Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »melolontha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 05.04.2019

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Windows 10 (selten, nur für 2 Programme, die es unter Linux nicht gibt)

  • Nachricht senden

1

05.04.2019, 12:35

Xfburn schälgt mit "Fehlgeschlagen: Burn Run failed" fehl

  • Ich benutze Xubuntu 16.04.6 LTS, momentan mit dem Linuxkern
    4.4.0-145-generic x86_64 Außerdem xfburn version 0.5.4 for Xfce 4.12.
  • Ich verwende einen Lenovo W530, der enthält ein CD/DVD-RW-Laufwerk
    das von Xfburn als "MATSHITA DVD-RAM UJ8C0" angezeigt wird. Xfburn zeigt dafür alle Haken, außer bei "Blue ray schreiben".
  • Ich benutze CD-Datenträger Verbatim CD-R 700 MB 52x.

Der FIFO-Puffer von Xfburn steht auf dem maximal einstellbaren Wert, bei mir also auf 16384 kB.
Ich bekomme trotzdem immer wieder Fehlermeldungen der Art

Zitat

Fehlgeschlagen: Burn Run failed.

Beim FIFO-Puffer zeigt das Meldungsfenster dabei 99%, beim Gerätepuffer 100%.

Bei den Einstellungen waren dabei Haken gesetzt bei:
  • CD auswerfen,
  • Simulieren,
  • Burn Free,
  • Datenstromaufnahme.
Bei "nur ISO erzeugen" war kein Haken gesetzt.

(Ich habe auch schon versucht, die CD mit der kleinsten möglichen Geschwindigkeit zu brennen, aber das half auch nicht. Kleiner als 8x konnte ich die Brenngeschwindigkeit da auch nicht einstellen. Das erscheint logisch, weil als maximale Brenngeschwindigkeit 52x auf der CD steht, unter eine CD-typische Untergrenze soll man ja nicht gehen).


Was läuft da falsch?


Danke für die Hilfe bei der Analyse von Thomas. Datenstromaufnahme (stream recording) muß man also abschalten.


Nebenbei haben ich noch gelernt, daß xfburn auf CDs nur finalisierte Datenträger erzeugt. Thomas hat eine Idee, wie man das im Prinzip ändern könnte, wenn jemand, der sich damit auskennt, dazu den Programmcode von xfburn erweitert. Mit so einer Änderung könnte man dann eine Kette von ISO 9660-Sitzungen auf den Datenträger schreiben, bis er wirklich voll ist (ein bißchen Platz geht dabei aber zwischen den Sitzungen verloren). Damit kann man die Rohlinge fast ganz ausnutzen! Und im Prinzip kann man sogar Dateinamen oder deren Lage im Verzeichnisbaum auf der CD nachträglich ändern.Thomas hat mir das anhand von xorriso-Befehlen gezeigt, mit denen kann man so was von der Kommandozeile aus machen. - Wirklich löschen kann man so einmal Geschriebenes so aber nicht, mit bestimmten xorriso-Mountbefehlen kommt man auch nachträglich noch an den Stand früherer überholter Sitzungen!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »melolontha« (22.04.2019, 15:58) aus folgendem Grund: Tippfehler beseitigt


Beiträge: 938

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

2

08.04.2019, 10:13

Hast Du mal versucht die Daten per Terminal zu brennen, zum Beispiel mit growisofs? Dann könntest Du schauen, ob es ein allgemeines Problem ist, oder eins von xfburn.
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 20.04.2019

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Debian GNU/Linux, BSDs, Solaris

  • Nachricht senden

3

20.04.2019, 10:18

Hi,

das Problem hat sich mittlerweile bis zu mir, dem Entwickler von libburn,
durchgearbeitet.

Ursache ist die Weigerung des Laufwerks, die besonderen Schreibefehle
auszufuehren, die sich aus der Einstellung "Datenstromaufnahme" ergeben.
Man sollte diese Einstellung deaktivieren, wenn man nicht gerade auf
DVD-RAM, BD-RE, oder formatierte BD-R Medien schreiben will und dabei
deren volle nominale Geschwindigkeit sehen moechte.

libburn ist zu optimistisch, was die Bereitschaft des Laufwerks angeht.
Allerdings haette es ausgerechnet beim hier genannten Laufwerk auch
nichts geholfen, wenn sich libburn vorher bei ihm erkundigt haette,
ob es beim Stream Recording mitmachen wuerde. Es luegt naemlich und
sagt, es ginge mit CD-R. Tut es dann aber doch nicht.

Die zukuenftige libburn-1.5.2 (vermutlich dann installiert als
libburn.so.4.105.0) wird Laufwerke erstmal fragen und auch bei positiver
Antwort das Stream Recording nur bei DVD-RAM, BD-R, und BD-RE beim
Laufwerk bestellen.
Bis diese libburn Version veroeffentlicht ist, wird es noch ein bisschen
dauern. Dann muss sie noch als Debian Paket akzeptiert werden und bis nach
Ubuntu durchwandern. (Nur die ganz Mutigen ziehen sich einen Git Klon von
git@dev.lovelyhq.com:libburnia/libburn.git, um sich selbst eine libburn.so.4
zu bauen und zu installieren. Danach wird Euch dpkg vermutlich boese sein.)

Wenn die verbesserte libburn.so.4 installiert ist, kann man den Haken
"Datenstromaufnahme" (engl. "Stream Recording") wieder bei allen
Medientypen gesetzt lassen. Lediglich Luegenbrenner, die es auch nicht mit
DVD-RAM, BD-R, und BD-RE koennen, brauchen dann noch manuelle Hilfe vom
Anwender. (Zwei weitere MATSHITA Laptop Laufwerke erwiesen sich als
ehrliche Brenner. Luegen ist also auch fuer die nicht normal.)

Wenn man von Xfburn raetselhafte Fehlermeldungen bekommt, sollte man es
nochmal in einem Shell-Terminal starten (dort einfach "xfburn" eintippen
und abschicken).
Dann sieht man bei einem neuen Brennversuch vielleicht Meldungen von
libburn im Terminalfenster. Mit denen kann man sich dann bei
bug-xorriso@gnu.org auf englisch melden, oder auf deutsch privat bei mir:
scdbackup@gmx.net . Ich nehme jede Fehlermeldung ernst und helfe auch,
wenn sich der Anwender mal verheddert hat.

Have a nice day :)

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fredl« (21.04.2019, 00:06) aus folgendem Grund: Fehlerhafte Linkdarstellung entfernt


4

21.04.2019, 00:17

Hallo Thomas,

Erstmal danke, daß Du diesen thread entdeckt hast und gleich helfend eingesprungen bist.

Ich habe in Deinem Beitrag die falsche Linkdarstellung entfernt, weil unsere Forensoft da zu übereifrig BB-Tags reingesetzt hat. Ambitionierte User werden die Adressen auch so erkennen und nutzen können.

Um alle Klarheiten zu beseitigen: Der Link zum Clonen als "git@dev.lovelyhq..." funktioniert nur mit einem entsprechenden pubkey, also nicht für jeden. Besser wäre wohl der http-Link https://dev.lovelyhq.com/libburnia/libburn.git der aber leider von Git wegen des vor drei Tagen abgelaufenen SSL-Zertifikats abgelehnt wird ;)

Da beide Links ohnehin nur für Leute mit Git-Kenntnissen interessant sind, würde ich als Alternative einen Download des Archivs vorschlagen: https://dev.lovelyhq.com/libburnia/libbu…n-master.tar.gz
Auch hier muss bis zur Zertifikats-Erneuerung die Sicherheitswarnung übergangen werden, bei wget z.B. mit --no-check-certificate.
mir is wurscht

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 20.04.2019

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Debian GNU/Linux, BSDs, Solaris

  • Nachricht senden

5

21.04.2019, 11:05

Hi,

danke fuer die Korrekturen fuer das (nicht wirklich empfohlene) Abentuer
mit der aktuellen Entwicklungsversion von libburn.

Ich weiss vom Zertifikatproblem. Der Webmaster ist aber wohl im Osterurlaub.

Das mit dem Public Key und userem Git ist mir unbemerkt durchgeflutscht.
Der oeffentliche Zugang waere der gewesen, den ich haette nennen sollen.
(Entwicklerblindheit ...)

Mit den Tags um e-mail-artige Textstuecke habe ich gekaempft und verloren.
Danke fuer's korrigieren. Wo haette ich denn eine Anleitung dazu gefunden ?

Das Registrieren meines Accounts hat gestern erst nach mehreren Anlaeufen
geklappt. Es gab Fehlermeldungen und Stack-Traces vom Server. (War leider
im Usermode und hab sie nicht abgeschrieben.)
Ihr muesstet vielleicht mal selbst ein paar Registrierungen durchspielen.

Und eine Mail-Benachrichtigung ueber den Beitrag von Fredl hab ich immer
noch nicht bekommen. Ich hab nur zum Fruehstuck mal nachgeguckt, ob
jemand hier was dazugeschrieben hat.

------------------------------------------------------------------------

Falls es mal wieder Raetsel ums Brennen oder ISO 9660 Filesysteme gibt,
schickt eine kurze Nachricht an [email]scdbackup@gmx.net[/email], damit ich dazukommen
kann. (Es hat den Starter dieses Threads ein paar CD-R gekostet, bis wir
endlich wussten, was los ist. Alles hat seinen Preis. Selbst freie Software.)

Have a nice day :)

Thomas

6

21.04.2019, 14:54

Mit den Tags um e-mail-artige Textstuecke habe ich gekaempft und verloren.
Danke fuer's korrigieren. Wo haette ich denn eine Anleitung dazu gefunden ?
Die gibt es explizit für diesen Fall vermutlich nicht. Es lag an der Einstellung "URLs automatisch erkennen" hier im Editor unterhalb des Eingabefeldes für den Beitrag. Ist die gesetzt (default), dann packt die Software auch um die mail-Adressen tags, allerdings ist die Darstellung von E-Mails als klickbare Links bei uns deaktiviert. Daher sieht man dann nur die BB-Codes rundherum. Speziell mit dem "git@..."-Link war die Software eindeutig überfordert. :D
Ich habe die tags entfernt und die o.g. Einstellung für Deinen Beitrag deaktiviert.

Es gab Fehlermeldungen und Stack-Traces vom Server.
Das dürfte nicht mit der Anmeldung zu tun haben; das hat der Server die letzten Tage wieder mal öfters. Übrigens auch nachdem ich Deinen Beitrag überarbeitet habe. Taste F5 hilft meistens ohne daß die Eingabe futsch ist.

Und eine Mail-Benachrichtigung ueber den Beitrag von Fredl hab ich immer noch nicht bekommen.
Die sollte eigentlich schon kommen, könnte aber auch am österlichen Serververhalten liegen. Mal abwarten...
mir is wurscht

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 20.04.2019

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Debian GNU/Linux, BSDs, Solaris

  • Nachricht senden

7

21.04.2019, 15:15

Hi,

> Es lag an der Einstellung "URLs automatisch erkennen" ...

Das aehnelt sehr schoen dem Problem zwischen Xfburn als GUI Frontend
und libburn als ausfuehrendem Organ. Das Frontend schaltet den Default
an, ohne sich um den Medientyp zu kuemmern. libburn denkt sich, dass
der Aufrufende schon weiss, was er tut. Beide haetten's besser machen
koennen.

> > Mail-Benachrichtigung ueber den Beitrag von Fredl

> Die sollte eigentlich schon kommen,

Diesmal kam sie. Aber immer noch nicht fuer den ersten Beitrag.

Tja dann: Frohe Ostern fuer alle !

Thomas

8

21.04.2019, 18:44

Dir auch Frohe Ostern!
Und willkommen im Forum! :)
mir is wurscht

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

brennen, CD-Laufwerk