Sie sind nicht angemeldet.

  • »linux-krause« ist männlich
  • »linux-krause« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 07.11.2011

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Professional

  • Nachricht senden

1

04.04.2020, 19:38

Und noch ein Tonproblem

Hallo allerseits,
auf einem relativ alten Asus-Laptop habe ich Windows Vista runtergeschmissen und zunächst Linux Mint 19.3 XFCE installiert. Da das allerdings recht zäh lief, bin ich nun auf Xubuntu umgestiegen, was im Prinzip jetzt ganz gut funktioniert. Allerdings kommt aus der Kiste, wie vorher auch schon bei Mint kein Ton raus. Hier jetzt mal zunächst die Daten:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
DISTRIB_ID=Ubuntu
DISTRIB_RELEASE=18.04
DISTRIB_CODENAME=bionic
DISTRIB_DESCRIPTION="Ubuntu 18.04.4 LTS"
Linux dorit-asus 5.3.0-45-generic #37~18.04.1-Ubuntu SMP Fri Mar 27 15:58:07 UTC 2020 i686 i686 i686 GNU/Linux
-e 
---------------
00:1b.0 Audio device: Intel Corporation NM10/ICH7 Family High Definition Audio Controller (rev 02)
-e 
---------------
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 005 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
-e 
---------------
 0 [Intel      	]: HDA-Intel - HDA Intel
                  	HDA Intel at 0xfeb3c000 irq 27
-e 
---------------
-e 
---------------
ls -la /dev/snd/
insgesamt 0
drwxr-xr-x   3 root root  	180 Apr  4 18:29 .
drwxr-xr-x  19 root root 	4240 Apr  4 18:30 ..
drwxr-xr-x   2 root root   	60 Apr  4 18:29 by-path
crw-rw----+  1 root audio 116,  5 Apr  4 18:29 controlC0
crw-rw----+  1 root audio 116,  4 Apr  4 18:29 hwC0D0
crw-rw----+  1 root audio 116,  3 Apr  4 18:30 pcmC0D0c
crw-rw----+  1 root audio 116,  2 Apr  4 18:33 pcmC0D0p
crw-rw----+  1 root audio 116,  1 Apr  4 18:33 seq
crw-rw----+  1 root audio 116, 33 Apr  4 18:29 timer
-e 
---------------
cat /home/dorit/.asoundrc
-e 
---------------
cat /home/dorit/.asoundrc.asoundconf
-e 
---------------
cat /etc/asound.conf
-e 
---------------
dmesg
[	0.321129] ACPI: Added _OSI(Linux-Dell-Video)
[	0.321132] ACPI: Added _OSI(Linux-Lenovo-NV-HDMI-Audio)
[	0.321134] ACPI: Added _OSI(Linux-HPI-Hybrid-Graphics)
--
[   18.134110] ath5k 0000:04:00.0: registered as 'phy0'
[   18.389494] snd_hda_codec_generic hdaudioC0D0: autoconfig for Generic: line_outs=1 (0x1b/0x0/0x0/0x0/0x0) type:speaker
[   18.389500] snd_hda_codec_generic hdaudioC0D0:	speaker_outs=0 (0x0/0x0/0x0/0x0/0x0)
[   18.389503] snd_hda_codec_generic hdaudioC0D0:	hp_outs=1 (0x1a/0x0/0x0/0x0/0x0)
[   18.389505] snd_hda_codec_generic hdaudioC0D0:	mono: mono_out=0x0
[   18.389507] snd_hda_codec_generic hdaudioC0D0:	inputs:
[   18.389510] snd_hda_codec_generic hdaudioC0D0:  	Mic=0x1f
[   18.406286] input: HDA Intel Mic as /devices/pci0000:00/0000:00:1b.0/sound/card0/input15
[   18.406423] input: HDA Intel Headphone as /devices/pci0000:00/0000:00:1b.0/sound/card0/input16
[   18.459559] pcmcia_socket pcmcia_socket0: cs: IO port probe 0x100-0x3af:
-e 
---------------

Der erste Blick auf den Lautstärkeregler ergab im
PulseAudio-Leistenmodul als Tonmischer pavucontrol. Unter
Ausgabegeräte/Port fanden sich Kopfhörer (plugged in) und Lautsprecher
(unavailable). Somit war erst einmal klar, dass aus dem Lautsprecher nichts
herauskommt, aber auch der Kopfhörer gab nur einige wenige leise
und stark verzerrte Geräusche von sich.
Daraufhin habe ich die Datei "alsa-base.conf" bearbeitet. Zunächst habe ich die letzte Zeile angehängt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
# autoloader aliases
install sound-slot-0 /sbin/modprobe snd-card-0
install sound-slot-1 /sbin/modprobe snd-card-1
install sound-slot-2 /sbin/modprobe snd-card-2
install sound-slot-3 /sbin/modprobe snd-card-3
install sound-slot-4 /sbin/modprobe snd-card-4
install sound-slot-5 /sbin/modprobe snd-card-5
install sound-slot-6 /sbin/modprobe snd-card-6
install sound-slot-7 /sbin/modprobe snd-card-7

# Cause optional modules to be loaded above generic modules
install snd /sbin/modprobe --ignore-install snd $CMDLINE_OPTS && { /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-ioctl32 ; /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-seq ; }
#
# Workaround at bug #499695 (reverted in Ubuntu see LP #319505)
install snd-pcm /sbin/modprobe --ignore-install snd-pcm $CMDLINE_OPTS && { /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-pcm-oss ; : ; }
install snd-mixer /sbin/modprobe --ignore-install snd-mixer $CMDLINE_OPTS && { /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-mixer-oss ; : ; }
install snd-seq /sbin/modprobe --ignore-install snd-seq $CMDLINE_OPTS && { /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-seq-midi ; /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-seq-oss ; : ; }
#
install snd-rawmidi /sbin/modprobe --ignore-install snd-rawmidi $CMDLINE_OPTS && { /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-seq-midi ; : ; }
# Cause optional modules to be loaded above sound card driver modules
install snd-emu10k1 /sbin/modprobe --ignore-install snd-emu10k1 $CMDLINE_OPTS && { /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-emu10k1-synth ; }
install snd-via82xx /sbin/modprobe --ignore-install snd-via82xx $CMDLINE_OPTS && { /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist snd-seq ; }

# Load saa7134-alsa instead of saa7134 (which gets dragged in by it anyway)
install saa7134 /sbin/modprobe --ignore-install saa7134 $CMDLINE_OPTS && { /sbin/modprobe --quiet --use-blacklist saa7134-alsa ; : ; }
# Prevent abnormal drivers from grabbing index 0
options bt87x index=-2
options cx88_alsa index=-2
options saa7134-alsa index=-2
options snd-atiixp-modem index=-2
options snd-intel8x0m index=-2
options snd-via82xx-modem index=-2
options snd-usb-audio index=-2
options snd-usb-caiaq index=-2
options snd-usb-ua101 index=-2
options snd-usb-us122l index=-2
options snd-usb-usx2y index=-2
# Ubuntu #62691, enable MPU for snd-cmipci
options snd-cmipci mpu_port=0x330 fm_port=0x388
# Keep snd-pcsp from being loaded as first soundcard
options snd-pcsp index=-2
# Keep snd-usb-audio from beeing loaded as first soundcard
options snd-usb-audio index=-2
options snd-hda-intel model=generic

Phänomenalerweise konnte ich nun eine Musikdatei abespielen und habe alles gehört. Nach ein paar Reboots aufgrund irgendwelcher Updates kommt nun aber überhaupt nichts mehr heraus. Alle Versuche unter options snd-hda-intel model=... schlugen fehl. Auch so etwas wie

Quellcode

1
options snd-hda-intel model=generic probe_mask=1

mit allen möglichen Parametern hat nicht bewirkt, ebenso wenig wie ein

Quellcode

1
sudo /etc/init.d/alsa-utils reset

Quellcode

1
sudo alsa reload

gibt keine Fehlermeldung aus.
Was kann ich tun?

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian bullseye-testing / 5.6.7-1-amd64

  • Nachricht senden

2

06.04.2020, 07:17

Hast Du im "alsamixer" (im Terminal eingeben) geprüft, ob der PCM Kanal für die Karte eingeschaltet ist. Manchmal steht das auf "MM" (mute) oder 0.

  • »linux-krause« ist männlich
  • »linux-krause« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 07.11.2011

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Professional

  • Nachricht senden

3

06.04.2020, 21:27

Hab ich. Und im alsamixer kann ich wunderbar umschalten zwischen Lautsprecher und Kopfhörer, das wird auch zum Tonmischer übertragen und umgekehrt. Nur zu hören ist nichts. Und verschiedene Einstellungen von AutoMute bringen auch nichts.

lfx

User

  • »lfx« ist männlich

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 10.10.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Win10 / 64 bit

  • Nachricht senden

4

07.04.2020, 12:18

Es wird das selbe Problem sein wie ich es habe.

Bei mir funktioniert alles wenn ich im Terminal " sudo alsactl init " eingebe. Speichern wie empfohlen mit " alsactl store " behält die Funktion nicht nach Neustart.

Wie ich das bei meinem Mint hier auf dem Rechner gemacht habe weiß ich allerdings nicht mehr. Es funktioniert jedenfalls.

Andere Frage nebenbei : Warum geht hier nur unverschlüsselt anmelden ? Ist nicht gut.

Gruß lfx

  • »linux-krause« ist männlich
  • »linux-krause« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 07.11.2011

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Professional

  • Nachricht senden

5

09.04.2020, 18:58

Es passiert dasselbe wie bei der vorhergehenden Installation von Linux Mint. Der Tipp mit

Quellcode

1
sudo alsactl init
hat funktioniert, dadurch wird wohl in der alsa-base.conf "model=generic" eingetragen.
Alles hat geklappt: Ton war einwandfrei da! Dann habe ich VLC installiert und auch hier war der Ton einwandfrei da ohne irgendwelche besonderen Einstellungen.

In der Zwischenzeit hat der Rechner wohl ein Update runtergeladen, jedenfalls erschien auf dem Desktop die Aufforderung zu einem Neustart.
Und nun ist alles wieder weg. Kein Ton. sudo alsactl init funktioniert nicht mehr.

lfx

User

  • »lfx« ist männlich

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 10.10.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Win10 / 64 bit

  • Nachricht senden

6

10.04.2020, 10:52

Es ist das gleiche Problem . Mit " sudo alsactl store " abgespeichert . Trotzdem wieder Tonverlust.

Beim Linux Mint 19.1 Cinnamon hier auf diesem Rechner funktioniert das.
Da ich das Mint aber bereits länger drauf habe weiß ich gar nicht mehr ob es von Anfang der Installation an selbst funktioniert hat oder ob ich das mit " alsactl init " usw. gestartet hatte.

Beim Lubuntu haut es einfach nicht hin wie bei Dir. Alles wird erkannt und es läuft auch nach der Initiierung . Aber nach jedem Neustart weg.

Das ist einfach ärgerlich. Sollte nicht sein. Nicht jeder ist ein Systemspezialist .

Eigentlich sehr schade weil gerade Linux mittlerweile moderner und besser wie Windows ist.
Habe bestimmt 10 verschiedene Versionen probeweise installiert und angesehen. Da ist für jeden Geschmack was dabei.

Aber solche Hindernisse sollten nicht sein.

Die besten Ostergrüße von mir. Vielleicht legt der Hase die Lösung in das Nest ... und bleibt alle gesund !

lfx

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher