Sie sind nicht angemeldet.

  • »horida« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2017

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: unbekannte Version

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Knoppix 7.6.1 (mit lt. uname Linux Microknoppix 4.2.6 )

  • Nachricht senden

1

02.05.2019, 21:34

recover MBR mit grub

Hi,
ich hoffe, ich habe das richtige Thema ausgewählt. (Auch sonst habe ich natürlich viele Lücken in meinem Wisssen - also korrigiert mich, soweit erforderlich)

Also es ist passiert - ich habe "mein System zerschossen". Jetzt habe ich es wieder soweit, daß die Partitionen wieder das selbe enthalten wie vorher, ABER :
ich habe also vor ca 2 Wochen ein weiteres Linux, nämlich Ubuntu auf meinem Computer installiert (ein i3-2310 mit 700 GiB Platte - hardware ca 2012 -> kein efi) und dann (aus anderen Gründen) die Platte zerschossen (mit dd -> sda, also nicht sda1). Jaja dd ist wirklich gefährlich - aber ich fand keinen anderen Weg als ich "gezielt" ein backup der Partition /dev/sda9 erstellen wollte - aber das ist Vergangenheit.
Jetzt ist also (fast) alles wie zuvor, die Partitionen enthalten (praktisch) das gleiche wie vor dem zerschießen. Nur booten kann ich den Computer noch nicht - denn der MBR isch nix korrekt (und da bitte ich um Eure Hilfe)

Zusammenfassen :
Installation Ubuntu aus ubuntu-18.04.2-desktop-amd64.iso (ca 2 GiB) von SD-Card - habe dies schon vor 2 Wochen auf sda9 installiert - es lief.

Ich kann auf /media/sda9/boot (einschließlich Verzeichnis /grub) zugreifen - auch grub.cfg ist korrekt - soweit ich es (in Kürze) angeschaut habe - es beinhaltet die verschiedenen Betriebssystem in die ich booten konnte)
Aber natürlich fehlt die erneute "Einrichtung" des MBR. Dabei hoffe ich auf Eure Hilfe.
Ich habe jetzt schon einige Zeit zugebracht, in grub-install usw nachzulesen - aber besser frage ich jetzt Euch (alles was ich versucht habe hat noch nicht geklappt)

Ich bin jetzt also unter ubuntu-18.04.2-desktop-amd64.iso vom SD-Sticks und
möchte jetzt den MBR "wieder korrekt erstellen". Könnt Ihr mir bitte dabei helfen.
Ich denke an grub-install - aber die genauen Parameter ?
Auch "das Password" für sudo von "laufendem ubuntu-18.04.2-desktop-amd64.iso" habe ich gerade nicht parat - ubuntu und root und Leerzeichen mag er nicht - wisst Ihr gerade das Passwort (also nicht für mein installiertes Ubuntu,
sondern das von "ubuntu-18.04.2-desktop-amd64.iso" ?

Danke im vorraus
horida

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »horida« (02.05.2019, 21:39)


wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 102

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

2

03.05.2019, 00:41

Hi horida,

schau mal den Artikel Grub-Reparatur/ bei den Kollegen an. Ansonsten kann ich dann die darin auch verlinkte Super-GRUB-Disk sehr empfehlen.

Greetz
wowi

[EDIT] Habe meinen verkorksten Link korrigiert

  • »horida« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2017

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: unbekannte Version

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Knoppix 7.6.1 (mit lt. uname Linux Microknoppix 4.2.6 )

  • Nachricht senden

3

03.05.2019, 02:21

Hi wowi,
herzlichen Dank für Deine Wortmeldung.
Leider hilft sie mir so gar nicht weiter.
1. Diesen Artikel http://www.ubuntu-forum.de/index.php?pag…%2FReparatur%2F hatte ich schon vorher gelesen und kam nicht weiter.
2. Unter anderem weil ich für "diesen Artikel" mit dem sudo - Befehl das Passwort für root für das "laufende ubuntu-18.04.2-desktop-amd64.iso" benötige. Zum Installieren von Ubuntu auf Festplatte mit diesem Sticks habe ich es nicht gebraucht und laut meiner (vielleicht fehlerhaften) Erinnerung habe ich bisher auch nirgends gesehen, wo dieses Passwort dokumentiert wäre. Also beißt sich die Katze hier in den Schwanz.
3. Dein Link http://www.ubuntu-forum.de/index.php?pag…Super-Grub-Disk läuft bei mir ins Leere.


MfG

horida

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »horida« (03.05.2019, 02:26)


Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.9 "stretch" / 4.9.0-9-amd64

  • Nachricht senden

4

03.05.2019, 09:02

Für die root Rechte gib mal "sudo -i" ein und dann zweimal ENTER. Versuch mal kluch. Vielleicht klappts ja.

Was den Link angeht, hättest Du den ja auch mal abtippen können, wenn der Link versehentlich ins Leere geht. :whistling:

https://www.supergrubdisk.org/
70 Triops und die Schneckis!

banane_tanzt.gif

5

03.05.2019, 14:03

mit dem sudo - Befehl das Passwort für root

sudo will nicht das PW von root, sondern das des aufrufenden Users. Bei der ISO hat der imho gar keines.
mir is wurscht

  • »horida« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2017

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: unbekannte Version

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Knoppix 7.6.1 (mit lt. uname Linux Microknoppix 4.2.6 )

  • Nachricht senden

6

05.05.2019, 22:19

Hi,
erstmal danke für Eure Antworten.


@Horsemanchip
1.

Zitat

Für die root Rechte gib mal "sudo -i" ein und dann zweimal ENTER. Versuch mal kluch. Vielleicht klappts ja.

Das kommt (eventuell) bald. Doch vorher muß ich "noch eine andere Idee verfolgen" - s.u.

2.

Zitat

Was den Link angeht, hättest Du den ja auch mal abtippen können, wenn der Link versehentlich ins Leere geht.

Ja danke, ich habe den Link schon vor Deinem Beitrag gefunden, aber ich habe dies in meinem posting bis jetzt noch nicht erwähnt (ergänzt), denn seit 1 Woche bin ich am reparieren, sichten, suchen .... Bitte habe etwas Nachsicht mit mir.

@Fredl
Auch Dir danke für Deinen Beitrag.

Zitat

sudo will nicht das PW von root, sondern das des aufrufenden Users. Bei der ISO hat der imho gar keines.

Aber imho, ich wollte genau das "sudo will nicht das PW von root" -> doch (ich kenne meine Passwörter für root und mich - den Benutzer im Ubuntu von Festplatte - aber nicht die Passwörter "im Ubuntu von der SD-Card" - doch siehe auch Eure Hinweise und

Zitat

ubuntu und root und Leerzeichen mag er nicht

aus meinem ersten Beitrag - s.o., denn dieser Link
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur/a/backlinks/
beschreibt "die chroot-Methode" - soweit ich verstehe braucht man dazu (unbedingt) das root-Passwort.

Aber ich folge (momentan) einer anderen "Spur". In meinen "Unterlagen" zum Starten von Ubuntu von "ubuntu-18.04.2-desktop-amd64.iso von SD-Card" fand ich (in dem was ich seit einer Woche aufarbeite) ein "Bildschirmfoto" (ich werde mich jetzt nicht damit beschäftigen, einen externen Link auf ein Bild "zu basteln", sondern) ich zitiere hier den zentralen Punkt :

Beim Start (wenn man in das Ubuntu bootet) kommt man in ein Menu :

Zitat

Willkommen bei Ubuntu
Hilfeindex
Schlagwortthema
...
<F4> Zusätzliche Startmethoden: Ein defektes System retten.


s.a.
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Termi…le/a/backlinks/

Das will ich mir erst mal anschauen (und damit löst sich vielleicht auch mein Wunsch nach diesen Passwörtern in Luft auf ?!).

Von "außen betrachtet" bin ich jetzt sicher "langsam", aber ich bin im Moment SEHR vorsichtig geworden. Sicher habe ich dank backup nur wenig verloren und einen Großteil davon bekomme ich im Netz wieder - aber tief gestapelt - es ist unangenehm, da ich durch Terminüberschreitung Dinge verpasse - aber ganz so schlimm ist es auch nicht - nur wartet durch das was ich versäume (ein anwachsender) Berg von Nacharbeit auf mich. Naja - so geht es jedem in "meiner Situation".

MfG

horida

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »horida« (05.05.2019, 23:42)


Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.9 "stretch" / 4.9.0-9-amd64

  • Nachricht senden

7

06.05.2019, 06:45

Das kommt (eventuell) bald. Doch vorher muß ich "noch eine andere Idee verfolgen" - s.u.


Gerne! Such einfach noch verzweifelt weiter nach einem root Paßwort, bis Du dann am Ende merkst und glaubst, dass Ubuntu standardmäßig keinen Root Account gesetzt hat
und statt dessen mit sudo arbeitet! :P

Ansonsten empfehle ich dringend "wesentlich" verständlichere Sätze auszuführen, damit man das inhaltlich auch verstehen kann. Deutsch sind anders aus.

Hier habe ich aufgehört weiter zu lesen:

Aber imho, ich wollte genau das "sudo will nicht das PW von root" -> doch (ich kenne meine Passwörter für root und mich - den Benutzer im Ubuntu von Festplatte - aber nicht die Passwörter "im Ubuntu von der SD-Card" - doch siehe auch Eure Hinweise und
70 Triops und die Schneckis!

banane_tanzt.gif

8

06.05.2019, 22:14

"die chroot-Methode" - soweit ich verstehe braucht man dazu (unbedingt) das root-Passwort.

Selbst wenn ich deine kaputten Links zurecht biege, finde ich dort keinen Hinweis auf ein benötigtes root-PW. Würde man das für sudo brauchen, dann wäre die Erfindung von sudo der Flop der Neunziger gewesen.
mir is wurscht

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher