Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

1

08.03.2017, 16:05

Intel 82567LM Funktionsprobleme

Hallo zusammen. Eigentlich schade, dass ich mich als Neuling hier gleich in der Problemecke vorstellen muss.
Ich hab ein Dell Latitude E4300 hier stehen und dachte, dass sich Linux ganz gut darauf machen würde. Bisher habe ich nur rudimentär mit Linux gearbeitet, bin aber nicht doof und bisher in der Einrichtung auch wunderbar zurecht gekommen.
Jetzt das Problemkind.

Der "Intel 82567LM Gigabit"-NIC will partout nicht laufen. Beim Booten blinken die LEDs ja schon mal kurz auf, was zumindest kein Totalschaden der Hardware bedeutet. Wenn ich das Kabel allerdings anschließe, versucht Kubuntu eine Verbindung aufzubauen und kurz darauf bricht der Prozess ab. Das geht dann immer so in der Schleife weiter. Verbindung aufbauen - IP holen - Abbruch.
Ich habe sogar im Router eine feste IP für das Gerät zugeteilt und im Netzwerk-Konfigurator von Kubuntu entsprechend diese IP eingestellt. Nada...

Ich habe sogar den neusten Treiber von Intel runtergeladen, compiliert und installiert. Uuund wieder nichts. Mir gehen die Ideen aus. Hoffentlich könnt ihr mir helfen, denn eine Suche im WWW bringt nur uralt-Ergebnisse zu alten Kernel-Versionen.
WLAN und Bluetooth funktionieren einwandfrei. Der Anschluss sitzt auf einer kleinen Nebenplatine, die mit einem Steckkontakt mit der Hauptplatine verbunden ist. An derselben Stelle sitzen auch 1 USB-Port, Audio in und out sowie ein Schalter zum Abschalten von WLAN und Bluetooth. Die funktionieren ebenfalls alle, sodass ich eine Verbindungsstörung zwischen den Platinen auch mal
ausschließe. Also...

Hier so ziemlich alle Daten, die man dazu auftreiben kann:

Kubuntu 16.04.02 64 bit Struktur
Kernel: 4.8.0-41-generic

hwinfo zur Netwerk-Karte

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
$ hwinfo --netcard
07: PCI 19.0: 0200 Ethernet controller                      	
  [Created at pci.366]
  Unique ID: ID95.Bde4FKSdH36
  SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:19.0
  SysFS BusID: 0000:00:19.0
  Hardware Class: network
  Model: "Intel 82567LM Gigabit Network Connection"
  Vendor: pci 0x8086 "Intel Corporation"
  Device: pci 0x10f5 "82567LM Gigabit Network Connection"
  SubVendor: pci 0x1028 "Dell"
  SubDevice: pci 0x024d 
  Revision: 0x03
  Driver: "e1000e"
  Driver Modules: "e1000e"
  Device File: enp0s25
  Memory Range: 0xf6ae0000-0xf6afffff (rw,non-prefetchable)
  Memory Range: 0xf6adb000-0xf6adbfff (rw,non-prefetchable)
  I/O Ports: 0xefe0-0xefff (rw)
  IRQ: 27 (420 events)
  HW Address: 00:24:e8:c8:6c:15
  Link detected: no
  Module Alias: "pci:v00008086d000010F5sv00001028sd0000024Dbc02sc00i00"
  Driver Info #0:
	Driver Status: e1000e is active
	Driver Activation Cmd: "modprobe e1000e"
  Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown


lshw Informationen (nicht wundern, hier steht wieder der ältere Treiber drin, da ich alles zurückgespielt habe)

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
$ sudo lshw -C net 
  *-network           	
   	description: Ethernet interface
   	product: 82567LM Gigabit Network Connection
   	vendor: Intel Corporation
   	physical id: 19
   	bus info: pci@0000:00:19.0
   	logical name: enp0s25
   	version: 03
   	serial: 00:24:e8:c8:6c:15
   	capacity: 1Gbit/s
   	width: 32 bits
   	clock: 33MHz
   	capabilities: pm msi bus_master cap_list ethernet physical tp 10bt 10bt-fd 100bt 100bt-fd 1000bt-fd autonegotiation
   	configuration: autonegotiation=on broadcast=yes driver=e1000e driverversion=3.2.6-k firmware=1.7-7 latency=0 link=no multicast=yes port=twisted pair
   	resources: irq:27 memory:f6ae0000-f6afffff memory:f6adb000-f6adbfff ioport:efe0(size=32)


Der NIC taucht auf und versucht eine Verbindung aufzubauen, also kann er nicht defekt sein, oder?
Und das Notebook ist bei weitem kein brandneues Teil, für das es keine Treiber gibt. Also was soll ich jetzt bitte machen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HeeroYuy« (10.03.2017, 21:21) aus folgendem Grund: Dämlicher technischer Defekt, auf den keine Sau kommt, wenn man nicht gezielt danach sucht.


  • »praseodym« ist männlich

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 16.02.2010

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

2

08.03.2017, 21:34

Hallo und willkommen hier.

Schau mal den Thread ab hier:

https://forum.ubuntuusers.de/topic/kein-…m/#post-8791278

Gepatchter Treiber ist angehängt, den anderen vorher wieder deinstallieren.
»praseodym« hat folgende Datei angehängt:
Was es alles gibt, das ich nicht brauche.
(Aristoteles)
COPY/PASTE funktioniert auch im Terminal

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

3

08.03.2017, 22:42

Vielen Dank. Werde es gleich probieren. Eine Frage noch: Wie deinstalliere ich einen bereits implementierten Treiber unter Linux? Version 3.2.6-k wird vom Kernel selbst gestellt, wenn ich das richtig sehe. An dieser Stelle bin ich mir gerade etwas unsicher.

Soll ich einfach rmmod e1000e durchführen?

Vielen Dank
Okay: Der neue Treiber ist drin, die Verbindung ist stabil (es finden keine Abbrüche und Neuverbindungen statt), ABER ich habe keinen Zugriff aufs Internet ;(
Treiber ist 3.3.5.3-NAPI, IP wird angezeigt, aber unter Link steht no. Muss ich noch was machen außer einem Reboot nach der Installation?

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
$ sudo lshw -c net
  *-network           	
   	description: Ethernet interface
   	product: 82567LM Gigabit Network Connection
   	vendor: Intel Corporation
   	physical id: 19
   	bus info: pci@0000:00:19.0
   	logical name: enp0s25
   	version: 03
   	serial: 00:24:e8:c8:6c:15
   	capacity: 1Gbit/s
   	width: 32 bits
   	clock: 33MHz
   	capabilities: pm msi bus_master cap_list ethernet physical tp 10bt 10bt-fd 100bt 100bt-fd 1000bt-fd autonegotiation
   	configuration: autonegotiation=on broadcast=yes driver=e1000e driverversion=3.3.5.3-NAPI firmware=1.7-7 ip=192.168.1.13 latency=0 link=no multicast=yes port=twisted pair
   	resources: irq:29 memory:f6ae0000-f6afffff memory:f6adb000-f6adbfff ioport:efe0(size=32)


DIe IP hat sich das Notebook übrigens selbst vom Router geholt. Habe nur die DHCP-Kennung im Verbindungs-Editor angegeben.
Muss ich da vielleicht was anpassen sonst? Firewall-Zone, Priorität,.... ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »HeeroYuy« (08.03.2017, 23:22)


4

09.03.2017, 18:53

Spätestens jetzt bräuchten wir die richtigen infos: http://www.ubuntu-forum.de/forum/233/bit…ch-liefern.html
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

5

09.03.2017, 20:09

Und hier die Infos. Besonders merkwürdig finde ich, dass eine Verbindung via Kabel nur manchmal versucht wird aufzubauen. Ich schalte WLAN ab und stecke das Kabel rein und mal passiert was und mal nichts. Und selbst wenn das Gerät eine IP via LAN bezieht, hat es kein Netz.
Naja anbei jetzt das Ergebnis des Skripts bei abgeschaltetem WLAN und Kabel angeschlossen. Bin jetzt noch nicht so lange mit Linux unterwegs, sodass ich nicht auf Anhieb das Problem findet, aber es kann eigentlich nur ein Modul bzw. eine Konfig schuld sein, oder das Teil ist doch kaputt.... oder ich bin zu dumm. Sollte hier nichts auffälliges zu finden sein,
muss ich den Controller bzw. die Verbindung vielleicht manuell aufbauen und da bräuchte ich einen Wink mit einem Zaunpfahl.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
DISTRIB_ID=Ubuntu
DISTRIB_RELEASE=16.04
DISTRIB_CODENAME=xenial
DISTRIB_DESCRIPTION="Ubuntu 16.04.2 LTS"
Linux LiMo1 4.8.0-41-generic #44~16.04.1-Ubuntu SMP Fri Mar 3 17:11:16 UTC 2017 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
-e 
---------------
00:19.0 Ethernet controller [0200]: Intel Corporation 82567LM Gigabit Network Connection [8086:10f5] (rev 03)
	Subsystem: Dell 82567LM Gigabit Network Connection [1028:024d]
	Kernel driver in use: e1000e
-e 
---------------
ifconfig
enp0s25   Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:24:e8:c8:6c:15  
      	UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
      	RX-Pakete:0 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
      	TX-Pakete:0 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
      	Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
      	RX-Bytes:0 (0.0 B)  TX-Bytes:0 (0.0 B)
      	Interrupt:22 Speicher:f6ae0000-f6b00000 

lo    	Link encap:Lokale Schleife  
      	inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
      	inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
      	UP LOOPBACK RUNNING  MTU:65536  Metrik:1
      	RX-Pakete:3769 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
      	TX-Pakete:3769 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
      	Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1 
      	RX-Bytes:271319 (271.3 KB)  TX-Bytes:271319 (271.3 KB)

wlp12s0   Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:21:6a:65:a3:46  
      	UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
      	RX-Pakete:7772 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
      	TX-Pakete:8923 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
      	Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
      	RX-Bytes:1762182 (1.7 MB)  TX-Bytes:2420381 (2.4 MB)

-e 
---------------
Module              	Size  Used by
st                 	57344  0
lp                 	20480  0
parport_pc         	32768  0
nls_iso8859_1      	16384  0
uas                	24576  0
usb_storage        	73728  1 uas
ccm                	20480  0
bnep               	20480  2
btusb              	45056  0
btrtl              	16384  1 btusb
btbcm              	16384  1 btusb
btintel            	16384  1 btusb
bluetooth         	557056  11 btrtl,btintel,bnep,btbcm,btusb
gpio_ich           	16384  0
dell_wmi           	16384  0
sparse_keymap      	16384  1 dell_wmi
dm_crypt           	28672  1
dell_rbtn          	16384  0
dell_laptop        	20480  0
dell_smbios        	16384  2 dell_wmi,dell_laptop
dcdbas             	16384  1 dell_smbios
dell_smm_hwmon     	16384  0
coretemp           	16384  0
snd_hda_codec_hdmi 	45056  1
kvm               	598016  0
snd_hda_codec_idt  	57344  1
snd_hda_codec_generic	73728  1 snd_hda_codec_idt
arc4               	16384  2
irqbypass          	16384  1 kvm
joydev             	20480  0
serio_raw          	16384  0
iwldvm            	233472  0
mac80211          	761856  1 iwldvm
iwlwifi           	229376  1 iwldvm
uvcvideo           	90112  0
videobuf2_vmalloc  	16384  1 uvcvideo
videobuf2_memops   	16384  1 videobuf2_vmalloc
lpc_ich            	24576  0
videobuf2_v4l2     	24576  1 uvcvideo
cfg80211          	581632  3 iwlwifi,mac80211,iwldvm
videobuf2_core     	40960  2 uvcvideo,videobuf2_v4l2
videodev          	180224  3 uvcvideo,videobuf2_core,videobuf2_v4l2
input_leds         	16384  0
media              	40960  2 uvcvideo,videodev
snd_hda_intel      	36864  3
snd_hda_codec     	135168  4 snd_hda_intel,snd_hda_codec_idt,snd_hda_codec_hdmi,snd_hda_codec_generic
snd_hda_core       	86016  5 snd_hda_intel,snd_hda_codec,snd_hda_codec_idt,snd_hda_codec_hdmi,snd_hda_codec_generic
snd_hwdep          	16384  1 snd_hda_codec
snd_pcm           	110592  4 snd_hda_intel,snd_hda_codec,snd_hda_core,snd_hda_codec_hdmi
snd_seq_midi       	16384  0
snd_seq_midi_event 	16384  1 snd_seq_midi
snd_rawmidi        	32768  1 snd_seq_midi
snd_seq            	69632  2 snd_seq_midi_event,snd_seq_midi
snd_seq_device     	16384  3 snd_seq,snd_rawmidi,snd_seq_midi
snd_timer          	32768  2 snd_seq,snd_pcm
e1000e            	249856  0
snd                	86016  17 snd_hda_intel,snd_hwdep,snd_seq,snd_hda_codec,snd_hda_codec_idt,snd_timer,snd_rawmidi,snd_hda_codec_hdmi,snd_hda_codec_generic,snd_seq_device,snd_pcm
soundcore          	16384  1 snd
acpi_als           	16384  0
mac_hid            	16384  0
kfifo_buf          	16384  1 acpi_als
ptp                	20480  1 e1000e
industrialio       	65536  2 acpi_als,kfifo_buf
pps_core           	20480  1 ptp
shpchp             	36864  0
ppdev              	20480  0
parport            	49152  3 lp,parport_pc,ppdev
autofs4            	40960  2
hid_generic        	16384  0
usbhid             	53248  0
hid               	122880  2 hid_generic,usbhid
ahci               	36864  4
psmouse           	139264  0
libahci            	32768  1 ahci
firewire_ohci      	40960  0
firewire_core      	65536  1 firewire_ohci
crc_itu_t          	16384  1 firewire_core
sdhci_pci          	28672  0
sdhci              	45056  1 sdhci_pci
i915             	1310720  21
wmi                	16384  1 dell_wmi
i2c_algo_bit       	16384  1 i915
drm_kms_helper    	167936  1 i915
syscopyarea        	16384  1 drm_kms_helper
sysfillrect        	16384  1 drm_kms_helper
video              	40960  3 dell_wmi,dell_laptop,i915
sysimgblt          	16384  1 drm_kms_helper
fb_sys_fops        	16384  1 drm_kms_helper
drm               	368640  9 i915,drm_kms_helper
-e 
---------------
/etc/network/interfaces
# interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)
auto lo
iface lo inet loopback
-e 
---------------
/etc/resolv.conf
# Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
# 	DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN
nameserver 127.0.1.1
-e 
---------------
/etc/hosts
127.0.0.1	localhost
127.0.1.1	LiMo1

# The following lines are desirable for IPv6 capable hosts
::1 	ip6-localhost ip6-loopback
fe00::0 ip6-localnet
ff00::0 ip6-mcastprefix
ff02::1 ip6-allnodes
ff02::2 ip6-allrouters
-e 
---------------
/etc/nsswitch.conf
# /etc/nsswitch.conf
#
# Example configuration of GNU Name Service Switch functionality.
# If you have the `glibc-doc-reference' and `info' packages installed, try:
# `info libc "Name Service Switch"' for information about this file.

passwd:     	compat
group:      	compat
shadow:     	compat
gshadow:    	files

hosts:      	files mdns4_minimal [NOTFOUND=return] dns
networks:   	files

protocols:  	db files
services:   	db files
ethers:     	db files
rpc:        	db files

netgroup:   	nis
-e 
---------------
/etc/host.conf
# The "order" line is only used by old versions of the C library.
order hosts,bind
multi on
-e 
---------------
route -n
Kernel-IP-Routentabelle
Ziel        	Router      	Genmask     	Flags Metric Ref	Use Iface
-e 
---------------
Router anpingen
-e 
---------------
DNS-Server anpingen
PING 127.0.1.1 (127.0.1.1) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 127.0.1.1: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.028 ms

--- 127.0.1.1 ping statistics ---
1 packets transmitted, 1 received, 0% packet loss, time 0ms
rtt min/avg/max/mdev = 0.028/0.028/0.028/0.000 ms
-e 
---------------
www.google.com anpingen
-e 
---------------

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HeeroYuy« (09.03.2017, 20:36)


6

09.03.2017, 22:02

Ich habe sogar im Router eine feste IP für das Gerät zugeteilt und im Netzwerk-Konfigurator von Kubuntu entsprechend diese IP eingestellt.
Hast du das alles restlos rückgängig gemacht? Insbesondere die DHCP-Konfiguration? So daß er nicht nur die IP bezieht, sondern eine vollständige Konfiguration.

Schau mal, daß er eine IP bekommt und dann hol bitte nochmal die vorigen Infos raus.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

7

09.03.2017, 23:04

Es wird immer merkwürdiger. Jetzt wollte es überhaupt keine Verbindung beziehen. Ich musste im Verbindungs-Editor die Einstellung löschen und eine komplett neue einrichten und manuell die IP eingeben, die das Gerät sonst vom Router bekommen hätte.
Erst dann konnte ich das Netzwerk aktivieren. Die Verbindung "steht" jetzt allerdings komm ich nicht raus. Infos wieder anbei.

Kann man irgendwie ausschließen, dass es ein hardware-seitiger Defekt ist? Die Platine macht einen vernünftigen Eindruck, keine äußeren Schäden, Buchse sitzt fest, alles passt und sitzt. Ich habe jetzt aber auch keine Windows-Version rumliegen, die ich mal eben anschmeißen kann. Ich bin für Ideen offen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
DISTRIB_ID=Ubuntu
DISTRIB_RELEASE=16.04
DISTRIB_CODENAME=xenial
DISTRIB_DESCRIPTION="Ubuntu 16.04.2 LTS"
Linux LiMo1 4.8.0-41-generic #44~16.04.1-Ubuntu SMP Fri Mar 3 17:11:16 UTC 2017 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
-e 
---------------
00:19.0 Ethernet controller [0200]: Intel Corporation 82567LM Gigabit Network Connection [8086:10f5] (rev 03)
	Subsystem: Dell 82567LM Gigabit Network Connection [1028:024d]
	Kernel driver in use: e1000e
-e 
---------------
ifconfig
enp0s25   Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:24:e8:c8:6c:15  
      	inet Adresse:192.168.1.13  Bcast:192.168.1.255  Maske:255.255.255.0
      	inet6-Adresse: fe80::756e:c5eb:fdb2:61bf/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
      	UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
      	RX-Pakete:0 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
      	TX-Pakete:0 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
      	Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
      	RX-Bytes:0 (0.0 B)  TX-Bytes:0 (0.0 B)
      	Interrupt:22 Speicher:f6ae0000-f6b00000 

lo    	Link encap:Lokale Schleife  
      	inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
      	inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
      	UP LOOPBACK RUNNING  MTU:65536  Metrik:1
      	RX-Pakete:2685 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
      	TX-Pakete:2685 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
      	Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1 
      	RX-Bytes:183874 (183.8 KB)  TX-Bytes:183874 (183.8 KB)

wlp12s0   Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:21:6a:65:a3:46  
      	UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
      	RX-Pakete:14 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
      	TX-Pakete:21 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
      	Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
      	RX-Bytes:2190 (2.1 KB)  TX-Bytes:2693 (2.6 KB)

-e 
---------------
Module              	Size  Used by
nls_iso8859_1      	16384  1
uas                	24576  0
usb_storage        	73728  2 uas
ccm                	20480  0
gpio_ich           	16384  0
dell_wmi           	16384  0
sparse_keymap      	16384  1 dell_wmi
dell_rbtn          	16384  0
dell_laptop        	20480  0
dell_smbios        	16384  2 dell_wmi,dell_laptop
dcdbas             	16384  1 dell_smbios
dm_crypt           	28672  1
dell_smm_hwmon     	16384  0
snd_hda_codec_hdmi 	45056  1
snd_hda_codec_idt  	57344  1
snd_hda_codec_generic	73728  1 snd_hda_codec_idt
snd_hda_intel      	36864  3
snd_hda_codec     	135168  4 snd_hda_intel,snd_hda_codec_idt,snd_hda_codec_hdmi,snd_hda_codec_generic
snd_hda_core       	86016  5 snd_hda_intel,snd_hda_codec,snd_hda_codec_idt,snd_hda_codec_hdmi,snd_hda_codec_generic
snd_hwdep          	16384  1 snd_hda_codec
snd_pcm           	110592  4 snd_hda_intel,snd_hda_codec,snd_hda_core,snd_hda_codec_hdmi
snd_seq_midi       	16384  0
snd_seq_midi_event 	16384  1 snd_seq_midi
snd_rawmidi        	32768  1 snd_seq_midi
coretemp           	16384  0
arc4               	16384  2
uvcvideo           	90112  0
videobuf2_vmalloc  	16384  1 uvcvideo
kvm               	598016  0
irqbypass          	16384  1 kvm
videobuf2_memops   	16384  1 videobuf2_vmalloc
iwldvm            	233472  0
mac80211          	761856  1 iwldvm
snd_seq            	69632  2 snd_seq_midi_event,snd_seq_midi
videobuf2_v4l2     	24576  1 uvcvideo
videobuf2_core     	40960  2 uvcvideo,videobuf2_v4l2
joydev             	20480  0
input_leds         	16384  0
videodev          	180224  3 uvcvideo,videobuf2_core,videobuf2_v4l2
iwlwifi           	229376  1 iwldvm
snd_seq_device     	16384  3 snd_seq,snd_rawmidi,snd_seq_midi
snd_timer          	32768  2 snd_seq,snd_pcm
serio_raw          	16384  0
media              	40960  2 uvcvideo,videodev
cfg80211          	581632  3 iwlwifi,mac80211,iwldvm
snd                	86016  17 snd_hda_intel,snd_hwdep,snd_seq,snd_hda_codec,snd_hda_codec_idt,snd_timer,snd_rawmidi,snd_hda_codec_hdmi,snd_hda_codec_generic,snd_seq_device,snd_pcm
lpc_ich            	24576  0
e1000e            	249856  0
shpchp             	36864  0
ptp                	20480  1 e1000e
pps_core           	20480  1 ptp
soundcore          	16384  1 snd
mac_hid            	16384  0
acpi_als           	16384  0
kfifo_buf          	16384  1 acpi_als
industrialio       	65536  2 acpi_als,kfifo_buf
parport_pc         	32768  0
ppdev              	20480  0
lp                 	20480  0
parport            	49152  3 lp,parport_pc,ppdev
autofs4            	40960  2
i915             	1310720  21
firewire_ohci      	40960  0
psmouse           	139264  0
ahci               	36864  4
libahci            	32768  1 ahci
i2c_algo_bit       	16384  1 i915
sdhci_pci          	28672  0
drm_kms_helper    	167936  1 i915
firewire_core      	65536  1 firewire_ohci
crc_itu_t          	16384  1 firewire_core
syscopyarea        	16384  1 drm_kms_helper
sysfillrect        	16384  1 drm_kms_helper
sdhci              	45056  1 sdhci_pci
sysimgblt          	16384  1 drm_kms_helper
fb_sys_fops        	16384  1 drm_kms_helper
drm               	368640  9 i915,drm_kms_helper
wmi                	16384  1 dell_wmi
video              	40960  3 dell_wmi,dell_laptop,i915
-e 
---------------
/etc/network/interfaces
# interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)
auto lo
iface lo inet loopback
-e 
---------------
/etc/resolv.conf
# Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
# 	DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN
nameserver 127.0.1.1
-e 
---------------
/etc/hosts
127.0.0.1	localhost
127.0.1.1	LiMo1

# The following lines are desirable for IPv6 capable hosts
::1 	ip6-localhost ip6-loopback
fe00::0 ip6-localnet
ff00::0 ip6-mcastprefix
ff02::1 ip6-allnodes
ff02::2 ip6-allrouters
-e 
---------------
/etc/nsswitch.conf
# /etc/nsswitch.conf
#
# Example configuration of GNU Name Service Switch functionality.
# If you have the `glibc-doc-reference' and `info' packages installed, try:
# `info libc "Name Service Switch"' for information about this file.

passwd:     	compat
group:      	compat
shadow:     	compat
gshadow:    	files

hosts:      	files mdns4_minimal [NOTFOUND=return] dns
networks:   	files

protocols:  	db files
services:   	db files
ethers:     	db files
rpc:        	db files

netgroup:   	nis
-e 
---------------
/etc/host.conf
# The "order" line is only used by old versions of the C library.
order hosts,bind
multi on
-e 
---------------
route -n
Kernel-IP-Routentabelle
Ziel        	Router      	Genmask     	Flags Metric Ref	Use Iface
0.0.0.0     	192.168.1.1 	0.0.0.0     	UG	100	0    	0 enp0s25
169.254.0.0 	0.0.0.0     	255.255.0.0 	U 	1000   0    	0 enp0s25
192.168.1.0 	0.0.0.0     	255.255.255.0   U 	100	0    	0 enp0s25
-e 
---------------
Router anpingen
PING 192.168.1.1 (192.168.1.1) 56(84) bytes of data.
From 192.168.1.13 icmp_seq=1 Destination Host Unreachable

--- 192.168.1.1 ping statistics ---
1 packets transmitted, 0 received, +1 errors, 100% packet loss, time 0ms

-e 
---------------
DNS-Server anpingen
PING 127.0.1.1 (127.0.1.1) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 127.0.1.1: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.029 ms

--- 127.0.1.1 ping statistics ---
1 packets transmitted, 1 received, 0% packet loss, time 0ms
rtt min/avg/max/mdev = 0.029/0.029/0.029/0.000 ms
-e 
---------------
www.google.com anpingen
PING 74.125.232.210 (74.125.232.210) 56(84) bytes of data.
From 192.168.1.13 icmp_seq=1 Destination Host Unreachable

--- 74.125.232.210 ping statistics ---
1 packets transmitted, 0 received, +1 errors, 100% packet loss, time 0ms

-e 
---------------

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HeeroYuy« (09.03.2017, 23:11)


8

09.03.2017, 23:39

Ich musste im Verbindungs-Editor die Einstellung löschen und eine komplett neue einrichten und manuell die IP eingeben, die das Gerät sonst vom Router bekommen hätte.
Das war aber nicht ganz das, was ich angeregt habe:

Zitat von »HeeroYuy«
Ich habe sogar im Router eine feste IP für das Gerät zugeteilt und im Netzwerk-Konfigurator von Kubuntu entsprechend diese IP eingestellt.
Hast du das alles restlos rückgängig gemacht? Insbesondere die DHCP-Konfiguration? So daß er nicht nur die IP bezieht, sondern eine vollständige Konfiguration.


Was ist das für ein Router/Modem, wo der DHCP-Server sitzt?

Hardware würde ich z.Zt. ausschließen. Tippe eher auf eine Blockade im o.g. Teil.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

9

09.03.2017, 23:57

Alle DHCP-Einträge bzgl. des Kabelanschlusses im Router als auch auf dem Notebook sind weg. Nada.
Das merkwürdige ist aber immer noch, dass Ubuntu es nicht auf die Reihe bekommt, sich selbst mit dem Netzwerk zu verbinden. Manuell geht es auch nur selten, weil die "Verbinden"-Option ausgegraut ist, selbst wenn ich die Kabelvariante lösche und neu erstelle.
Da hilft eigentlich nur ein Neustart, damit eine Verbindung möglich ist.

Hier zieh ich mal alles auseinander:
Internet via Kabel in ein Kabelmodem von KD/Vodafone, dass nur als Bridge arbeitet und das Signal zu einem ASUS RT-AC87u (Router) durchschleift. Dort sitzt auch der DHCP-Server.
Dadran hängt ein Netgear-Switch mit diversen Geräten und ein Kabel führt zur Wand. Von dort zum Verteilerschrank im Flur und von dort ins Arbeitszimmer aus der Wand raus in einen weiteren Netgear-Switch, an dem auch mein Home-PC, ein Repeater sowie ein 2. Notebook mit Windows angeschlossen ist, von dem ich gerade schreibe. Und direkt in der Buchse daneben steckt das Linux-Notebook an einem Kabel. Alles geht, selbst die WLAN-Verbindung des besagten Linux-Notebooks geht über den Repeater (ausgedienter Asus RT-AC66u) ohne Probleme. Und dafür ist im AC87u ebenfalls ein Eintrag im DHCP-Server vorhanden.

Und bevor die Frage kommt, ja ich habe das Gerät auch schon direkt am Router angeschlossen. Hier gehts wieder von vorne los mit der Dauerschleife des Verbindungsaufbaus und -abbruch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HeeroYuy« (10.03.2017, 00:02)


10

10.03.2017, 02:43

Ich würde an dieser Stelle auf praseodym warten, ob es mit diesem Treiber spezielle Erfahrungen in dieser Hinsicht gibt.

Ansonsten dürfte ich vorhin einem Denkfehler unterlegen sein. Ich dachte nämlich, DNS würde funktionieren, da die IP von google bekannt war. Aber die ist afair im Script vorgegeben. Hätte ansonsten bedeutet daß außer DNS alles geblockt wird. Scheint aber eher überhaupt kein Durchkommen zu sein.

Was sagt mii-tool?
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

11

10.03.2017, 08:30

mii sagt gar nichts, weil nichts gefunden werden kann und ethtool folgendes:

Interessant ist, dass die LAN-Verbindung direkt nach Einstecken "aktiv" wird und versucht eine Verbindung aufzubauen. Also das Gerät reagiert zumindest auf das angeschlossene Kabel, aber es bleibt nach wie vor (hab den Router neu gestartet und ein anderes Kabel probiert) beim Verbindungsaufbau und sofortigem Abbruch in Dauerschleife.
Ich freue mich immerhin wie ein Kind zu Weihnachten, dass dort "Link detected: yes" steht.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
~$ mii-tool enp0s25
enp0s25: no link
heeroyuy@LiMo1:~$ sudo mii-tool
no MII interfaces found

heeroyuy@LiMo1:~$ sudo ethtool enp0s25
Settings for enp0s25:
    	Supported ports: [ TP ]
    	Supported link modes:   10baseT/Half 10baseT/Full 
                            	100baseT/Half 100baseT/Full 
                            	1000baseT/Full 
    	Supported pause frame use: No
    	Supports auto-negotiation: Yes
    	Advertised link modes:  10baseT/Half 10baseT/Full 
                            	100baseT/Half 100baseT/Full 
                            	1000baseT/Full 
    	Advertised pause frame use: No
    	Advertised auto-negotiation: Yes
    	Speed: 100Mb/s
    	Duplex: Full
    	Port: Twisted Pair                                                                                            	
    	PHYAD: 2                                                                                                      	
    	Transceiver: internal                                                                                         	
    	Auto-negotiation: on                                                                                          	
    	MDI-X: off (auto)                                                                                             	
    	Supports Wake-on: pumbg                                                                                       	
    	Wake-on: g                                                                                                    	
    	Current message level: 0x00000007 (7)                                                                         	
                           	drv probe link                                                                         	
    	Link detected: yes                                                                                            	
heeroyuy@LiMo1:~$   

12

10.03.2017, 15:04

Was hast du damit eigentlich gemeint:

Zitat

Habe nur die DHCP-Kennung im Verbindungs-Editor angegeben.

Und, ich frag noch einmal: Hast du die ganzen Änderungen am Router/DHCP-Server wieder zurückgenommen?

Mach bitte mal:

Quellcode

1
2
ping -c1 192.168.1.1
arp -v
Aber in einem Zustand, wo er eine IP hat.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

13

10.03.2017, 15:19

Zitat

Habe nur die DHCP-Kennung im Verbindungs-Editor angegeben.


Kubuntu liefert den Verbindungs-Manager mit. Dort kann man (wenn die Verbindung automatisch aufgebaut werden soll) Die Router-Kennung (Name) eingeben. Habs mit und ohne probiert ohne Erfolg.

Zitat

Und, ich frag noch einmal: Hast du die ganzen Änderungen am Router/DHCP-Server wieder zurückgenommen?

Ja. Am Router sind alle Einträge bzgl. des Notebooks raus.

ping liefert "nicht erreichbar"
und arp liefert Einträge 0, Gefunden 0, Ignoriert 0

EDIT: Ich hab ein zweites fast identisches Notebook Modell auftreiben können. Tja... sowohl vom Stick als auch die installierte Version kommen sofort via Kabel ins Netzwerk und haben eine funktionierende Internetverbindung.
Während bei meinem bei keiner der Versionen ein Zugriff möglich ist. Ich schraube das Teil jetzt noch mal auf und prüfe, ob alles richtig sitzt. Währenddessen könnt ihr mir ja gerne sagen, ob damit definitiv fest steht, dass es ein Hardwaredefekt ist, oder aber noch eine Chance auf Softwareproblem besteht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HeeroYuy« (10.03.2017, 18:34)


  • »praseodym« ist männlich

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 16.02.2010

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

14

10.03.2017, 20:28

Eine IP wird vergeben, aber er kommt nicht raus.

Gib die Nameserver deines Anbieters (oder die Google-Public-Nameserver 8.8.8.8 und 8.8.4.4) direkt im Netzwerkmanager an, siehe

http://wiki.ubuntuusers.de/DNS_Problembe…erver-verwenden

Danach Netzwerk neu starten. Deaktiviere auch IPv6 im Netzwerkmanager. Weitere Infos:

Quellcode

1
2
3
4
5
grep e100 /var/log/syslog
dmesg | grep e100
ping -c 2 $(route -n | grep UG | awk {'print $2'})
ping -c 2 www.ubuntuusers.de
ping -c 2 213.95.41.4 


Schonmal den Router resetted? Eine WLAN-Karte wird nicht angezeigt, aber ein zugehöriger Intel-Treiber iwlwifi. Ist eine solche Karte verbaut? Falls nein

Quellcode

1
echo "blacklist iwlwifi" | sudo tee -a /etc/modprobe.d/blacklist-iwlwifi.conf

und neu starten
Was es alles gibt, das ich nicht brauche.
(Aristoteles)
COPY/PASTE funktioniert auch im Terminal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »praseodym« (10.03.2017, 20:37)


  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

15

10.03.2017, 20:37

So... Ganz einfach einen Hardware-Defekt festgestellt. Man baue beide Notebooks auseinander und stecke Mainboard A auf NIC-Karte B und vice versa.
Ergebnis: Mainboard B (Referenznotebook) bekommt bei NIC B eine Verbindung, bei NIC A nicht.
Mainboard A (meins) bekommt bei NIC B eine Verbindung aber bei A nicht. Wenn das nicht nach einem Defekt schreit, weiß ich auch nicht.

Beide Male übrigens mit einer USB-Version von Kubuntu getestet, ohne auch nur einen Hauch von Tastaturkontakt. Booten und Internet. Fuck ey.
Also eine neue NIC-Karte kaufen bei ebay.

Thema hat sich hiermit erledigt. Ich danke euch allen für die tolle Hilfe. Werde mir die Seite für alle Fälle mal abspeichern :D

16

10.03.2017, 20:50

In so einer Situation würde ich die Hardware-Infos auslesen und vergleichen. Gleiche NICs müssen nicht zwingend gleiche Chips oder Firmware-Revs haben. Damit könnte es nämlich auch zu tun haben. Nicht, daß du im Eifer identische Hardware ergatterst und dich wunderst.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

17

10.03.2017, 21:00

Nicht nötig. Ich hab sogar die Fehlerquelle exakt lokalisiert. Einer der Metall-Bügel in der Buchse nach unten gedrückt. Gerade so weit, dass er keinen Kontakt mehr zum Kabel hat (danke Multimeter) und auch gerade so weit, dass ich nicht weiß, wie ich den nach oben biegen soll, weil ich da nichts drunter bekomme. Grandios.

Besserre Hälfte sagt: "Bieg sie mit einer Nadel hoch, mehr als kaputt machen geht nicht." Und siehe da, die Verbindung steht. Ist allerdings nur eine Frage der Zeit, wie lange dieser ausgeleierte Bügel hält. Auf so eine Idee kommt man aber auch nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HeeroYuy« (10.03.2017, 21:20)


18

10.03.2017, 22:37

Frauen sind einfach die besseren Techniker. :)
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »HeeroYuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 08.03.2017

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Windows 10 Pro 64bit

  • Nachricht senden

19

14.03.2017, 17:28

Heute kam die neue Karte und alles klappt. Also Leute, wie im echten Leben: Bevor man etwas in eine gebrauchte Buchse steckt, sollte man überprüfen, ob alles in Ordnung ist ;)