Sie sind nicht angemeldet.

  • »Schwarzmond« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 14.01.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Win7

  • Nachricht senden

1

01.12.2018, 18:47

Upgrade 17.04 -> 18.04.1 LTS -> Grub zeigt Windows nicht mehr an

Hallo,

nachdem mein Ubuntu 17 keine Updates mehr bekommen hat (war ja keine LTS...) habe ich jetzt die 18.04.1 LTS installiert. Erst einen USB-Stick mit der 18er LIVE Version erstellt, dann vom USB gebootet und installiert. Gewählt wurde dann die Option "Ubuntu 17 löschen" (und dann stattdessen 18.04.1 LTS installieren).
Soweit so gut, hat wie immer alles sehr gut geklappt.

Nur: erst war GRUB gar nicht mehr zu sehen (dass habe ich inzwischen wieder geändert, in der Grub-System-Datei, von "GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden" -> "GRUB_TIMEOUT_STYLE=menu")... und als das dann wieder ging... musste ich sehen, dass Grub nicht mehr Windwos erkennt, ich kann also immer nur noch Ubuntu starten. Wobei die Partition von Ubuntu aus sehr wohl angewählt und durchsucht werden können, die sind also immer noch vorhanden. Nur wird Windows eben nicht mehr in Grub als System erkannt und ist nicht mehr wählbar.

Mein PC hat zwei Festplatten - 1 für Windows, 1 für Ubuntu.

Quellcode

1
sudo parted -l  
liefert:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
Modell: ATA Crucial_CT256MX1 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  256GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  106MB   105MB   primary  ntfs         boot
 2      106MB   75,5GB  75,4GB  primary  ntfs
 3      75,5GB  151GB   75,5GB  primary  ntfs
 4      151GB   256GB   105GB   primary  ntfs


Modell: ATA Crucial_CT256MX1 (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  256GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      1049kB  8400MB  8399MB  primary   linux-swap(v1)
 2      8401MB  256GB   248GB   extended
 5      8401MB  8938MB  537MB   logical   fat32           boot, esp
 6      8939MB  256GB   247GB   logical   ext4


Ein

Quellcode

1
sudo update-grub 


habe ich bereits durchgeführt... aber ohne Erfolg.

Im Internet habe ich auch schon gesucht, habe auch viele andere "Hilferufe" gefunden... aber noch keine Lösung...
;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schwarzmond« (03.12.2018, 20:42)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

01.12.2018, 19:26

Hallo!

Erst mal:

Quellcode

1
2
sudo grub-install /dev/sdb
sudo update-grub


Nützt das nix, dann

Quellcode

1
2
3
sudo apt-get update 
sudo apt-get --reinstall install grub-common grub-pc os-prober
sudo update-grub


Nützt das auch nix, dann lade dir bitte die kleine bootfähige ISO SuperGrub2Disk herunter, erstelle dir eine bootfähige DVD oder Stick, starte davon, und hangele dich zu dem Menü durch, das diverse Bootoptionen für die installierten Betriebssysteme auflistet. Falls Windows gelistet ist, bitte starten und berichten was passiert.

Was hat es mit der kleinen Boot-Partition sdb5 auf sich?

Zitat

Nur: erst war GRUB gar nicht mehr zu sehen (
Das ist normal wenn kein weiteres BS zur Auswahl steht.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Schwarzmond« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 14.01.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Win7

  • Nachricht senden

3

01.12.2018, 19:39

Hallo,

also

Quellcode

1
sudo grub-install /dev/sdb


liefert:

Quellcode

1
2
x86_64-efi wird für Ihre Plattform installiert.
grub-install: Fehler: EFI-Verzeichnis kann nicht gefunden werden.


Nachdem das nicht funktioniert hat, habe ich jetzt deinen zweiten Vorschlag ausgeführt... und starte nach Abschicken dieser Antwort neu.


Zitat

Was hat es mit der kleinen Boot-Partition sdb5 auf sich?


Du meinst die hier?

Quellcode

1
5      8401MB  8938MB  537MB   logical   fat32           boot, esp


Gute Frage... ist mir auch jetzt erst aufgefallen... wie kann man rausfinden, was da drauf ist?
Hm.... könnte das ein USB-Stick sein? Da hängt immer einer für Windows dran (abziehbarer Passwort-Safe)...


Nachtrag: Hat leider keinen Effekt gehabt, Windows ist immer noch verschwunden.

Nachtrag2: der USB stick ist es nicht... sdb5... ist ja auf der zweiten, auf der Ubuntu-Platte... wurde die vielleicht bei der Installation von 16.04.1 LTS automatisch eingerichtet? Und bezieht sich Grub jetzt auf diese Bootpartition? Die Infos fürs Windows-booten sollten doch auf sda1 sein?!

Nachtrag3: wenn etwas bei der Installation schief gegangen ist, kann ich Ubuntu natürlich auch nochmal neu Installieren... wobei ich dann nicht weiß, worauf ich exakt achten muss, damit Windows nicht schon wieder "vergessen" wird :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schwarzmond« (01.12.2018, 19:55)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

02.12.2018, 10:32

Moin!

Wo kommt denn EFI auf einmal her? Du hast doch ne klassische BIOS Installation.

Geh als erstes mal ins Set-Up (UEFI/BIOS) in den Bootbereich und überprüfe die Einstellungen. Stelle hier konsequent auf CSM/Legacy (andere Bezeichnungen wie BIOS, Windows old usw. auch möglich) ein. Kein UEFI, Kein Both, kein First. Legacy only! Neustart und schau was passiert, falls du Änderungen vorgenommen hast! Ggf. die Befehle aus meinem letzten Post noch mal anwenden.

Ansonsten starte noch mal den parted Befehl aus deinem ersten Post, stöpsele aber vorher den Installations Stick ein. Hat der bei....

Quellcode

1
2
3
4
Modell: ATA Crucial_CT256MX1 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  256GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos

.... bei Partitionstabelle "gpt" anstatt "msdos" stehen, den Stick neu erstellen für "msdos" also für eine MBR/BIOS Installation. Ggf. nachfragen wie es geht. Oder du nimmst zur Installation eine DVD, da ist es egal.

Hattest du bei der Installation darauf geachtet, dass der Bootloader auf die Ubuntu-Platte kommt? Falls ja, müsste bei Änderung der Bootreihenfolge im Set-Up, also mit der Windowsplatte oben, Windows ja normal starten.

Zitat

Da hängt immer einer für Windows dran (abziehbarer Passwort-Safe)...

Ob das irgendwelche Auswirkungen hat, kann ich dir leider nicht sagen.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Schwarzmond« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 14.01.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Win7

  • Nachricht senden

5

02.12.2018, 22:05

Hallo,

so, das ganze hat mir keine Ruhe mehr gelassen. Diese neue "Efi"-Partition hat mich - nach längerer Suche und viel ausprobieren, dann zur ursprünglichen Ursache des Problems geführt: mein System war auf LEGACY installiert - doch (warum auch immer, bewusst habe ich es nicht gewählt) mein neu erstellter Ubuntu 18.04.1 LTS Livestick wurde als UEFI geschaffen... und wie ich inzwischen gelernt habe, installiert sich (egal ob Windows oder Ubuntu) das System immer auch in dem Format, von dem aus der Installationsmedium ausgeführt wird... und natürlich kann man ein UEFI-Ubuntu nicht in ein LEGACY-Windows einbinden, also den Grub. Daher hat sich Uefi-Ubuntu auf der Ubuntu-Festplatte ein eigenes Uefi-Grub eingerichtet - und es wurde auch nur noch das angezeigt.

Darauf kam ich, als ich Ubuntu einfach nochmal installieren wollte (alle Daten waren ja noch gesichert, also ging das recht schnell) - und dann als Einhängpunkt für Grub die Windows-Platte gewählt habe... da kam dann eine Fehlermeldung... an Hand derer ich im Internet auf die Lösung kam.

Nun hätte ich natürlich Ubuntu wieder als Legacy installieren können... aber da ich Windows seit 5 Jahren im Betrieb hatte und inzwischen nur noch zum Zocken und etwas Internet genutzt wird, da alle Anwendungen inzwischen auf Ubuntu gewandert sind... also ein Windowssystem voller Altlasten... habe ich jetzt auch Windows neu aufgesetzt, auf Uefi. Das war zwar etwas hakelig und hat dazu geführt, dass ich kurzerhand beide Platten komplett platt machen musste und dann von der Windowsinstallation aus von MBR auf GPT ändern... aber inzwischen laufen beide Systeme wieder...

Allerdings frage ich mich, warum im Grub der Windows-Eintrag irgendwie kryptisch als "Windows Boot Manager (auf /devs/sda)" benannt ist...

Das war jetzt zwar etwas Arbeit und Ärger... aber wenigstens läuft Windows wieder recht flott... und einige Programme, die bisher nur noch Fehlermeldungen gebracht haben, da das System so schräg war inzwischen, dass selbst Neuinstallationen der Programme selbst keine Abhilfe schaffen konnten, da irgendwelche Systemdateien nicht mehr hergestellt werden konnten, laufen jetzt auch wieder...
8)

So sieht es jetzt aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
Modell: ATA Crucial_CT256MX1 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  256GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende   Größe   Dateisystem  Name                          Flags
 1      1049kB  106MB  105MB   fat32        EFI system partition          boot, esp
 2      106MB   240MB  134MB                Microsoft reserved partition  msftres
 3      240MB   105GB  105GB   ntfs         Basic data partition          msftdata
 4      105GB   210GB  105GB   ntfs         Basic data partition          msftdata
 5      210GB   256GB  46,3GB  ntfs         Basic data partition          msftdata


Modell: ATA Crucial_CT256MX1 (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  256GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem     Name  Flags
 1      1049kB  8193MB  8191MB  linux-swap(v1)
 2      8193MB  256GB   248GB   ext4


PS: in der hektik habe ich aus versehen nochmal

Quellcode

1
sudo grub-install /dev/sdb


durchgeführt... was hat jetzt aber nicht irgendwelche versteckten Auswirkungen?!

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

03.12.2018, 10:54

Zitat

Allerdings frage ich mich, warum im Grub der Windows-Eintrag irgendwie kryptisch als "Windows Boot Manager (auf /devs/sda)" benannt ist...
Das ist halt so. Hier auch! Grub greift halt auf den Windows Boot Manager zu und nicht auf Windows.....!?

Zitat

PS: in der hektik habe ich aus versehen nochmal
sudo grub-install /dev/sdb
durchgeführt... was hat jetzt aber nicht irgendwelche versteckten Auswirkungen?!
Ohne das obligatorische "update-grub" bewirkt das erst mal nichts. Zur Sicherheit: Mit.....

Quellcode

1
2
3
sudo apt-get update 
sudo apt-get --reinstall install grub-common grub-efi-amd64 os-prober 
sudo update-grub
.....wäre es noch mal eine richtige Reinstallation von Grub auf einem UEFI-System.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Schwarzmond« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 14.01.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Win7

  • Nachricht senden

7

03.12.2018, 20:34

Okay, danke für die Infos!
:)

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

8

03.12.2018, 22:57

Hi Schwarzmond,
mein neu erstellter Ubuntu 18.04.1 LTS Livestick wurde als UEFI geschaffen

da würde mich ja mal brennend interessieren, wie (genau) Du das angestellt hast. MWn kann man nämlich einen Stick einrichten
  1. für legacy/BIOS (mit veralteten oder verkrüppelten Startmedienerstellern)
  2. oder für beides, EFI und BIOS, z.B. mit dd unter Linux oder Windows, oder mit dem beliebten RUFUS
  3. oder z.B. Yumi, der hat explizit je ein Programm für nur legacy und eins nur für EFI

Zitat

und wie ich inzwischen gelernt habe, installiert sich (egal ob Windows oder Ubuntu) das System immer auch in dem Format, von dem aus der Installationsmedium ausgeführt wird

das ist sehr unglüchlich ausgedrückt. Entscheidend für den Modus, der dann gilt für die Installation, ist die Einstellung im SETUP. Und wenn da EFI steht, dann bootet ein 'veralteter' Stick eben nicht.

Zitat

und natürlich kann man ein UEFI-Ubuntu nicht in ein LEGACY-Windows einbinden, also den Grub

wieder unglücklich: Bei Windows erledigt das 'bcdedit' oder mit GUI, dann EasyBCD, aber das funktioniert nur, wenn beide Systeme im selben Modus installiert wurden.
Und wenn Du auch nur einen irgendwie gearteten Bootloder hast (SGD, stand-alone grub, oder oder oder) dann läßt sich Ubuntu egal in welchem Modus (installiert oder gerade eingestellt) booten, Windows allerdings nur wenn die Modi kongruent sind (beide gleich).


Gruß Tüftler
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschinen, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

9

04.12.2018, 17:39

Moin Moin!

Und wenn Du auch nur einen irgendwie gearteten Bootloder hast (SGD, stand-alone grub, oder oder oder) dann läßt sich Ubuntu egal in welchem Modus (installiert oder gerade eingestellt) booten, Windows allerdings nur wenn die Modi kongruent sind (beide gleich).
Meinst nicht, dass das bei der SGD(2) egal ist...!?

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Schwarzmond« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 14.01.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Win7

  • Nachricht senden

10

04.12.2018, 21:31

da würde mich ja mal brennend interessieren, wie (genau) Du das angestellt hast. MWn kann man nämlich einen Stick einrichten
  1. für legacy/BIOS (mit veralteten oder verkrüppelten Startmedienerstellern)
  2. oder für beides, EFI und BIOS, z.B. mit dd unter Linux oder Windows, oder mit dem beliebten RUFUS
  3. oder z.B. Yumi, der hat explizit je ein Programm für nur legacy und eins nur für EFI



Wenn ich das nur wüsste... Absicht war es nämlich nicht.
Habe es unter Windows mit "UNetbootin" gemacht, USB-Stick eingesteckt, gewählt - und Ubuntu 18.04.1 LTS als System.
Danach Neustart und von USB Stick booten...
... und dann hat sich Ubuntu als UEFI-Variante installiert.

Habe weder irgendwo UEFI beim Installieren des Sticks gewählt, noch bewusst den USB-Stick im Bootmenü als "UEFI" gestartet...

Wie gesagt... alles ärgerlich und hat viel Zeit gekostet, aber jetzt hab ich ja endlich wieder 2 nagelneue, frische Systeme installiert, ohne die angesammelten Altlasten... dahingehend also ein "Erfolg".

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schwarzmond« (06.12.2018, 20:10)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher