Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

02.11.2017, 14:56

Hostapd auf dem Raspi3? Connection Timeout

Hallo allerseits,

nach dem Updgrade auf Debian 9 Stretch funktioniert mein Hostapd nicht mehr korrekt. (Habs ins Serverforum gepostet, weil hostapd ja im Grunde ein WLAN-Server ist oder?) Auf meinem Android-Smartphone erhalte ich nur die Meldung ERR_CONNECTION_TIMEOUT, eine IP-Adresse wird jedoch vergeben, man gelangt auch auf die IP-Adresse des Raspis, wo ein Webserver liegt, jedoch nicht in die restlichen LAN-Geräte...
Meine Konfigurationsdateien:
dnsmasq.conf:

Quellcode

1
2
3
4
interface=wlan0
#domain-needed
#bogus-priv
dhcp-range=192.168.21.8,192.168.21.250,12h


hostapd.conf:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
interface=wlan0
driver=nl80211
ssid=BND_Sniffer_T42
hw_mode=g
channel=7
wmm_enabled=1
macaddr_acl=0
auth_algs=1
ignore_broadcast_ssid=0
ieee80211n=1
wpa=2
wpa_passphrase=****
wpa_key_mgmt=WPA-PSK
#rsn_pairwise=CCMP


dhcpcd.conf:

Quellcode

1
2
3
4
interface wlan0
static ip_address=192.168.21.1/24
static routers=192.168.21.1
static domain_name_servers=8.8.8.8


(restliche Konfigurationen bei Standard behalten, hostapd.conf ist vollständig)
Das restliche Netzwerk läuft auf 192.168.178.*

LG Max :)
Wissen ist, die richtigen Antworten zu haben.
Intelligenz ist, die richtigen Fragen zu stellen.
Viele Grüße von mir :)
unwichtig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Max!« (05.11.2017, 20:45)


2

02.11.2017, 16:26

hostapd ist ein Accesspoint, kein Server. Der funktioniert offenbar, also ist die Überschrift falsch.
dnsmasq tut auch, weil er dir eine IP gibt.

Wahrscheinlich haben sich die übrigen Clients noch keine neue IP geholt und daher kennt sie der DHCP-Server nach dem Neustart nicht mehr. Entweder die Clients dazu bringen oder abwarten bis sie selbst neu anfordern.
mir is wurscht

3

03.11.2017, 23:11

Die IP-Adressen werden auf den Clients angezeigt und die Verbindung an sich scheint zu funktionieren, aber es kommt anscheinend keine Verbindung vom AP ins restliche LAN.
(falls es hilft: es ist das interne WLAN des rpi3 und er ist per eth0 ans Netzwerk angeschlossen)
Wissen ist, die richtigen Antworten zu haben.
Intelligenz ist, die richtigen Fragen zu stellen.
Viele Grüße von mir :)
unwichtig

4

04.11.2017, 00:37

Kurz gesagt, er routet nicht zwischen WLAN und LAN?

Quellcode

1
route -n

Hat er das vorher gemacht?
Zum Verständnis: Der Raspi wurde auf Debian 9 upgegraded, macht den AP und DHCP und Routing?
Im LAN werkelt scheinbar eine Fritzbox?
Die Clients im LAN sind vom WLAN nicht erreichbar?
Welche IPs haben die und von wem bekommen sie sie?
mir is wurscht

5

05.11.2017, 17:24

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
pi@max-raspi:~ $ route -n
Kernel-IP-Routentabelle
Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
0.0.0.0         192.168.178.1   0.0.0.0         UG    202    0        0 eth0
0.0.0.0         192.168.21.1    0.0.0.0         UG    303    0        0 wlan0
192.168.21.0    0.0.0.0         255.255.255.0   U     303    0        0 wlan0
192.168.178.0   0.0.0.0         255.255.255.0   U     202    0        0 eth0

genau, er routet nicht zw. LAN und WLAN. ich habe das Setup mit folgendem Tutorial durchgeführt: https://frillip.com/using-your-raspberry…t-with-hostapd/
dort werden auch die iptables erwähnt.

Der Hauptrouter ist eine Fritzbox, zwischen rpi3 und fritzbox liegt ein switch (sollte kein Problem darstellen oder?), die Clients vom Lan sind nicht vom rpi-WLAN erreichbar, die FB hat die 192.168.178.1, der rpi3 die 192.168.178.53 (statische IP) und alle anderen liegen (überraschung) auch im 192.178.178.*-Bereich, der rpi3 vergibt dem WLAN erfolgreich die 192.168.21.*. Wenn es denn geht, würde ich gerne den 192.168.21.*-Adressraum behalten bzw. einen separaten von der FB haben, da ich befürchte, dass sonst die IP-Adressen durcheinandergeraten.
Sonst noch was?

Nachtrag: der Raspi selbst kommt ins Netzwerk, getestet mit Firefox per RDP-Session
Wissen ist, die richtigen Antworten zu haben.
Intelligenz ist, die richtigen Fragen zu stellen.
Viele Grüße von mir :)
unwichtig

6

05.11.2017, 18:00

ich bin ein Vollidiot

okay, Thema hat sich erledigt. Nach weiterem rumschnüffeln habe ich gesehen, dass ich beim Wiederherstellen der iptables beim Boot einen Tippfehler gemacht habe, somit also keine iptables wiederhergestellt wurden und das Routing nicht stattgefunden hat. Nach erneutem Test funktioniert funktioniert es jetzt. Vielen Dank für deine Hilfe Fredl! :thumbup:
Wissen ist, die richtigen Antworten zu haben.
Intelligenz ist, die richtigen Fragen zu stellen.
Viele Grüße von mir :)
unwichtig

7

05.11.2017, 19:39

Unabhängig von Deiner erfolgreichen Selbstdiagnose (:D) ist die Einrichtung mit zwei Default-Gateways trotzdem ungewöhnlich.
Da wohl die Fritzbox den Kontakt zur Restwelt herstellt, sollte diese (über eth0) als einzige als solcher konfiguriert sein. Dadurch daß sie in der Tabelle als erste steht, schickt er Pakete mit unbekanntem Empfänger zwar sowieso zu ihr. Falls da aber einmal eine Unterbechung vorliegt kannst du lange auf Fehlermeldungen warten und die Clients auch. Denn dann probiert er's eine Weile bei sich selbst.

Ansonsten bitte nicht vergessen, Thema auf [erledigt] zu setzen.
mir is wurscht

8

05.11.2017, 20:51

Hmhm... Naja, ich bin erstmal froh, dass mein eigener WLAN-AP erstmal läuft, auch wenn erstmal polnisch.

Nachdem ich meinen Fehler behoben habe, ist mir auf meinem Android-Testgerät ein Systemupdate untergekommen, welches dank der WPA2-Lücke, welche damit geschlossen wurde, eine Verbindung abbrach. Ließ sich durch die aktuelle hostapd Version mit make install beheben.
Also dann, danke nochmal und
LG, Max
Wissen ist, die richtigen Antworten zu haben.
Intelligenz ist, die richtigen Fragen zu stellen.
Viele Grüße von mir :)
unwichtig