Sie sind nicht angemeldet.

  • »Speckolazius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 06.07.2017

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows 10

  • Nachricht senden

1

06.07.2017, 11:00

Ubuntu standartmäßig booten lassen

Hi leute,
Ich habe folgendes problem : auf meinem rechner sind windows 10 und ubuntu installiert. Wenn ich ihn einschalte komme ich ins grub menü und kann dann auswählen ob ich ubuntu, windows oder der windows boot manager starten oder weitere optionen anzeigen möchte. Ich will aber das er automatisch in ubuntu startet und ich um in windows zustarten zb. F10 (weiß jetzt nicht welche es genau ist) drücken muss und dann auswählen kann in windows zustarten. Allerdings habe ich dazu keine einstellmöglichkeiten gefunden und im uefi hab ich auch nichts hingekriegt. Ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

06.07.2017, 12:09

Hallo!

Dazu muss die Datei /etc/default/grub bearbeitet werden. Hier gibt es diverse Einstellungsmöglichkeiten. Schau dir in der Übersicht "Bedeutung der Variablen" die Spalten zu Time-out, Hidden time-out usw. an.

Du musst die Datei mit einem Editor mit Nutzerrechten öffnen, um sie bearbeiten zu können. Mit dem Editor "nautilus" unter dem Standard-Ubuntu, wäre das der Befehl

Quellcode

1
gksu nautilus /etc/default/grub

Nutzt du ein anderes Ubuntu, dann nautilus in dem Befehl durch den jeweiligen Editor ersetzen. "gksu" (Adminrechte für grafische Programme) muss ggf. nachinstalliert werden. Alternativ kannst du das auch mit dem Terminal-Editor "nano" machen. Das mit

Quellcode

1
sudo nano /etc/default/grub

starten.
Willst du es lieber mit einem grafischen Programm erledigen, gäbe es noch den Grub customizer, den ich aber ausdrücklich nicht empfehle. Die Warn-Hinweise beachten!

Wenn du das nach deinem Gusto abgeändert hast, so dass Ubuntu direkt startet, kannst du nach Neustart, mittels Hämmern auf die SHIFT-Taste, Grub sichtbar machen. Bei einem UEFI-Rechner sollte auch über das direkte Bootmenü (hohe F-Taste) die Auswahl erfolgen können.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Speckolazius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 06.07.2017

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows 10

  • Nachricht senden

3

06.07.2017, 19:31

Danke für deine Antwort. Nach deiner Anleitung hat zwar alles geklappt aber ich habe ubuntu erst seit gestern und kenne mich nicht sehr aus. Deshalb konnte ich in der grub datei nicht wirklich was machen weil ich überhaupt keine ahnung habe was dort was bewirkt :huh: weißt du vielleicht womit ich die einstellungen erreiche die ich haben möchte?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

06.07.2017, 20:54

Hallo!

Erst mal noch ein Fehler von mir. Der Editor ist nicht Nautilus, das ist der Dateimanager. Der Editor unter Standard-Ubuntu ist "gedit". Sorry!

Mit

Quellcode

1
gksudo gedit /etc/default/grub

im Terminal öffnest du die Datei zum Bearbeiten. Dann gehst du zur Zeile

Quellcode

1
#GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0

und entfernst die Raute vorne. Mit dem Wert hinten kannst du "spielen". Das sind Sekunden! Das ganze Abspeichern. Nun muss Grub noch aktualisiert werden per

Quellcode

1
sudo update-grub

im Terminal.

Beim Editor gilt das, was ich im ersten Post geschrieben habe, wenn du kein Standard-Ubuntu benutzt.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation