Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HHC

User

  • »HHC« ist männlich
  • »HHC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11.04.2019

Derivat: Kubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE3

  • Nachricht senden

1

11.12.2019, 12:49

Zweites Betriebssystem bei Windows 10 auf SSD

@ ALL
Ich wünsche Euch einen geruhsamen Advent!
... zu meinem "Problem":
Da sich unser iMAC verabschiedet hat, mein Laptop mit Kubuntu 18.10 auch nicht mehr so richtig "rund läuft", Sohnemann mit Windows 10 Rechner nicht mehr bei uns wohnt, haben meine Frau und ich uns dazu entschieden, einen neuen Desktop-Rechner anzuschaffen.
Der Rechner ist mitlerweile zusammengebaut, Windows 10 läuft (dieses Betriebssystem wünschte sich meine Frau ausdrücklich).
Da ich "Linux" liebe - als USER !!! - überlege ich mir jetzt, eine aktuelle Distribution als zweites Betriebssystem zu installieren.
Welche Distribution installiert wird, werde ich noch entscheiden.
Da ich in dem neuen Rechner eine 256er SSD und eine 1TB-HDD eingebaut habe, stehe ich jetzt vor dem Problem, wo installiere ich das Linux.
Windows 10 und die entsprechenden Anwendungsprogramme sollen auf der SSD bleiben.
Ich möchte die neue Linux-Distribution ausschließlich auf der HDD installieren. Geht das, da ich als Bootlaufwerke das DVD-Laufwerk und die SSD habe.
Für ein paar nette Empfehlungen für die zu installierende Linux-Distribution bin ich auch dankbar.
Auf dem Labtop läuft KUBUNTU 18.10 - ich kann mir gut vorstellen, mich wieder für XUBUNTU zu entscheiden oder MINT.
Aaaaalsooooo...
... bitte schreibt mir Eure (von Euch begründeten) Empfehlungen. DANKE!!
HG! Helmut
( ... der DAU aus Berlin - Reinickendorf ...)

Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

2

11.12.2019, 16:36

Hi HHC,

Windows 10 und die entsprechenden Anwendungsprogramme sollen auf der SSD bleiben.

da wäre die Frage, was denn so alles installiert werden soll (sprich: wie hoch ist der Platzbedarf wirklich?)
Denn
Ich möchte die neue Linux-Distribution ausschließlich auf der HDD installieren

damit begibst Du Dich der Vorteile der SSD, nämlich ein deutlich spürbarer Geschwindigkeitsvorteil einer SSD gegenüber einer HDD.

Üblicherweise wird doch geraten, platzfressende Dateien wie Bilder, Videos etc. sowohl für Windows, wie für Linux auf eine (gemeinsame) Datenpartition zu legen. Die kann dann selbstverständlich auf der HDD sein.

Ich kann mir auch gerade nicht vorstellen, daß Du für ein *buntu sogar nebst "/home" (ohne eben die o.g. Dateien) viel mehr als 20 GB für "/" und 30 GB für "/home" benötigst, swap vielleicht noch mit etwas mehr als RAM-Größe. Dann bleiben für Windows immernoch knapp 200 GB, das sollte ebenfalls reichlich bemessen sein.

Geht das, da ich als Bootlaufwerke das DVD-Laufwerk und die SSD habe

was ich stark bezweifele, das ist eigentlich in jeder firmware einstellbar.
Starte mal ein (Linux)LiveSystem und poste hier die Terminalausgaben (als code -> von

Quellcode

1
sudo parted -l
und

Quellcode

1
 [ -d /sys/firmware/efi ] && echo UEFI || echo BIOS 


Gruß Tüftler
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschine, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian bullseye-testing / 5.4.0-2-amd64

  • Nachricht senden

3

12.12.2019, 15:23

Ich würde unter dem WIndows Partitionsmanager etwas Platz schaffen auf der SSD und dort dann Linux installieren.

Linux von einer HDD läuft nervig langsam. Das würde ich mir 2019 nicht mehr antun.

HHC

User

  • »HHC« ist männlich
  • »HHC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11.04.2019

Derivat: Kubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE3

  • Nachricht senden

4

13.12.2019, 08:12

Aloha aus Berlin!

Einen schönen Advent! ... und einen schönes Wochenende!

DANKE !! für Eure Beiträge!

@ Hormanship: Das ist mir bewußt - auf meinem Laptop erlebe ich das jeden Tag! ABER ... es gibt immer ein "aber" ... sooo langsam ist das nun auch nicht ...

@ Tüftler: ... na ja - da sind schon so einige Programme, die über die SSD laufen (neben Windows 10), z.B. Programme zur Bildbearbeitung (so eine Art "kleines" Hobby meiner Frau - ich finde das klasse).

Das sich die spezifische Linux-Installation auf einer SSD bewerkstelligen läßt, nun ja, zumindest bei der Swap-Datei fehlt mir ein wenig die Vorstellungskraft, daß das geht ... Daten-"Lager" ist auf jedenfall die HDD! Jetzt werde ich mir erst einmal einige Live-CD's verschiedener Distributionen ansehen - das kann dauern ...

Die Bootreihenfolge habe ich bei der Installation festgelegt - dabei fiel mir auf, daß das UEFI nur zwei Optionen zuläßt ... booten von SSD und dann von DVD, oder SSD und dann von HDD, oder HDD und DVD (oder jeweils andersherum). Drei alternative Bootoptionen können nicht eingestellt werden ... Da ist dieses aktuelle UEFI etwas weniger flexibel als das Bios, das ich von meinem (ur-) alten Windows XP Rechner kenne (auf dem zeitweise ein MINT als Alternative installiert war).

@ ALL: Distributionen - welche bevorzugt ihr und warum (das ist jetzt für mich als "Entscheidungshilfe" gedacht - - auf gar keinen Fall sollte hier jetzt ein "Glaubenskrieg" statt finden ... )

HG! Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HHC« (13.12.2019, 08:24)


Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

5

13.12.2019, 09:51

Hi HHC,

Drei alternative Bootoptionen können nicht eingestellt werden

wird wohl daran liegen, daß z.B. kein USB Stick angesteckt ist? Ansonsten: liefere die gewünschten Infos und zusätzlich

Quellcode

1
sudo efibootmgr -v
dann kann man weitersehen (Und btw., wenn da "nur" 'ne kleine Bildbearbeitung bei Windows im Spiel ist, kommst Du mit locker unter 100 GB zurecht! Und ich sprach von immerhin ca. 200 GB. Läßt sich aber alles mit 'gparted' von der LiveDVD/USB anschauen)

Gruß Tüftler
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschine, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher