Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »qwertzuiopü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 05.01.2019

Derivat: Lubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

  • Nachricht senden

21

23.01.2019, 12:28

Hallo,
es tut mir leid, ich war in den letzten Tagen dienstlich unterwegs und hatte keinen Zugriff auf meinen Computer.
Ich verstehe aber nicht ganz, was ich falsch gemacht haben soll. Die keyboard-Datei habe ich versucht zu ändern und in dem letzten Beitrag angeführt. Es haben sich dadurch aber keine Änderungen ergeben, d.h. die Akzente werden nach wie vor nicht auf dem betreffenden Vokal sondern davor gesetzt und Dateien, die Umlaute enthielten, haben nach wie vor komische Sonderzeichen und können nur geöffnet werden, wenn die Umlaute ersetzt werden.
Auf jeden Fall danke für die Hilfe bisher!

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

22

23.01.2019, 13:58

Deine Datei sieht so aus:

Quellcode

1
2
3
4
KBMODEL=pc105  <--- hier fehlt das X
XKBLAYOUT=de
BACKSPACE=guess
XKBMODEL=deadgraveacute  <--- Aha!???


Meine Datei sieht so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
XKBMODEL="pc105"
XKBLAYOUT="de"
XKBVARIANT=""
XKBOPTIONS=""

BACKSPACE="guess"


Das sieht für mich nicht gleich aus. Das solltest Du halt ausprobieren.
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

  • »qwertzuiopü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 05.01.2019

Derivat: Lubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

  • Nachricht senden

23

23.01.2019, 19:51

Hallo,
vielen Dank für die Antwort trotz meiner späten Reaktion!
Ich stelle mich offenbar zu dämlich an. Ich habe nun nochmals die "keyboard"-Datei ersetzt indem ich

XKBMODEL="pc105"
XKBLAYOUT="de"
XKBVARIANT=""
XKBOPTIONS=""

BACKSPACE="guess"

hineinkopiert und sie gespeichert habe. Rufe ich sie sofort danach wieder auf, wird sie mir auch so angezeigt. (Akzente kann ich nach wie vor nur VOR die Vokale setzen, aber nicht drauf, Dateien mit Umlaut werden auch nicht geöffnet).
Wenn ich den Rechner aber neu starte und die "keyboard"-Datei öffne, erscheint lediglich:

XKBMODEL=deadgraveacute
XKBLAYOUT=de
BACKSPACE=guess
(und die Akzente gehen immer noch nicht).
Falls du keine Nerven mehr hast, dich mit dem lästigen Kram abzugeben, verstehe ich das gut...
Jedenfalls vielen Dank für die geduldige Hilfe!

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

24

23.01.2019, 20:23

Ich weiß nicht warum deine Datei wieder überschrieben wird.

Versuch es mal so im Terminal:

Quellcode

1
sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration


Dort wählst Du aus, was Du haben möchtest. Die Steuerung läuft mit den hoch runter Tasten und der TAB Taste um auf OK zu kommen.
Geh da mal alle Einstellungen durch, dann sollte eine neue Konfiguration geschrieben werden.

Prüfe dann noch mal die keyboard Datei und zeig sie hier. Dann reboot und testen.
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

25

24.01.2019, 00:00

Falls es die Datei /etc/X11/xorg.conf gibt, sollte man sich die auch mal ansehen.
Ansonsten läuft da scheinbar irgendein ichdenkfürdich-script, das bei jedem Neustart alles abklappert und ideal verkonfiguriert. Schöne neue Welt.
Könnte auch sein, daß die Tastatur am USB-Bus hängt und per udev jedesmal neu "erkannt" wird.
mir is wurscht

  • »qwertzuiopü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 05.01.2019

Derivat: Lubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

  • Nachricht senden

26

24.01.2019, 22:33

Hallo,
es ist zum verrückt werden. Nach Eingabe von

sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration

habe ich die Tastatur umgestellt. Da eine Vielzahl von Modellen zur Auswahl gestellt waren, habe ich mal die Tasten nachgezählt und komme auf 102. Auswählen kann man aber nur 101 oder 105 Tasten, also habe ich mal 101 eingegeben. Vor dem Reboot lautet die Keyboard-Datei nun:

XKBMODEL="pc101"
XKBLAYOUT="de"
BACKSPACE="guess"
XKBVARIANT=""
XKBOPTIONS="

und nach dem Reboot:
XKBMODEL=deadgraveacute
XKBLAYOUT=de
BACKSPACE=guess

Irgendwie scheint die Datei nach dem Neustart jedesmal wieder zurückgestellt zu werden, obwohl ich sie jedesmal gespeichert habe.
Der "System Profiler and Benschmark" gibt übrigens eine "AT Translated Set 2 keyboard" -Tastatur an, diese steht aber nach Eingabe des Befehls
sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration
nicht zur Verfügung.

/etc/X11/xorg.conf existiert übrigens nicht.
Ich bin echt ratlos, aber vielen Dank für die Hilfe....

P.S.: Ich kann leider erst am Samstag Abend antworten.



p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115%; }

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

27

24.01.2019, 23:36

Poste mal die Ausgabe von folgendem Kommando:

Quellcode

1
cat .dmrc


!! Der Punkt vor dem d ist wichtig !!




Danach versuch nochmal folgendes:

Zuerst nochmal ein:

Quellcode

1
sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration


Dort machst Du deine Einstellungen, wobei ich fast glaube Du hast 105 Tasten. Mußt nochmal schauen.

Danach mach Du ein:

Quellcode

1
sudo dpkg-reconfigure console-setup


und machst auch dort deine Einstellungen (UTF-8, Latin, ...)

Wenn das erledigt ist ein:

Quellcode

1
reboot


und Ergebnis prüfen in /etc/default/keyboard.
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

  • »qwertzuiopü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 05.01.2019

Derivat: Lubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

  • Nachricht senden

28

26.01.2019, 21:10

Hallo,
erstmal vielen Dank weiterhin für die Hilfe!

Bei der Eingabe von
cat .dmrc


erscheint:[Desktop]
Session=Lubuntu

Die Tastatur hat übrigens wirklich 102 Tasten, ich hab nochmal nachgezählt (siehe Bild im Anhang). Ich hab jetzt trotzdem 105 Tasten eingestellt nach der Eingabe von
"sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration", weil mir 102 Tasten nicht angeboten werden.


Dann:

sudo dpkg-reconfigure console-setupund die folgenden Parameter eingestellt:
UTF-8

und "Vermutlich optimaler Schriftsatz"
Nach dem Reboot ist die die Datei /etc/default/keyboard wieder umgestellt:
XKBMODEL=deadgraveacute
XKBLAYOUT=de
BACKSPACE=guess

Es sieht so aus, als könnte man einstellen, was man will, beim Neustart wird alles zurückgesetzt. Allerdings ist es ja so, dass ich nicht mal die Einstellungen so vornehmen kann, dass ich überhaupt Änderungen vornehmen könnte und diese zumindest bis zum nächsten Start erhalten blieben....
Ist echt frustrierend.
»qwertzuiopü« hat folgendes Bild angehängt:
  • lenovo-laptop-v130-15-feature-01.jpg

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

29

27.01.2019, 07:42

Hmmm, leider kann ich Dir nicht mehr helfen, da ich nicht weiß, warum Dein Lubuntu sich so verhält. Eventuell ein Ubuntu spezifisches Problem, aber das kann ich nicht sagen.

Ich selber war früher auch Fan von Lubuntu, bis die Releases immer instabiler wurden und ich oft mit Reperaturen beschäftigt war.

Ich bin auf Debian Stable mit LXDE gewechselt und bestens zufrieden. Bedienung ist ja gleich Lubuntu. Ein quasi fast identisches System mit mehr Stabilität.
Langzeitsupport hast Du auch. Ich installiere mittlerweile nur alle 5 -6 Jahre mein System neu. Sicherheitsupdates kommen zeitnah! Alles top! :)
Und die vielen Anleitungen für Ubuntu kannst Du in der Regel auch für Debian übernehmen, da alles an Software aus einem Topf kommt.

Wenn Du das auch mal ausprobieren möchtest, falls Du hier nicht weiterkommst, hier der Download zu Debian 9.7 mit LXDE Desktop:

https://cdimage.debian.org/debian-cd/cur…-amd64-lxde.iso

:)
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horsemanchip« (27.01.2019, 08:50)


30

27.01.2019, 14:45

Ich vermute immer noch, daß die Tastatur am USB hängt und bei jedem reboot neu erkannt und konfiguriert wird. Das könnte man mit einer udev-Regel lösen. Zeig mal die Ausgabe von

Quellcode

1
lsusb


Ohne zu tief in das System einzugreifen, könnte man auch einen workaround in Erwägung ziehen. Leg dir erstmal eine korrekte Datei an, damit du das nicht jedesmal neu eintippen musst. Eventuell brauchst du die dann sowieso dauerhaft. ->

Quellcode

1
2
3
4
echo 'XKBMODEL="pc105"
XKBLAYOUT="de"
XKBVARIANT="nodeadkeys"
BACKSPACE="guess"' | sudo tee /etc/default/keyboard.save 


Jetzt kopiere die einmal an die richtige Stelle ->

Quellcode

1
sudo cp /etc/default/keyboard.save /etc/default/keyboard


Und aktiviere sie on the fly ->

Quellcode

1
sudo udevadm trigger --subsystem-match=input --action=change


Dann melde dich ab und wieder an (OHNE reboot!)
Mal sehen, was jetzt passiert.
mir is wurscht

  • »qwertzuiopü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 05.01.2019

Derivat: Lubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

  • Nachricht senden

31

27.01.2019, 15:29

Hallo Horsemanchip,
danke für die gedulige Hilfe! Und danke Fredl für die Übernahme!

Bei „lsusb“
erhalte ich:

Bus 002 Device 001:
ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
Bus 001 Device 005:
ID 8087:0a2a Intel Corp.
Bus 001 Device 004:
ID 5986:1135 Acer, Inc
Bus 001 Device 003:
ID 13fe:4100 Kingston Technology Company Inc. Flash drive
Bus 001 Device 002:
ID 046d:c03e Logitech, Inc. Premium Optical Wheel Mouse (M-BT58)
Bus 001 Device 001:
ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub


Wenn ich die übrigen
Befehle der Reihenfolge nach eingebe, mich dann ab- und wieder anmelde ändert sich leider auch nichts, d.h. Akzente können immer noch nicht auf die betr. Vokale gesetzt werden, sondern bleiben immer davor, also „´e`e^a“ und Dateien, die einen Umlaut im Namen haben, können weder gespeichert werden (wenn ich versuche sie
neu anzulegen) noch können ältere Dateien, die mit Umlaut angelegt wurden, aufgerufen werden (es sei denn, ich tausche den Umlaut gegen einen Diphthong aus).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »qwertzuiopü« (27.01.2019, 15:45)


Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

32

27.01.2019, 16:28

Versuch doch mal folgendes:

1) Du öffnest die .dmrc

Quellcode

1
leafpad .dmrc


und schreibst folgendes rein:

Quellcode

1
2
3
[Desktop]
Session=Lubuntu
Language=de_DE.utf8


Das speicherst Du und meldest Dich ab und wieder an (ohne reboot). Dann mal prüfen.
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horsemanchip« (28.01.2019, 00:39)


  • »qwertzuiopü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 05.01.2019

Derivat: Lubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

  • Nachricht senden

33

30.01.2019, 12:10

Hallo,
danke für die Antwort! es ändert leider nichts am Ergebnis. Wenn ich mich ab- und wieder anmelde, behält zwar die .dmrc-Datei die Änderungen bei, ebenso bei einem Neustart. In beiden Fällen ist aber keine Akzenteingabe möglich, d.h. die Akzente finden sich wieder jeweils vor den betreffenden Buchstaben...

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

34

30.01.2019, 18:08

Ich hab dazu keine Idee mehr. Ich tendiere zum Rat mal Debian mit LXDE zu testen. Kostet ja nichts. :)
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

35

30.01.2019, 22:24

Zeig bitte einmal die Ausgabe von

Quellcode

1
ls -la ~/.keyboard* ~/.console-setup*


Nochwas:
--
Terminal-Ausgaben zur besseren Lesbarkeit bitte in Code-Blöcke setzen. Das funktioniert nur im Quelltext-Modus des Editors!
mir is wurscht

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

36

31.01.2019, 05:11

@Fredl:

Was hälst Du davon, wenn man für einen "Test", die Datei /etc/default/keyboard korrekt konfiguriert und die Rechte dann auf 444 setzt?
Dann sollte die Datei nicht überschrieben werden. Nur um zu schauen, ob seine Akzente dann gehen.
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

37

01.02.2019, 01:34

Wäre eine Möglichkeit.
Möchte aber erst sehen, ob eventuell eine separate User-Konfiguration vorhanden ist. Wäre zwar nicht einleuchtend, daß die dann die globale überschreibt, aber wer weiß das schon.
Wenn nicht hätte ich angedacht, notfalls über rc.local die .save Datei von vorhin zu kopieren. Das könnte aber eventuell auch zu spät im boot-Vorgang sein.

Wo das Problem grundsätzlich liegt, wäre aber echt interessant.
mir is wurscht

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.8 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

38

01.02.2019, 02:04

Die rc.local müßte man vermutlich noch im systemd aktivieren. Ich glaube die wird nicht mehr berücksichtigt.

Liese sich prüfen:


Quellcode

1
sudo systemctl status rc-local
Kannibalismus auch heute noch. -> *klick mich*
(video wie einer den anderen einfach auffrisst)


banane tanzt.gif

39

01.02.2019, 18:23

Das Leben wird immer komplizierter :)
mir is wurscht

  • »qwertzuiopü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 05.01.2019

Derivat: Lubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

  • Nachricht senden

40

03.02.2019, 12:05

Hallo,
erst mal danke für die koninuierliche Hilfe und sorry wg. der späten Antwort, liege grad wegen einem Infekt darnieder.
Bei der Eingabe von ls -la ~/.keyboard* ~/.console-setup*
erhalte ich:

Quellcode

1
ls: Zugriff auf '/home/julia/.keyboard*' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefundenls: Zugriff auf '/home/julia/.console-setup*' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

P.S.: Hoffentlich habe ich das mit dem Quellcode richtig gemacht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »qwertzuiopü« (03.02.2019, 14:36)