Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »UbuntuPaule« ist männlich
  • »UbuntuPaule« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 16.02.2016

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Lubuntu und Windows 10 in Virtueller Box (VirtualBox graphische Benutzeroberfläche Version 5.0.14 r105127)

  • Nachricht senden

1

29.03.2020, 21:32

Fehlermeldung bei Jitsi-Installation: check that a DNS record exists for this domain

Hallo Forum,
wie viele andere Leute auch, benötige auch ich eine Video-Konferenz-Technik, und bin auf https://jitsi.org/

gestoßen. Ich folge dieser Anleitung und habe im Schritt 4 diese Anwendung gestartet: /usr/share/jitsi-meet/scripts/install-letsencrypt-cert.sh
Zum Abschluß habe ich aber diese Meldung erhalten:

Zitat

The following errors were reported by the server:

Domain: meet.pekahekh-hk.io
Type: dns
Detail: DNS problem: NXDOMAIN looking up A for meet._________.io
- check that a DNS record exists for this domain
- Your account credentials have been saved in your Certbot
configuration directory at /etc/letsencrypt. You should make a
secure backup of this folder now. This configuration directory will
also contain certificates and private keys obtained by Certbot so
making regular backups of this folder is ideal.

Meine Frage:
Was muss ich hierfür tun: check that a DNS record exists for this domain?

Einige Probleme konnte ich nun schon aus eigener Kraft lösen, aber hierbei brauche ich Hilfe.

Für Hilfe bin ich wie immer dankbar,

LG 's Paule

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120% }a:link { so-language: zxx }
Mein Übersetzungsprogramm des Vertrauens:

https://www.deepl.com/de/translator
:)

2

30.03.2020, 18:57

Was muss ich hierfür tun: check that a DNS record exists for this domain?

Das Übersetzungsprogramm deines Vertrauens meint: "prüfen, ob ein DNS-Eintrag für diese Domain existiert"

Mit anderen Worten, LetsEncrypt konnte keinen Eintrag für die von dir angegebene Domain finden. Wenn es deine eigene Domain ist, musst du bei deinem Registrar einen anlegen. Wenn es nicht deine eigene ist, kann das nur der Inhaber machen.
Der Eintrag muss auf deinen Server zeigen.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »UbuntuPaule« ist männlich
  • »UbuntuPaule« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 16.02.2016

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Lubuntu und Windows 10 in Virtueller Box (VirtualBox graphische Benutzeroberfläche Version 5.0.14 r105127)

  • Nachricht senden

3

01.04.2020, 20:44

Hallo Fredl,

danke für Deine Info! Ich hatte selbstverständlich deepl befragt, habe es dann aber doch für besser gefunden das englische Original zu zitieren.

Weil die Telekom ja täglich meine IP ändert, habe ich heute bei meiner Web-Seite eine Subdomaine (Dynamisches DNS) angelegt, um für die anderen Teilnehmer eine permanente IP anbieten zu können. Ich verstehe das richtig, dass der Eintrag trotzdem auf den Software-Server auf meinem PC hier im Büro zeigen muss, oder?

LG 's Paule
Mein Übersetzungsprogramm des Vertrauens:

https://www.deepl.com/de/translator
:)

4

02.04.2020, 21:09

Es ging um das TLS-Zertifikat.

Um die Echtheit des Servers, für den das Zertifikat angefordert wurde, mittels eines Frage-Antwort-Spiels zu überprüfen muss seine Subdomain per DNS aufgelöst werden. Nach Abschluss der Challenge wird das erzeugte Zertifikat heruntergeladen, lokal installiert und der Serversoftware bekanntgegeben.

Willst du die Software auf einem anderen Rechner laufen lassen, könntest du es manuell auf diesen übertragen. Dessen Subdomain muss natürlich zum Zertifikat passen. Ob die statisch oder dynamisch ist, spielt dabei keine Rolle.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher