Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

x00x

User

  • »x00x« ist männlich
  • »x00x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 07.06.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

1

24.06.2017, 04:28

Probleme nach upgrade

Hallo Zusammen,

ich habe das Problem nach einem Upgrade das ubuntu nicht mehr bootet. Auch der recovery mode von 4.4.0-81 funktioniert leider nicht.
Anbei der Screenshot:




Wenn ich mit 4.4.0-79 boote funtioniert es:




Wie kann ich dies wieder reparieren lassen damit es wieder normal gebootet werden kann?
____________
Verschoben aus "Probleme bei der Ubuntu-Installation".
Bluegrass

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 526

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

24.06.2017, 10:06

Hallo!

Sammelst du alte Kernel? Gelegentlich/Regelmäßig mal aufräumen!

Führe zunächst mal im 79er Kernel ein.....

Quellcode

1
sudo apt-get autoremove
.... im Terminal durch. Danach sind die ganzen alten Kernel, bis auf die letzten beiden weg. Dann ( ggf. startest du neu mit dem alten 79er Kernel und) führst....

Quellcode

1
2
sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
..... im Terminal durch. Neustart und schauen, ob es der 81er jetzt tut.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (24.06.2017, 10:14)


x00x

User

  • »x00x« ist männlich
  • »x00x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 07.06.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

3

24.06.2017, 11:48

Hallo,

vielen Dank für den Tipp. Nun bootet er wieder mit der 81er und die alten Kernel sind weg.

Bekomme allerdings vor dem Login folgende Meldung:





Wenn ich Enter drücke kann ich mich einloggen.

Wie kann ich dies noch beheben?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 526

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

24.06.2017, 17:52

O.K.!

Denk dran, künftig bei den Kerneln regelmäßig aufzuräumen. Ich mach das nach jedem Kernelupgrade (Updates mache ich manuell) mit dem o.g. Befehl. Man kann die alten Kernel natürlich auch über die Software-/Paketverwaltung einzeln entfernen (Suchbegriff "linux-image-generic"). Bei dem "autoremove" Befehl besteht halt die Gefahr, dass was mit entfernt wird, was man u.U. noch braucht, was hier möglicher Weise auch passiert sein könnte und zu der Fehlermeldung führt.
Hier muss ich aber passen! Außer dem WIKI-Link zu dem angesprochenen "cifs" kann ich da wenig helfen. Würde dir empfehlen, dazu ggf. einen eigenen Beitrag zu eröffnen, falls du das nicht in den Griff bekommst, da es hier thematisch nicht mehr passt.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Beiträge: 833

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.5 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

5

25.06.2017, 13:37

Ich hätte nicht gedacht, dass das Löschen der alten Kernel und ein Upgrade den Kernel Panic behebt. Bzw. war mir neu, dass eventuell zuwenig Platz einen KP auslöst, statt einer "no space left on device" Meldung.

Hat der KlausP gut vorgeschlagen, finde ich! :thumbup:

Ich hätte wahrscheinlich empfohlen, die alten Kernel zu löschen, dann zu chrooten und den 81er bzw. Grub neu zu installieren. :whistling:


Bzgl. dem CIFS Error würde ich mal den Samba Mount in der fstab prüfen, aber dann in einem neuen Thread Support einholen.
Hast Du Schnotten an der Nase, bist Du in der Schnupfenphase! :)












banane tanzt.gif

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horsemanchip« (25.06.2017, 13:43)


6

26.06.2017, 01:50

Ich hätte nicht gedacht, dass das Löschen der alten Kernel und ein Upgrade den Kernel Panic behebt.
Ist auf den ersten blick wirklich merkwürdig.
Wir wissen allerdings nicht, was das vorgeschlagene upgrade dann getan hat. Da der vorige Kernel kein Boot-Problem hatte, würde ich davon ausgehen, daß der neue gar nicht fertig installiert war, warum auch immer. Bei diesen modernen Hintergrund-Aktivitäten erfährt man als reiner Anwender kaum etwas.

Entweder hatte er wirklich zu wenig Platz für die Downloads/Installation, dann würde mich wundern wenn das System selbst kein Platzproblem hatte. Wir kennen aber auch die Plattenaufteilung nicht.

Oder das Hintergrund-Upgrade wurde unterbrochen und mit dem apt-get Kommando fertig gestellt. Darauf würde ich hier eher tippen. Damit wäre das Löschen der Altbestände zwar trotzdem sinnvoll, für die Behebung aber nicht relevant gewesen. Bemerkenswert wäre dann, daß der Kernel schon im Grub eingetragen wurde, obwohl noch was fehlte. Vielleicht war aber auch nur irgend ein neues Paket noch nicht konfiguriert. Man weiß es nicht.
mir is wurscht

Beiträge: 833

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.5 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

7

26.06.2017, 02:02

Entweder hatte er wirklich zu wenig Platz für die [.....]/Installation


Ja, aber dann hätte er den Kernel auch nicht halb installiert, weil der Installer eine Prüfroutine bzgl. dem benötigten Platz hat. Dann kommt die von mir o.g. Meldung.

Ich schieb es auf ..... ach da fällt mir schon was ein.
Hast Du Schnotten an der Nase, bist Du in der Schnupfenphase! :)












banane tanzt.gif

8

26.06.2017, 11:28

Es liegen zu wenig Informationen vor, um es genauer einzugrenzen.
Da das vordergründige Problem behoben ist, dürfte das außer uns auch keinen mehr interessieren. ;)
mir is wurscht

Beiträge: 833

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.5 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

9

26.06.2017, 16:56

Da das vordergründige Problem behoben ist, dürfte das außer uns auch keinen mehr interessieren.


Ja, weil sie gestern alle "Who Am I" auf Pro7 gesehen haben und jetzt vor ihrem kostenlosen Udemy Kurs für Kali Linux sitzen, um wireshark zu lernen. :D
Hast Du Schnotten an der Nase, bist Du in der Schnupfenphase! :)












banane tanzt.gif