Sie sind nicht angemeldet.

Sjard

User

  • »Sjard« ist männlich
  • »Sjard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 09.05.2017

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

1

27.01.2018, 16:09

Boot-DVDs werden nicht erkannt; Win7 bootet trotz geänderter Bootgerätreihenfolge in UEFI-/BIOS

Hallöchen allerseits,
damit euch nicht langweilig wird, stecke ich wieder einmal in Schwierigkeiten. Ich wollte eigentlich nur meinen Rechner neu aufsetzen und habe Win7 auch ohne weiteres installieren können. Von den 250GB sind Win7 ca. 90GB zugeteilt worden, den Rest hab ich bei der Win-Installation als unformatierten/leeren Platz für die gleich darauf angedachte Installation von Kubuntu 16.04 gelassen. Die Boot-DVD wird allerdings nicht erkannt, wie sehr ich im Bios-setting auch mit BIOS/UEFI-Parametern auch rumspiele. Fast- und Secureboot sind beide abgestellt und bei der Auswahlmöglichkeit zw. "Windows-UEFI-Modus/Anderes Betriebssystem" ist letzteres eingestellt, da sonst überhaupt keine Bootgeräte mehr angezeigt werden (weder das Laufwerk noch die Festplatte). Die Bootreihenfolge ist natürlich mit dem Laufwerk als rangoberst festgelegt, weshalb ich mit meinem Wissen und Mitteln nicht mehr weiter komme. Und aus meinen bisherigen Recherchen wurde ich auch nicht wirklich klug :/
Falls es hilft: Motherboard (Asus B150M Pro Gaming, Bios v.0401), Kubuntu 17.10.1-DVD wäre auch vorhanden.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

27.01.2018, 22:21

Hallo!

Lese dir den Link unten in meiner Signatur ausführlich durch. Wenn du nicht weiter kommst, bitte die Infos aus dem Abschnitt "Informationsgewinnung" (ganz unten) hier posten.

Wie wurde die DVD erstellt? Ist es eine 64Bit Version?

Hast du es mal mit Stick versucht?

In welchem Modus wurde W7 installiert?

Ob 17.10 oder 16.04 sollte hier eigentlich keine Rolle spielen.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Sjard

User

  • »Sjard« ist männlich
  • »Sjard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 09.05.2017

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

3

01.02.2018, 14:05

@ Klaus P: so oft, wie du mir hilfst, schulde ich dir mittlerweile nen Kasten Bier xD Die hervorragende Informationszusammenstellung zur (U)EFI/BIOS-Geschichte hab ich mir natürlich durchgelesen und sie hat mir auch sehr weiter geholfen!

Das Problem hab ich mittlerweile lösen können, was aber ein einziges Gepfriemel war. Ich musste durch zahlreiche Versuche erstmal darauf kommen, dass die vorgenannte Auswahlmöglichkeit zw. "Windows-UEFI-Modus/Anderes Betriebssystem" einer der Haken war. Ich musste sie auf ersteres einstellen, was irreführend war, da dort von "Windows" die Rede war und für Kubuntu intuitiv "anderes Betriebssystem" eingestellt hatte. Nun, der zweite Haken war, dass er erst dann gebootet hat, wenn die DVD gerade frisch kurz vor dem Hochfahren eingelegt wurde o.O

Japp, auf der DVD ist Kubuntu 16.04.3 64bit. Mit USB-Bootsticks kann ich mich ehrlich gesagt nicht ganz anfreunden. Ich bleib da lieber ganz klassisch bei den Scheiben :D

W7 wurde in einem "BIOS-Kompabilitätsmodus", wie mir dann während der Kubuntu-Installation mit dem Hinweis mitgeteilt wurde, dass andere OS (sprich W7) dadurch möglicherweise nicht mehr richtig booten könnten. Als ich damals Ubuntu (klassisch mit Unity) draufgespielt hab, war es auch kein Problem, den unformatierten/ungebrauchten Speicherplatz einfach auszuwählen, sodass sich Ubuntu seine Partitionen korrekt selbst basteln konnte. Stattdessen musste ich die Partitionen manuell erstellen und da deren Zahl auf insgesamt vier beschränkt war (und zwei davon bereits für W7 drauf gegangen sind), hab ich Nägel mit Köpfen gemacht und die ganze Festplatte Kubuntu überlassen, also W7 planiert. Ich hatte nämlich keine Lust, wieder im grub rescue-Modus zu landen, bei dem nur verzweifelt bin und der der Ausgangspunkt der ganzen Problemkette war.

Vielen Dank für deine Hilfsbereitschaft!

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

01.02.2018, 18:00

Hallo!

Zitat

Windows-UEFI-Modus/Anderes Betriebssystem
Ja, das ist wirklich ärgerlich und verwirrend.

Zitat

Mit USB-Bootsticks kann ich mich ehrlich gesagt nicht ganz anfreunden
Mach doch mal! Geht wesentlich flotter von statten und kann beliebig wieder verwendet werden. O.K. bei UEFI-Boot hat es den Nachteil, dass es dem Modus gemäß eingerichtet werden muss, was bei der Scheibe nicht nötig ist.

Ich denke, Tipps wie du es (vermutlich) hin bekommen würdest, interessieren dich aktuell nicht mehr, nach dem ganzen Gefriemel. Aber wenn du unbedingt noch W7 zusätzlich haben möchtest, kannst es auch als virtuelle Maschine innerhalb von Kubuntu laufen lassen. Wenn du 4GB RAM oder mehr hast und eine halbwegs flotte CPU, sollte das ordentlich laufen. Das wäre dann entweder VMWare Player oder VirtualBox. Meiner Erfahrung nach (mit W7/10) ist ersteres bei der Installation fummeliger, habe in der Anwendung damit aber wenig bis gar keine Probleme gehabt, während es bei V-Box hier und da immer mal gehakt hat. Bin aber bei weitem kein VM-Spezi.

VMWare Player
VirtualBox

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Sjard

User

  • »Sjard« ist männlich
  • »Sjard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 09.05.2017

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

5

02.02.2018, 19:49

Doch doch, die Tipps würden mich durchaus interessieren. Schließlich werde irgendwann wieder vor einer ähnlichen Situation stehen und andere, die genau deswegen über das Thema hier stolpern, müssen dann nicht alles wie ich planieren.

Die VMs sind ein guter Tipp. Ich werd se mir bei Zeiten in aller Ruhe angucken. Danke :)