Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-12 von insgesamt 12.

27.04.2019, 21:28

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

System friert bei Verwendung des NVIDIA-Treibers beim Beenden des X-Servers ein

Hallo, mit diversen NVIDIA-Treibern war nichts zu machen, egal ob aus den normalen Repositories, PPAs oder von der NVIDIA-Seite direkt. Der freie Nouveau-Treiber funktioniert aber sauber und performant. Ich nutze nun Diesen.

05.04.2019, 20:24

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

System friert bei Verwendung des NVIDIA-Treibers beim Beenden des X-Servers ein

Hallo, ich verwende eine NVIDIA GTX-650 Grafikkarte mit 2GB RAM mit Kubuntu. Das System wurde vor kurzem noch mit Kubuntu 18.10 betrieben und auf auf 19.04 upgedated, in der Hoffnung, dass sich der Fehler damit von alleine behebt. Der NVIDIA-Treiber wurde zunächst in der Version 390 betrieben und dann auf 418 upgedated. Der NVIDIA-Treiber funktioniert an sich einwandfrei, jedoch stürzt der Rechner sofort ab, wenn man den Display-Manager SDDM beendet; folglich auch bei jedem versuchten Reboot, wo...

29.10.2015, 14:35

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

RTL8170 scannt nicht richtig

Hallo, ich betreibe einen WLAN-Stick an einem Gerät, bei dem zwar nur mäßiger, aber dennoch brauchbarer Empfang vorhanden ist. Wenn es der WLAN-Stick einmal geschafft hat, sich mit dem konfigurierten WLAN zu verbinden, hat man eine stabile Verbindung mit einer akzeptablen Datenrate. Wenn er allerdings (z.B. nach einem Neustart) das WLAN sucht, findet er es meist erst einmal einen halben Tag lang nicht (führt man 'iwlist scanning' aus, wird das WLAN nur hin und wieder für einen kurzen Moment geli...

15.08.2015, 16:22

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

Citrix Netscaler VPN-Verbindung

Hallo, ich habe einen VPN-Zugang zu einem entfernten Rechenzentrum, bei dem Citrix Netscaler zum Einsatz kommt. Unter Windows meldet man sich auf einer Webseite mit den entsprechenden Zugangsdaten an, worauf hin der Citrix Netscaler Client aufgebaut wird und die Verbindung regelt. Um das VPN unter Ubuntu zum Laufen zu bekommen, habe ich das Debian-Paket "icaclient" von der Citrix-Webseite heruntergeladen und installiert. Wenn ich jedoch auf der selben Webseite, die unter Windows nach der Verifiz...

19.11.2014, 21:38

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

DVD per DLNA streamen

Hallo, weiss jemand, ob es einen DLNA-Server gibt, der es ermöglicht, den Film auf einer eingelegten DVD freizugeben, ohne ihn vorher rippen zu müssen, so dass man faktisch einfach eine DVD in das Laufwerk des Rechners lesen kann und mit dem Fernseher per DLNA abrufen?

30.08.2014, 00:25

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

Router per UPNP zur Öffnung von Netzwerk-Ports anweisen

Hallo, auf meiner Fritzbox kann man in den Firewall-Optionen festlegen, dass es verbundenen Clients erlaubt sei, Ports für eingehende Verbindungen per UPNP zu öffnen. Gibt es unter Linux ein Konsolenprogramm, mit dem man sich diese Funktion zu Nutze machen kann?

31.10.2013, 12:44

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

kann man einzelne Display-Anschlüsse deaktivieren?

Hallo, ich habe einen Mini-PC, der scheinbar mit einem Motherboard ausgerüstet ist, das auch in Laptops eingesetzt wird und darum auch auf dem Board einen Flachband-Kabel-Anschluss für LCD-Panels hat. Dieser Anschluss wird zwar im Mini-PC selbst nicht genutzt, jedoch glaubt der X-Server unter Linux, dass hier ein Laptop-Display angeschlossen sei, das nur eine Auflösung von 1024x768 kann. Führt man XRANDR aus, taucht neben dem VGA- und dem HDMI-Anschluss ein weiterer Port namens "TMDS-1" auf, für...

26.07.2013, 13:43

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

wie kann ich sicherstellen, dass der Apache-Webserver gestartet ist, bevor das Runlevel weiter abgearbeitet wird?

Hallo, ich versuche ein Kiosk-System umzusetzen, bei dem nach einem Auto-Login ein Web-Browser im Vollbildmodus mit einer lokalen URL gestartet wird. Wie ich feststellen musste, taucht nicht nach jedem Boot-Vorgang eine lokale Webseite auf - und dies aus einem ganz einfachen Grund: Der Desktop ist manchmal samt Anwendungen schon bereit, bevor der Apache-Webserver gestartet ist. Obwohl der Apache in den Runlevels viel früher gestartet wird, arbeitet Ubuntu scheinbar die weiteren Startskripte scho...

19.07.2013, 15:52

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

Mobile 4 Series Grafikchips unter neueren Ubuntu-Versionen nicht nutzbar

Es handelt sich um einen X86-basierten Kleincomputer mit Onboard-Grafik. Laut BIOS dürfte es sich um eine PCI-Schnittstelle zur Grafikkarte handeln, aber dennoch bin ich da einwenig überfragt, warum er agpgart-intel lädt. Vielleicht unterscheiden sich aber unsere Grafikkarten auch durch die Angabe bei "Subsystem" (bei mir: Kontron...). Ich meine kürzlich gelesen zu haben, dass Intel mehrere Varianten des Chips als "mobile 4 series" mit einer ID zusammengefasst hat, die aber dann nicht alle gleic...

19.07.2013, 10:36

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

Mobile 4 Series Grafikchips unter neueren Ubuntu-Versionen nicht nutzbar

Wie gesagt: Ubuntu 10.10 ist die letzte Ubuntu-Version, bei der diese Grafikkarte Out-Of-The Box läuft. Ubuntu 10.10 verwendet noch einen 2.6er Kernel. Bei neueren Versionen geht der X-Server (erstmal in den VESA-Modus). Installiere ich jedoch in ein neueres System (i.e.S. 13.04) einen alten 2.6er Kernel, dann lädt der X-Server auch den Intel-Treiber und alle Auflösungen stehen zur Verfügung. Lasse ich den 3.8er Kernel drauf und mache beim X-Server ein Downgrade, geht Dieser trotzdem in den VESA...

18.07.2013, 10:53

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

Mobile 4 Series Grafikchips unter neueren Ubuntu-Versionen nicht nutzbar

Hallo, ich habe hier mit einem Embedded-PC zu tun, der einen Mobile 4 Series Chipsatz nutzt. Verwende ich eine Ubuntu-Version neuer als 10.04, startet der X-Server nur noch im VESA-Modus. Nach einer Analyse ist nicht der X-Server das Problem, sondern der Kernel. Der X-Server nutzt den Intel-Treiber, falls man auf 2.6.32 downgraded. Kommt ein Kernel > 3.0 zum Einsatz, wird beim Booten zwar das Modul agpgart-intel geladen, aber nicht mehr der i915 Treiber. Lädt man diesen mit Modprobe manuell nach...

17.07.2013, 11:28

Forenbeitrag von: »GoaSkin«

Intel Mobile 4 Series

"Mobile 4 Series" ist eine Sammelbezeichnung für mehrere (eigentlich unterschiedliche) Grafikchips. Mit: lspci -vvv unter "Subsystem" findet man den eigentlichen Grafikchipsatz. Meine Erfahrung ist, dass einige "Mobile 4" Chipsätze nach und nach aus den Linux-Kernel-Modulen entfernt wurden. Ich habe hier ein Gerät, bei dem X.org den VESA-Treiber lädt - es sei denn, ich installiere einen alten 2.6er Kernel. Hast du vielleicht einen neuen Kernel unabhängig von der Recorder-Sache installiert?