Sie sind nicht angemeldet.

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

1

15.08.2016, 16:46

Ubuntu hängt sich im Betrieb auf

Hallo!
Ich habe mir letzte Woche zum ersten Mal Ubuntu auf meinem Laptop installiert (Ubuntu 16.04.1 LTS).
Nun habe ich allerdings das Problem, dass er sich während des Betriebes des Öfteren mal aufhängt und sich nur durch längeres Drücken der Starttaste des Laptops ausschalten lässt.
Kann mir jemand freundlicherweise helfen? :S

Grüße!

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 532

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

15.08.2016, 21:49

Hallo und willkommen im Forum!

Warum platzierst du denn dein eindeutiges Support-Problem im Unterforum "Sammelsurium"? Es gibt doch kaum übersehbar, die Unterforen zu Ubuntu und Problemen damit.

Stelle doch bitte mal deine Hardware vor. Möglichst detailliert, Modell, RAM, CPU, Graka etc.

Lass nach dem Neustart des Rechners mal den memtest durchlaufen. Findest du im Auswahlmenü des Bootloaders weiter unten. Hast du nur Ubuntu auf dem Rechner, und dieses startet direkt, drücke gleich nach Einschalten die Shift-Taste um dieses Auswahlmenü sichtbar zu machen. Der Test ist ein Endlostest für die Arbeitsspeicher und muss mit der ESC-Taste beendet werden. Bei Error-Anzeigen abbrechen und die Riegel einzeln testen. Mindestens einen Pass (wird angezeigt) durchlaufen lassen (etwa 1 Stunde).

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

3

16.08.2016, 11:10

Modell: Acer Aspire ES1-711
Prozessor: Intel Celeron CPU N2940 1.83GHz x4
RAM: 4096 MB DDR3
Keine separate Grafikkarte
Festplattengröße: 500Gb

Den memtest mache ich dann.

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

4

16.08.2016, 11:37

Ich habe festgestellt, dass es bei mir die Möglichkeit zur Auswahl von memtest86+ nicht gibt...

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 532

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

5

16.08.2016, 14:03

Hallo!

Kommst du ins Grub-Auswahlmenü, so wie oben beschrieben.

Bei der Hardware ist so, dass die Celerons mit Bay-Trail Architektur und Linux keine guten Freunde waren. In wie weit sich dass, mit der neuen Version 16.04 bzw. den neuen Kernelversionen gebessert hat, entzieht sich nun meiner Kenntnis. Aber mach erst mal den Speichertest, zur Not von der Installations-DVD (oder Stick), dort ist er auch gleich ganz vorne in der Auswahl.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

6

16.08.2016, 14:32

Hallo,
Also so wie du es beschrieben hast, komme ich nicht zum memtest. Er ist dort schlichtweg nicht aufgeführt.
Wenn ich ihn mittels Konsolenbefehl installieren will, kommt ein Fehler.
Wie soll ich das denn ansonsten machen?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 532

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

7

16.08.2016, 15:11

Ich versteh nicht wieso! Der ist imho defintiv über jedes Grubmenü aufrufbar und auf jeder Live-Installations DVD (Stick) drauf. Übers Terminal geht das nicht, der Test wird nicht aus dem laufenden system heraus durchgeführt.

Erklär doch mal genau, was passiert, wenn du den Rechner startest (und ggf. auf die SHIFT-Taste hämmerst bei Ubuntu-only auf dem Rechner). Hast du es mit der Live-CD probiert?


Kommando zurück! Da könnte das gute UEFI mal wieder seine Finger im Spiel haben. Siehe hier!

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

8

16.08.2016, 17:17

Okaaay, ich guck mir das mal an und melde mich dann wieder. :huh:

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

9

16.08.2016, 18:40

Ich hab mir die iso auf CD gebrannt.
Wenn ich jetzt im BIOS einstelle, er soll von der CD booten, startet er dennoch normal...
Wie bekomme ich memtest denn sonst vorm Start zu laufen?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 532

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

10

16.08.2016, 21:26

Hallo!

So, ich musste das auch erst mal nachvollziehen. Hatte das so auch noch nicht gemacht. Also hier die CD Version runter geladen und den Ordner entpackt.Rechtsklick auf die ISO und mit dem Brennprogramm öffnen und als ISO auf CD gebrannt. Den UEFI-Rechner gestartet, das Bootmenü angehalten (oder aus dem laufenden System gebootet, ist egal), CD eingelegt, und neu gestartet. Auch hier normaler Start. Bin bei meinem Rechner dann ins direkte Bootmenü, das ist meist über eine der höheren F-tasten aufrufbar (ggf. ins Manual deines Rechners schauen) oder evtl. über die Startseite des Set-Ups , dort in der Auswahl die Memtest-CD gestartet, was dann auch gut geklappt hat. Das Layout ist etwas anders als gewohnt, aber alle Funktionen da. Auf die Error-Anzeige (hier unten) achten! Mindestens einen Pass, also 4/4 durchlaufen lassen.

Wieder was gelernt!

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (16.08.2016, 21:35)


  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

11

17.08.2016, 12:47

Okay, 2 Fragen: Was meinst du mit "das Bootmenü angehalten"?
Und wie startet man im Bios denn eine cd? ?(
Ich bin mittels f1 rein, habe in der Auswahl booten von der cd auf Platz 1 geschoben, neu gestartet aber dennoch geschieht nichts. Auch im Auswahlmenü über shift steht nichts Neues?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 532

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

12

17.08.2016, 14:54

Zitat

Was meinst du mit "das Bootmenü angehalten"?
Ja sorry, etwas blöde Formulierung. Bootmenü (Grub) ist das oben verlinkte Auswahlmenü. Hast du nur Ubuntu drauf bekommst du das nicht zu sehen und musst es wie oben beschrieben per SHIFT-Taste einblenden. Hast du mehrere OS installiert, startet dieses Auswahlmenü immer als erstes, eben um das gewünschte OS zu wählen. Da läuft aber immer ein "Time-out" mit, hier 10 Sekunden, bis automatisch der erste Eintrag oben gestartet wird. Geht man hier mit der Pfeil-Taste runter, wird das Time-Out gestoppt. Das meinte ich mit angehalten. Dann habe ich eben meine CD eingelegt und neu gestartet bevor er hoch fährt. Rest siehe oben!

Zitat


Und wie startet man im Bios denn eine cd? ?(
Nicht im UEFI/BIOS! Lies was ich oben dazu geschrieben habe!

Zitat

Bin bei meinem Rechner dann ins direkte Bootmenü, das ist meist über eine der höheren F-tasten aufrufbar (ggf. ins Manual deines Rechners schauen) oder evtl.........
Das ist zwar letztlich auch Teil des UEFI/BIOS, aber was du meinst ist das Set-Up, bzw. der Bereich "Boot" im Set-Up. Dort kannst du aber (vermutlich) nur die Bootreihenfolge festlegen, also DVD-Laufwerk an erste Stelle setzen. In dem erwähnten direkten Bootmenü kannst du aber alle bootfähigen Laufwerke direkt anwählen. Im Falle der memtest86 CD hier eine 12 MB große CD. Mit welcher F-Taste bei deinem Rechner geht, musst du aber selbst heraus finden. Google ist ggf. dein Freund! :)


Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

13

17.08.2016, 20:04

Also, ich habe den memtest jetzt durchlaufen lassen.
Allerdings hat er in keiner Kategorie einen Fehler gefunden.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 532

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

14

17.08.2016, 21:17

O.K., hätten wir das mal ausgeschlossen!

Welche F-Taste war es denn...?

Hier https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/linux/+bug/1511844 schlägt jemand bei diesem Modell ein BIOS-Downgrade vor:
Zitat:

Zitat

I had exactly the same problems with my Acer ES1-711 laptop, and all is started when bios was upgraded from version 1.02 to 1.05 (Insydeh20). After much searching on forums (firstly i'm not suspected the bios has fault because on those days i tried many distros and was thinking problem is created by some package from downloaded updates, kernel or so...) finally decided to downgrade bios to a previous 1.02 version and problem is gone, at least now i can to properly shut down or restart...Recently the Xubuntu 15.10 kernel was upgraded to 4.2.0-27(from .0-25), will see how system is going now, if any problem - i'll post here a message, if all is ok - then problem created by bios, at least for me. p.s. "suggests shutdown/reboot issues can be worked around by blacklisting dw_dmac and dw_dmac_core. – bain Jan 13 at 17:11" - had to do this with EVERY distro of linux, if not - problem whit shutdown/restart persists(but not freezes). Cheers!

Wobei du erst mal überprüfen müsstest, welche UEFI/BIOS Version du drauf hast. Der Terminalbefehl

Quellcode

1
sudo dmidecode -t0 -t1
liefert dir diverse BIOS-Infos.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

15

17.08.2016, 23:03

Okay, ich gucke mir das mal morgen in Ruhe an. ^^

Es war F12. Allerdings musste man das boot Menü im BIOS erst aktivieren.

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

16

21.08.2016, 10:54

Okay, also das mit dem BIOS downgrade ist mir momentan zu viel...
Gibt es denn irgend eine Möglichkeit, das Problem zu identifizieren ohne alle möglichen Methoden auszuprobieren?

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.5 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

17

22.08.2016, 10:51

Kann Du dieses Kommandio absetzen und die Ausgabe posten:?

Quellcode

1
lspci -nnk | grep VGA -A2


ohne die 1 vorn
Hast Du Schnotten an der Nase, bist Du in der Schnupfenphase! :)












banane tanzt.gif

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

18

24.08.2016, 16:55

Also:

00:02.0 VGA compatible Controller [0300] : Intel Corporation Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series Graphics & Display [8086:0f31] (rev 0e)
Subsystem: Acer Incorporated [ALI] Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series Graphics & Display [1025:0939]
Kernel Driver in use: i915

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

19

24.08.2016, 17:13

00:02.0 VGA compatible Controller [0300] : Intel Corporation Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series Graphics & Display [8086:0f31] (rev 0e)
Subsystem: Acer Incorporated [ALI] Atom Processor Z36xxx/Z37xxx Series Graphics & Display [1025:0939]
Kernel Driver in use: i915

Ich wage die Prognose, das deine verbaute Hardware einfach zu schwach für ein Ressourcenmonstrum wie Unity ist.
Nimm mal einen leichteren Desktop wie LXDE oder auch XFCE.

  • »HaloElite« ist männlich
  • »HaloElite« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 15.08.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

20

25.08.2016, 16:59

Okay, dann versuche ich das mal.
Aber das wundert mich wirklich...
Danke trotzdem!