Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 076

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

1

25.07.2016, 17:17

Frist für kostenfreien Umstieg auf Windows 10 endet diese Woche / Tipp zur Verlängerung

Hallo zusammen!

Für Windowsnutzer der Versionen 7, 8, 8.1 endet am 29.7. ja bekanntermaßen die Jahresfrist zum kostenfreien Umstieg. Wer danach umsteigen will, muss tief in den Geldbeutel greifen. Mit einem Trick kann man aber auch noch später umsteigen. Dazu folgendes Zitat aus einem der vielen Artikel zum Thema:

Führt man ein Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 durch, gibt es zwei Möglichkeiten:

Entweder man macht eine Upgrade-Installation, bei der das vorhandene Alt-Windows durch Windows 10 ersetzt wird. Dabei wird automatisch der Product Key des vorhandenen Windows ermittelt und überprüft. Nur wenn dieser zulässig („genuine“) ist, wird das Upgrade durchgeführt. Alternativ kann man seit dem November-Upgrade auch direkt mit einer frischen Windows 10-Installation starten und während der Installation den Product Key des alten Windows 7 oder 8.1 eingeben.

Wichtig bei beiden Varianten: Windows ermittelt eine eindeutige Hardware-ID des PCs und übermittelt diese an die Lizenzserver von Microsoft. Wurde das Upgrade auf Windows 10 erfolgreich durchgeführt, ist dieser PC bei Microsoft als für Windows 10 berechtigt gelistet. Ab dann kann man jederzeit Windows 10 installieren, ohne einen Product Key eingeben zu müssen. Dies gilt zumindest solange, wie man keine umfangreicheren Änderungen an der Hardware des PCs vornimmt.

Upgrade und Restore

Mit den Informationen aus dem vorangegangenen Abschnitt sollte deutlich werden: Entscheidend für das Inanspruchnehmen des kostenlosen Windows 10-Upgrades ist, dass man ein solches Upgrade bis zum 29.7.2016 durchführt. Dadurch erreicht man, dass der PC bei Microsoft als für Windows 10 berechtigt geführt wird und man ab da jederzeit Windows 10 auf diesem PC installieren kann, ohne einen Product Key eingeben zu müssen. Was man NACH dem Upgrade mit dem PC macht, spielt aber keine Rolle. Es besteht keine Notwendigkeit, das einmal installierte Windows 10 dann auch schon dauerhaft zu nutzen.........................


Quelle und ganzer Artikel: http://www.gieseke-buch.de/windows-10/na…ter-verschieben

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

2

25.07.2016, 20:21

Entscheidend für das Inanspruchnehmen des kostenlosen Windows 10-Upgrades ist, dass man ein solches Upgrade bis zum 29.7.2016 durchführt.
Gleich "nix Verlängerung" wohl eher, man darf mal upgraden. Und anschliessend wieder "downgraden" um das ganze Upgrade später wieder einmal zu machen. Naja der Aufwand ist ja schon etwas gross!

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 076

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

3

25.07.2016, 21:24

Hallo maettu!

Ha ja, ist halt Windows! Warum einfach, wenn's umständlich geht...!?

Letztlich wird das eh, wie üblich, nur von einem sehr kleinen Kreis der Windowsnutzer in Anspruch genommen werden. Dem "versierten Nutzer". Aber was solls, wenn man sich das Hintertürchen offen halten kann, why not? Ich jedenfalls hab mir hier ein paar 7er Lizenzen "gesichert". Wobei MS bei den DELL-Reinstallations Keys ziemlich zickig war. Zumindest mit Neuinstallation ab Threshold 2.

Bin eh gespannt, ob die zum Stichtag abriegeln oder, vermutlich, es noch einige Tage laufen lassen und peu á peu abschalten.

Gruß

Klaus
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

4

25.07.2016, 22:22

Letztlich wird das eh, wie üblich, nur von einem sehr kleinen Kreis der Windowsnutzer in Anspruch genommen werden. Dem "versierten Nutzer".
Der "versierte Nutzer" hat längst Windows 10 getestet, und in den meisten Fällen für gut befunden! Es gibt wohl für Privat-Anwender fast kein Grund bei einer älteren Windows-Version zu bleiben.

Zitat

Bin eh gespannt, ob die zum Stichtag abriegeln oder, vermutlich, es noch einige Tage laufen lassen und peu á peu abschalten.
Warum nicht? So viele werden wohl auch nicht in letzter Minute wechseln. Besonders wenn man die "belästigende" Fensterpolitik von MS sah. Man wurde ja fast genötigt upzugraden.

PS: Mein Laptop ist auch langsam wieder genug alt um ersetzt zu werden ;) Da wirds wohl wieder eine Windows 10 Lizenz dabei haben...

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 23.06.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Debian 7.0 wheezy

  • Nachricht senden

5

26.07.2016, 07:29

selbst für umsonst ist der schrott zu teuer ...

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24.07.2016

Derivat: Ubuntu

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

6

26.07.2016, 09:56

Windows 10 und die neue MS Politik dahinter ist der Grund, warum ich jetzt nach über 20 Jahren bei Ubuntu bin ...

7

26.07.2016, 14:13

Ist das upgrade auf Win 10 empfehlenswert?

Geht das auch auf alten Laptops ohne Bios upgrade und Bios ohne TPM und EFI/UEFI?
http://www.heise.de/newsticker/meldung/W…PM-2582371.html

Zitat

Bei Smartphones und Tablets mit Windows 10 Mobile darf sich Secure Boot nicht abschalten lassen


Wenn ich das richtig verstehe, würde dass auf meiner alten Kiste nicht funktionieren?

Ich habe Win nur, weil ich es zu meinem Laptop dazu bekam (vorinstalliert) und falls ich mal wirklich ein Programm brauche, das nur unter Win läuft/nur unter Win gibt.
Ansonsten gehöre ich fast schon zu den "Win-Hassern" und schreibe oft "Bundesseiten" an, weil fast immer alles nur in Win Formaten angeboten wird, oder als WIn.exe.

Schweinerei, dass Mac und Linux User ausgegrenzt werden.

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 076

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

8

26.07.2016, 17:13

Hallo!


Ist das upgrade auf Win 10 empfehlenswert?
Gegenfrage! Ist das derzeitige Wetter empfehlenswert? ;)
Nein, im Ernst kann man so einfach nicht beantworten und beantworten kannst letztlich nur du selbst es. Wenn du es eh kaum nutzt, kannst auch bei 7 oder 8 bleiben. Die Neugier von 10 kann man drastisch eingrenzen aber nicht gänzlich abschalten. Dafür kommt es sauber und aufgeräumt daher und erledigt seine Updates in einem winzigen Bruchteil der Zeit, die das drastisch eingebremste 7 dazu benötigt (2 Stunden sind keine Seltenheit für unter 100 MB). 7 und 8 werden aber noch einige Jahre mit Updates versorgt. Also wie es dir beliebt!

Was du unter deiner "alten Kiste" verstehst, musst du dann noch bekannt geben. Jedenfalls gibt es Win 10 auch noch in einer 32Bit Version, es läuft auch ohne UEFI, Secureboot (und TPM). Nur die Hersteller haben das für ihre OEM-Rechner zur Auflage gemacht bekommen. Wie du, bei Bedarf, dein Win 10 installierst, ist immer noch dir überlassen. Die Hardware sollte allerdings nicht zu alt sein und natürlich auch die entsprechenden Treiber verfügbar sein. Aber Unity/Gnome3 kannst du schliesslich auch nicht auf ältere Modelle los lassen.
Smartphones und Tablets haben wieder eine etwas andere Architektur und da ist man größtenteils im UEFI/BIOS noch mehr eingeschränkt, als es bei den meisten Klapprechnern eh schon der Fall ist.

Zitat

Ich habe Win nur, weil ich es zu meinem Laptop dazu bekam (vorinstalliert)
Dieses Schicksal teilst du mit wenigstens 95% aller Windowsnutzer, bzw. Notebookkäufer.

Zitat

Schweinerei, dass Mac und Linux User ausgegrenzt werden.
Was verstehst du denn unter ausgegrenzt? Ich fühle mich nicht unbedingt ausgegrenzt. Was mit Linux passieren kann, wenn es einen ähnlichen Verbreitungsgrad bekäme, wie Windows auf dem PC, kannst dir bei Android anschauen.
Ich nenne es mal Nischendasein anstatt Ausgrenzung. Kann von mir aus so bleiben!

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

9

27.07.2016, 17:52


Dafür kommt es sauber und aufgeräumt daher und erledigt seine Updates in einem winzigen Bruchteil der Zeit,


Wow, geht MS neue Wege und produziert endlich mal gute Produkte. Klingt ja fast wie ein Märchen *duckundwech* ;)

Zitat

Was du unter deiner "alten Kiste" verstehst, musst du dann noch bekannt geben.

HP Probook 6550b refurbished mit 250 GB, von ca. 2010?; Intel(R) Core(TM) i5 CPU M 540 @ 2.53GHz

Zitat

es läuft auch ohne UEFI, Secureboot (und TPM). Nur die Hersteller haben das für ihre OEM-Rechner zur Auflage gemacht bekommen.


Danke! Gut zu wissen, dann kan ich mich heute ja noch entscheiden, ob ich das mache.

Zitat

Was mit Linux passieren kann, wenn es einen ähnlichen Verbreitungsgrad bekäme, wie Windows auf dem PC, kannst dir bei Android anschauen.


Das ist natürlich ein Argument.

Zitat

Ich nenne es mal Nischendasein anstatt Ausgrenzung. Kann von mir aus so bleiben!


Bundesseiten, bzw. Behördenseiten sollten wettbewerbsneutral sein und Angebot auch für Linux und Mac Nutzer bereitstellen.
Elster ist ein gutes Beispiel, das ging gewisse Zeit nicht unter Linux.

  • »Klaus P« ist männlich
  • »Klaus P« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 076

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

10

27.07.2016, 18:50

Hallo Agnes!

Mit dem Rechner sollte es eigentlich keine Probleme geben. Vereinzelt gab es wohl ein paar Treiberprobleme, aber schau selbst!

Zitat

Bundesseiten, bzw. Behördenseiten sollten wettbewerbsneutral sein und Angebot auch für Linux und Mac Nutzer bereitstellen.
Da hast jetzt du wieder recht!

Pass beim Upgrade auf, wenn du es machst und ein Dualboot drauf hast, oder frag hier noch mal nach, worauf zu achten ist, wenn du unsicher bist. Ich empfehle ggf. die Neuinstallation anstatt des Upgrades mit der Version Threshold2 vom/ab November 15, unter Verwendung des alten Keys.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

11

27.07.2016, 19:25

Hi Klaus P,


Mit dem Rechner sollte es eigentlich keine Probleme geben. Vereinzelt gab es wohl ein paar Treiberprobleme, aber schau selbst!


Super. Danke!

Zitat


Pass beim Upgrade auf, wenn du es machst und ein Dualboot drauf hast, oder frag hier noch mal nach, worauf zu achten ist, wenn du unsicher bist. Ich empfehle ggf. die Neuinstallation anstatt des Upgrades mit der Version Threshold2 vom/ab November 15, unter Verwendung des alten Keys.


Danke für diese Empfehlung!
ich nutze Win so gut wie nie. Auf meinem uralt Notfallnotebook (Acer Extensa) ist auch ein (älteres) Linux und Vista wurde verbannt.
Wenn ein neuer Laptop nötig wird, kann ich mir ja überlegen, ob ich einen mit Win kaufe. Dann hätte ich ja das Aktuelle.
Ich denke ich tendiere immer mehr dazu, es ganz zu lassen.

Ich mache das Upgrade nicht. Ist mir zu viel Aufwand.

Eine zufriedene Linuxuserin ohne WindowsEntzugsProbleme