Sie sind nicht angemeldet.

  • »kubikwurzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 24.11.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

1

24.11.2016, 14:33

Tastatur während des Entschlüsselns nicht erkannt

Hallo Leute,

vorweg: ich bin relativ neu was Ubuntu angeht.
Ich habe mir ein neues ASUS E200HA Netbook für den Alltag gekauft und mir in den Kopf
gesetzt Ubuntu oder LinuxMint als OS zu verwenden, da die eingebaute Verschlüsselung
recht sinnig erscheint und die neueren TrueCrypt Versionen wohl nicht mehr so sicher sind .

Nun, zu meinem Problem:

Nach der erfolgreichen Installation von Ubuntu komme ich zu Grub und da funktioniert noch
alles einwandfrei, aber sobald versucht wird das OS zu starten und ich aufgefordert werde
das Passwort zum entschlüsseln einzugeben, funktioniert das Netbook Keybord nicht mehr.
Eine angeschlossene USB Tastatur funktioniert, aber nur mit QWERTY-Layout, obwohl bei der
Installation QWERTZ angegeben wurde.
Nach dem ich das Passwort eingegeben habe, funktioniert die Netbook-Tastatur dann aber
wieder mit deutschen Layout.

Habe mal selbst versucht und rumgeguckt, was sich so machen lies und habe dem Kernel
folgende Befehle mal mitgegeben, da Sie anderen mit ähnlichen Problemen geholfen haben:

i8042.nomux
i8042.nomux=1
acpi=force
acpi=off
noapic

Hat alles nichts gebracht. Jetzt finde ich keine Lösungsvorschläge mehr und bin mit meinem
Latein am Ende.

Ich hoffe hier finde ich vielleicht noch einen Tipp und bedanke mich schon mal im Voraus!

Lieben Gruß,
Kubikwurzel
_______________
Verschoben aus "Probleme bei der Ubuntu-Installation". Bluegrass

2

25.11.2016, 01:01

Willkommen im Forum!

Scheint etwas schwierig zu sein mit diesem Gerät.
Hier heißt es, daß bei Ubuntu 16.10 alle früheren Probleme außer Audio gelöst sein sollen. Auch die Tastatur, wobei daraus nicht hervorgeht ob der TE auch verschlüsselt.
Hier wiederum heißt es, daß die Plattenentschlüsselung (immer noch) nur mit externer Tastatur geht. Wobei da wieder unklar ist, von welcher Version gesprochen wird.

Je nachdem, wie experimentierfreudig du bist könntest du
a) Ubuntu 16.10 probieren - leider über eine volle Neuinstallation, um die Entschlüsselung beim Hochfahren testen zu können.
b) Statt der manuellen Passworteingabe einen USB-Stick mit einer Schlüsseldatei verwenden. Ohne den würde das Passwort verlangt und du hättest durch die funktionslose Tastatur sogar noch eine zweite Hürde gegen Datenklau eingebaut ;)
c) weiterhin die USB-Tastatur verwenden, bis dieses Problem gelöst wird.

Vielleicht hat aber jemand bereits einen workaround gefunden. Andere Meinungen abwarten...
mir is wurscht

  • »kubikwurzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 24.11.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

3

25.11.2016, 18:50

Hey,

danke schon mal für die Antwort.
Die 16.10er Version hat nicht geholfen, ich probiere es mal mit der USB-Stick Nummer.

Bis dahin lieben Gruß

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 01.12.2016

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux Mint 18 (Sarah)

  • Nachricht senden

4

01.12.2016, 00:46

Hallo,
grüble ebenfalls über dieses Problem. Die Idee mit dem USB-Stick als Schlüssel hatte ich auch schon und halte das momentan für die beste Lösung, bzw. Umgehung. Mein Verdacht ist aber, dass zum Zeitpunkt der Passworteingabe - übrigens auch wenn man im Recovery-Modus startet und eine Option auswählen will - keine Tastatur/Maus-Unterstützung existiert.
Meine Frage ist, wäre es möglich in der Initial-Ramdisk (initrd) einen Treiber für die Tastatur einzubauen? Dazu habe ich noch nichts gefunden.

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 01.12.2016

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux Mint 18 (Sarah)

  • Nachricht senden

5

01.12.2016, 15:20

... genau so ist es, zumindest was die fehlende Tastatur im Recovery-Modus angeht. Habe gemäß Hinweisen aus "https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=212515" folgende Zeilen in /etc/initramfs-tools/conf.d/modules eingefügt:

i2c_hid
i2c_designware_core
i2c_designware_platform
pinctrl_cherryview


Danach mit "sudo update-initramfs -c -k 4.4.0-51-generic" eine neue initrd erstellt - zuvor die alte gesichert(!). - Und siehe da, die Tastatur ist im Recovery-Modus verfügbar. Ich kann mir vorstellen, dass das auch mit der Eingabe des Verschlüsselungs-Passwortes funktioniert.

Viel Erfolg!

6

02.12.2016, 14:42

Es muss halt nur der richtige Tastaturtreiber sein. Dann wäre das die ultimative Lösung! :thumbup:

Kann es leider selbst nicht testen, da ich das Problem nicht habe. Wäre toll, wenn sich kubikwurzel da drüber traut...
Viel schiefgehen kann eigentlich nicht. Wenn man sich die alte Ramdisk VORHER sichert, kann man recht einfach wieder zum alten Zustand zurück ->

Quellcode

1
sudo cp /boot/initrd.img-$(uname -r) /boot/initrd.img-$(uname -r).backup
mir is wurscht

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 04.02.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

7

09.12.2016, 12:25

Würde ds gerne Probieren, aber

Hey, würde das gerne ausprobieren, aber ich habe da direkt mal eine Frage zu: In dem Ordner /etc/initramfs-tools/conf.d/ existiert bei mir keine Datei modules, wo ich das angegebene eintragen könnte. Es existiert eine solche Datei eine Stufe weiter oben, also in /etc/initramfs-tools. Ist es auch möglich, das dort einzutragen oder ist das völlig verkehrt?

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 01.12.2016

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux Mint 18 (Sarah)

  • Nachricht senden

8

09.12.2016, 13:01

Das ist ja richtig; die Datei 'modules' steht direkt im Verzeichnis 'initramfs-tools'! Das war mein Fehler - sorry. Die aktuelle initrd habe ich mir natürlich vorher gesichert, um kein Risiko einzugehen. Aber wie schon gesagt, es hat alles funktioniert.

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 04.02.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

9

09.12.2016, 13:20

Funktioniert

Hey, prima und vielen Dank! Es klappt nun ohne weiteres mit der Passworteingabe bei der Abfrage für die Vollverschlüsselung. Wenn jetzt noch irgendwann das Soundproblem behoben wird, dann bin ich zufrieden mit dem Gerät.

10

10.12.2016, 01:59

In dem Ordner /etc/initramfs-tools/conf.d/ existiert bei mir keine Datei modules, wo ich das angegebene eintragen könnte. Es existiert eine solche Datei eine Stufe weiter oben, also in /etc/initramfs-tools. Ist es auch möglich, das dort einzutragen
Beides geht, siehe

Quellcode

1
head /etc/initramfs-tools/initramfs.conf


Danke Winfried43, daß Du diese offensichtlich erfolgreiche Lösung hier eingebracht hast. :thumbup:
mir is wurscht

  • »kubikwurzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 24.11.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

11

11.12.2016, 21:00

Ahoi,

entweder bin ich zu blöd, oder das ganze klappt bei mir immernoch nicht.

Habe das ganze mit USB-Stick zwar zum laufen bekommen, aber zufrieden bin ich mit der Lösung
nicht, die Idee hinter dem Passwort ist ja,dass nur ich es kennen soll und kein Dritter sich einfach
meinen USB-Stick schnappt und damit dann die Passwort-Eingabe umgeht.

Vielen Dank aber auf alle Fälle schon einmal für die Hilfe!

12

11.12.2016, 21:34

Habe das ganze mit USB-Stick zwar zum laufen bekommen
Das ist aber auch keine triviale Leistung. Erstmal Hochachtung dafür!
So einen Stick sollte man natürlich ähnlich gut verwahren wie jedes Teil mit Sperrfunktionalität.

Aber dann kann doch das andere eigentlich auch nicht so schwierig sein. Wo hapert es denn?
mir is wurscht

  • »kubikwurzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 24.11.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

13

11.12.2016, 22:10

Mehr als sagen, dass die Passwort-Eingabe nicht funktioniert, kann ich auch nicht. Sorry.

14

12.12.2016, 11:58

Eigentlich meinte ich, wo du bei dem Vorschlag von Winfried43 nicht weiterkommst.
mir is wurscht

  • »kubikwurzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 24.11.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

15

15.12.2016, 14:03

Also ich habe

i2c_hid
i2c_designware_core
i2c_designware_platform
pinctrl_cherryview

bei Modules eingefügt und anschließend geupdatet. Kann nur nach wie vor die Tastatur nicht zur Passworteingabe nutzen

16

15.12.2016, 22:29

Ein bisschen präzisere Angaben wären schon gut. In welche "Modules" hast du das eingefügt und wie hast du upgedatet?
Man kann keine Fehler suchen, wenn man nicht genau weiß was gemacht wurde.
mir is wurscht

  • »oraetlabora« ist männlich

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 29.09.2008

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

17

23.05.2017, 07:51

Das Problem mit fehlenden Treibern für das Asus E200ha wurde mittlerweile "rudimentär" gelöst.
Siehe den Post dazu [offen] WLAN brichtt aus unerkennbaren Gründen zusammen