Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »tbleky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 09.05.2018

Derivat: Ubuntu

Version: ältere Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: keine

  • Nachricht senden

1

09.05.2018, 16:58

Fehlermeldung bei der Aktualisierungsverwaltung

Hallo,
wenn ich die vorgeschlagenen Aktualisierungen herunterladen will, bekomme ich nach Eingabe des Passwortes folgende Fehlermeldung: "Das Herunterladen der Paketdateien ist gescheitert. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung."
Internet funktioniert jedoch einwandfrei, bin ratlos.

Die bereits vorgestellten Lösungen (wie "Haken bei Quellcode entfernen" oder "anderen Server wählen") schlagen fehl.

Release 15.10 wily

Bitte um Hilfe!
tbleky

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

09.05.2018, 17:42

Hallo und willkommen im Forum!

Zitat

Release 15.10 wily
Ist das ernst gemeint?
End of life vor 2 Jahren. Paketquellen genau so lange geschlossen.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »tbleky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 09.05.2018

Derivat: Ubuntu

Version: ältere Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: keine

  • Nachricht senden

3

09.05.2018, 19:12

Danke für das Willkommen!

Ja, es ist ernst gemeint. Wie komme ich denn jetzt zu einer aktuelleren Fassung?

Gruß,

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

09.05.2018, 22:30

Hallo!

Na ja, durch Installation einer aktuellen Version. Das wären die Langzeitversion 18.04, gerade neu erschienen, der Vorgänger 17.10 oder die ältere Langzeitversion 16.04. Letztere je nach Ubuntu-Derivat mehr oder weniger sinnvoll.

Infos zur Installation und DL-Quellen findest du im oben verlinkten WIKI, oder ggf. hier nachfragen falls was unklar ist.

Wie kommt man denn jetzt noch zu einer derart alten Version?

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »tbleky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 09.05.2018

Derivat: Ubuntu

Version: ältere Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: keine

  • Nachricht senden

5

10.05.2018, 16:12

Danke für die Unterstützung, nun habe ich 18.04. installiert.

Version 15.10. war auf diesem Rechner, den ich zum Beginn eines neuen Studiums habe verwaisen lassen, da ich dort zwingend mit einem Windows-System arbeiten musste.
Dass diese Version obsolete ist, war auf keiner Supportseite verzeichnet.

Jetzt läuft er wieder...

Gruß,

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

10.05.2018, 17:20

Gut!

Einfaches Prinzip: Die Langzeitversionen (LTS) sind immer die, die im April in geraden Jahren erscheinen. Jetzt also 18.04 (Jahr 2018, Monat 4). Hier dauert der Support 5 Jahre für das Standard-Ubuntu/Server und 3 Jahre für die offiziellen Ableger. Alle anderen Versionen dazwischen bekommen nur 9 Monate Unterstützung.
Hat man den Termin verpasst, an dem dann die Paketquellen geschlossen wurden, gibts halt nur noch Fehlermeldungen.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »tbleky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 09.05.2018

Derivat: Ubuntu

Version: ältere Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: keine

  • Nachricht senden

7

11.05.2018, 09:42

Wissen ist Macht!

Nicht wissen macht auch nichts...

Danke!

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

8

11.05.2018, 17:12

Dass diese Version obsolete ist, war auf keiner Supportseite verzeichnet.

Hallo tbleky!
Wenn du dir nicht sicher warst (auch Windwows-Versionen laufen ab), hättest du nur mal Ubuntu support (oder ähnliches) in der Suchmaschine eingeben müssen.
https://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu/Releases/
https://wiki.ubuntu.com/Releases
https://www.ubuntu.com/info/release-end-of-life

Linux mit endlosem Support gibt es auch. Wird Rolling Release genannt. Ist aber kein Ubuntu.
Ich habe mit Rolling Releases, so toll die Vorstellung auch ist, weniger gute Erfahrungen. Meist nach kurzer Zeit funktionierte irgendetwas nicht mehr, Aber interessant ist das Ganze schon.

Gilt Windows 10 eigentlich auch als Rolling Release (auch wenn es nicht so genannt wird)? Aber da klappt es mit den Updates auch nicht immer (ich mußte die letzte Zeit mehreren Rechnern, die sich nicht mehr starten ließen, auf die Beine helfen, bzw. neu installieren weil alle Reparaturbemühungen nicht halfen).

Gruß v. Uli

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

9

11.05.2018, 17:41

Zitat

Gilt Windows 10 eigentlich auch als Rolling Release (auch wenn es nicht so genannt wird)?
Nää! Du machst ja, wie bei Ubuntu auch(wenn du willst), alle halbe Jahre quasi ne komplette Neuinstallation mit den Verisionsupgrades. Sogar die Bezeichnungsstruktur haben sie geklaut. 1709 das letzte, 1803 das aktuelle Versionsupgrade. Im Unterschied zu Ubuntu, das ja dann tatsächlich im April erschien, hat sich der Monat 03 bei MS bis Monat 05 hingezogen. So ist das wenn man nicht auf den Punkt kommt, wie 18.04.........!? :whistling:

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

10

11.05.2018, 22:45

Danke Klaus P

Jetzt verstehe ich warum Win10 dauernd ein Upgrade verlangt.
Das ist aber erst seit Win19 so.

Entschuldige Bitte alt-medregnet
Ich Liebe Kopfsalat

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

11

12.05.2018, 12:22

Ja, unter einem Rolling Release stellt man sich etwas anderes vor. Ist wohl eher ein Bumpy Release :D

(bumpy = holperig)

Gestern wurde mir so ein (vollständiges) Upgrade angekündigt: Das könnte etwas länger dauern! Noch länger? Ich durfte mir aber einen Termin wählen wenn ich gerade keine Zeit habe. Ist das nicht nett..?. :thumbdown:

Entschuldige Bitte alt-medregnet

Wofür?

Grüsse

12

12.05.2018, 13:30

Hallo

Weil es nicht Hilfreich betreffs des Themas war.
Ich kenne mich mit den Fachausdrücken nicht aus.
Aber dieser Upgrade Hinweis bei Win10 hat mich
mehr als nur Genervt ,aber Windows Braucht man eben.
Ich Liebe Kopfsalat

13

12.05.2018, 14:07

Windows Braucht man eben
Echt jetzt? Da muss einigen hier seit Jahren was entgangen sein...

Jetzt läuft er wieder...
--
Wenn das Problem damit erledigt ist setze bitte noch das passende Präfix vor die Überschrift, damit das jeder gleich erkennen kann. Danke!
Wie man ein Thema markiert ist in unseren Einsteiger-Infos erklärt.
mir is wurscht

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

14

12.05.2018, 15:54


Jetzt verstehe ich warum Win10 dauernd ein Upgrade verlangt.
Das ist aber erst seit Win10 so.
Ja! Vorher hat man sich das nicht so oft getraut, weil sie immer Geld dafür ham'n wollten. Jetzt zahlst' halt mit ner andern Währung......!?

Zitat

Ist wohl eher ein Bumpy Release :D
(Für mich) Eher ein Upset-Release!

Zitat

Fredl: Da muss einigen hier seit Jahren was entgangen sein...
Das sind alternative Fakten!

Schönes sonniges WE!
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 10 / 4.15.0-3-amd64

  • Nachricht senden

15

14.05.2018, 13:22

Echt jetzt? Da muss einigen hier seit Jahren was entgangen sein...


Ich hatte mir ja nach 13 Jahren ohne Windows mal ein Windows 10 besorgt. Mit eigener SSD und so.
Gebootet hab ich es vielliecht 3 Mal in 5 Wochen. Dann wurd es auf Grund des Nutzungsverhalten gelöscht.

Jetzt ist ein Debian 10 auf der Platte und verrichtet wieder sinnvolle Dienste! :)