Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DtotheD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 10.01.2018

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: windows10

  • Nachricht senden

1

10.01.2018, 00:33

Benötige Hilfe für Dual Boot!

Hallo,
ich bin ziemlicher linux anfänger, und habe ein problem.
ich habe einen udoo x86 mini pc welcher eine emmc karte mit 32gb intern eingebaut hat...
zusätzlich habe ich noch eine 128gb m2 ssd dran.

ich habe gestern windows 10 auf die ssd installiert, dabei ist mir aufgefallen das windows eine kleine partition auf der emmc angelegt hat, ca 500mb gross davon 20mb genutzt...
jetzt wollte ich heute linux auf die emmc spielen und mir waren ein paar dinge unklar.

beim installierne konnte ich sehen die emmc karte hatte zwei partionen einmal für windows boot (500mb) und einmal unbekannt...
ich habe dann die unbekannte partition formatiert und 3gb als swap angelegt und den rest als ext4.


hätte jetzt einige fragen dazu da ich das eigentlich anders gepalnnt hatte..
was sind die ganzen unterschiede von ext ext1 usw? für was genau ist das wichtig?reicht die grösse von meiner swap datei?
war das soweit ok wie ich das gemacht habe?

ich wollte eigentlich alles so einrichten das windoff komplett auf der SSD ist inkl boot. warum wurde die windows boot partition erstellt ? verstehe ich nicht?
die emmc wollte ich so einrichten das linux darauf installiert ist aber nur bootet wenn ein usb stick mit linux boot drin steckt?

ich habe schon ein bisschen gegoogled aber konnte keine richtige antwort finden. sorry für die ganzen fragen.
sitz leider ein bisschen auf der leitung gerade wäre nett wenn mir jmd kurz helfen kann.
gruss dave

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

10.01.2018, 10:51

Hallo!

Vorab, diese Hardware war mir bis eben nicht bekannt. Von daher alles mit Vorbehalt. Aber lt. Beschreibung soll auf dem Ding ja Win, Linux und Android laufen. Des weiteren soll das Teil UEFI und BIOS kompatibel sein.

Wobei wir schon bei der ersten Unklarheit sind. UEFI oder BIOS (CSM/Legacy) Boot. Infos dazu, siehe den Link unten in meiner Signatur. Ich vermute mal UEFI, auf Grund der kleinen 500MB Partition. Sicher ist das aber nicht. Siehe ggf. den Artikel "Informationsbeschaffung" am Ende des Leitfadens und poste diese hier.

Startet Windows denn noch?

ext4 ist einfach die aktuelle Version des gebräuchlichsten Linux-Dateisystems. Mach dir über die älteren keine Gedanken. Faustformel für SWAP war mal 1,5 x RAM. Aber in Zeiten von Monster-RAMs hat sich da vieles geändert. Ich halte es immer noch so. Das neueste Ubuntu aber .z.B. legt automatisch überhaupt keine extra Partition mehr an und hält es wie bei Windows als Datei auf der Systempartition.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »DtotheD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 10.01.2018

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: windows10

  • Nachricht senden

3

10.01.2018, 21:31

hi danke für die antwort,
super war mir nicht ganz sicher wegen den ext laufwerken.
swap müsste ja passen dann, nutze eh keine 8gb ram voll aus.
der udoo ist echt super, bis jetzt bin ich begeistert davon, das einzige was mich ein bisschen nervt ist das es mit HDMI CEC beworben wird,
aber leider nicht funktioniert oder ich zu blöd dazu bin...

anscheinend muss man das in linux selber compilieren, installieren und aktiviern bzw programmiern.
in windows konnte ich gar nichts dazu finden... wäre schon super mit der tv bedienung kodi zu steuern.

beide OS starten und laufen ohne probleme. ging mir eigentlich hauptsächlich um diese zweite boot partition von windows auf der emmc,
ich habe das vorher noch nie geshen und habe schon etliche winodws systeme installiert - immer ohne zweite boot partition.
evlt liegs an der win pro version KA ich versuche sie jedenfalls zu löschen und den speicher wieder dem linux dateisystem zuzuweisen :D
ich will windows nur auf der ssd und linux nur auf der emmc.


das mit dem uefi hab ich auch nicht ganz verstanden bei dem udo board.
die 500mb partition war von windows direkt hatte nichts mit dem board zu tun..

standart aktion beim hochfahren beim drücken von esc ist uefi (mit maus),

aber ohne taste drücken bootet er in den grub... dort kann ich dann auswählen zwischen mint, mint erweitert, windows etc
ich habe allerdings noch einen bootstick mit windows ,linux und einen bootmanager drauf erstellt.
wenn ich diesen einstecke, steht dieser beim start mit im grub menü aufgeslist.
sobald ich dort drauf gehe bin ich im bios von dem usb stick wo cih dann entweder windows oder

linux installieren kann... habe es selber nicht ganz verstanden was da sache ist :D
ich überlege jedefalls den swap als file zu erstellen und den speicher dann den ext4 zuzuweisen... aber ich denke dafür benötige ich eine neuinstallation ...
eine frage hätt ich noch. auf windows kann ich einfach meine userfiles von kodi kopieren um ein backup zu machen.
leider konnte ich diese nicht in linux einfügen? ich habe keine rechte für den ordner users???

was genau bedeutet "~"? bedeutet das root?
gruss dave

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

10.01.2018, 22:36

Wenn Linux läuft, dann öffne doch mal das Terminal (STRG + ALT + T) und gebe folgende Befehle ein:

Quellcode

1
2
sudo parted -l ## -l = kleines L
sudo fdisk -l
Die Ausgaben hier posten, dann hat man aussagefähige Angaben zu den einzelnen Partitionen. So ist das eher Fischen im Trüben, was Windows oder Linux da wo gemacht haben.

Es kann durchaus sein, dass Windows neben der obligatorischen UEFI-Bootpartition noch eine 2. kleine für die Bootdateien anlegt. Auf 2 verschiedenen LW aber eher ungewöhnlich.

Zitat

das mit dem uefi hab ich auch nicht ganz verstanden
Wer hat das mit dem UEFI überhaupt verstanden.....!? :whistling:

Zitat

aber ohne taste drücken bootet er in den grub... dort kann ich dann auswählen zwischen mint, mint erweitert, windows etc
ich habe allerdings noch einen bootstick mit windows ,linux und einen bootmanager drauf erstellt.
wenn ich diesen einstecke, steht dieser beim start mit im grub menü aufgeslist.
Dann steht der halt in der Bootorder vor den internen Platten. Hast aber schon etwas Glück gehabt, dass das so reibungslos klappt. Geht oft voll in die Hose!

Dafür, dass du angeblich so wenig verstanden hast, klappt jedenfalls ziemlich viel bei dir! Also überleg dir das mit der Neuinstallation lieber noch mal. ;)

Zitat

eine frage hätt ich noch. auf windows kann ich einfach meine userfiles von kodi kopieren um ein backup zu machen.
leider konnte ich diese nicht in linux einfügen? ich habe keine rechte für den ordner users???
Versteh ich nicht ganz. Bitte noch mal präzisieren. Daten von Windows nach Linux kopieren geht eh nicht, da Windows das Linux-Dateisystem nicht kennt. oder geht es nur um ein Rechteproblem bei Linux.

Zitat

was genau bedeutet "~"? bedeutet das root?
root: http://linuxwiki.de/root
Das ~ ist die Tilde

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »DtotheD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 10.01.2018

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: windows10

  • Nachricht senden

5

11.01.2018, 00:04

moin, update: ich habe gestern nochmal die emmc ganz formatiert.
und alles für linux genuzt. dadurch war der bootloader für windows weg.

hab gar nicht lange rumgemacht hab dann nochmal windows neu aufgesetzt.
ich weiss jetzt was sache ist zwecks ufei windows. man kann windows über ufei und über legacy installieren.
bei ufei macht windos DREI partitionen neben der hautpinstallation ( recovery, boot, systemfiles und windowsinstallation)
bei legacy macht windos nur ZWEI partitionen neben der hauptinstallation (boot,systemfiles und windowsinstallation)
Linux läuft auch soweit auf der emmc.
ABER irgendwie läuft es auch gar nicht... habe es nochmal neu installiert und wieder hatte ich keinen zugriff auf das dateisystem(root)

irgendwie war das komplette laufwerk nur auf read.
nach langen suchen hab ich dann via systemüberwacher? das dateisystem geöffnet und konnte dann dort in den einstellungen mich als besitzer und gruppe einstellen.
naja hat für 20 minuten hat es geklappt, dann aufeinmal ging kein wlan mehr.
kabel dran und versucht nach updates zu suchen. jetzt ging auch die suche nicht mehr.
dann wollte ich den treibermanager öffnen hat sich auch nichts getan.

versucht ein paar programme zu installieren aber nie ist was passiert nachdem ich paket installieren geklickt habe
auch hat es ewig gedauert bis er mal runtergefahren ist oder hochgefahren ist.


ich hab jezt soweit die ssd feritig das ich nur noch linux auf die entsprechende ext4 partition der ssd installieren muss.
aber irgendwas läuft nicht ganz richtig, würde gern erst an der installation auf der emmc noch gucken was das problem war... nicht das ich das dann direkt auf der ssd wieder habe..

kann es evlt sein das es was mit diesen ordner zu tun hat den man bei der installation wählen kann? ich habe immer root genommen ":\"?


was für einen befehl muss ich eingeben damit ihr was damit anfangen könnnt?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DtotheD« (11.01.2018, 05:58)


  • »DtotheD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 10.01.2018

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: windows10

  • Nachricht senden

6

12.01.2018, 03:03

hi,

also habe jetzt nochmal die halbe nacht rumgemacht,
habe mein bios geupdated und alles nochmal sauber auf die ssd installiert.

der linux bootloader ist jetzt mit auf der partition drauf wo der windows bootloader ist.
beide laufen jetzt als uefi. das grub menü ist jetzt auch anders. (bessere auflössung und schneller)

soweit so gut... grub sieht jetz so aus:
linux mint

linux mint erweitert
windows
bios setup
frage mich nur wo memtest86 aufeinmal hin ist :D was ist das überhaupt genau hab das noch nicht getestet?

dachte eigentlich ich kann mit linux nicht auf das windows dateisystem zugreifen aber das funktioniert doch was mich sehr freut :D
gibts auch ne möglichkeit in windows auf das ext4 dateisystem zuzugreifen?



das mit den zugriffsrechten hab ich auch soweit irgendiwe hinbekommen ich
kann einfach als "stystemverwalter" den ordnern öffnen und dann kann ich
etwas ändern oder verschieben.
habe mir aber sehr viel gui programme für die verschiedensten dinge runtergeladen.
zb eins mit gui für die laufenden dienste, eins mit gui für die kernel updates, eins mit gui für die grub configuration, gparted usw diese machen für mich als windows user alles einfacher :D
das muss man erstmal rausfinden am anfang nach 20jahren extreme windows user :D:D

meine kodi box läuft jetzt im grossen und ganzen so wie ich es will!

ich denke jetzt bin ich beim grössten problem meiner herausforderung angekommen,
und zwar die HDMI CEC steuerung! dazu muss ich ein modul compilen und in meinen kernel integrieren soweit ich das verstanden habe.

https://www.udoo.org/docs-x86/Hardware_&…s/CEC-HDMI.html
die datei konte ich runerladen, auch das compilen hat geklappt.
der driver der auf der blacklsit sein muss is auch auf der blacklist.
das problem fängt dann beim mounten an.



ich kann "modprobe cec" nicht ausführen.
habe alles probiert sodu, gksodu, sodu -s
es passiert immer gar nichts, ein zwei mal hab ich es geschafft das ich ein passwort eingeben konnte aber es hat sich nichts getan.
wenn ich "cd secocec ------- insmod seco-cec.ko" eingebe kommt das gleiche oder permission denied oder file already exists

weiss leider nicht genau was ich falsch mache habe wirklich viel rumprobiert.
vlt kann mir jmd helfen. thx

gute nacht :D:D

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

7

12.01.2018, 14:29

Hallo!

Zitat

memtest86 was ist das überhaupt genau hab das noch nicht getestet?
Das ist ein Prüfprogramm für die Arbeitsspeicher/RAM. Ist ein Endlostest, muss also selbst beendet werden. Sobald auch nur ein Error angezeigt wird, ist was nicht in Ordnung und Austausch erforderlich.

Zitat

dachte eigentlich ich kann mit linux nicht auf das windows dateisystem zugreifen aber das funktioniert doch was mich sehr freut :D
gibts auch ne möglichkeit in windows auf das ext4 dateisystem zuzugreifen?
Ersteres ist normal, da Linux NTFS kann. Zweites auch, da Windows nix anderes kann als Windows-Dateisysteme. Man könnte Linuxtreiber installieren, ich rate aber dringend ab!!! Probleme mit dem ZUgriff von Linux auf die Win-Laufwerke macht immer das unter 10 normaler Weise eingeschaltete Fastboot. Ist hier aber wohl nicht der Fall bzw nicht aktiviert.

Zu deinem HDMI-Problem bitte einen eigenen Beitrag eröffnen. Hier passt das thematisch nicht rein.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »DtotheD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 10.01.2018

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: unbekannte Version

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: windows10

  • Nachricht senden

8

12.01.2018, 17:44

danke, hab auch mittlerweile rausgefunden das es programme für windows gibt wo man auf ext4 schreiben und lesen kann, das ist aber nicht das was ich gesucht habe, hätte sie gerne einfach nur im explorer drin gehabt, aber irgendwie ist das auch nicht ganz so wichtig ich kann ja von linux aus auf das windows laufwerk greifen also is es irgendwie schnuppe :D.


fastboot ist bei mir auch aktiviert... deswegen wird die windows partition denk nicht direkt am anfang eingehängt und startet nur mit ihr ausgehängt...
ich muss es selber einhängen erst.
dazu will ich mir noch ein skript machen ? wenn das überhaupt nötig ist :D

ok danke werde nochmal einen neuen thread zwecks hdmi cec eröffnen.
das ist jetzt das einzige was ich noch machen will dann ist das system fertig :D