Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Andy.Seydel« ist männlich
  • »Andy.Seydel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 16.04.2008

Derivat: Kubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Windows 7, 8.1, 10

  • Nachricht senden

1

05.11.2019, 21:58

Nächstes Jahr Update von 18.04 LTS auf 20.04 LTS

Hallo,

ich habe da eine Frage. Ich habe auf einen älteren Rechner noch 18.04 LTS 32-Bit drauf. Nun gibt es ja bei den neuen Ausgaben nur noch 64-Bit.
Kann ich die 18.04 LTS dann trotzdem aktualisieren? Oder muss ich die 18.04 deinstallieren und dann erst neu die 20.04 clean installieren?

Und falls der PC (muss noch mal nachsehen) nur 32-Bit unterstützt, geht das Update dann trotzdem? Oder muss ich dann bei 18.04 bleiben? Bis 2023 gibt es ja zum Glück noch Updates.

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 10.2 "buster" / 4.19.0-6-amd64

  • Nachricht senden

2

06.11.2019, 10:21

Du kannst nicht auf 64 Bit upgraden. Das gibt deine CPU nicht her. Also bei 18.04 bleiben.

Da dein System nur 32 Bit kann, also kein Ubuntu mehr demnächst. Ich empfehle Dir ein schlankes AntiX Linux. Damit rennt der Ofen richtig.

https://antixlinux.com/

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 576

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

3

06.11.2019, 14:38

Du kannst nicht auf 64 Bit upgraden. Das gibt deine CPU nicht her.

Das weißt du jetzt genau woher?

Ubuntu und Derivate stellt tatsächlich keine 32Bit Installationsmedien mehr zur Verfügung. Die 32Bit Unterstützung ist aber nicht gänzlich eingestellt. Man hatte das vor, aber es gab einen kleinen Aufstand von Seiten der Gamer, da sowohl Wine als auch die Gamer Plattform Steam auf 32Bit Bibliotheken angewiesen sind. Also Rolle rückwärts.Es wird weiter entsprechende Bibliotheken geben.
Wird dir nicht viel helfen, wenn der Rechner tatsächlich soo alt ist. Imho müsste der dann aber von 2005 oder so, und älter sein.

L.G.
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 10.2 "buster" / 4.19.0-6-amd64

  • Nachricht senden

4

06.11.2019, 18:22

Das weißt du jetzt genau woher?


Er schreibt doch, dass sein PC nur 32 Bit kann. Also kann er nicht auf ein 64 Bit upgraden. Nur auf ein anderes 32 Bit.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 576

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

5

06.11.2019, 18:49

Eigentlich hat er nur geschrieben, dass er es nicht weiß!

Die Rübe müßte halt schon sehr alt sein, dass er nicht 64Bit fähig ist.
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Andy.Seydel« ist männlich
  • »Andy.Seydel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 16.04.2008

Derivat: Kubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Windows 7, 8.1, 10

  • Nachricht senden

6

07.11.2019, 21:49

Die Rübe müßte halt schon sehr alt sein, dass er nicht 64Bit fähig ist.

Der Rechner wurde 2007 mit Windows Vista gekauft. Seit 2010 läuft der mit Windows 7. Des weiteren läuft halt seit 2018 ein Ubuntu im Dualboot drauf.
Durch den Supportwegfall von Windows 7 im Januar 2020 soll Ubuntu das Hauptsystem werden, damit der Rechner weiter unbedenklich genutzt werden kann.

Als Hauptrechner habe ich natürlich einen 64-Bit. Diesen alten Rechner betreibe ich nur noch nebenbei. Im Netzwerk hängt er aber mit drin.

7

08.11.2019, 00:00

Also wenn er denn 64 Bit kann würde ich vom aktuellen 18.04 die Paketliste und Einstellungen sichern, die 64 Bit Version von 18.04 installieren und die Pakete und Einstellungen wieder reinspielen. Dann sollte ein normales Dist-Upgrade nicht mehr Probleme verursachen als sonst (üblicher Bereich von aalglatt bis katastrophal). Wenns klappt ist es bestimmt weniger Arbeit als eine komplette Neuinstallation.

Mein Tipp wäre -wie immer- eine Kopie des Systems in einer neuen Partition und das Upgrade dort machen. Somit bleibt eine Fallback-Möglichkeit, die es sonst nicht gibt.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 10.2 "buster" / 4.19.0-6-amd64

  • Nachricht senden

8

08.11.2019, 07:21

Wenn der Rechner wirklich so alt ist, empfehle ich nachwievor AntiX Linux zu installieren. Das dauert auch nicht lange.
Bedinen lässt es sich wie ein Debian, auch mit apt.


Glaub mir, Du wirst wesentlich lieber mit der Maschine arbeiten, als mit einem trägen Ubuntu.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 576

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

9

08.11.2019, 11:21



Der Rechner wurde 2007 mit Windows Vista gekauft. Seit 2010 läuft der mit Windows 7.
Dann dürfte er mit hoher Wahrscheinlichkeit 64Bit fähig sein. Eine genaue Modellnummer des Rechners oder Boards würde aber zur Klärung beitragen.

Du musst ja auch nicht das Standard-Ubuntu nehmen. Nimm eine ressourcenschonendere Variante, wie vor allem Lubuntu oder auch Xubuntu oder Mate und gut is.
http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?ti…tu_und_Derivate

Die Tipps von Fredl beachten!

L.G.
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

10

08.11.2019, 17:41

Antix ist auf jeden Fall eine brauchbare Alternative.
Mein Vorschlag betraf die Vorgangsweise, wenn das gewohnte System beibehalten werden soll.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

Ähnliche Themen