Sie sind nicht angemeldet.

  • »Silvia-Ubuntu« ist weiblich
  • »Silvia-Ubuntu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 03.06.2020

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

21

24.10.2020, 20:47

Keine Panik, auch wenn ich deinen Zeitdruck gut verstehen kann.
Du hättest zwischenzeitlich mehrfach schon neu installieren können. Die Probleme, die du hast mit dem OS, sind - wahrscheinlich! - nicht mehr da, wenn du statt 14.04/16.04. ein neueres Ubuntu nutzt, am besten 20.04 - natürlich 64-bit. Dass du ein 64-bit-fähigen Rechner hast, zeigt lscpu. F a l l s du das vorher noch im BIOS umstellen musst auf 64-bit, vergiss das nicht (bei mir ist das nicht so). Dann die persönlcihen Daten extern sichern, ISO runterladen (64-bit!) per torrent am besten, Startmedium erstellen und Installation starten. Wenn du so etwas schon gemacht hast und es dir fehlerfrei zutraust (vorher evtl.l Youtube-Tuorials anschauen), dürftest du nicht "alles riskieren" damit. Zur Sicherheit evtl. noch einen zweiten bootfähigen Stick oder CD/DVD bereit halten , z. B. mit Ubuntu 18.04.4.
Das ist ein bisschen Geraffel, aber lohnt sich längerfristig. Falls es am Ende nicht geholfen hat, dann hast du wenigstens das aktuelle, sicherste Ubuntu und ein 64-bit OS. und du weißt, dass es nicht an deinem CPU-Oprationsmodus liegt.
OHNE GEWÄHR
Viel Erfolg und bleib entspannt dabei :thumbup:
TOCK
Danke :) !