Sie sind nicht angemeldet.

Tock

User

  • »Tock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

1

13.05.2020, 15:50

Unbrauchbar langsam: externe Festplatten

Ich habe mich hier angemeldet, da mich das Problem bereits seit Monaten beschäftigt und mir immer rätselhafter vorkommt.


Seit Jahren nutze ich für Daten-Backups mehrere Samsung-M3-Portable 2 TB, USB 3.0 sowie Buffalo 500 GB, USB 3.0 (aus dem Hause Samsung), die mir ausreichend schnell kopieren (zw. 60 bis 130 Mb/s) und nie in irgendeiner Form Probleme machten. Leider werden diese offenbar nicht mehr gebaut/vertrieben. Deswegen kaufte ich mir, als die Datenmenge anwuchs, eine ToshibaExternal USB 3.0, 2,5'', 2 T, USB 3.0. Hier trat nun folgendes Phänomen auf: Sie kopierte/spiegelte anfangs rasend schnell, ging aber nach Minuten runter mit dem Übertragungstempo und verharrte schließlich unter 1 Mb/s. Also Umtausch. Leider zeigte der Ersatz das gleiche Bild: Massiver Einbruch der Kopiergeschwindigkeit nach flottem Start. Als ob ein Cache voll läuft, sich ein Prozess ab- oder anschaltet. Ich legte sie frustriert zur Seite, kaufte etwas später eine Western Digital, 2,5'', 2 T, USB 3.0 – das gleiche Spiel. Ich lieh mir daraufhin die Seagate Expansion Portable, STEA5000402, 2,5'', 5 T, USB 3.0 eines Freundes, die bei ihm zufriedenstellend arbeitet – auch sie ist bei mir unbrauchbar, weil kriechend langsam (< 1 Mb/s).

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
System:  Kernel: 4.15.0-99-generic x86_64       	bits: 64 gcc: 7.5.0
       	Desktop: Xfce 4.12.3 (Gtk 2.24.31) Distro: Ubuntu 18.04.4 LTS
Machine:   Device: un-determined System: HP product: HP ProDesk 400 G3 DM serial: N/A
       	Mobo: HP model: 82A5 v: KBC Version 06.21 serial: N/A
       	UEFI: HP v: P23 Ver. 02.08 date: 09/29/2017
CPU:   	Quad core Intel Core i5-7500T (-MCP-) 
       	arch: Skylake rev.9 cache: 6144 KB
       	flags: (lm nx sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 ssse3 vmx) bmips: 21696
       	clock speeds: max: 3300 MHz 1: 1398 MHz 2: 1400 MHz 3: 1395 MHz
       	4: 1374 MHz
Network:   Card-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCIE Gigabit Ethernet Controller
       	driver: r8169 v: 2.3LK-NAPI port: 3000 bus-ID: 01:00.0
       	IF: enp1s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
       	Card-2: Intel Wireless 7265 driver: iwlwifi bus-ID: 02:00.0
       	IF: wlp2s0 state: down mac: <filter>
Drives:	HDD Total Size: 256.1GB (21.8% used)
       	ID-1: /dev/nvme0n1 model: SAMSUNG_MZVLW256HEHP size: 256.1GB
Partition: ID-1: / size: 55G used: 12G (23%) fs: ext4 dev: /dev/nvme0n1p3
       	ID-2: /home size: 168G used: 30G (19%)
       	fs: ext4 dev: /dev/nvme0n1p4
       	ID-3: swap-1 size: 12.00GB used: 0.00GB (0%)
       	fs: swap dev: /dev/nvme0n1p2
RAID:  	No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:   System Temperatures: cpu: 44.0C mobo: N/A
       	Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Info:  	Processes: 200 Uptime: 8 min Memory: 1167.1/7870.2MB
       	Init: systemd runlevel: 5 Gcc sys: 7.5.0
       	Client: Shell (bash 4.4.201) inxi: 2.3.56


Das Folgende versuchte ich:

1. Leistungstests/ Smart: bestätigen die miserablen Lese-/ Schreibvorgänge nicht; Zugriffswerte aber unter 20 ms
2. Kabel-/ Anschlusswechsel: kein Unterschied (keine Hubs)
3. DMA on/off: kein Unterschied

4. Schreibcache on/off: kein Unterschied
5. APM/Spindown on/off: kein Unterschied

6. Lärmpegelverwaltung (AAM) on/off: kein Unterschied
7. Dateisysteme (ext4/ntfs/exFAT): kein Unterschied

8. mkfs mit Sektorgröße 4k/512: kein Unterschied (physikal. 4k-Sektoren auch schon bei meine alten FP, die ebenfalls 512 byte emulieren)
9. Eintrag der UUID in die fstab mit „auto rw,user,noauto 0 0“: kein Unterschied
10. Systemmüll auf int. SSD reduziert und Trim aktiviert: kein Unterschied
11. Defragmentierung: kein Unterschied

12. Benutzerrechte variiert: kein Unterschied
Die Rätselfrage ist: Was an den neuen Festplatten ist anders als bei meinen alten, dass sie offenbar nicht kompatibel sind mit meinem Rechner oder OS?




p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; color: #000000; line-height: 115%; text-align: justify; orphans: 0; widows: 0 }
p.western { font-family: "Courier New", serif; font-size: 12pt; so-language: de-DE }
p.cjk { font-family: "Calibri"; font-size: 12pt; so-language: en-US }
p.ctl { font-family: ; font-size: 11pt; so-language: ar-SA }
a:link { color: #0563c1 }



p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; color: #000000; line-height: 115%; text-align: justify; orphans: 0; widows: 0 }
p.western { font-family: "Courier New", serif; font-size: 12pt; so-language: de-DE }
p.cjk { font-family: "Calibri"; font-size: 12pt; so-language: en-US }
p.ctl { font-family: ; font-size: 11pt; so-language: ar-SA }
a:link { color: #0563c1 }p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; color: #000000; line-height: 115%; text-align: justify; orphans: 0; widows: 0 }
p.western { font-family: "Courier New", serif; font-size: 12pt; so-language: de-DE }
p.cjk { font-family: "Calibri"; font-size: 12pt; so-language: en-US }
p.ctl { font-family: ; font-size: 11pt; so-language: ar-SA }
a:link { color: #0563c1 }

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tock« (13.05.2020, 16:02) aus folgendem Grund: Ich bin sehr unerfahren in der Nutzung von Foren und habe hier Probleme mit der Formatierung und dem Einfügen von Text


wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 135

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

2

16.05.2020, 07:16

Hi Tock,

USB3-Probleme kenne ich auch zur Genüge. Meist liegt es an einer Inkompatibilität zwischen einem alten Controller bzw. Motherboard und dem USB-Gerät. Hast Du mal geschaut, ob es für Dein Board ein neueres BIOS gibt? Oder wenn Du einen eigenen Controller hast, vielleicht auch für den etwas neueres?

Greetz
wowi

Tock

User

  • »Tock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

3

16.05.2020, 14:24

Hi Wowi!
Danke für die interessante Anregung, ich hatte daran auch bereits gedacht. Zwar ist mein Rechner/MB (HP) noch kein so altes Modell (gekauft 2018 ). Ich kenne diese USB-Controller-Probleme bei externen Festplatten aber noch von Windows, von dem ich mich erst vor einiger Zeit endgültig verabschiedete.
Das ist auch der Punkt, weshalb ich mich vor einem BIOS-Update scheue :S Bei Windows war das immer ein Riesending mit vielen Unwägbarkeiten, das ziemlich schiefgehen konnte. Wie ist das bei Linux? Einfach über das UEFI Setup? Oder muss ich da proprietäre Pakete vom Hersteller installieren?
Was USB-Treiber angeht, verließ ich mich bislang auf die Ubuntu-Aktualisierungswerwaltung.

EOM
Tock

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tock« (22.05.2020, 14:05)


wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 135

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

4

18.05.2020, 13:10

Hi Tock,

wie der BIOS-Update bei Dir geht, musst Du beim Hersteller raus finden, das macht jeder wieder anders. Bei mir ist allerdings - toi toi toi - noch keine Update schief gelaufen :thumbsup:
Und wegen des USB-Controllers meinte ich nicht die Treiber vom Linux oder Windows, sondern schon auch wieder Controller-eigene Firmware, wenn der auf einer eigenen Karte ist. Hatte ich zumindest auch schon bei einem....

Greetz
wowi

Tock

User

  • »Tock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

5

18.05.2020, 21:42

Mein jetziger HP-Rechner ist kleiner als eine Zigarrenschachtel, lässt sich nirgends öffnen und durch fette Karten erweitern. :D

Ich habe mal geguckt und keine neuen Treiber oder Upgrades finden können für mein Mainbord bei dem Hersteller Support, nur einen Warnhinweis für diese Rechner-Serie auf "Schwachstelle im Treiber für Intel USB 3.0 eXtensibel Host Controller unter Windwos 7", der Rechteerweiterungen ermögliche. Betrifft vermutlich Linux nicht und hat auch weniger mit meinem Festplattenproblem zu tun. Ich hatte auch mal die Supports von Western Digital und Toshiba angemailt, worauf jedoch nur Links zu allgemeinen, üblichen Ratschlägen kamen und der Hinweis, dass man Linux nicht unterstütze, klar. Was ihre Festplatten von meinen alten Samsung FP unterscheidet - das wäre mal interessant zu wissen! -, haben die Techniker mir leider nicht beantwortet.
Beste Grüße

Tock

Tock

User

  • »Tock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 13.05.2020

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Android

  • Nachricht senden

6

27.05.2020, 17:32

Ich habe nun insofern eine Lösung des Problems gefunden, dass ich die Übetragungsgeschwindkeit der Festplatten erheblich steigern konnte, indem ich das Dateisystem (z. B. ext4) direkt auf das Gerät setzte, ohne eine Partitionstabelle zuvor anzulegen (=none), so dass ich die HDDs zumindest verwenden kann. ^^
Warum das funktioniert - ich weiß es nicht! Ich wusste gar nicht, dass man ohne GPT/MBR überhaupt formatieren kann.

EOM
Tock