Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 345

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

1

05.04.2017, 23:21

Unity und Ubuntu-Phone werden eingestellt

Hallo zusammen!

His masters voice hat bekannt gegeben, dass Unity und somit auch Ubuntu-Phone eingestampft werden.
https://insights.ubuntu.com/2017/04/05/g…nd-convergence/
Bei der Smartphonevariante überrascht das nun nicht weiter. Sehr realistisch waren dessen Chancen eh nie. Wenn nicht mal der Gigant MS es schafft, da einen Fuss in die Tür zu bekommen, konnte man sich ausrechnen, was mit den "Sonstigen" Anbietern passiert. Dass aber Unity über die Wupper geht überrascht dann doch etwas. Man mochte es oder man mochte es nicht.Ich mochte es nicht, fand es aber immer noch besser als die unsägliche Gnome-Shell, die nun Standard-GUI ab der nächsten LTS werden soll. Nach dem Motto, was bei RedHat geht, sollte bei uns auch gehen. Ich rechne hier aber eher mit einem weiteren Exodus an Nutzern. Die Schwerpunkte des Kerngeschäfts von Canonical verlagern sich eben, wie im Blog angedeutet. So lange die noch profitabel sind, besteht ja noch Hoffnung für Ubuntu auf dem Desktop. Aber die Richtung dürfte klar sein. Es wird deutlich weniger Geld investiert. Mir dürfte vermutlich auch bald dran sein.
Man muss wohl davon ausgehen, dass Ubuntu mehr und mehr zur Community-Angelegenheit wird. Shuttleworth hat ne Menge Kohle bei dem Baby verbrannt, was aber z.T. auch seinem "Größenwahn" geschuldet war. Wie lang die Reissleine ist, wird man sehen!

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

2

06.04.2017, 09:04

fand es aber immer noch besser als die unsägliche Gnome-Shell, die nun Standard-GUI ab der nächsten LTS werden soll.

Ja gut. Über Geschmack kann man trefflich streiten. Immerhin hat Gnome mit Wayland einen schon recht gut funktionierenden Displayserver. Es lohnt sich eben nicht die Community zu verlassen.
Ansonsten ist Traumtänzerei ganz nett, aber die Realität kommt früher oder auch später immer zum Zuge..
Sonst gibt es eigentlich nichts dazu zu sagen, ausser MIR egal.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lesefaul« (06.04.2017, 10:37)


  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

3

06.04.2017, 17:25

Hallo!
Bei der Smartphonevariante überrascht das nun nicht weiter. Sehr realistisch waren dessen Chancen eh nie.

So gerne ich eine Android/iPhone-Alternative gehabt hätte, ich bin schon mal bei Nokia darauf hereingefallen. Das hätte ich mir nicht noch einmal angetan.
Jetzt liegt ein damals teueres Nokia N800 mit mit Maemo-Linux bei mir herum. Ins Internet gehe ich damit besser nicht mehr. Vielleicht wirds ja mal eine bessere Fernsteuerung für einen Medienrechner?
Früher hatte ich mal geglaubt, ich könnte auch beim Nokia einfach das Linux wechseln, sollte Maemo mir auf Dauer nicht mehr gefallen. Ist aber nicht so einfach, weil Linux dort nicht installiert wird, sondern man es flashen muß.
Bei Smartphone jetzt lieber irgendwas aus dem Mainstream, dann gibt es immer genug Hacks wenn einem etwas nicht gefällt.

Quellcode

1
fand es aber immer noch besser als die unsägliche Gnome-Shell, die nun Standard-GUI ab der nächsten LTS werden soll.

Als überzeugter Gnome3-Benutzer sehe ich das natürlich eher positiv. :thumbup:
Unity habe ich auch nur bei ct-Bankix verwendet, dessen Weiterentwicklung und Pflege leider 2016 endete und für das es ab 30. April 2017 keine Updates mehr gibt (beruht auf 12.04).
Ab jetzt muß ich mir ein Bankix selber bauen und Unity würde ich dafür nicht nehmen, eher XFCE oder Mate. Die Auswahl an Desktops ist bei Linux ja auch ohne Unity immer noch groß genug. Dieses Unity braucht man nicht wirklich. Aber vielleicht gibt es wieder ein paar Entwickler die es doch nicht einfach in in die Tonne treten wollen? So wie auch Gnome 2 wiederbelebt wurde mit Mate.
Grüsse v. Uli

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 345

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

06.04.2017, 18:09

Hallo!

Zitat

Als überzeugter Gnome3-Benutzer sehe ich das natürlich eher positiv. :thumbup:
Wobei man hier ja nie so genau weiß, was die Leute eigentlich benutzen. Die Gnome-Shell oder eine der Klassik-Versionen. Meine Abneigung bezieht sich lediglich auf die Gnome-Shell. Bei den Klassikversionen handelt es sich ja um ein kastriertes Gnome2. Wobei ich mich frage, warum ich die nutzen soll, wenn es mit Mate einen "vollwertigen" Gnome2 Nachfolger gibt.

Unity war imho, trotz allem gut für Einsteiger. Wer bereit war, sich etwas weg von den Windowspfaden zu bewegen aber trotzdem eine einfach zu bedienende GUI erwartete, war damit gut bedient. Die Entwicklung an sich, hier Synergien für ein paralleles Smartphone OS zu schaffen, war durchaus logisch seitens Canonical. Nur war man halt zu optimistisch oder eben nicht bereit hier finanziell dickere Bretter zu bohren. Insofern ist es auch folgerichtig, beides einzustampfen. Mal sehen, was die Community draus macht. Das Problem ist halt, dass es nirgendwo sonst lief. Insofern wird die Bereitschaft das weiter zu betreuen nicht gerade groß sein.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

5

06.04.2017, 18:44

Wobei ich mich frage, warum ich die nutzen soll, wenn es mit Mate einen "vollwertigen" Gnome2 Nachfolger gibt.

Sehe ich genauso. Gnome-Klassik macht keinen Sinn (ausser in Notfällen, wenn die Gnome-Shell nicht läuft, damit überhaupt etwas angezeigt wird).
Aber ich bin Liebhaber der Gnome-Shell (abgesehen von einigen kleineren Nervereien). Die Bedienung ist möglicherweise gewöhnungsbedürftig. Aber ist sie bei Windows 8 auch, weshalb Microsoft mit Windows 10 etwas zurückgerudert ist. Ich habe einen Bekannten, absoluter Computeranfänger, für den Windows 8 sein erstes Betriebssystem war und der Windows 10 wieder entfernt hat, weil ihm dessen Bedienung zu schwierig war.
Okay, Linux-Anfänger haben normalerweise schon Computererfahrung.
Mir ist die Gnome-Shell-Bedienung jedenfalls schon so sehr in Fleisch und Blut übergegangen, daß ich auch bei anderen Desktops instinktiv in die obere linke Ecke scrolle und ich mich dann ärgere, warum dann nichts passiert.
Das ist dann immer der Moment, wo mir andere Desktops altbacken vorkommen.
Für bestimmte Zwecke habe ich auch noch andere Desktops (Medienrechner usw.), aber die Gnome-Shell finde ich einfach am coolsten. Unity finde ich dagegen eher häßlich und ohne Mehrwert.

Uli

Beiträge: 6 677

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

6

07.04.2017, 16:17

Hallo,

na endlich, nun hat der Wahnsinn mal ein Ende.

Schade nur, dass man alles bei Gnome so minimalisiert hat, das dies, ausser bei Mate,
auch schon fast unbenutzbar ist.

Oder gibt es da schon einen 2 Fenstermodus beim Dateimanager?

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 3.16.0-4-686-pae GNU

  • Nachricht senden

7

07.04.2017, 18:15

Unity wird eingestellt ..... es scheint doch noch Gerechtigkeit zu geben! :thumbsup:
Benutzt Du GOOGLE??? =>> *GUCKSTDU*

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 3.16.0-4-686-pae GNU

  • Nachricht senden

8

09.04.2017, 04:06


Oder gibt es da schon einen 2 Fenstermodus beim Dateimanager?


Sowas hat ja sogar mein abgespeckter PCManFM unter LXDE! Kann alles, ist schnell, läuft! :thumbup:
Benutzt Du GOOGLE??? =>> *GUCKSTDU*

9

09.04.2017, 14:41

Ich weiß, ich bin da ziemlich alleine, aber ich werde Unity nachtrauern... Hat mir gut gefallen! :evil: ;(
Kann man KDE Neon empfehlen?
Wissen ist, die richtigen Antworten zu haben.
Intelligenz ist, die richtigen Fragen zu stellen.
Viele Grüße von mir :)
unwichtig

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

10

09.04.2017, 17:29

Schade nur, dass man alles bei Gnome so minimalisiert hat, das dies, ausser bei Mate, auch schon fast unbenutzbar ist.
Oder gibt es da schon einen 2 Fenstermodus beim Dateimanager?

Hallo Linuxtal!
Nautilus gefällt mir auch nicht. Man kann Nemo zum Standard-Manager machen. Ganz perfekt läuft Nemo in meinem Debian aber nicht und mit dem nächsten Update ist vielleicht wieder eine neue Anpassung nötig ;(
https://wiki.ubuntuusers.de/Nemo/#Als-St…ager-einrichten
https://wiki.ubuntuusers.de/Dateimanager…d-Dateimanagers
Angeblich wurde der 2-Fenster-Modus rausgenommen, damit sich Nautilus mehr von Dateimanagern wie Midnight Commander, GNOME Commander usw. unterscheidet?
Reduktion ist ja nicht grundsätzlich schlecht, aber wichtige Funktionen könnte man zumindest als Addon anbieten.

Ich habe bei den Gnome-Extensions gesucht, ob es nicht was gibt, was den 2-Fenstermodus zumindest ähnlich wäre.
Vielleicht gTile? https://extensions.gnome.org/extension/28/gtile/
Workspace Grid wohl eher nicht...
Extensions haben den Nachteil, daß sie möglicherweise in Zukunft nicht mehr gepflegt werden.
Allerdings benutze ich Extensions schon seit Jahren und hatte bisher selten Inkompatiblitäten nach Gnome-Updates.

Auf einer Debian-Seite habe ich gelesen, daß auch Caja von Mate als Nautilus-Ersatz empfohlen wird.

Gruss v. Uli
»alt-medregnet« hat folgendes Bild angehängt:
  • nemo-spalten.png

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »alt-medregnet« (09.04.2017, 17:43)


  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 345

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

11

09.04.2017, 17:44


Ich weiß, ich bin da ziemlich alleine, aber ich werde Unity nachtrauern... Hat mir gut gefallen! :evil: ;(
Kann man KDE Neon empfehlen?

Damit bist du nicht allein, wenn man so die Meinung in den diversen Foren zum Thema nachliest. Hier sollte man eh abwarten, ob Unity von der Community weiter gepflegt wird. War ja bislang meistens so!

KDE Neon ist halt KDE. Wer's mag, kann damit bestimmt auch glücklich werden. Andererseits sehe ich keinen großen Mehrwert zu Kubuntu oder Linuxmint-KDE, da es auch Ubuntubasiert ist.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 345

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

12

10.04.2017, 19:15

Präzisierungen von M. Shuttleworth

Hallo!

https://plus.google.com/+MarkShuttlewort…sts/7LYubpaHUHH

Oben ein Link zu Google+, in dem M.Shuttleworth den ganzen Vorgang präzisiert. Dazu müsste man aber wohl alle Kommentare lesen, daher kurz zusammen gefasst:

--Standard wird Ubuntu-Gnome, an dessen Entwicklung man sich beteiligen wird, federführend für den Desktop bleibt aber das Gnome-Projekt

--Canonical beschäftigt weiterhin ein Desktop-Team für Integration, Paketierung und Sicherheit

--Unity verbleibt in den Paketquellen (universe), wird aber von der Community geflegt, mit verkürztem Supportzeitraum, ist also weiterhin nutzbar


Off Topic:
--Mir wird weiter entwickelt, da es an anderer Stelle genutzt werden soll

Ansonsten lässt er wohl auch noch einiges an Kritik vom Stapel.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

13

11.04.2017, 01:01

Hallo

Nun der Schritt zurück zu Gnome finde ich Gut, aber Gnome2 fände ich noch Besser.
Ich weiss Mate aber das Läuft bei mir nicht so Richtig.
Ich Brauch Einfach ein Freie Arbeitsfläche, wo alles seinen Platz hat.
Ordentlich und sauber Verpackt ist, und wenn man es Brauch nur Minimalen Platz wegnimmt.
So Mitten auf dem Arbeitsfläche finde ich Echt Hinderlich.
Der Computer Kurs für Anfänger hat sich Gelohnt, Jetzt weiß ich wo der Knopf zum Ausschalden ist.

14

11.04.2017, 01:33

ich werde Unity nachtrauern
Ich wünsche Dir zum Geburtstag ein Update von Unity :)

Ansonsten:
Alles Gute,__muhbuntu__!

@Klaus: Sorry wegen OT...
Wer kostenlose Betriebssysteme verwendet, ist ein gottloser Kommunist! Es besteht kein Zweifel daran, daß jene, welche ihren Heimrechner mit Linuchs betreiben, dereinst im ewigen Feuer der Hölle brennen werden. Quelle
mir is wurscht

  • »L-User« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Derivat: Xubuntu

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

15

11.04.2017, 10:27

Zum zweiten mal auf die Schnauze gefallen!

Ein hallo in die Runde,

Wahrscheinlich ist es nur logische Konsequenz, das das Ganze wieder eingestampft wird, zu Junity kann man stehen wie man will, da gibt es bekanntlich genug Auswahl! Und das die Masse sich im Mobilbereich längst entschieden hat, ist offensichtlich. Dumm nur, wenn man sich nach Firefox-OS auch noch ein Tablet gönnt, und im Grunde nun 2 Leichen herumliegen hat. Gut, das Handy nutze ich weiterhin, und auch das Tablet werde ich deshalb nicht in die Tonne treten, aber toll ist anders. Das schlimmste daran ist eigentlich, das sich wahrscheinlich niemand mehr auf so ein Konzept einlassen wird. Deshalb habe ich dafür nur den :thumbdown: übrig.

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 345

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

16

11.04.2017, 18:19

Hallo!

Zitat

Das schlimmste daran ist eigentlich, das sich wahrscheinlich niemand mehr auf so ein Konzept einlassen wird....
Na ja, kommt darauf an, wie bereit jemand ist ggf. viel Geld zu verbrennen. Und selbst wenn das ausreichend vorhanden ist ist das noch lange keine Garantie. Siehe Microsoft! Google und Apple haben hier einen Standard gesetzt, in erster Linie durch die unendliche Anzahl von zur Verfügung stehenden Apps, gegen den nur schwer anzustinken ist. Produzierst du für die breite Masse, musst das kompatibel sein. Ansonsten bleibt es ein Nischenprodukt für eine sehr sehr kleine Klientel im wirtschaftlichen Grenzbereich.
Selbst ein Unternehmen, das an sich gut im Geschäft war mit hochwertiger Ware und eigenem OS, Blackberry, musste das Handtuch werfen und ist auf Android umgestiegen als letztem Rettungsanker. Ich hatte/habe hier auch noch ein wunderbares Blackberry Tablet. Feine Hardware aber im Prinzip zu nichts weiter als zu den Standards zu gebrauchen, da im eigenen App-Store nicht viel zu holen war. Fristet nun sein Dasein als MP3-Player (immerhin mit 64GB Speicher, da geht was drauf!). Die Hardware, auf dem Ubuntu-Phone angeboten wurde hat auch niemand vom Hocker gerissen und kein Mensch (hierzulande) kannte sie. Der erhoffte Synergieeffekt auf den Bekanntheitsgrad von Ubuntu war schon sehr optimistisch, ähnlich wie vordem beim Firefox OS.

Der nächste, der es probieren wird/kann, wird zwangsläufig einer der Großen aus Asien sein. Imho Samsung oder Huawei.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

17

12.04.2017, 20:08

Damit bist du nicht allein, wenn man so die Meinung in den diversen Foren zum Thema nachliest. Hier sollte man eh abwarten, ob Unity von der Community weiter gepflegt wird. War ja bislang meistens so!
Ja, das bleibt zu hoffen...

KDE Neon ist halt KDE. Wer's mag, kann damit bestimmt auch glücklich werden. Andererseits sehe ich keinen großen Mehrwert zu Kubuntu oder Linuxmint-KDE, da es auch Ubuntubasiert ist.
OK, danke für die Auskunft :)
Ich wünsche Dir zum Geburtstag ein Update von Unity :)
Ansonsten:
Alles Gute,__muhbuntu__!
Danke ^^
Wissen ist, die richtigen Antworten zu haben.
Intelligenz ist, die richtigen Fragen zu stellen.
Viele Grüße von mir :)
unwichtig

natty

User

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 10.07.2011

Derivat: Lubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

18

16.04.2017, 16:01

His masters voice hat bekannt gegeben, dass Unity und somit auch Ubuntu-Phone eingestampft werden.
Ich wart nur darauf, dass das Windows 10 Ubuntu auch wieder eingestampft wird. Vor einem Jahr großes Tamtam. Super-Kooperation mit Microsoft. Ubuntu wirklich unter Windows 10 ohne VM oder Wubi. Heute in der Versenkung verschwunden. Nicht einmal ein Reizthema für Wubi-Hasser mehr.

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 345

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

19

16.04.2017, 18:18

Hi natty!

Ich wart nur darauf, dass das Windows 10 Ubuntu auch wieder eingestampft wird.


Was konkret meinst du damit? So weit ich weiß, haben die nur die Möglichkeit das Ubuntu-Terminal bei Windows 10 zu integrieren angeboten.
http://winfuture.de/videos/Software/So-a…s-10-16048.html

Was daraus geworden ist, weiß ich auch nicht. War eh mehr für Entwickler gedacht. Werde es die Tage mal ausprobieren!

Gruß

Klaus
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

natty

User

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 10.07.2011

Derivat: Lubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

20

16.04.2017, 19:45

So weit ich weiß, haben die nur die Möglichkeit das Ubuntu-Terminal bei Windows 10 zu integrieren angeboten.
Das hab ich gemeint.
Was daraus geworden ist, weiß ich auch nicht.
Eh. Das weiß eben keiner.
War eh mehr für Entwickler gedacht.
Am Anfang schon. Aber nach einem Jahr müsst schon auch was für Nicht-Entwickler da sein. Hätt ja massenweise Leute von Windows zu Ubuntu bringen sollen. Wie früher bei Wubi. So ists ein Rohrkrepierer. 8)

Wenns Erfolg geben würd, hätt his masters voice schon damit werben können. :whistling: