Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

01.08.2017, 09:19

Videobild verschwindet, Sandfarbendes-graues Bild, Ton läuft weiter

Guten Morgen an alle.

Ich habe vor einigen Tagen Kubuntu 16.10 auf meinem neuen Rechner installiert.
Das Mainboard ist ein ASUS N3150I-C mit 8GB RAM.

Das Betriebssystem habe ich auf einen bootbaren USB Stick geschrieben. Soweit, so gut.
Alles läuft solange stabil, bis ich anfange Videos zu schauen. Es ist dabei egal, ob es im Vollbildmodus oder so im "kleinen" Bildmodus ist. Also YT Videofenster im Browser.
Nach einiger Zeit verschwindet das komplette Bild, nichts mehr da. Der Bildschirm ist dann meistens grau oder sandfarbend. Der Ton läuft allerdings weiter. Vermutlich ist im Hintergrund alles noch laufen.
Es bleibt dann nur noch die Möglichkeit den Powerknopf am Rechner lange zu drücken, um den Rechner auszuschalten.

Jemand eine Idee, was es sein könnte?


Gruß
Kalle

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 571

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

01.08.2017, 18:37

Hallo und willkommen im Forum!

Zu deinem eigentlichen Problem habe ich relativ wenig bei zu tragen aber trotzdem 2 allgemeine Anmerkungen.

Ubuntu 16.10 ist "End of Live" seit knapp 2 Wochen. Bitte eine aktuelle unterstützte Version installieren/verwenden. Das sind entweder 17.04 oder 16.04 LTS (Langzeitversion)

Zitat

Das Betriebssystem habe ich auf einen bootbaren USB Stick geschrieben.
Warum? Ist nur mit ordentlichem Performanceverlust verbunden. Gerade bei anspruchsvolleren Anwendungen. Bei einem Produktivsystem würde ich mir das nicht antun.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

3

02.08.2017, 01:32

Der Bildschirm ist dann meistens grau oder sandfarbend. Der Ton läuft allerdings weiter.

Ubuntu 16.10 ist "End of Live" seit knapp 2 Wochen. Bitte eine aktuelle unterstützte Version installieren/verwenden. Das sind entweder 17.04 oder 16.04 LTS (Langzeitversion)


Hallo Kalle!
Das kenne ich. Tritt auf bei veralteter Hardware - was bei dir nicht zutrifft - und neuen HD-Video-Codecs.
Bei dir ist das vielleicht ein reines Softwareproblem. Installiere ein aktuelleres Ubuntu, wie von Klaus P. vorgeschlagen, dann funktioniert möglicherweise alles.
Allerdings kann ein USB-Stick ganz schön ausbremsen. ;(

Du hast jetzt nicht geschrieben welche Player du benutzt. Auch nicht um welche Videoformate es geht.
HEVC h.265 kann dein aufgelöteter Intel Celeron N3150. Allerdings kein HEVC 10 Bit und auch kein VP9.
http://www.technikaffe.de/cpu-intel_celeron_n3150-511

https://www.entain.de/wiki/hevc-codec-4k…esung-a496.html

Wie gesagt, ich habe den Grauschleier bei HEVC-Videos bei alter Hardware und bei einer Android TV-Box, aber dort nur bei dem VLC-Player :!: und dem eingebauten Medienplayer.
Kodi dagegen spielt alles ohne Probleme. Ist also dort ein Softwareproblem.

Gruss v.Uli