Sie sind nicht angemeldet.

  • »nemwar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 11.09.2017

Derivat: Lubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

1

11.09.2017, 14:26

Lubuntu 17.04 (x86) auf ASUS - A6VA

Hallo Zusammen,

ich hoffe ich finde hier die dringend benötigte Hilfe. Wie im Titel bereits zu sehen ist, habe ich ein altes Notebook, das ASUS A6VA.

Ich möchte dort nun ein funktionierendes Linux installieren. Alle versuche möglichst kleine Distributionen zu installieren und als Anfänger lauffähig zu machen sind bisher schrecklich gescheitert.
Windows XP ist heutzutage keine Alternative und Windows 7 würde zwar laufen, ist aber nicht das was ich möchte, zumal die Performance zu wünschen übrig lässt.

Nun habe ich mich nach einiger Recherche für Lubuntu entschieden. Die Wahl viel auf Lubuntu aufgrund der geringen Hardwareanforderungen.
Auch soll es ein Ubuntu werden, da ich mir hier von der großen Community und dem Einsteigerfreundlichen Aufbaus eine etwas flachere Lernkurve erhoffe.

Was mir jedoch Sorgen bereitet sind Threads über Probleme mit der Grafikkarte und dem Sound. Das Notebook sollte am Ende laufen ohne das ich oft Hand anlegen muss.

Was es am Ende können soll (da es nicht bei mir, sondern bei meiner Mutter laufen soll):
- stabil
- sicher
- stabiles Internet (Surfen & E-Mail)
- Videostreams (YouTube oder ähnliche Streams)
- Anbindung von GoogleDrive, GMail etc.
- Verbindung zum Handy (automatische Erkennung) mit einfacher Möglichkeit Bilder zu sichern

Mit Windows wäre das alles für mich kein Problem, da ich seit Windows 3.1 damit aufgewachsen bin.
Linux allerdings stellt absolutes Neuland für mich dar und ich befürchte oft das mir die gewohnten Windows-Denkmuster ein Fallstrick sein werden.

So, nachdem ich Euch nun zur genüge mit "BlaBla" vollgetextet habe hier noch die technischen Daten des Notebooks:

CPU: Intel Pentium-M 750, 1.86GHz / Intel Centrino Technology
RAM: 1GB (2x 512MB)
HDD: 100GB ersetzt durch IDE-SSD: 30GB
Optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL
Grafik: ATI Mobility Radeon X700, 128MB
Display: 15.4", 1280x800
Anschlüsse: 4x USB-A 2.0, 1x FireWire, 1x Gb LAN, RJ-11
Wireless: WLAN 802.11b/​g, Bluetooth, Infrared
Cardreader: 4in1 (SD/​MMC/​MS/​MS Pro)
Webcam: 1.3 Megapixel
Akku: Li-Ionen (new: Amazon.de)
Gewicht: 2.90kg
Besonderheiten: Analog-Modem
Baujahr: 2005

Für die Installation habe ich folgende ISO heruntergeladen: lubuntu.net -> get lubuntu -> lubuntu x86 CD
http://cdimage.ubuntu.com/lubuntu/releases/17.04/release/lubuntu-17.04-desktop-i386.iso



An meinem Windows-PC dann das ISO via Rufus auf einen USB-Stick übertragen und bootfähig gemacht.
Installation erfolgt heute Abend...


Grüße
NemWar

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 3.16.0-4-686-pae GNU

  • Nachricht senden

2

11.09.2017, 16:41

Ich seh da derzeit keine größeren Probleme. Imho müsste deine ATI mit dem radeon Treiber aus dem Lubuntu laufen.

Lediglich deinen RAM würde ich aufrüsten. 1 GB ist schon arg wenig. Versuch bei ebay günstig 2 x 1 GB zu bekommen.
Killertomate greift Kampfhund an! =>> *klick*

  • »nemwar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 11.09.2017

Derivat: Lubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

3

11.09.2017, 20:09

Installation erfolgreich abgeschlossen.

- WLan funktioniert direkt ab/während der Installation
- Display wird sofort mit max. Auflösung erkannt und unterstützt
- Touchpad erkennt sogar das Scrollen am rechten Rand des Touchpad

Als Windowsuser bin ich sehr an GUIs gewöhnt, daher habe ich Sysinfo nachinstalliert.
CPU, RAM, sowie die ATA-Geräte (SSD & HDD) sowie der Chipsatz, Grafikkarte, Soundchip, LAN und WLAN werden erkannt und aufgelistet.

Funktionen wie Bluetooth, Firewire und Infrarot sind vorhanden, werden aber nirgendwo angezeigt.
Da die Funkitonen allerdings so gut wie nie gebraucht werden, verzichte ich bis auf weiteres darauf.

Fehlt also noch die Verbindung zum Android-Handy und die Verbindung zu Google, sowie die Möglichkeit möglichst einfach
Fotos vom Handy zu sichern...
aber nach einem derart einfachen und erfolgreichem Start wächst die Zuversicht doch sehr ...

Grüße
NemWar

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 271

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

11.09.2017, 22:28

Hallo!

Zitat


Fehlt also noch die Verbindung zum Android-Handy
Sollte das Handy/Smartphone nicht automatisch als Massenspeicher erkannt werden, schauen ob im Handy die Einstellungen entsprechend sind. Ansonsten installiere das Paket mtps. Entweder über das Terminal via

Quellcode

1
sudo apt-get install mtpfs
, oder via Softwareverwaltung.
Im Handy muss dann auch der MTP-Modus aktiviert sein, um eine Verbindung aufzubauen. Funktioniert ab Android 4.1.

Zitat

Fotos vom Handy zu sichern...
Siehe oben, falls du nicht was anderes im Sinne hattest.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation