Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »zmurcht« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 29.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

1

29.05.2020, 10:51

'Externe'-Festplatte wird nicht erkannt

Hallo allerseits,

ich habe ein Problem mit einer externen Festplatte und dachte ich frage hier einmal um Hilfe. Bevor es zum Problem geht etwas Kontext:

ich bin überhaupt kein Linux Experte (Anfänger trifft es wohl eher), also habt bitte Nachsicht wenn mein Problem die Folge aus dumm Fehler meinerseits ist bzw ich nicht sofort aus euren Hilfe-Vorschlägen schlau werde!!!

Ok, nun zum eigentlichen Problem:

vor einiger zeit wollte ich eine Festplatte die ich aus einem alten Laptop ausgebaut hatte und auf der keine wichtigen Daten mehr drauf waren als externe Festplatte recyceln (habe mir so ein Gehäuse mit SATA-USB Adapter geholt). Ich wollte die alte Festplatte dann über gparted neu formatieren (Anmerkung: das selbe Prozedere hat bereits mit einer anderen alten Laptop-Festplatte geklappt). Irgendwie hab ich dabei anscheinend Mist gebaut und seitdem wird die Festplatte nicht mehr erkannt, wenn ich sie einstecke (es passiert einfach nichts, aber das Kontrolllicht am Gehäuse leuchtet).

Habe bereits verschiedene Foren und Tutorials durchstöbert und diverse Terminal befehle ausprobiert, werde aus denen aber nicht schlau (wie oben erwähnt, bin Anfänger)!

Falls ihr mir weiterhelfen könntet wäre das echt klasse!


Danke im Vorhinein für eure Hilfe (und Geduld),
LG zmurcht!

Tock

User

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: unbekannt

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

2

29.05.2020, 20:22

Hallo Zmurcht,

wenn du mit gparted (als grafisches Programm) Erfahrung hast, versuch es noch einmal damit. Ich würde diese Festplatte noch mal komplett platt machen - falls keine Daten drauf sind, die du brauchst!!! :!:

Dann Schritt für Schritt - womöglich hast du etwas falsch gemacht beim Partitionieren/Formatieren:
1. die zu formatierende FP wählen (Achtung hierbei nicht das falsche Laufwerk nehmen!!! ), z. B. “/dev/sdb” (rechts oben) (wenn du nicht sicher bist, mit lsblk checken, wie das Gerät heißt, dass du platt machen willst)
2. Partitionen löschen, falls vorhanden - Vorgang ausführen
3. nicht zugeteilten Platz markieren > Reiter “Gerät” > “Partitionstabelle erstellen”
4. Partitionstyp auswählen: “gpt” am besten > anwenden (bei gparted werden erst die Jobs zunächst gespeichert, bevor man sie endgültig ausführt)
5. im nicht zugeteilten Platz neue Partition erstellen:
vorhergehender freier Speicherplatz: 1 MiB
anschl. freier Speicherplatz: 0 MiB
“primäre Partition”
“Partitionsname” frei lassen
Dateisystem wählen (am besten Linux-Dateisystem ext4 ansonsten Windows-Dateisystem ntfs)
irgendeine Bezeichnung/Label wählen, z. B. “usbFP”
alle Vorgänge ausführen (letztmals genau prüfen!!!), “anwenden”
- erst nach vollständiger Ausführung GParted ordentlich “beenden“ (oben links)

Ohne Gewähr!
Tock

  • »zmurcht« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 29.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

3

30.05.2020, 11:40

Hey,
danke für die rasche Antwort!
Gparted wäre auch meine erste Anlaufstelle gewesen, leider wird die Festplatte dort nicht mehr aufgelistet!

LG zmurcht!

Tock

User

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: unbekannt

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

4

30.05.2020, 14:32

Du könntest es noch mal mit gnome-disks versuchen, damit lässt sich ebenfalls formatieren.

Die Festplatte wird auch nicht in der Ausgabe von "lsblk" oder "sudo blkid -o list" im Terminal angezeigt?

  • »zmurcht« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 29.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

5

31.05.2020, 17:22

Also,

lsblk gibt folgendes aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
NAME   MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINTloop0	7:0	0	55M  1 loop /snap/core18/1754
loop1	7:1	0  62,1M  1 loop /snap/gtk-common-themes/1506
loop2	7:2	0 154,3M  1 loop /snap/chromium/1143
loop3	7:3	0 156,2M  1 loop /snap/chromium/1165
loop4	7:4	0	55M  1 loop /snap/core18/1705
loop5	7:5	0  27,1M  1 loop /snap/snapd/7264
sda  	8:0	0 465,8G  0 disk 
├─sda1   8:1	0   512M  0 part /boot/efi
└─sda2   8:2	0 465,3G  0 part /

sudo blkid -o list gibt folgendes aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
device       	fs_type  label 	mount point      	UUID
---------------------------------------------------------------------------------------------
/dev/sda2    	ext4           	/                	d96f5ca7-beee-4037-b962-21283c253c1e
/dev/loop0   	squashfs       	/snap/core18/1754	
/dev/loop1   	squashfs       	/snap/gtk-common-themes/1506 
/dev/loop2   	squashfs       	/snap/chromium/1143  
/dev/loop3   	squashfs       	/snap/chromium/1165  
/dev/loop4   	squashfs       	/snap/core18/1705	
/dev/loop5   	squashfs       	/snap/snapd/7264 	
/dev/sda1    	vfat           	/boot/efi        	3BBC-ADDF

LG, zmurcht!

Tock

User

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: unbekannt

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

6

31.05.2020, 18:27

sda ist die interne Festplatte mit EFI-Partition und der Systempartition. keine separate Homepartition. Und eine weitere (sdb) wird hier nicht angezeigt.

So etwas kenne ich nur im Zusammenhang mit inkompatblibem USB 3.0 Host Controller Treiber - aber dann hätte es zuvor auch nicht geklappt - oder leider mit defekter Festplatte/ defekten Startsektoren.

Sorry, bin hier ebenfalls ratlos. ?(

nicht so selten sind zudem defekte Kabel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tock« (31.05.2020, 18:35)


wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 138

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

7

31.05.2020, 22:16

Hi zmurcht,

ich habe heute gerade auch so eine alte Platte in Bearbeitung und wollte diese eigentlich nur sauber löschen, da sie offensichtlich einen Hardwarefehler hat. Auf einem meiner PCs konnte ich sie auch nie ansprechen, bis ich mal nicht die vorderen USB-Anschlüsse ausprobierte, sondern die bei mir auch noch hinten vorhandenen Anschlüsse. Da ließ sie sich dann zumindest schon mal einwandfrei ansprechen, vielleicht hast Du auch noch diese Möglichkeit? Komischerweise habe ich aber mit den vorderen Anschlüssen bei USB-Sticks nie Probleme, ich vermute deshalb, dass die Anschlüsse für die Platte zu wenig Strom liefern :S

Greetz
wowi

Tock

User

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: unbekannt

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

8

01.06.2020, 14:29

Die Front-USB-Schnittstellen sind meist UBS 3.0 bei nicht brandneuen Rechnern, während hinten noch die USB 2.0 verbaut sind, was für Maus und Keyboard ausreicht. Würde daher eher auf ein Kompatibilitäsproblem in Wowis Fall tippen, könnte aber wie gesagt bei dir, Zmurcht, ebenfalls das Problem sein. Bei meinem letzten Windows (8.1.) musste ich nach jedem automatischen USB Host Controller Update wieder auf die alten Treiber zurücksetzen, damit meine älteren externen Festplatten wieder erkannt und angezeigt wurden

  • »zmurcht« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 29.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

9

01.06.2020, 21:16

Naja ursprünglich ging die Festplatte ja ohne probleme, erst seit meinem Pfusch mit gparted läuft nichts mehr (hab btw nur einen Laptop und der hat soweit ich weiß überall dieselben USB anschlüsse)!

Hab ein bisschen recherchiert und gelsesn dass man externe medien auch folgendermaßen finden kann: man führ den befehl ls /dev/ | grep sd ohne angeschlossener platte aus, liefert folgende ausgabe:

Quellcode

1
2
3
sda
sda1
sda2


und dann nochmal mit angeschlossener platte, liefer folgende ausgabe:

Quellcode

1
2
3
4
sda
sda1
sda2
sdb


Ich bin, wie gesagt kein experte, aber kann es sein dass sdb die platte ist?

LG, zmurcht!

Tock

User

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: unbekannt

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

10

02.06.2020, 21:33

Also heißt das, dass du dir die vorige lsblk-Ausgabe hast ebenfalls anziegen lassen ohne angeschlossene ext. Festplatte?
Was nicht angeschlossen ist, wird auch nicht angezeigt!! :rolleyes:
sd steht immer für das Blockgerät, dann a für das erste, b für das zweite usw. Die Ziffern am Ende nummerieren die Partitionen auf den jeweiligen Geräte durch. Wenn also neben sda noch sdb erscheint, muss noch ein zweites Blockgerät, z. B. die externe Festplatte, angeschlossen sein. Die müsste aber auch mit lsblk, lsusb, usb-devices, blkid oder sonswas angezeigt werden. Versuch mal
sudo fdisk -l um mehr Infos über die Geräte zu erhalten
Wenn deine Platte angezeigt wird, lässt sie sich sicherlich auch ansprechen, um sie z. B. neu zu formatieren. Dann melde dich noch mal

  • »zmurcht« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 29.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

11

03.06.2020, 09:06

Nein, nein die lsblk ausgabe hab ich schon mit angeschlossener Platte gemacht!

Hier nochmal alle ausgaben (mit angeschlossener Platte)

lsblk

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
NAME   MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
loop0    7:0    0    55M  1 loop /snap/core18/1705
loop1    7:1    0  62,1M  1 loop /snap/gtk-common-themes/1506
loop2    7:2    0 156,2M  1 loop /snap/chromium/1165
loop3    7:3    0    55M  1 loop /snap/core18/1754
loop4    7:4    0 154,3M  1 loop /snap/chromium/1143
loop5    7:5    0  27,1M  1 loop /snap/snapd/7264
sda      8:0    0 465,8G  0 disk 
├─sda1   8:1    0   512M  0 part /boot/efi
└─sda2   8:2    0 465,3G  0 part /


lsusb

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
Bus 001 Device 002: ID 8087:8000 Intel Corp. 
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
Bus 002 Device 003: ID 8087:07dc Intel Corp. 
Bus 002 Device 002: ID 0bda:572a Realtek Semiconductor Corp. Lenovo EasyCamera
Bus 002 Device 004: ID 174c:1153 ASMedia Technology Inc. ASM1153 SATA 3Gb/s bridge
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub


usb-devices

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
T:  Bus=01 Lev=00 Prnt=00 Port=00 Cnt=00 Dev#=  1 Spd=480 MxCh= 2
D:  Ver= 2.00 Cls=09(hub  ) Sub=00 Prot=00 MxPS=64 #Cfgs=  1
P:  Vendor=1d6b ProdID=0002 Rev=05.04
S:  Manufacturer=Linux 5.4.0-33-generic ehci_hcd
S:  Product=EHCI Host Controller
S:  SerialNumber=0000:00:1d.0
C:  #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=e0 MxPwr=0mA
I:  If#=0x0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=09(hub  ) Sub=00 Prot=00 Driver=hub

T:  Bus=01 Lev=01 Prnt=01 Port=00 Cnt=01 Dev#=  2 Spd=480 MxCh= 8
D:  Ver= 2.00 Cls=09(hub  ) Sub=00 Prot=01 MxPS=64 #Cfgs=  1
P:  Vendor=8087 ProdID=8000 Rev=00.04
C:  #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=e0 MxPwr=0mA
I:  If#=0x0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=09(hub  ) Sub=00 Prot=00 Driver=hub

T:  Bus=02 Lev=00 Prnt=00 Port=00 Cnt=00 Dev#=  1 Spd=480 MxCh= 9
D:  Ver= 2.00 Cls=09(hub  ) Sub=00 Prot=01 MxPS=64 #Cfgs=  1
P:  Vendor=1d6b ProdID=0002 Rev=05.04
S:  Manufacturer=Linux 5.4.0-33-generic xhci-hcd
S:  Product=xHCI Host Controller
S:  SerialNumber=0000:00:14.0
C:  #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=e0 MxPwr=0mA
I:  If#=0x0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=09(hub  ) Sub=00 Prot=00 Driver=hub

T:  Bus=02 Lev=01 Prnt=01 Port=03 Cnt=01 Dev#=  4 Spd=480 MxCh= 0
D:  Ver= 2.10 Cls=00(>ifc ) Sub=00 Prot=00 MxPS=64 #Cfgs=  1
P:  Vendor=174c ProdID=1153 Rev=00.01
S:  Manufacturer=ASMedia
S:  Product=AS2115
S:  SerialNumber=00000000000000000000
C:  #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=c0 MxPwr=0mA
I:  If#=0x0 Alt= 0 #EPs= 2 Cls=08(stor.) Sub=06 Prot=50 Driver=usb-storage

T:  Bus=02 Lev=01 Prnt=01 Port=04 Cnt=02 Dev#=  2 Spd=480 MxCh= 0
D:  Ver= 2.00 Cls=ef(misc ) Sub=02 Prot=01 MxPS=64 #Cfgs=  1
P:  Vendor=0bda ProdID=572a Rev=00.19
S:  Manufacturer=LOEAAI012P2S03544M08170
S:  Product=Lenovo EasyCamera
S:  SerialNumber=200901010001
C:  #Ifs= 2 Cfg#= 1 Atr=80 MxPwr=500mA
I:  If#=0x0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=0e(video) Sub=01 Prot=00 Driver=uvcvideo
I:  If#=0x1 Alt= 0 #EPs= 0 Cls=0e(video) Sub=02 Prot=00 Driver=uvcvideo

T:  Bus=02 Lev=01 Prnt=01 Port=05 Cnt=03 Dev#=  3 Spd=12  MxCh= 0
D:  Ver= 2.00 Cls=e0(wlcon) Sub=01 Prot=01 MxPS=64 #Cfgs=  1
P:  Vendor=8087 ProdID=07dc Rev=00.01
C:  #Ifs= 2 Cfg#= 1 Atr=e0 MxPwr=100mA
I:  If#=0x0 Alt= 0 #EPs= 3 Cls=e0(wlcon) Sub=01 Prot=01 Driver=btusb
I:  If#=0x1 Alt= 0 #EPs= 2 Cls=e0(wlcon) Sub=01 Prot=01 Driver=btusb

T:  Bus=03 Lev=00 Prnt=00 Port=00 Cnt=00 Dev#=  1 Spd=5000 MxCh= 4
D:  Ver= 3.00 Cls=09(hub  ) Sub=00 Prot=03 MxPS= 9 #Cfgs=  1
P:  Vendor=1d6b ProdID=0003 Rev=05.04
S:  Manufacturer=Linux 5.4.0-33-generic xhci-hcd
S:  Product=xHCI Host Controller
S:  SerialNumber=0000:00:14.0
C:  #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=e0 MxPwr=0mA
I:  If#=0x0 Alt= 0 #EPs= 1 Cls=09(hub  ) Sub=00 Prot=00 Driver=hub


blkid

Quellcode

1
/dev/sda2: UUID="d96f5ca7-beee-4037-b962-21283c253c1e" TYPE="ext4" PARTUUID="c95167e5-3258-49c4-b885-2ab7d2adfcec"


sudo fdisk -l

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
Festplatte /dev/loop0: 54,97 MiB, 57614336 Bytes, 112528 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Festplatte /dev/loop1: 62,9 MiB, 65105920 Bytes, 127160 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Festplatte /dev/loop2: 156,19 MiB, 163774464 Bytes, 319872 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Festplatte /dev/loop3: 54,97 MiB, 57618432 Bytes, 112536 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Festplatte /dev/loop4: 154,26 MiB, 161751040 Bytes, 315920 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Festplatte /dev/loop5: 27,9 MiB, 28405760 Bytes, 55480 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Festplatte /dev/sda: 465,78 GiB, 500107862016 Bytes, 976773168 Sektoren
Festplattenmodell: ST500LM000-SSHD-
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: 644589E9-E596-439B-B49E-3B9C03167482

Gerät       Anfang      Ende  Sektoren  Größe Typ
/dev/sda1     2048   1050623   1048576   512M EFI-System
/dev/sda2  1050624 976771071 975720448 465,3G Linux-Dateisystem


dmesg | grep sdb

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
[   66.598408] sd 3:0:0:0: [sdb] Spinning up disk...
[   72.741650] sd 3:0:0:0: [sdb] 0 512-byte logical blocks: (0 B/0 B)
[   72.741655] sd 3:0:0:0: [sdb] 0-byte physical blocks
[   72.742207] sd 3:0:0:0: [sdb] Test WP failed, assume Write Enabled
[   72.742729] sd 3:0:0:0: [sdb] Asking for cache data failed
[   72.742734] sd 3:0:0:0: [sdb] Assuming drive cache: write through
[   72.763234] sd 3:0:0:0: [sdb] Attached SCSI disk


Ahja und hab jetzt auch mit gnome-disk versucht, da wird die platte (im gegensatz zu gparted) auch erkannt, allerdings wird sie so angezeigt:

[siehe Anhang]

So hoffe das war jetzt nicht zu viel info auf einmal!

Danke für die hilfe bisher!

LG, zmurcht!
»zmurcht« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bildschirmfoto_2020-06-03_09-00-52.png

Tock

User

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: unbekannt

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

12

03.06.2020, 19:43

Okay, das sieht nicht gut aus. Als Laie - wie du - bin ich hier überfragt. Es scheint, als würde dein Rechner zwar erkennen, dass da ein weiteres Blockgerät vorhanden ist, kann aber sonst nichts weiter damit anfangen - wie hast du das nur angestellt?

Ich würde trotzdem mal versuchen zu formatieren. Du musst dir vorher aber völlig sicher sein, wie das Gerät heißt, da Gerätebezeichnungen sich immer ändern, je nach Reihenfolge, in der sie eingehängt werden. Wenn du neben deiner System- und EFI-Partitionen keine weitere Speichermedien angeschlossen hast, wird die zerschossene Festplatte vermutlich auch beim nächsten Mal mit sdb benannt werden. sda ist deine interne FP, die darfst du keinesfalls formatieren!! Bevor du loslegst am besten mit Gnome Laufwerke noch mal gucken, wie das unlesbare "Medium", das du formatieren willst, gerade benannt wird (/dev/sdb?). dev heißt device=Gerät
Dann Terminal öffnen und ganz einfach:

sudo mkfs.ext4 -n NAME /dev/sdx
Leerezichen beachten (Befehl am besten kopieren)
statt NAME eine beliebige Benennung der Festplatte (z. B. usbFP). Statt "x" z B. "b" oder "c" (hier wie gesagt nichts falsch machen)

Passwort eingeben

  • »zmurcht« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 29.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

13

07.06.2020, 21:19

Zitat


wie hast du das nur angestellt?

wenn ich das nur wüsste ?(, wie gesagt hab irgendwie mit gparted herumgepfuscht, wenn ich mich richtig erinnere hab ich die alte partition von der festplatte gelöscht und als ich dann eine neue partition anlegen wollte hat sich das programm mittendrin aufgehängt, selbst nach längeren warten hat sich nix mehr getan und dann hab ich das programm einfach beendet.

hab jetzt sudo mkfs.ext4 -n usbFP /dev/sdb probiert:

Quellcode

1
2
mke2fs 1.45.5 (07-Jan-2020)
mkfs.ext4: ungültiger Block „/dev/sdb“ auf Gerät „usbFP“

FAZIT:

Als Briefbeschwerer lässt sich die Platte wahrscheinlich noch verwenden?

Tock

User

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: unbekannt

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

14

08.06.2020, 18:28

Gib nicht gleich auf ^^
Versuch es noch mal damit:

mkfs.ext4 /dev/sdx1 wobei X die Bezeichnung deiner Festplatte sein muss, z. B. b (nicht die interne FP formatieren :!: )

Letztlich kannst du auch mit Grnome disks ("Laufwerke") eine neue Partionstabelle zu erstellen versuchen und formatieren (erst Zahnrädchen oben, dann das unten)

  • »zmurcht« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 29.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

15

22.06.2020, 22:33

Späte antwort, sorry!

Also, mkfs.ext4 /dev/sdb ergibt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
mke2fs 1.45.5 (07-Jan-2020)
mkfs.ext4: Als Größe des Geräts wird Null zurück geliefert. Entweder wurde eine
	ungültige Partition angegeben oder die Partitionstabelle wurde nach
	einem Lauf von fdisk nicht neu eingelesen, weil die modifizierte
	Partition vewendet wurde. Sie müssen unter Umständen den Rechner neu
	starten, damit die Partitionstabelle neu eingelesen wird.


über Grnome disks ("Laufwerke") lässt sich leider auch nichts machen, man kann im menü nichts auswählen außer "Einhängoptionen" (siehe anhang)

LG!
»zmurcht« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bildschirmfoto_2020-06-22_22-31-48.png