Sie sind nicht angemeldet.

  • »neubus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 10.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

1

19.05.2019, 14:35

Nach installation von Ubuntu 18.04, startet linux nicht!

Seit dem meine HDD den geist aufgab, lief es mit den neuinstallation schief!

sudo parted -l sieht so aus

PHP-Quelltext

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
int@mint ~ $ sudo parted -l 
ModelATA SanDisk SSD PLUS (scsi)
Disk /dev/sda480GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Tablemsdos
Disk FlagsNumber  Start   End    Size   Type     File system  Flags
 1      1049kB  480GB  480GB  primary  ext4


ModelATA KINGSTON RBUSNS8 (scsi)
Disk /dev/sdb128GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Tablemsdos
Disk FlagsNumber  Start   End     Size    Type      File system     Flags
 1      1049kB  89,4GB  89,4GB  primary   ext4
 2      89,4GB  128GB   38,6GB  extended
 6      89,4GB  120GB   30,2GB  logical   ext4
 5      120GB   128GB   8450MB  logical   linux-swap(v1)


WarningThe driver descriptor says the physical block size is 2048 bytesbut
Linux says it is 512 bytes.
Ignore/Cancelc
ModelGeneric Flash Disk (scsi)
Disk /dev/sdc31,6GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Tableunknown
Disk FlagsModelTDK LoR TF10 (scsi)
Disk /dev/sdd32,0GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Tablemsdos
Disk FlagsNumber  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      1049kB  32,0GB  32,0GB  primary  ntfs         boot


WarningUnable to open /dev/sr0 read-write (Read-only file system).  /dev/sr0
has been opened read-only.
Error: /dev/sr0unrecognised disk label
ModelSlimtype DVD A DA8AESH (scsi)                                      
Disk /dev/sr08374MB
Sector size (logical/physical): 2048B/2048B
Partition Tableunknown
Disk FlagsModelSD SDC (sd/mmc)
Disk /dev/mmcblk016,1GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Tablemsdos
Disk FlagsNumber  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      4194kB  16,1GB  16,1GB  primary  fat32        boot


mint@mint ~ $

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neubus« (19.05.2019, 14:45)


Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.9 "stretch" / 4.9.0-9-amd64

  • Nachricht senden

2

20.05.2019, 05:50

Hallo!

sda und sdb scheinen Linux Laufwerke zu sein, aber bei beiden fehlt das Boot-Flag.

Ansonsten hab ich keine Ahnung wie ich Dir helfen soll. Du schreibst nur, dass deine HDD kaputt war und Neuinstallationen schief laufen. Und nun?
Wo genau ist nun dein Problem, bzw. an welcher Stelle kommst Du nicht weiter?

Du mußt schon mehr Infos zu deinem genauen aktuellen Problem schildern, wenn Du gezielt Hilfe suchst. "Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung. :D

PS: Ich hoffe Du legst in diesen Thread mehr Energie, als in dein letztes Thema (aus dem Du einfach verschwandest). ^^
70 Triops und die Schneckis!

banane_tanzt.gif

  • »neubus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 10.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

3

20.05.2019, 09:27

Hallo !
Ich schrieb im Titel ja, das Linux nicht startet.
Dachte man sieht am parted, das mehere Boot Partitionen vorhanden sind und es dann keine Start gibt.
Also, nachdem ich eine SSd einsetzte und schon 2 x versuchte Linux zu installieren, jedesmal kam nach dem Neustart
nur ein schwarzes fenster mit einem Curser!
Also muß da etwas schief gelaufen sein, obwohl die Installationsroutine normal verlief!
Also Linux 18.04 ist auf sda und das möchte ich gestartet haben!

Auch wie ich das Problem
Warning: The driver descriptor says the physical block size is 2048 bytes, but
Linux says it is 512 bytes
.

beheben kann, weis ich nicht.

Wenn ich beim letzten Thema einfach verschwand, dann wohl weil mein Laptop den Geist aufgab und bis ich das endlich hinbekam
war das hier vergessen! :evil:

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.9 "stretch" / 4.9.0-9-amd64

  • Nachricht senden

4

20.05.2019, 10:01

Versuch dein Linux auf sda mal mit der supergrubdisk zu starten und reparieren.

https://www.supergrubdisk.org/
70 Triops und die Schneckis!

banane_tanzt.gif

  • »neubus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 10.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

5

20.05.2019, 10:43

supergrubb

Danke, das hatte ich schon versucht.
Aber ich komme nur bis
"Your download will start shortly" und die 5 Sekunden sind zementiert!
da tut sich nix, obwohl ich keine addons installuert habe, da ich ja von CD aus linux laufen habe.
Festplatte ist geputzt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neubus« (20.05.2019, 12:49)


Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.9 "stretch" / 4.9.0-9-amd64

  • Nachricht senden

6

20.05.2019, 11:04

"Your download will start shortly" und die 5 Sekunden sind zementiert!


Darunter steht was von "Download Problems?" und wenn Du da drauf klickst, steht da ein Link zum Direktdownload. Probier halt das.
70 Triops und die Schneckis!

banane_tanzt.gif

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 421

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

7

20.05.2019, 12:00

Hast du die richtige SSD als Bootlaufwerk im BIOS eingestellt?
Ich sehe da 2 SSDs.
Auf sda ist ne riesige ext4, die sieht nach Neuinstallation ohne extra /swap und /home aus.
Auf sdb siehts für mich nach ner klassischen Partitionierung mit Wurzel plus /swap plus /home aus.
Ich vermute du hast auf sda neu installiert und sdb ist ne alte Installation und als Bootlaufwerk eingestellt.
Da startet dann natürlich die alte gecrashte Installation und dass eben nicht weil die ja kaputt ist.
Überprüf das mal.
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

  • »neubus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 10.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

8

20.05.2019, 13:16

"Your download will start shortly" und die 5 Sekunden sind zementiert!


Darunter steht was von "Download Problems?" und wenn Du da drauf klickst, steht da ein Link zum Direktdownload. Probier halt das.
Ja wirklich, einfach drauf klicken!?
Das ich da nicht drauf gekommen bin... :thumbup:
omg, glaubst du habe ich nicht die ganze Zeit versucht?
Was glaubst du warum d atsnd der download beginnt in 5 sekunden!?

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 421

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

9

20.05.2019, 13:18

Hast du die Bootreihenfolge im BIOS überprüft?
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

  • »neubus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 10.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

10

20.05.2019, 13:28

Hast du die richtige SSD als Bootlaufwerk im BIOS eingestellt?
Ich sehe da 2 SSDs.
Auf sda ist ne riesige ext4, die sieht nach Neuinstallation ohne extra /swap und /home aus.
Auf sdb siehts für mich nach ner klassischen Partitionierung mit Wurzel plus /swap plus /home aus.
Ich vermute du hast auf sda neu installiert und sdb ist ne alte Installation und als Bootlaufwerk eingestellt.
Da startet dann natürlich die alte gecrashte Installation und dass eben nicht weil die ja kaputt ist.
Überprüf das mal.

Da ich aj von CD starten mußte um überhaupt etwas tun zu können, habe ich natürlich sda als bootlaufwerk genommen.
Kann ja nachher sicherheitshalber nochmal nachschauen, aber das wäre ja dämlich, wenn ich das nicht getan hätte!
8)

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 421

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

11

20.05.2019, 13:47

Nur damit wir uns richtig verstehen:
Um von CD zu starten musst du diese als Bootoption im BIOS wählen.
CD oder DVD is sr0 im Linux-OS
Mit den Platten hat das beim booten nix zu tun.
sda und sdb sind die Linuxbezeichnungen im OS für die ersten beiden Platten, egal ob SSD oder HD.
Wenn das neue System auf sda installiert wurde was die erste SSD am Board ist gehe ich stark davon aus das der mbr der sda auch verwendet wurde und von sda muss dann im BIOS aus gestartet werden.
Wenn das vorher sdb mit der 128 GB-SSD war dann kann sda nicht starten.
Da musste die erste SSD mit 480 GB im BIOS einstellen.
Und dann haste wohl noch 2 Speicherkarten in nem cardreader stecken?
Mach die mal zum booten raus damit sich da nix frisst.
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

  • »neubus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 10.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

12

20.05.2019, 15:26


Um von CD zu starten musst du diese als Bootoption im BIOS wählen.

Da musste die erste SSD mit 480 GB im BIOS einstellen.

Tja, da ich ja doch ein klein wenig weiss, hatte ich ja genau das gemacht!...
und trotzdem geht es nicht

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.9 "stretch" / 4.9.0-9-amd64

  • Nachricht senden

13

20.05.2019, 16:45

Hast du die richtige SSD als Bootlaufwerk im BIOS eingestellt?


@zitzi:

Er hat kein Bootflag gesetzt, was soll ihm das bringen von der Platte zu booten ohne Grub? Er braucht die Supergrubdisk (die er ja nicht downloaden kann) oder die Chroot Methode per Live CD
um den Bootloader an die richtige Stelle nachzuinstallieren. Dann sollte auch von sda starten.
70 Triops und die Schneckis!

banane_tanzt.gif

  • »neubus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 10.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

14

20.05.2019, 16:53

Hast du die richtige SSD als Bootlaufwerk im BIOS eingestellt?


@zitzi:

Er hat kein Bootflag gesetzt, ...
Die Frage ist doch warum? Ich hatte ja einen USB Stick mit unetbootin mit dem 18.04 iso erstellt und da sollte das doch erledigt werden.
Sonst hätte das erstellen doch keine Sinn!?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 552

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

15

20.05.2019, 17:03

Moin!

Das hier.....

Zitat

jedesmal kam nach dem Neustart
nur ein schwarzes fenster mit einem Curser!

....deutet doch auf ein ganz anderes Problem hin: Bootoptionen (wie sie eingetragen werden, siehe weiter oben!). Die beiden erstgenannten sind die üblichen Verdächtigen.


Chrootmethode, falls doch erforderlich, muss von der Live-Session aus angewendet werden, und geht so (noch nicht angepasst für dein System):

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
sudo mount /dev/sdXY /mnt
sudo mount -o bind /dev /mnt/dev 
sudo mount -o bind /sys /mnt/sys 
sudo mount -t proc /proc /mnt/proc 
sudo cp /proc/mounts /mnt/etc/mtab 
sudo chroot /mnt /bin/bash 
# bis hierher wurde ins System „gechrootet“, nun folgt die Grub-Neuinstallation

grub-install /dev/sdX 
update-grub
exit

sudo umount /mnt/dev /mnt/proc /mnt/sys /mnt

Neustart

Anzupassen sind der erste Befehl, hier ist anstatt sdXY, die Systempartition einzusetzen, also z.B. sda1, und der grub-install Befehl weiter unten. Dort ist anstatt sdX, für X die Kennzeichnung der Platte, bzw. des MBR einzusetzen, also z.B. sda.

L.G.
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (20.05.2019, 17:21)


Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.9 "stretch" / 4.9.0-9-amd64

  • Nachricht senden

16

20.05.2019, 17:46

Die Frage ist doch warum?


Ehrliche Antwort? Ich traue Dir zu, dass Du einen Fehler gemacht hast. ^^

Jetzt gehts aber darum das System wieder herzurichten.
70 Triops und die Schneckis!

banane_tanzt.gif

  • »geobart« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 10.05.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Cinnamon

Andere Betriebssysteme: Mint 18.2 Cinn. + LMDE2 Cinn

  • Nachricht senden

17

23.05.2019, 02:42

Die Speicherkarten hast du auch raus genommen? (zitzi)


Ich würde erst mal davon ausgehen, dass Mint durchaus startet, aber bei der Grafik scheitert.
Ist das eine Nvidia?

Was passiert, wenn du beim blinkenden Curser Strg+Alt+F1 drückst?
Passiert nix, wäre nomodeset als Bootoption angesagt, siehe KlausP. Mint liefert dazu sogar ein Videöchen: https://www.linuxmint.com/pictures/scree…deset_grub.webm

Bringt das nichts, sollte erst nachgesehen werden, wo/ob ein Grub installiert ist. Im Livesystem (Copy&paste)

Quellcode

1
sudo fdisk -l 2>/dev/null | egrep "Disk /|/dev/" | sed "s#^/dev/#Part /dev/#" | awk '{print $2}' | sed 's/://' | xargs -n1 -IX sudo sh -c "hexdump -v -s 0x80 -n  2 -e '2/1 "%x" "\\n"' X | xargs -n1 -IY sh -c "case  "Y" in '48b4') echo X: GRUB 2 v1.96 ;; 'aa75' | '5272') echo X: GRUB Legacy ;; '7c3c') echo X: GRUB 2 v1.97 oder v1.98 ;; '020') echo X: GRUB 2 v1.99 ;; *) echo X: Kein GRUB Y ;; esac""

Ein Boot-Flag braucht Linux / Grub nicht.
Veni, vidi, wiki. :thumbup: