Sie sind nicht angemeldet.

  • »WarumLinuxBesserIst« ist männlich
  • »WarumLinuxBesserIst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 12.12.2014

Derivat: Ubuntu

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: braucht man andere Betriebssysteme?

  • Nachricht senden

1

01.12.2016, 15:52

Tuxedo Computers Web FAI - Linux Grundinstallation auf dem Computer mit voller Funktion ab Installation

Im unten verlinkten Video zeige ich, wie man einen Tuxedo Computer, mit dem Web-FAI über das Internet, wieder in den Auslieferungszustand versetzten kann.
Die gewünschte Linux-Distribution auswählen und die gesamte Installation läuft automatisch ab.
Alle erforderlichen Parameter werden so gesetzt, dass die komplette Hardware fehlerfrei funktioniert.Man muss keine zusätzlichen Treiber herunterladen, oder sonstige abenteuerliche Einstellungen vornehmen.
Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=Xa-xp7K2aBs
Mein YouTube Linux Kanal mit zahlreichen Hilfs- und Lehrvideos
>>>>> https://www.youtube.com/WarumLinuxBesserIst <<<<

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24.03.2017

Derivat: Kubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Kubuntu 16.10, Linux Mint 18.1

  • Nachricht senden

2

06.05.2017, 17:57

Die beschriebene Gundinstallation für Kubuntu habe ich gemacht, allerdings werden mir die System- und Applikationsupdates nur dann angeboten, wenn ich vorher auf der Kommandozeile ein "sudo apt-get update" ausgeführt habe.

Aktuell habe ich dadurch Kubuntu 16.10. Das 17.04 wurde mir noch nicht automatisch angeboten. Was muss ich denn bei der Tuxedo Grundeinstellung ändern, dass ich auf 17.04 komme - oder ist hier das Prinzip gekauft, installiert und danach muss jeder selbst schauen?

Kann da jemand weiterhelfen?

Danke.

  • »WarumLinuxBesserIst« ist männlich
  • »WarumLinuxBesserIst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 12.12.2014

Derivat: Ubuntu

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: braucht man andere Betriebssysteme?

  • Nachricht senden

3

06.05.2017, 22:26

Was ist das denn für eine Aussage?

Zitat

das Prinzip gekauft, installiert und danach muss jeder selbst schauen?

Dieses Prinzip kenne ich von Microsoft nur zu gut. Dort habe ich noch nie kostenlos irgendwelche Supportleistung bekommen.


apt-get ist schon so alt, Seit einigen Jahren wird bei Ubuntu apt verwendet.
sudo apt update
Das liest ein, welche Pakete auf den Servern für das installierte System zur Installation zur Verfügung stehen, damit es auf dem neusten Stand ist.
Mit dem Befehl:
sudo apt upgrade
werden dann die Pakete heruntergeladen und installiert, die für deine Installierte Ubuntu Version aktualisierbar sind.
Da wird kein neues System installiert, sondern nur bereits installierte Software auf den neusten Stand gebracht.

Ubuntu 16.10 ist eine Entwicklerversion, die nur 9 Monate Systemaktualisierungen erhält. Ich kann nicht nachvollziehen, warum Leute die sich nicht mit Linux auskennen, unbedingt so eine Entwicklerversion installieren, die nicht stabil läuft und mit der man ständig am basteln ist.
Ubuntu 16.04 ist die letzte stabile Version, die für 5 Jahre, bis 2021 mit Updates versorgt wird und absolut auf stabilität und Zuverlässigkeit ausgelegt ist.

Möchtest du nun dein komplette System upgraden, und dann nicht auf eine stabile Version, sondern auf eine Zwischenversion, dann geht das mit anderen Befehlen.
sudo update-manager

Dann in dem Fenster erhältst du unten einen Button [Einstellungen]
Da klickst du drauf und wählst den Punkt aus: Über neue Ubuntu Versionen benachrichtigen -> Für jede neue Version
Dann schließt du das Programm und gibst im Terminal nochmal ein:
sudo update-manager

Nun erhältst du den Punkt [Aktuallisieren] Das kannst du dann machen
Oder alternativ kannst du auch im Terminal das eingeben:
sudo do-release-upgrade
Dann wird dein System auf ein neues aktualisiert.

Ansonsten, wenn du dich nicht auskennst, solltest du immer eine LTS Version installieren.
Mein YouTube Linux Kanal mit zahlreichen Hilfs- und Lehrvideos
>>>>> https://www.youtube.com/WarumLinuxBesserIst <<<<

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24.03.2017

Derivat: Kubuntu

Version: unbekannte Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Kubuntu 16.10, Linux Mint 18.1

  • Nachricht senden

4

07.05.2017, 10:42

Hallo WLBI,

du hast recht, die Aussage war sicher sehr provokant formuliert.

Die Grundinstallation habe ich nicht selbst von Scratch gemacht, sondern via dem hier beschriebenen Web-FAI. Das hat gut funktioniert, allerdings habe ich jetzt ein System, das nicht selbstständig die neuen Updates anbietet - was KDE, Ubuntu und Linux Mint etc. bisher immer selbständig gemacht haben. Tuxedo hat mit eigenen Treibern und zusätzlichen repositories das System modifiziert um ein lauffähiges Laptop mit allen Funktionen zu realisieren. Das hat ja auch bis auf die Tastaturbeleuchtung funktioniert. Allerdings habe ich nun Daten auf dem Laptop und kann nicht einfach mit Web-FAI alles überbügeln. Ich habe mich nun gefragt, ob diese Änderungen was mit dem nicht angebotenen Upgrade zu tun haben? Könnte ja sein, dass Tuxedo erst die eigenen repositories bereitstellen muss, bevor der Update an den konfigurierten Laptops angeboten wird. Immerhin kann man bei einer aktuellen Bestellung 17.04 noch nicht auswählen.

Bei mir läuft nun schon seit langem ausschließlich Linux auf den Geräten - zuletzt Linux Mint. Mit dem Laptop wollte ich eher weniger basteln, aber trotzdem auf den Halbjahresreleases bleiben.

Deine Vorgeschlagene Lösung funktioniert leider nicht, da das Web-FAI Kubuntu System den update-manager nicht installiert hat. Und apt ist etwas benutzerfreundlicher und vereint apt-get und apt-cache, macht aber genau das Gleiche.

Bevor ich jetzt mit
kdesudo "do-release-upgrade -m desktop -f DistUpgradeViewKDE"
den Upgrade anstoße, wollte ich hier erst mal die Frage stellen.

Gruß Thomas