Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

1

01.06.2016, 00:18

UEFI Rechner Ubuntu auf USB-Stick installieren

Ich habe auf einem neuen HP Pavillion (Win10 mit UEFI in legacy modus) Ubuntu 14.04 auf einen USB3 Stick vom Desktop-DVD installiert. Der Ubuntu hat prima und schnell funktioniert. Nach dem Ausschalten und neu Einschalten war der Win10 nicht mehr in der Boot -Menu. Mit eingestecktem Stick erschien doch direkt der grub-Menu in der ich auch Win10 wählen konnte. Leider, nach dem Herunterfahren vom Win10 war es aber nicht mehr möglich Ubuntu zu starten.
Stellt sich die Frage: sollte ich alles in Secure Modus (UEFI -ein) machen um die Probleme zu vermeiden? (Die Einstellung in der Legacy Modus war ursprünglich dadurch begründet, dass ich einen älteren USB2 Stick mit den selben Ubuntu 14.04 booten wollte (was auch möglich gewesen!).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »angyal« (07.06.2016, 22:35)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 521

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

01.06.2016, 10:38

Hallo!

Starte bitte noch mal die Installations DVD als Live-CD (Ausprobieren Modus) und starte das Terminal (STRG + ALT + T). Hier bitte nacheinander folgende Befehle eingeben und dann hier die alle Befehlsausgaben als Code (keinen Screenshot!) posten.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
sudo parted -l ## kleines L 
mount | grep efivars 
sudo apt-get install efibootmgr 
sudo dmidecode -t 0  ## Abfrage zum BIOS
sudo dmidecode -t 1  ## Abfrage zur Hardware
sudo efibootmgr -v 


Dabei den Stick mit Ubuntu auch eingesteckt lassen!

Ist das Win 10 eine Neuinstallation? Im Normalfall ist das vorinstalliert immer in UEFI-Mode mit Secureboot, daher wundert mich Legacy-Mode etwas.

Das genaue HP Modell noch mal angeben. Ich meine mich zu erinnern, dass es bei neueren HP-UEFIs schon öfter solche Probleme mit UEFI-Dualboot gab, also andere Einträge schlicht gekillt wurden.

Lektüre zu UEFI siehe unten meine Signatur und UEFI auf externen Datenträgern

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

3

01.06.2016, 13:45

Danke!

Ich hatte Ihr Beitrag zur UEFI schon gelesen. Falls isch das richtig verstehe, man sollte den Ubuntu-Stick nicht unter Legacy , sondern in Secure Mode, also mit UEFI
herstellen. Ich habe auch die HP-Leute gefragt, aber die haben keinen klaren Antwort parat.
Momentan kann ich Ihren Test noch nicht ausführen, da ich den Stick (aus anderen Gründen) zurückgeschickt habe und auf einen neuen warte.

Mein Win10 war vorinstalliert mit dem neuen HP-Pavilion 550-174ng und mit Secure Boot. Ich habe dann den Secure Boot ausgeschaltet und den Legacy mode aktiviert um meinen alten Ubuntu USB2 Stick booten zu können.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 521

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

01.06.2016, 17:47

Hallo!

Zitat

Falls isch das richtig verstehe, man sollte den Ubuntu-Stick nicht unter Legacy , sondern in Secure Mode, also mit UEFI
herstellen.
Das kommt eben darauf an. Wenn man ein sauberes Dualboot im gleichen Modus wie das vorinstallierte Windows 10 haben will, dann auch eine UEFI-Installation vornehmen. Du hast dir den Link zur Installation auf externen Datenträgern durchgelesen? Ein herkömmliche Installation im BIOS (Legacy-) Modus auf einem USB-Stick ist kein Problem. Bei UEFI ist es wesentlich komplizierter.

Zitat

Ich habe auch die HP-Leute gefragt, aber die haben keinen klaren Antwort para
Warum wundert mich das nicht!?

Zitat

Mein Win10 war vorinstalliert mit dem neuen HP-Pavilion 550-174ng und mit Secure Boot.
O.K.! Das ist Standard.

Zitat

Ich habe dann den Secure Boot ausgeschaltet und den Legacy mode aktiviert um meinen alten Ubuntu USB2 Stick booten zu können.
Ja, sonst wäre das nicht möglich gewesen. Durch die Umstellung ist dann aber vermutlich die Neuinstallation auch im Legacy-Modus vorgenommen worden.

Also noch mal der Tipp, sich die o.g. Anleitung genau durch zu lesen, bevor du das noch mal probierst.

Warum keine Installation auf der internen Platte? Ist einfacher und die Performance ist deutlich besser. Und bei dem PC sind doch ab Werk schon 2 Festplatten verbaut. Also kann man das schön trennen, wenn man will.

Die erbetenen Daten dann ggf. noch liefern.

Das Modell scheint recht neu zu sein (was bei Linux oft für Probleme sorgen kann). Jedenfalls habe ich auf die Schnelle keine Erfahrungen mit Linuxinstallationen finden können.

Gruß!
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

5

01.06.2016, 23:35

Wahrscheinlich habe ich Dein Artikel nicht richtig verstanden. Ich werde es nochmals lesen.

Ich hatte kein Problem mit der Legacy Installation, nur mit dem erneuten booten in Legacy modus. Entweder der Ubuntu, oder der Win10 konnten nicht gebootet werden. Jetzt erinnere mich nicht mehr an die genaue Reinfolge der Versuche, aber mal Ubuntu, mal Windows waren nicht mehr in der Boot-Liste. Nach mehreren Versuchen war ich froh als ich den grub sah (es heißt ,ich war erneut in Ubuntu!) mit dem alternativen Wahl von Win10. Den habe ich gewählt. Danach aber war endgültig Schluss mit Ubuntu!

Nun, mit dem dual-boot au der Festplatte:
Ich hatte es früher so gehabt, da ich beruflich vieles nur mit Linux machen konnte. Seit etlichen Jahren bin ich aber in Ruhestand und verwende Ubuntu sehr selten.
Nach einer Windows Panne musste ich Windows mit Acronis wiederherstellen, aber aus Versehen habe ich den grub mit MBR ersetzt. Damit war der Ubuntu nicht mehr erreichbar. Aus Verärgerung habe ich danach Ubuntu auf einen Stick verbannt. Das reicht für mich zur Zeit. Da ich kürzlich gesehen habe das die neue USB 3-Sticks sehr schnell geworden sind, will ich auch mein Ubuntu beschleunigen und auf einen solchen USB 3 Stick aufbauen. Es ist eher Neugier und eine Zeit-Vertreibung für mich.

Vielen Dank, dass Du Dir Zeit nimmst für mein Problemchen!

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

6

01.06.2016, 23:50

Noch eine wichtige Anmerkung: Ich bin am Ende bei grub nicht durch den Wahl vom Ubuntu in der Boot-Liste gelandet, sondern einfach durch den
einfachen Neustart des Rechners ! Das ist wieder eine Anomalie, da eigentlich damit sollte direkt der Windows starten.
Ich vermute deswegen das eher der Ubuntu auf dem Stick ist OK, aber etwas mit der UEFI nicht ganz in Ordnung ist.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 521

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

7

02.06.2016, 11:15

Hallo!

Zitat

ch hatte kein Problem mit der Legacy Installation, nur mit dem erneuten booten in Legacy modus. Entweder der Ubuntu, oder der Win10 konnten nicht gebootet werden.
Ja eben! Das ist dann das Resultat, wenn in unterschiedlichen Modi installiert wird. Voraussetzung/Anwendung

Zitat

Da ich kürzlich gesehen habe das die neue USB 3-Sticks sehr schnell geworden sind, will ich auch mein Ubuntu beschleunigen und auf einen solchen USB 3 Stick aufbauen. Es ist eher Neugier und eine Zeit-Vertreibung für mich.
O.K.! Bei UEFI-Boot ist das aber etwas komplizierter. Deshalb oben noch mal der explizite Hinweis dir dieses WIKI genau durchzulesen, für deine Bedürfnisse.

Zitat

Ich bin am Ende bei grub nicht durch den Wahl vom Ubuntu in der Boot-Liste gelandet, sondern einfach durch den
einfachen Neustart des Rechners ! Das ist wieder eine Anomalie, da eigentlich damit sollte direkt der Windows starten.
Ich vermute deswegen das eher der Ubuntu auf dem Stick ist OK, aber etwas mit der UEFI nicht ganz in Ordnung ist.
Das ist halt alles abhängig von der jeweiligen Booteinstellung im UEFI/BIOS. Das Ubuntu auf dem Stick mag O.K. sein, nur nützt dir das nichts, wenn es nicht dauerhaft UEFI-Boot tauglich ist. Im Legacy-Boot-Modus sollte es starten, wenn Grub im MBR des Sticks platziert wurde. und von dem Stick gebootet wird.

Du kannst ja die oben erbetenen Terminalausgaben schon mal so liefern, ohne den externen Stick. Dann weiß man etwas mehr.

Ausschließen kann ich letztlich nicht, dass es hierbei aber noch eine HP-UEFI-Gemeinheit gibt, die quer schießt. Kommt leider vor, und nicht nur bei HP.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

8

02.06.2016, 13:04

Ich möchte beim Legacy bleiben, aber ich sehe jetzt, dass ich nicht alle Voraussetzungen für diese Sorte Installation erfüllt habe. Nämlich, habe ich Schnellstart weder von Bios, noch vom Windows vorher deaktiviert. Möglicherweise dies war die Ursache der Probleme.
Ich nehme an dass nachher man den Schnellstart erneut aktivieren kann.
Beim nächsten Ubuntu-Installation werde ich diese Voraussetzungen erfüllen.

Andererseits, jetzt habe ich überprüft dass im Bios (F10) die Boot-Reinfolge im Legacy zuerst auf USB Stick gestellt ist und in UEFI auf Windows.
Die HP-Leute behaupten, dass die Tatsache, dass der Stick ohne SecureBoot erstellt wurde bedeutet nicht unbedingt das der als Legacy erstellt ist. Die behaupten auch, dass beim direkten Start (ohne F9 -Auswahl) sollte immer Windows starten (mindestens, falls der Stick nicht drin ist!).
In der Tat, in F9 wurde der Stick oben als Ubuntu in UEFI und als SanDisk in Legacy unten gezeigt. Booten konnte man nur als Ubuntu. Später aber hat sich diese Anzeige geändert (mal Windows, mal Ubuntu fehlten).

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 521

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

9

02.06.2016, 17:24

Hallo!

Zitat

Ich nehme an dass nachher man den Schnellstart erneut aktivieren kann.
Kannst du! So lange du aber Dualboot mit Linux betreibst, ist dies nicht ratsam. Bedenke, der Rechner wird bei aktiviertem Fastboot nie richtig runter gefahren, und befindet sich stattdessen in einer Art Ruhezustand mit aktiven Partitionen/Laufwerken.

Zitat

Andererseits, jetzt habe ich überprüft dass im Bios (F10) die Boot-Reinfolge im Legacy zuerst auf USB Stick gestellt ist und in UEFI auf Windows.
O.K.!

Zitat

Die HP-Leute behaupten, dass die Tatsache, dass der Stick ohne SecureBoot erstellt wurde bedeutet nicht unbedingt das der als Legacy erstellt ist.
Auch O.K.! Secureboot ist nicht gleich UEFI. Es ist nur ein abschaltbarer Teil neuerer UEFIs. Bei den ersten UEFI-Serien, ab etwa 2011 gab es dass noch gar nicht. Wurde erst mit Win 8 eingeführt. Trotzdem hast du ihn imho, im Legacy-Modus erstellt.

Zitat

Die behaupten auch, dass beim direkten Start (ohne F9 -Auswahl) sollte immer Windows starten (mindestens, falls der Stick nicht drin ist!).
Fragt sich, was die mit immer meinen. "Immer" wortwörtlich ist Quatsch. Bei (fast) jedem normalen Dualboot auf internen Platten ist dem nicht so. Hier schiebt sich Grub dazwischen und das setzt Ubuntu an erste Stelle. Hat man ein gutes UEFI/BIOS, was bei PCs, im Gegensatz zu Notebooks, öfters der Fall ist, kann man hier aber vielfältig einstellen. Beziehen die sich auf ein korrekt installiertes Dualboot auf einem externen Laufwerk, hätten sie aber Recht.
Alles unter dem Vorbehalt, dass diese UEFI-Firmware keine Hindernisse bereit hält. Es gibt tatsächlich UEFIs, die setzen nach jedem Neustart wieder Windows an erste Stelle. Dann wird es fummelig!

Zitat

Ich möchte beim Legacy bleiben,
Wird dann aber wohl darauf hinaus laufen, vor und nach jedem Ubuntu-Boot, was im UEFI/BIOS umzustellen.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

10

02.06.2016, 18:05

Falls Du nur die Schnellstart Umstellung meinst, dann würde ich nach der Installation doch endgültig zum Schnellstart zurückkehren. Bis jetzt mit dem alten Ubuntu Stick hatte ich damit überhaupt keine Probleme. In Ubuntu mounte ich den Windows in "read only" Modus und kommuniziere über die zweite Platte (D:). Sowieso, nach der Arbeit mit Ubuntu ziehe ich den Stick aus und lege es in die Schublade.

Sonnst, wie ich verstanden habe, mit dem Ausschalten der Schnellstart während der Installation, die Voraussetzungen wären erfüllt!?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 521

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

11

02.06.2016, 18:49

Hallo!

Zitat

die Voraussetzungen wären erfüllt!?
Probier es! Vor dem Rechner sitzt du. Ich kann von hier aus nur Unterstützung allgemeiner Art geben. Und bald jede UEFI-Firmware tickt anders. Wenn es weiterhin hakt, dann die eingangs erbetenen Terminalausgaben liefern und man sieht ggf. was man machen kann.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

12

02.06.2016, 19:48

Danke!

Danke!!! Ich werde es versuchen sobald ich den neuen Stick erhalte.

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

13

06.06.2016, 21:58

Test von Klaus

Hallo Klaus,
ich habe die ganze Installation nochmal durchgeführt im Legacy Modus, mit ausgeschaltetem Schnellstart in Win10 und Bios. Das Ergebnis ist identisch mit dem früheren.
Nach der gelungener Installation Herunterfahren, Stick raus, Neustart ohne F9, kommt eine grub Aufforderung und bleibt stecken, stecke Stick ein, starte erneut mit F9 ,
Windows ist nicht mehr da aber der Stick ist da als Legacy doch bootet nicht, , Neustart ohne F9, kommt standard grub Menu, wähle Windows, bootet Windows. Danach wird
immer Win10 gebootet, mit F9 kann Windows oder Legacy Quellen gebootet werden, Stick ist nicht gezeigt. Kehre zum Secure mode zurück ohne Legacy, Stick ist nicht gezeigt.

Ich habe Dein Test durchgeführt, aber nicht von der Installation-DVD, sondern von dem alten Ubuntu-Stick im Legacy modus. Die Ergebnise sind in dem Anhang.
Viele Grüße,
angyal

PS Interessanterweise der Windows Start mit ausgeschaltetem Schnellstart dauert nicht wesentlich länger. Also bin ich dabei geblieben.
»angyal« hat folgende Datei angehängt:
  • Klaus-Test.txt (6,2 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 07.06.2016, 20:47)

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 521

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

14

06.06.2016, 22:56

Hallo!

Zitat

Nach der gelungener Installation Herunterfahren, Stick raus, Neustart ohne F9, kommt eine grub Aufforderung und bleibt stecken
Dann bist du aber immer noch im Legacy-Modus. Um in Windows zu kommen musst du wieder auf UEFI-Boot umstellen.

Zitat

starte erneut mit F9 ,
Windows ist nicht mehr da aber der Stick ist da als Legacy doch bootet nicht,
Da vermutlich im MBR des Sticks kein Bootloader installiert wurde, sondern auf der internen.

Zitat

Neustart ohne F9, kommt standard grub Menu, wähle Windows, bootet Windows. Danach wird
immer Win10 gebootet,
Ohne Umstellung auf UEFI-Boot?

Zitat

Ich habe Dein Test durchgeführt, aber nicht von der Installation-DVD, sondern von dem alten Ubuntu-Stick im Legacy modus
Was aber leider dazu führt, dass "efibootmgr" keine Angaben liefern kann. Das ist nur möglich, wenn das Medium im UEFI-Modus läuft.


Bitte auch noch mal die Ausgaben von Boot-Info-Script liefern!

Anmerkung: Du kannst alle Terminalausgaben und nun auch das Info script (ist sehr lang!) hier als Code einstellen. Dazu den gesamten Text markieren und oben das Raute-Symbol anklicken in der Menüzeile. Das vereinfacht das Ganze!

Gruß


Der Übersicht halber, hier die bisherigen Ausgaben:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
****@*****-p6528de:~$  sudo parted -l ## kleines L 
[sudo] password for *****: 
Modell: ATA SAMSUNG MZ7LN128 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  128GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Name                          Flags
 1      1049kB  379MB  377MB  fat32        EFI system partition          boot
 2      379MB   513MB  134MB               Microsoft reserved partition  msftres
 3      513MB   127GB  127GB  ntfs         Basic data partition          msftdata
 4      127GB   128GB  881MB  ntfs         Basic data partition          versteckt, diag


Modell: ATA WDC WD10EZEX-60M (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name                          Flags
 1      1049kB  135MB   134MB                Microsoft reserved partition  msftres
 2      135MB   1000GB  1000GB  ntfs         Basic data partition          msftdata


Modell: WD My Passport 0837 (scsi)
Festplatte  /dev/sdd:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  1000GB  1000GB  primary  ntfs


Modell: JetFlash Transcend 32GB (scsi)
Festplatte  /dev/sde:  32,1GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      131kB   28,0GB  28,0GB  primary   ext4            boot
 2      28,0GB  32,1GB  4118MB  extended
 5      28,0GB  32,1GB  4118MB  logical   linux-swap(v1)


Modell: JetFlash Transcend 64GB (scsi)
Festplatte  /dev/sdf:  63,2GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem     Flags
 1      32,8kB  53,2GB  53,2GB  primary   ext4            boot
 2      53,2GB  63,2GB  9998MB  extended
 5      53,2GB  63,2GB  9998MB  logical   linux-swap(v1)
----------------------------------------------------------------------------

*****@*****-p6528de:~$ mount | grep efivars
*****@*****-p6528de:~$ 

__________________________________________________
*****@*****-p6528de:~$ sudo apt-get install efibootmgr
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig

0 aktualisiert, 1 neu installiert, 0 zu entfernen und 24 nicht aktualisiert.
Es müssen 28,4 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 103 kB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Holen: 1 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ trusty-updates/main efibootmgr amd64 0.5.4-7ubuntu1.2 [28,4 kB]
Es wurden 28,4 kB in 0 s geholt (290 kB/s).
Vormals nicht ausgewähltes Paket efibootmgr wird gewählt.
(Lese Datenbank ... 662908 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../efibootmgr_0.5.4-7ubuntu1.2_amd64.deb ...
Entpacken von efibootmgr (0.5.4-7ubuntu1.2) ...
Trigger für man-db (2.6.7.1-1ubuntu1) werden verarbeitet ...
efibootmgr (0.5.4-7ubuntu1.2) wird eingerichtet ...
banyai@banyai-p6528de:~$ 

_________________________________________-
*****@*****-p6528de:~$ sudo dmidecode -t 0  ## Abfrage zum BIOS
# dmidecode 2.12
SMBIOS 2.8 present.

Handle 0x0000, DMI type 0, 24 bytes
BIOS Information
        Vendor: AMI
        Version: A0.06
        Release Date: 08/05/2015
        Address: 0xF0000
        Runtime Size: 64 kB
        ROM Size: 8192 kB
        Characteristics:
                PCI is supported
                PNP is supported
                BIOS is upgradeable
                BIOS shadowing is allowed
                Boot from CD is supported
                Selectable boot is supported
                EDD is supported
                Print screen service is supported (int 5h)
                Serial services are supported (int 14h)
                Printer services are supported (int 17h)
                ACPI is supported
                USB legacy is supported
                BIOS boot specification is supported
                Function key-initiated network boot is supported
                Targeted content distribution is supported
                UEFI is supported
        BIOS Revision: 4.6 
_________________________________________-

*****@******-p6528de:~$ sudo dmidecode -t 1  ## Abfrage zur Hardware
# dmidecode 2.12
SMBIOS 2.8 present.

Handle 0x0001, DMI type 1, 27 bytes
System Information
        Manufacturer: HP
        Product Name: 550-174ng
        Version:  
        Serial Number: CZC55337CK
        UUID: AC080D76-C8EE-DEBC-EB6F-65B4380EFEC8
        Wake-up Type: Power Switch
        SKU Number: T1G71EA#ABD
        Family: 103C_53316J G=D


___________________________________

******@*****-p6528de:~$ sudo efibootmgr -v
Fatal: Couldn't open either sysfs or procfs directories for accessing EFI variables.
Try 'modprobe efivars' as root.
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

15

06.06.2016, 23:36

Du hast recht. Die Tatsache, dass man ohne Stick auf grep -Aufforderung gelingt, zeigt dass der Boot-Sektor auf der Festplatte geschrieben war und nicht auf dem Stick. Die Anweseiheit des Sticks hat erlaubt den Wahl der Windows Managers, also das Umschreibens des MBR. Ohne diesen Schritt konnte der Windows auch in UEFI Modus nicht starten. Ich habe es ausprobiert. Da ich ohne Zweifel, bei der Ubuntu Installation den richtigen Bootmanager (auf dem Stick) gewählt habe, es ist ein eingebautes Fehler in der Kommunikation zwischen den Installations DVD un den Bios.
Ich werde es morgen versuchen nochmal den Test durch zu laufen von der Live Ubuntu in UEFI Modus und gleich den Boot-Info-Script liefern!

Die Frage bleibt: Kann man den Boot-Fehler korrigieren? Mit anderen Wörtern, ist es möglich auf dem schon formetierten Stick einen korrekten boot sector schreiben? Oder: "Lasciate ogni esperanza!" ?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 521

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

16

07.06.2016, 09:49

Hallo!

Zitat

"Lasciate ogni esperanza!" ?
Sagen wir mal so: "Die Hoffnung stirbt immer zuletzt...."! ;)

Ja, liefere die Daten noch!

Ansonsten empfehle ich streng strukturiert vor zu gehen!

Im Legacy-Modus (kein Both oder Auto, Legacy only) das Installationsmedium booten und wie hier beschrieben zu installieren. Was im wesentlichen heisst, dass Grub in den MBR des Sticks kommt und immer im Legacy-MOdus gebootet werden muss.

Im UEFI-Modus (auch kein Both oder Auto, UEFI-Only) wie hier beschrieben vorgehen. Der Artikel deckt aber alle Eventualitäten ab und ist daher sehr umfangreich.


Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

17

07.06.2016, 12:11

Ich habe Ubuntu schon 3 mal systematisch Installiert auf diesem PC, mit den von Dir empfohlenen (Legacy) Voraussetzungen und immer den Grub auf den Stick festgelegt. Leider, kommt der Grub doch immer auf die Festplatte. (Ich merke jetzt das In meiner Beschreibung habe ich grep statt grub geschrieben! Sorry!)
Ich habe die HP-Leute gefragt ob ein Update/Upgrade für die Bios haben. Noch ist unklar. (Die reden so wie so an der Sache vorbei.)
Wie ich schon erwähnt habe, ich hatte auf meinem früheren HP mehrere Versionen von Ubuntu erfolgreich auf Stick gebracht. Ich schließe daher einen Installationsfehler meinerseits aus.
Was hältst Du von Rufus, als Installer ?
Die gewünschte Daten werde ich später liefern.

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

18

07.06.2016, 13:33

Jetzt habe ich noch mal überprüft die Bios Eistellungen. Es war mit "both", da mit nur Legacy konnte die Installations-DVD nicht gebootet werden. Auch eine ältere DVD mit Ubuntu14.04.03 nicht, der auf meinem früheren HP erstellt wurde. Es ist recht chaotisch!

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

19

07.06.2016, 16:03

Vergiss meine Frage bezüglich den Rufus. Der kann nur einen Live Ubuntu erstellen.
Ich denke aber nach, den Ubuntu auf den Stick unter Ubuntu zu bringen. Ich habe ein altes Laptop mit Xubuntu 14.04.2. Der ist aber 32bit und daher vermutlich kann der auch nur einen 32bit Version erzeugen. Vielleicht wäre dies ein vernünftiger Weg!

  • »angyal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18.12.2015

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Win 10

  • Nachricht senden

20

07.06.2016, 16:36

Das war wiederum eine falsche Idee ! Dann verliere ich alle Vorteile die ich von einem 64bit USB3 Stick erwarte. Also, bin ich in eine Sackgasse. Die letzte Frage: Konnte ich unter der Ubuntu vom alten Stick die Boot-Eigenschaften der neuen Ubuntu Stick modifizieren (beide auf dem neuen Rechner)? In Prinzip, habe ich denn Zugang zu der Dateien auf dem neuen Stick.