Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

1

31.03.2018, 13:46

VB vermutlich durch Aktualisierung beschädigt

Am 27. März erhielt mein Xubuntu 16.04 Aktualisierungen, wobei auch Virtual Box in großen Umfang mitbedacht wurde. Die Aktualisierung lief fehlerfrei durch; später folgten noch 2 weitere Aktualisierungen von Xubuntu am 29. und am 30. März. Heute wollte ich Virtual Box wieder verwenden und beim Direktstart erhielt ich folgende Meldung:

Quellcode

1
2
3
4
RTR3InitEx failed with rc=-1912 (rc=-1912)

The VirtualBox kernel modules do not match this version of VirtualBox. The installation of VirtualBox was apparently not successful. Executing 'modprobe vboxdrv' may correct this. Make sure that you do not mix the OSE version and the PUEL version of VirtualBox.
where: supR3HardenedMainInitRuntime what: 4 VERR_VM_DRIVER_VERSION_MISMATCH (-1912) - The installed support driver doesn't match the version of the user. 

Anschließend habe ich den VBox Manager geöffnet, um diese und weitere Maschinen darüber zu starten. Wieder die gleich Meldung -- bei anderen Maschinen leicht abgewandelt.

Ist da noch ein Folgeupdate zu erwarten, das diesen Fehler behebt? Offenbar ist da irgendwas außer Tritt geraten.

Quellcode

1
2
VirtualBox graphische Benutzeroberfläche Version 5.1.34_Ubuntu r121010
© 2004-2018 Oracle Corporation (Qt5.5.1)
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ebbi97a« (18.04.2018, 06:47)


2

08.04.2018, 15:52

Hast du probiert was in der Meldung vorgeschlagen wird?

Quellcode

1
sudo modprobe vboxdrv


Wenns nicht hilft, probier ein forced update.

Quellcode

1
sudo apt-get install -f 
mir is wurscht

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

3

12.04.2018, 13:05

Jetzt sind schon mehrere Aktualisierungen von Xubuntu durchgelaufen, aber der Fehler ist nicht verschwunden. Es steht also zu vermuten, daß es kein Aktualisierungsfehler von Xubuntu war, weil sonst viele Anwender davon betroffen gewesen wären und sich das in den Foren niedergeschlagen hätte.

Hast du probiert was in der Meldung vorgeschlagen wird?

Quellcode

1
sudo modprobe vboxdrv

Ja - mehrfach; mit sudo und ohne sudo. In beiden Fällen wird das Kommando fehlerfrei ausgeführt und zeigt keinerlei Wirkung. Nicht einmal eine Ergebnisrückmeldung ist zu lesen. Es beendet sich blitzschnell und der Kommandoprompt steht wieder da.

Wenns nicht hilft, probier ein forced update.

Quellcode

1
sudo apt-get install -f 

Das werde ich jetzt gleich mal machen. Meine persönlichen Einstellungen und Schnappschüsse sind gesichert -- es sollte also nichts kaputt gehen.
_______________________________________________________

13:19 MESZ:

Hat auch nicht geholfen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
ebbi@i5tuxedo:~$ sudo apt-get install -f virtualbox
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
»virtualbox« ist bereits die neuste Version (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2).
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
  linux-headers-4.4.0-112 linux-headers-4.4.0-112-generic
  linux-image-4.4.0-112-generic linux-image-extra-4.4.0-112-generic
Verwenden Sie »sudo apt autoremove«, um sie zu entfernen.
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 5 nicht aktualisiert.

ebbi@i5tuxedo:~$ sudo apt autoremove
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  linux-headers-4.4.0-112 linux-headers-4.4.0-112-generic
  linux-image-4.4.0-112-generic linux-image-extra-4.4.0-112-generic
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 4 zu entfernen und 5 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 298 MB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] 

(Lese Datenbank ... 319881 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entfernen von linux-headers-4.4.0-112-generic (4.4.0-112.135) ...
Entfernen von linux-headers-4.4.0-112 (4.4.0-112.135) ...
Entfernen von linux-image-extra-4.4.0-112-generic (4.4.0-112.135) ...
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/apt-auto-removal 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/dkms 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/initramfs-tools 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-4.4.0-112-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/pm-utils 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/update-notifier 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postinst.d/zz-update-grub 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
Grub-Konfigurationsdatei wird generiert …
Warnung: Werte ungleich 0 für »GRUB_TIMEOUT« werden, falls »GRUB_HIDDEN_TIMEOUT« aktiviert ist, nicht mehr unterstützt.
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.4.0-119-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.4.0-119-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.4.0-116-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.4.0-116-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.4.0-112-generic
Arch auf /dev/sda3 gefunden
openSUSE 42.3 (x86_64) auf /dev/sda4 gefunden
Linux Mint 18.3 Sylvia (18.3) auf /dev/sda7 gefunden
Manjaro Linux (17.1.7) auf /dev/sda8 gefunden
Adding boot menu entry for EFI firmware configuration
erledigt
Entfernen von linux-image-4.4.0-112-generic (4.4.0-112.135) ...
Examining /etc/kernel/prerm.d.
run-parts: executing /etc/kernel/prerm.d/dkms 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
dkms: removing: bbswitch 0.8 (4.4.0-112-generic) (x86_64)

-------- Uninstall Beginning --------
Module:  bbswitch
Version: 0.8
Kernel:  4.4.0-112-generic (x86_64)
-------------------------------------

Status: Before uninstall, this module version was ACTIVE on this kernel.

bbswitch.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.

depmod....

DKMS: uninstall completed.
dkms: removing: nvidia-384 384.111 (4.4.0-112-generic) (x86_64)

-------- Uninstall Beginning --------
Module:  nvidia-384
Version: 384.111
Kernel:  4.4.0-112-generic (x86_64)
-------------------------------------

Status: Before uninstall, this module version was ACTIVE on this kernel.

nvidia_384.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


nvidia_384_modeset.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


nvidia_384_drm.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


nvidia_384_uvm.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.

depmod....

DKMS: uninstall completed.
dkms: removing: virtualbox 5.0.40 (4.4.0-112-generic) (x86_64)

-------- Uninstall Beginning --------
Module:  virtualbox
Version: 5.0.40
Kernel:  4.4.0-112-generic (x86_64)
-------------------------------------

Status: Before uninstall, this module version was ACTIVE on this kernel.

vboxdrv.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxnetadp.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxnetflt.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxpci.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.

depmod....

DKMS: uninstall completed.
Examining /etc/kernel/postrm.d .
run-parts: executing /etc/kernel/postrm.d/initramfs-tools 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
update-initramfs: Deleting /boot/initrd.img-4.4.0-112-generic
run-parts: executing /etc/kernel/postrm.d/zz-update-grub 4.4.0-112-generic /boot/vmlinuz-4.4.0-112-generic
Grub-Konfigurationsdatei wird generiert …
Warnung: Werte ungleich 0 für »GRUB_TIMEOUT« werden, falls »GRUB_HIDDEN_TIMEOUT« aktiviert ist, nicht mehr unterstützt.
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.4.0-119-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.4.0-119-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.4.0-116-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.4.0-116-generic
Arch auf /dev/sda3 gefunden
openSUSE 42.3 (x86_64) auf /dev/sda4 gefunden
Linux Mint 18.3 Sylvia (18.3) auf /dev/sda7 gefunden
Manjaro Linux (17.1.7) auf /dev/sda8 gefunden
Adding boot menu entry for EFI firmware configuration
erledigt

Der Fehler bleibt der gleiche. Aber einen Verdacht habe ich jetzt:
Das apt autoremove könnte was damit zu tun haben; selbiges hatte ich "neulich" (ob vor oder nach der Vbox-Aktualisierung weiß ich nicht mehr) auch ausgeführt. Ab Zeile 123 kann man jedenfalls nachlesen, das eine Version (oder alle Versionen?) dieses Moduls entfernt wurden. Davor steht zu lesen, daß auch ein Nvidia-Modul wegeräumt worden ist. Interessanterweise geht etwa seit dem gleich Zeitraum auch mein Audio (Tonausabe über Lautsprecher) nicht mehr!

Was mache ich jetzt? Vboxdrv ist kein Ubuntu-Paket, das man einfach nachinstallieren könnte; es kommt dort gar nicht vor!
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »ebbi97a« (12.04.2018, 13:40)


  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

4

12.04.2018, 14:42

Hallo!
supR3HardenedMainInitRuntime what: 4 VERR_VM_DRIVER_VERSION_MISMATCH (-1912) - The installed support driver doesn't match the version of the user.

keraM Beitrag 7. April 2016 18:26

Zitat

Nach dem Upgrade des Linux-Kernels passt das Virtualbox Kernel Modul nicht mehr.
Lösung: sudo /etc/init.d/vboxdrv setup
https://forum.ubuntuusers.de/topic/virtu…-fehlermeldung/
Genauer steht es hier: https://wiki.ubuntuusers.de/VirtualBox/P…ch-Kernelupdate
Uli

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

5

12.04.2018, 16:36

Danke, alt-medregnet -- hätte ich eigentlich selber finden sollen!
Aber anscheinend bin ich selbst dafür zu ungeschickt:

Quellcode

1
2
3
ebbi@i5tuxedo:~$ sudo /etc/init.d/vboxdrv setup 
[sudo] Passwort für ebbi: 
sudo: /etc/init.d/vboxdrv: Befehl nicht gefunden 

Vielleicht ist es wirklich nicht da. Im Repository taucht es aber auch nicht einzeln auf. Anscheinend soll das zusammen mit dem Hauptprogramm installiert werden und das habe kurz davor mit "-force" neu installiert !?

Auch dieses Kommando tut es nicht:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
ebbi@i5tuxedo:~$ sudo apt-get -o DPkg::options::=--force-confmiss --reinstall install virtualbox-ose
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Paket virtualbox-ose ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen Paket
referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es abgelöst
wurde oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.
E: Für Paket »virtualbox-ose« existiert kein Installationskandidat.


Ziemlich sicher bin ich mir, daß ich das Paket aus dem Ubuntu-Repository installiert, weil in den Paketquellen kein PPS PPA von Oracle eingetragen ist.

16:56 MESZ:
Kann auch nicht helfen, weil ich das Kommando gedankenlos abgeschrieben habe; virtualbox-ose gibt es nicht.
Aber auch das …

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
ebbi@i5tuxedo:~$ sudo apt-get -o DPkg::options::=--force-confmiss --reinstall install virtualbox
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 1 erneut installiert, 0 zu entfernen und 1 nicht aktualisiert.
Es müssen noch 0 B von 15,8 MB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt.
(Lese Datenbank ... 287500 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../virtualbox_5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2_amd64.deb ...
Entpacken von virtualbox (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2) über (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2) ...
Trigger für systemd (229-4ubuntu21.2) werden verarbeitet ...
Trigger für ureadahead (0.100.0-19) werden verarbeitet ...
ureadahead will be reprofiled on next reboot
Trigger für man-db (2.7.5-1) werden verarbeitet ...
virtualbox (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2) wird eingerichtet ...
vboxweb.service is a disabled or a static unit, not starting it.
Scanning processes...                                                           
Scanning candidates...                                                          
Scanning linux images...                                                        
Running kernel seems to be up-to-date.
Restarting services using systemd...
No containers need to be restarted.
… hilft nicht.
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »ebbi97a« (12.04.2018, 17:05)


  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

6

12.04.2018, 19:06

Hier hat sich auch einer daran die Zähne ausgebissen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=39676.0

Du hast wohl nach dem Kernel-Update das gleiche Problem - VM passt nicht mehr zum Kernel?!

Ein Fix für den aktuellen Kernel von Ubuntu 16.04 habe ich nicht gefunden. Der ist gerade 4.13.
Und die Virtualbox in 16.04 ist 5.1.34. http://ubuntuhandbook.org/index.php/2016…rnel-4-9-fixes/ soll aber für 5.1.X funktionieren.
Ob es für den Kernel geht? Dabei werden aber auch nur die Oracle-Paketquellen mit eingebunden ( wie bei der Install-Wiki beschrieben: https://wiki.ubuntuusers.de/VirtualBox/I…le-installieren )
Vielleicht bekommt man dann auch schon Virtualbox 5.2 wie von der Herstellerseite? https://www.virtualbox.org/wiki/Linux_Downloads

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

7

12.04.2018, 20:49

:pinch: Vielleicht warte ich einfach ab, bis Xubuntu 18.04 (LTS) erschienen ist; da müßte eigentlich alles von Anfang an zusammenpassen.

Oder ich konvertiere die VM auf KVM/QEMU; AQEMU soll das angeblich können. Ist alles schon installiert und einige unwichtige VMs laufen damit schon.
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 096

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

8

12.04.2018, 23:40

Hi ebby97a,

Du hattest folgenden Befehl ausgeführt:

Quellcode

1
sudo apt-get install -f virtualbox

Fredl hat aber den Befehl OHNE das "virtualbox" am Ende vorgeschlagen:

Quellcode

1
sudo apt-get install -f 


Greetz
wowi

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

9

13.04.2018, 05:49

Fredl hat aber den Befehl OHNE das "virtualbox" am Ende vorgeschlagen:

Was soll das denn bewirken -- ein install-Kommando ohne anzugeben, was installiert werden soll?

Quellcode

1
2
3
4
5
6
ebbi@i5tuxedo:~$ sudo apt-get install -f 
[sudo] Passwort für ebbi: 
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 7 nicht aktualisiert.
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

10

13.04.2018, 15:13

Was soll das denn bewirken -- ein install-Kommando ohne anzugeben, was installiert werden soll?

Der Befehl wird häufiger gebraucht.

Zitat

--fix-broken oder -f
Fehlende Abhängigkeiten werden nachinstalliert, kaputte Pakete werden eventuell deinstalliert. Es erlaubt die Nutzung von install oder remove ohne Angabe von Paketnamen.
https://wiki.ubuntuusers.de/apt/apt-get/#Optionen
;)

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

11

13.04.2018, 15:39

Danke!
Trotzdem glaube ich aber, daß etwas anderes schuld ist. Wenn das empfohlene setup-Kommando sudo /etc/init.d/vboxdrv setup funktionieren sollte, müßte es in diesem Pfad eine Datei mit dem Namen vboxdrv geben. Aber:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
ebbi@i5tuxedo:/etc/init.d$ sudo ls
acpid	      binfmt-support  checkfs.sh	      cryptdisks-early	gpsd	     irqbalance		      libvirt-guests  lxcfs		     mountnfs-bootclean.sh  plymouth	  qemu-kvm  resolvconf	single		   udev		 uuidd
alsa-utils    bluetooth       checkroot-bootclean.sh  cups		grub-common  kerneloops		      lightdm	      minidlna		     mountnfs.sh	    plymouth-log  rc	    rpcbind	skeleton	   ufw		 virtlockd
anacron       bootmisc.sh     checkroot.sh	      cups-browsed	halt	     keyboard-setup.dpkg-bak  lm-sensors      mountall-bootclean.sh  networking		    postfix	  rc.local  rsync	smartmontools	   umountfs	 virtlogd
apparmor      brltty	      console-setup	      dbus		hddtemp      killprocs		      lvm2	      mountall.sh	     network-manager	    postgresql	  rcS	    rsyslog	speech-dispatcher  umountnfs.sh  virtualbox
apport	      cgmanager       cron		      ebtables		hostname.sh  kmod		      lvm2-lvmetad    mountdevsubfs.sh	     ntp		    pppd-dns	  README    saned	sysstat		   umountroot	 whoopsie
avahi-daemon  cgproxy	      cryptdisks	      fwlogwatch	hwclock.sh   libvirt-bin	      lvm2-lvmpolld   mountkernfs.sh	     ondemand		    procps	  reboot    sendsigs	thermald	   urandom	 x11-common

Wo ist sie nur? Offensichtlich ist sie nicht dort; also muß sie ― weil es ja monatelang funktioniert hat ― verloren gegangen sein. Auf welche Art und Weise wird man wohl nicht mehr herausbekommen (siehe dazu meinen Beitrag vom 12. März, 13:05, Nachtrag); interessanter wäre auch, wie man sie wieder hineinbekommt.
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.5 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

12

13.04.2018, 18:54

Warum benutzt Du sudo für ein ls Kommando? :whistling:

Zu deinen Problem. Mach mal folgendes.

Quellcode

1
2
3
4
5
sudo apt-get install linux-headers-`uname -r`

sudo dpkg-reconfigure virtualbox-dkms  

sudo modprobe vboxdrv


Wenn Du überhaupt dkms einsetzt.
Hast Du Schnotten an der Nase, bist Du in der Schnupfenphase! :)












banane tanzt.gif

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

13

15.04.2018, 18:36

sudo ls habe ich verwendet, um die gesuchte Datei ja nicht zu übersehen. War vielleicht sinnfrei; ich hatte geargwöhnt, keine Leserechte für diese Datei zu besitzen. Nach einigem Nachdenken dämmert mir, daß ich dazu ja nur das Verzeichnis lesen dürfen muß.

Zu dkms: Weder virtualbox-dkms noch virtual-box-guest-dkms sind installiert. Allerdings zeigt in Synaptic die Zeile für das erste Paket ein Ausrufezeichen, während für das zweite nur ein Stern gezeigt wird. Könnte bedeuten, daß da was kaputtgegangen ist. Jedenfalls habe ich dein dkms-Kommando nicht ausgeführt. Zu den anderen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
ebbi@i5tuxedo:~$ sudo apt-get install linux-headers-`uname -r`
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
»linux-headers-4.4.0-119-generic« ist bereits die neuste Version (4.4.0-119.143).
linux-headers-4.4.0-119-generic wurde als manuell installiert festgelegt.
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 7 nicht aktualisiert.

Bei modprobe keine Wirkung:

Quellcode

1
2
ebbi@i5tuxedo:~$ sudo modprobe vboxdrv
ebbi@i5tuxedo:~$


Nachtrag: In meinem Beitrag vom 12.04.2018, 13:05 gibt es einen sehr langen Codeblock, der ab den Zeilen 70 und 126 bei mir Verdacht hervorruft: da wurde irgendwas deinstalliert was den Paketnamen nach etwas mit dem Problem zu tun haben könnte:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
...
DKMS: uninstall completed.
dkms: removing: nvidia-384 384.111 (4.4.0-112-generic) (x86_64)

-------- Uninstall Beginning --------
Module:  nvidia-384
Version: 384.111
Kernel:  4.4.0-112-generic (x86_64)
-------------------------------------

Status: Before uninstall, this module version was ACTIVE on this kernel.
   ...
depmod....

DKMS: uninstall completed.
dkms: removing: virtualbox 5.0.40 (4.4.0-112-generic) (x86_64)

-------- Uninstall Beginning --------
Module:  virtualbox
Version: 5.0.40
Kernel:  4.4.0-112-generic (x86_64)
-------------------------------------

Status: Before uninstall, this module version was ACTIVE on this kernel.

vboxdrv.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-112-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.
...
Das war ein Ausschnitt von früher und die Zeilennummern sind natürlich anders; die mit DKMS: beginnende war die genannte Zeile 70.
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ebbi97a« (15.04.2018, 18:49)


14

15.04.2018, 21:28

da wurde irgendwas deinstalliert was den Paketnamen nach etwas mit dem Problem zu tun haben könnte
Naja, zuvor wurde der 112er Kernel deinstalliert und mit ihm natürlich seine Module (somit auch die zugehörigen von VB) und die header-files. Damit war VB nicht mehr lauffähig und konnte auch über dkms nicht mehr neu gebaut werden.
Deshalb der Vorschlag von horsemanchip, es mit dem neueren 119er Kernel neu zu machen. Wie er auch sagte hat das nur Sinn wenn du auch dkms verwendest. Ansonsten müsstest du die vorgefertigte Version installieren.
Die Meldungen lassen allerdings vermuten, daß da sehr wohl einmal dkms im Spiel war. Kann es sein, daß du zwischendurch die Varianten gewechselt oder durcheinander installiert hattest?
mir is wurscht

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

15

16.04.2018, 07:52

...
Deshalb der Vorschlag von horsemanchip, es mit dem neueren 119er Kernel neu zu machen. Wie er auch sagte hat das nur Sinn wenn du auch dkms verwendest. Ansonsten müsstest du die vorgefertigte Version installieren.
Die Meldungen lassen allerdings vermuten, daß da sehr wohl einmal dkms im Spiel war. Kann es sein, daß du zwischendurch die Varianten gewechselt oder durcheinander installiert hattest?

Mit Sicherheit nicht. Von Anfang an hatte ich mir vorgenommen, nur die von Ubuntu gepflegte Version zu verwenden und die neuere von Oracle beiseite zu lassen. Ich brauch die neuesten Schlenker nicht, sondern einfach nur eine stabile Basis, auf der ein Windows 7 mit einem einzigen unersetzlichen "Sonderprogramm" läuft. Schuld an dem ganzen Unheil ist vermutlich das da:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
»virtualbox« ist bereits die neuste Version (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2).
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
  linux-headers-4.4.0-112 linux-headers-4.4.0-112-generic
  linux-image-4.4.0-112-generic linux-image-extra-4.4.0-112-generic
Verwenden Sie »sudo apt autoremove«, um sie zu entfernen.
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 5 nicht aktualisiert.

ebbi@i5tuxedo:~$ sudo apt autoremove
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:

Im obigen Fall wurde ich vom System explizit aufgefordert, es auszuführen.
Ganz unschuldig, daß es soweit gekommen ist, bin ich selbst allerdings nicht:
Es sammeln sich immer sehr viele alte Kernel an, die nicht nur Platz brauchen (was vernachlässigbar ist), sondern auch jeden Installationsvorgang mit neuem Kernel zeitlich in die Länge ziehen. Bei meinen 5 Systemen (1 produktiv, 4 nur zum Probieren) schluckt das ganz schön Wartezeit. In der Vergangheit hatte ich die Kernel nach Durchsicht in Synaptic von Hand gelöscht und nur die letzten 3 behalten. Jeder wurde einzeln gelöscht und Grub neu erzeugt ... durchsucht alle vorhandenen Systemen mit sämtlichen Kerneln ... baut irgendwelche Hilfskonstrukte ... dauert, dauert, dauert, ... Somit war ich sehr froh, als ich irgendwo das Kommando sudo apt autoremove als Heilsbringer entdeckt hatte. Es hat die Aufgabe sehr schnell erledigt, mich allerdings auch die (...sonstwas...) geritten. Das habe ich aber erst Tage später gemerkt. :pinch:

Das apt-Kammondo hat übrigens sauber aufgeräumt: es hat nur die Kernel 4.4.0-116 und -119 stehen gelassen und die alten plattgemacht; leider aber nicht nur die Kernel, sondern auch wichtige Nebensachen. apt muß mich in Zukunft meiden wie der Teufel das Weihwasser. :cursing:

Was jetzt?
Vermutlich muß ich zuerst DKMS wieder installieren und dann die Anweisungen Horsemanchip ausführen. VBox selbst ist ja bereits aus dem Ubuntu-Repository installiert.
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ebbi97a« (16.04.2018, 08:12)


Beiträge: 624

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

16

16.04.2018, 18:19

Hi ebbi97a,

Von Anfang an hatte ich mir vorgenommen, nur die von Ubuntu gepflegte Version zu verwenden und die neuere von Oracle beiseite zu lassen

...gepflegt...von Ubuntu :D
kein schlechter Witz, lange nicht mehr so gelacht!

Ich kann Dir bezüglich VBox/Ubuntu nur die Lektüre von "axe" (-> axebase.net/blog) empfehlen, besonders diesen Beitrag hier.

Gruß Tüftler
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschinen, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

17

17.04.2018, 12:57

Von Anfang an hatte ich mir vorgenommen, nur die von Ubuntu gepflegte Version zu verwenden und die neuere von Oracle beiseite zu lassen.

Das hat mit DKMS nichts zu tun. Auch die dkms-Variante kommt aus den Ubuntu-Quellen. Bei Oracle gibt es die garnicht. Es ist also ohne weiteres möglich zwischen dem fertig kompilierten Paket und dkms zu wechseln.

In deinem Fall könnten die fremden kernel aber tatsächlich mit Schuld sein. Habe mich zuvor schon gewundert, wieso nach der Deinstallation des 112er dieser wieder von Grub gefunden wurde.

Nach wie vor scheint mir ein Neustart mittels dkms unter dem neuesten Kernel am sinnvollsten zu sein.
mir is wurscht

  • »ebbi97a« ist männlich
  • »ebbi97a« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 28.11.2005

Derivat: Xubuntu

Version: Ubuntu 18.04 LTS - Bionic Beaver

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Debian, Devuan, Mint, Manjaro, MacOS X, Android, Windows 7

  • Nachricht senden

18

17.04.2018, 17:29

Das hat mit DKMS nichts zu tun. Auch die dkms-Variante kommt aus den Ubuntu-Quellen. Bei Oracle gibt es die garnicht. Es ist also ohne weiteres möglich zwischen dem fertig kompilierten Paket und dkms zu wechseln.

Als erstes habe ich mal DKMS wieder installiert:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
(Lese Datenbank ... 288672 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../virtualbox-dkms_5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2_all.deb ...

-------- Uninstall Beginning --------
Module:  virtualbox
Version: 5.0.40
Kernel:  4.4.0-116-generic (x86_64)
-------------------------------------

Status: Before uninstall, this module version was ACTIVE on this kernel.

vboxdrv.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-116-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxnetadp.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-116-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxnetflt.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-116-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxpci.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-116-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.

depmod......

DKMS: uninstall completed.

-------- Uninstall Beginning --------
Module:  virtualbox
Version: 5.0.40
Kernel:  4.4.0-119-generic (x86_64)
-------------------------------------

Status: Before uninstall, this module version was ACTIVE on this kernel.

vboxdrv.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-119-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxnetadp.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-119-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxnetflt.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-119-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.


vboxpci.ko:
 - Uninstallation
   - Deleting from: /lib/modules/4.4.0-119-generic/updates/dkms/
 - Original module
   - No original module was found for this module on this kernel.
   - Use the dkms install command to reinstall any previous module version.

depmod......

DKMS: uninstall completed.

------------------------------
Deleting module version: 5.0.40
completely from the DKMS tree.
------------------------------
Done.
Entpacken von virtualbox-dkms (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2) über (5.0.40-dfsg-0ubuntu1.16.04.2) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket virtualbox-guest-utils wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../virtualbox-guest-utils_5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2_amd64.deb ...
Entpacken von virtualbox-guest-utils (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2) ...
Trigger für systemd (229-4ubuntu21.2) werden verarbeitet ...
Trigger für ureadahead (0.100.0-19) werden verarbeitet ...
ureadahead will be reprofiled on next reboot
Trigger für man-db (2.7.5-1) werden verarbeitet ...
virtualbox-dkms (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2) wird eingerichtet ...
Loading new virtualbox-5.1.34 DKMS files...
Building only for 4.4.0-119-generic
Building initial module for 4.4.0-119-generic
Done.

vboxdrv:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/4.4.0-119-generic/updates/dkms/

vboxnetadp.ko:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/4.4.0-119-generic/updates/dkms/

vboxnetflt.ko:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/4.4.0-119-generic/updates/dkms/

vboxpci.ko:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/4.4.0-119-generic/updates/dkms/

depmod....

DKMS: install completed.
virtualbox-guest-utils (5.1.34-dfsg-0ubuntu1.16.04.2) wird eingerichtet ...
Trigger für systemd (229-4ubuntu21.2) werden verarbeitet ...
Trigger für ureadahead (0.100.0-19) werden verarbeitet ...
Scanning processes...                                                            
Scanning linux images...                                                         
Running kernel seems to be up-to-date.
No services need to be restarted.

Was da abgelaufen ist verstehe ich nicht wirklich. :S
Weiter habe ich noch nichts getan.

Zu meiner großen Überraschung startet VirtualBox jetzt wieder und die VM mit Windows 7 zeigt bis jetzt keine Auffälligkeiten.

Darüber bin ich sehr froh und bedanke mich für die Hilfe. :thumbsup:
_______________________________
Welches System hätten's denn gern?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ebbi97a« (17.04.2018, 17:35)


19

18.04.2018, 00:20

Was da abgelaufen ist verstehe ich nicht wirklich.
Die VB-Module für den aktuell laufenden Kernel wurden installiert und damit der Fehler aus dem ersten Beitrag behoben.

--
Wenn das Problem damit gelöst ist setze bitte noch das passende Präfix vor die Überschrift, damit das jeder gleich erkennen kann. Danke!
Wie man ein Thema markiert ist in unseren Einsteiger-Infos erklärt.
mir is wurscht