Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Galocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.12.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

1

13.12.2016, 08:45

Ubuntu startet nicht nach Installation

Guten Morgen,
ich versuche nun schon seit mehreren Tagen Ubuntu auf meinem Laptop (Acer V5 573G) zu installieren. Ich habe nur immer das Problem gehabt, dass Ubuntu nach dem Neustart immer wieder in die Windows-Installtionsschleife gelangt ist (Windows Installation schlug vorher mehrmals fehl, da sich Windows selber aufgehangen hat...)
Erst hatte ich Probleme Efi abzuschalten, nun ist es mir aber gelungen (musste Bios flashen).
Mein Bios steht nun auf "legacy" und meine Festplatte steht an erster Stelle. Ich hab Ubuntu 16.04 LTS (64Bit) mittels USB-Stick installiert. Den Stick hab ich mit dem "Linux Live USB Creator" erstellt. Bei der Installation hab ich meine Partitionen (auch Efi) umformatiert und auf meiner Hauptpartition Ubuntu installiert (bei der Partition das Flashzeichen gesetzt).
Nach dem Neustart kommt aber imme nur: no boot device....

Komme da irgendwie nicht mehr weiter.
Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte!

Vielen Dank!
_____________
Verschoben aus "Probleme bei der Ubuntu-Installation".Bluegrass

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluegrass« (13.12.2016, 09:10) aus folgendem Grund: Verschoben aus "Probleme bei der Ubuntu-Installation".


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 570

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

13.12.2016, 10:55

Hallo!

Lies dir erst mal den Link unten in meiner Signatur ausführlich durch! Dort gibt es auch einige Anmerkung zu Acer Rechnern (im Bereich Secureboot).

Dann entscheide in welchem Modus, du was installieren willst und man sieht ggf. weiter (falls du nicht eh alleine klar kommst). Hilfreich wären dann schon mal die Infos aus dem Teil "Informationsgewinnung" am Ende des WIKIs. Und welches Windows willst du wie installieren. Die Grundvoraussetzungen für UEFI-Boot gelten hier gleichermaßen.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Galocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.12.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

3

13.12.2016, 13:59

Danke für die Antwort!

Momentan arbeite ich nicht mit UEFI, ich habs ganz deaktiviert. Ich will auch kein zweites System nebenher laufen lassen nur Ubuntu.
Secureboot ist demnach garnicht mehr anwählbar, da UEFI ausgeschaltet wurde. Ich hab auch unter "legacy" Ubuntu installiert.
Ich kann in meinen Bios aktuell nichts anderes ausschalten oder einschalten, was fürs booten relevant wäre.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 570

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

13.12.2016, 17:44

O.K.! Versuche zunächst mal folgendes. Lade dir die kleine bootfähige ISO SuperGrubDisk2 herunter. Erstelle ein bootfähiges Medium (CD/DVD oder Stick), starte den Rechner neu und boote davon. In dem Auswahlmenü findest du diverse Möglichkeiten ein vorhandenes OS zu starten. Versuche das!
Klappt das nicht, dann starte das Ubuntu-Installationsmedium im Ausprobieren-Modus (Live-CD genannt). Öffne das Terminal und gebe zunächst mal den Befehl

Quellcode

1
sudo parted -l  ## hinten = kleines L

ein. Die ganze Befehlsausgabe dann hier bitte posten.

Den Linux-Live USB Creator würde ich nicht mehr benutzen. Besser Unetbootin unter Linux oder Rufus (empfohlen, da am einfachsten handhaben) unter Windows. USB-Sticks müssen für UEFI extra eingerichtet sein. Vielleicht lag hier schon ein Problem.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Galocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.12.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

5

13.12.2016, 22:01

Vielen Dank!

Nach dem Start von dem Stick wurde mir angezeigt, dass kein Betriebssystem gefunden wurde.

Danach habe ich Ubuntu über den Stick gestartet und den Befehl ausgeführt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
ubuntu@ubuntu:~$ sudo parted -l
Modell: ATA ST1000LM014-1EJ1 (scsi)
Festplatte /dev/sda: 1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags: 

Nummer Anfang Ende Größe Dateisystem Name Flags
1 1049kB 630MB 629MB linux-swap(v1) Basic data partition versteckt, diag
2 630MB 945MB 315MB linux-swap(v1) EFI system partition boot, esp
3 945MB 1079MB 134MB Microsoft reserved partition msftres
4 1079MB 598GB 597GB ext4 Basic data partition msftdata
5 598GB 599GB 472MB linux-swap(v1) versteckt, diag
6 599GB 966GB 367GB ntfs Basic data partition msftdata
7 966GB 984GB 18,3GB linux-swap(v1) Basic data partition versteckt, diag
8 984GB 1000GB 16,0GB linux-swap(v1) Basic data partition versteckt


Modell: SanDisk Cruzer Fit (scsi)
Festplatte /dev/sdb: 16,0GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags: 

Nummer Anfang Ende Größe Typ Dateisystem Flags
1 1049kB 16,0GB 16,0GB primary fat32 boot, LBA


Die Partition mit 367 GB beinhaltet nur noch Daten von mir, die ich darüber gesichert habe. Den Rest habe ich umformatiert. Die Installation von Ubuntu ist auf der 598 GB Partition. Wird aber nicht erkannt.
______________
Code-Tags gesetzt. Bitte Ausgaben zur besseren Les-, Zitier- und Bearbeitbarkeit immer im Quellcode-Block posten.Hier die korrekte Vorgehensweise:
  1. Terminalausgabe (Code) in den Beitragseditor einfügen
  2. Code markieren
  3. Oben die Schaltfläche klicken
Bluegrass

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 570

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

13.12.2016, 22:44

Hallo!

Was ist das denn für ein Chaos.....!? :)

Das sind sage und schreibe 5 Partitionen als linux-swap gekennzeichnet. Selbst die EFI-Bootpartition und Systempartitionen des Rechners. Habe ich so auch noch nicht zu Gesicht bekommen.

Ich würde vorschlagen, alles noch mal auf Null zu setzen und völlig von vorne anzufangen. Aktuell ist die Platte mit einer
Partitionstabelle: gpt
versehen. Vermutlich so, wie sie mit Windows im Auslieferungszustand war. Daher auch noch die EFI-Bootpartition. Für eine CSM/Legacy Installation hättest du sinnvoller Weise nicht nur einzelne Partitionen neu formatieren dürfen, sondern eben die ganze Platte mit einer neuen Partitionstabelle versehen sollen, in MBR/MSDOS.
Entscheide also zunächst ob UEFI-Boot mit gpt oder CSM/Legacy mit MBR/MSDOS. Dann startest du die Live-Session, dort Gparted und formatierst die ganze Platte (Daten natürlich vorher sichern!!!!!!!). Eine neue Partitionstabelle legt man über das Menü "Gerät/Device" an, falls du bei Legacy bleiben willst.

Wenn du wieder auf UEFI umstellst, siehe unten stehenden Link.

Gehe bitte etwas überlegter/gezielter vor! BIOS flashen bestimmt nicht nötig, Partition mal hier mal da partitionieren. Du siehst was bei raus kommt.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Galocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.12.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

7

14.12.2016, 06:55

Guten Morgen,

Vielen Dank für deine Antwort. Das Chaos an Partitionen lag leider schon so vor (von Acer). Ich hab nur die eine Partition für die Sicherung hinzugefügt. Aber als Windows nicht mehr starten und sich installieren wollte habe ich über den Linux Installer keine Möglichkeit gesehen die Partitionen aufzuheben, deswegen hab ich Sie auf linux-swap umformatiert...da sind ja teilweise nur ein paar MB große Partitionen (ka was Acer damit alles gemacht hat). Diese Partitionen hab ich auch unter Windows garnicht sehen können.

Ich werde mich aufjedenfall gegen Uefi entscheiden. Jetzt muss ich nur noch versuchen die Daten von der Festplatte zu bekommen.

  • »Galocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.12.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

8

14.12.2016, 07:18

Ich hab noch vergessen, dass ich eine Hybrid Festplatte habe. Ich kann nur nicht sagen, was davon der SSD Speicher ist...

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 570

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

9

14.12.2016, 10:06

Hallo!

Mit Hybriden fehlt mir leider die Erfahrung. Kann daher erst mal nichts sinnvolles zu sagen. Parted stellt die Platte ja als Ganzes dar.

Wenn du also kein UEFI-Boot willst, dann im Set-UP/UEFI/BIOS konsequent auf CSM/Legacy only einstellen und (falls vorhanden) Einstellungen wie "both" oder so meiden. Es ist durchaus möglich, dass man für diese Änderung erst wieder was im Bereich Sicherheit ändern muss, so wie im Leitfaden unter Secureboot beschrieben, wenn du das nicht längst erledigt hast.
Dann, wie oben beschrieben, per Live-Session die Platte mit einer neuen Partitionstabelle in MBR/msdos versehen. Dann installieren.

Ja, die vielen Partitionen sind typisch für einen neuen UEFI-Rechner. Unter Windows werden diese "Systempartitionen" zwar nicht im Explorerer angezeigt (was auch ganz gut so ist!!!) aber schon in der Datenträgerverwaltung. Eine Recoery z.B. wirst du nun nicht mehr starten können, wenn das ganze Zeug weg oder umformatiert ist.

Denke an die Datensicherung!!!! Auch bei einer neuen Partitionstabelle ist alles weg!!!

Infos zur Installation findest du ggf. im WIKI.

Viel Erfolg!
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Galocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.12.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

10

14.12.2016, 21:04

Ahh ich habs geschafft!

Vielen herzlichen Dank! Endlich bin ich Windows los ;)

Auf gehts in die neue Ubuntu-Welt!

Nochmals vielen Dank für die Hilfe!

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 570

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

11

14.12.2016, 21:47

Gerne!

Sei so nett und markiere den Beitrag noch als "gelöst". Dazu ersten Beitrag bearbeiten und oben links die Markierung wählen.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation