Sie sind nicht angemeldet.

  • »Sokkhim Hin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 08.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

1

08.10.2017, 19:10

Laptopeigene Tastatur schreibt nicht und wenn dann Zeichen statt Buchstaben

Mein Problem:
Die laptopeigene Tastatur schreibt + statt j, < statt k, . statt f, und d,g,h gar nicht etc.
Die externe Tatatur über USB schreibt korrekt.
Was ist da los?
Die 5 im Internet sich befindenden Problemlösungen passen nicht und helfen auch nicht weiter.

Mein Laptop: acerAspire ES1-512, Ubuntu 16.04 LTS, 64 Bit, Pentium CPU N3540

Ich habe den Laptop vor 2 Jahren gekauft und immer nur mit ubuntu betrieben, anfangs und bis vor ein paar Monaten mit ubuntu 11 glaube ich.

Herzlichen Dank

  • »geobart« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 10.05.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Cinnamon

Andere Betriebssysteme: Mint 18.2 Cinn. + LMDE2 Cinn

  • Nachricht senden

2

08.10.2017, 20:44

Die laptopeigene Tastatur schreibt + statt j, < statt k, . statt f, und d,g,h gar nicht etc.
Ist das auch in einem Live-System so?
Veni, vidi, wiki. :thumbup:

  • »Sokkhim Hin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 08.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

3

08.10.2017, 22:21

Ich verstehe die Frage nicht.
Das ist so, sobald ich auf dem Laptop schreiben will, egal ob ein Dokument oder im Firefox. Ich kann keine Seite aufrufen, die ich nicht als Lesezeichen gespeichert habe. War das mit Live-System gemeint?

  • »geobart« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 10.05.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Cinnamon

Andere Betriebssysteme: Mint 18.2 Cinn. + LMDE2 Cinn

  • Nachricht senden

4

09.10.2017, 00:54

Nö. Gemeint ist das System, das von einem Installationsmedium startet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Live-System
https://wiki.ubuntuusers.de/Desktop-CD/#Live-System

Tritt der Tastaturfehler auch dort auf, ist vermutlich die Tastatur defekt. Im Bios oder per Funktionstasten lässt sich der Effekt lt. NB-Handbuch nicht erzeugen.
Tritt er dort nicht auf, muss der Fehler im installierten System stecken.
Veni, vidi, wiki. :thumbup:

  • »Sokkhim Hin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 08.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

5

09.10.2017, 09:29

Dazu muss ich also die Linux-CD hernehmen, von der ich seinerzeit ubuntu 11 installierte? Und was dann ausprobieren?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 364

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

09.10.2017, 09:58

Zitat

Dazu muss ich also die Linux-CD hernehmen, von der ich seinerzeit ubuntu 11 installierte?
Im Prinzip ja, aber Ubuntu 11.x ist seit Jahren tot. Nimm also mal besser was aktuelles.

Zitat

Und was dann ausprobieren?
Ja, schauen ob der Fehler dort auch auftritt! Starten tut man ein Livesystem, indem man nach dem Booten die Option Ausprobieren/Try Ubuntu wählt.

Zitat

und bis vor ein paar Monaten mit ubuntu 11 glaube ich.
Das wäre schon grob fahrlässig, so viele Jahre ein Betriebssystem ohne (Sicherheits-) Aktualisierungen zu benutzen!

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Sokkhim Hin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 08.10.2017

Derivat: Ubuntu

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

7

09.10.2017, 21:19

Wird das jetzt eine Moralpredigt? Ich aktualisiere ubuntu regelmäßig, aber ohne Sicherheitskopie. Warum sollte ich? Meine privaten Daten sind auf einer externen FP und Ubuntu-Software ist kostenlos. Da Linux sich als super sicher gegen Hacker und Viren anpreist und ich nur die linuxeigene Software verwende, habe ich keine Angst, dass was passieren könnte - anders als bei Windows. Wozu sich also sorgen? Im Fall des Falles kann ich ubuntu jederzeit neu laden oder nicht? Übrigens hatte ich vorher Ubuntu 14, aber seit ich U 16 nutze, stürzt der PC öfter mal ab bzw. friert ein. Macht nix, fahre runter und wieder hoch, habe kein Problem damit.
Also wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, probiere ich, ob die Tastatur es überhaupt zulässt, dass ich das Programm von der CD-Rom aufrufen und zur Probe testen kann.
Was mich wundert: Die externe USB-Tastatur funktioniert ohne Probleme.

  • »geobart« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 10.05.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Cinnamon

Andere Betriebssysteme: Mint 18.2 Cinn. + LMDE2 Cinn

  • Nachricht senden

8

09.10.2017, 22:15

Was mich wundert: Die externe USB-Tastatur funktioniert ohne Probleme.
Warum wundert dich das?

Das ist nicht verwunderlich, wenn im NB z. B. die Tastatur, das Flachbandkabel oder der Kontroller defekt sind.
Veni, vidi, wiki. :thumbup:

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 364

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

9

10.10.2017, 10:49

Zitat

Da Linux sich als super sicher gegen Hacker und Viren anpreist und ich nur die linuxeigene Software verwende, habe ich keine Angst, dass was passieren könnte - anders als bei Windows. Wozu sich also sorgen? Im Fall des Falles kann ich ubuntu jederzeit neu laden oder nicht? Übrigens hatte ich vorher Ubuntu 14, aber seit ich U 16 nutze, stürzt der PC öfter mal ab bzw. friert ein. Macht nix, fahre runter und wieder hoch, habe kein Problem damit.
Wenn du vorher 14.04 hattest, ist es ja O.K.. Bezogen auf 11.xx gilt die "Moralprdigt" aber trotzdem, denn auch für Linux gilt, möglichst aktuelle Software zu benutzen. Bei Nutzung von eben 11.xx wäre jahrelang weder Browser noch Mailprogramm aktualisiert worden. Und das ist nun mal grob fahrlässig. Vielleicht etwas weniger als bei Windows aber dennoch!
Und wer sagt dir, dass Linux "super sicher" gegen Hacker ist? Linux ist erst mal für Hacker nur wesentlich weniger interessant als Windows, auf Grund seiner geringen Verbreitung am Desktop. Aufwand und Ertrag eben. Auf Grund seiner Gesamtkonzeption ist es tatsächlich nicht so einfach zu knacken aber "super sicher"......!? Android z.B. ist auch Linux, und da schaut's schon wieder etwas anders aus.
Der lange Rede kurzer Sinn, sich blindlings darauf verlassen, dass unter Linux nix passiert, kann nach hinten los gehn.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation