Sie sind nicht angemeldet.

  • »blacki93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 30.01.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Windows 10

  • Nachricht senden

1

31.01.2016, 14:29

Ubuntu friert ein/ lässt sich nicht installieren

Hallo Leute,

ich hab mir vor ein paar Wochen einen MSI Laptop gekauft mit Windows 10 drauf,
anschließend wollte ich mir Ubuntu 15.10 parallel installieren.
Aber während der Installation friert der Bildschirm ein und nach ein paar Sekunden
fängt eine blaue LED an zu leuchten (die nur leuchtet wenn Caps Lock an ist, weiss nicht
ob das von Relevanz ist).
Mit dem Usb-Stick kann ich Ubuntu problemlos auf meinem Laptop parallel installieren,
an der Hardware des neuen Laptops kann es nicht liegen, da ich den eingeschickt habe
und der neue genau dasselbe Problem hat.


Das charakteristische an dem Installationsproblem ist, dass es nicht an derselben Stelle
einfriert, sondern spätestens wenn ich "Ubuntu neben Windows installieren" drücke einfriert.
Je öfter ich das innerhalb kürzester Zeit ausführe, desto früher friert der Bildschirm aus und
der Laptop startet neu.

Ich habe bisher ohne Erfolg folgende Sachen probiert:
-noapic, nolapic
-nomodeset
-acpi=off

Am weitesten kam ich bisher indem ich im Bios USB Legacy Boot Disabled gestellt habe und
-nopaic,nolapic,nomodeset gesetzt habe, dort ist es bei 50% der Installation eingefroren.

Mein Laptop ist MSI GE72 2QF
-intel i7 5700
-nvidia gtx970m
-Hybridfestplatte die 128gb ssd und 1tb hdd besitzt
-win10

Ich google schon bereits seit paar Wochen, aber habe nicht wirklich einen Lösungsansatz

gefunden der meinem gleicht, deswegen hoffe ich ihr könnt mir helfen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blacki93« (01.02.2016, 23:23)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 526

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

31.01.2016, 15:04

Hallo!

Hier ein Thread zu dem Problem mit dem Rechner, von den angelsächsischen Kollegen:
http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=2284315&page=2

Du bist also nicht alleine...!

Im vorletzten Beitrag von Steven Wooding findet sich eine viel versprechende Anleitung. Wobei 15.04 schon nicht mehr aktuell ist. Und es scheint wohl kein Dualboot zu sein. Was aber zu Problemen mit Win10 führen wird, wenn du auf CSM/Legacy umstellst.

Auf der letzten/nächsten Seite wird noch ein BIOS-Update empfohlen.

Viel Erfolg!
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »blacki93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 30.01.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Windows 10

  • Nachricht senden

3

31.01.2016, 16:30

Danke dir! :)
Die Installation hat dank deiner Hilfe prima geklappt,
hast du vllt. noch eine Lösung für das Dualboot parat,
denn beim Booten kommt keine Abfrage ob es mit Windows oder Ubuntu
starten soll.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 526

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

31.01.2016, 17:51

Hallo!

Na das ist doch erst mal erfreulich! Weniger mit meiner Hilfe, ich hab ja nur den Wegweiser gegeben. :)

Es startet also nur Ubuntu, wenn ich das richtig verstehe...?

Hast du auf CSM/Legacy Boot umgestellt und UEFI-Boot abgeschaltet?

Öffne mal das Terminal (am schnellsten per STRG + ALT + T) und gebe folgende Befehle ein:

Quellcode

1
2
sudo parted -l
sudo fdisk -l ## das hinten ist ein kleines L
Die komplette Befehlsausgabe dann hier posten (copy & paste und keinen screenshot). Dann wissen wir etwas mehr über die aktuelle Plattenbelegung.
Des weiteren noch:

Quellcode

1
2
sudo apt-get install efibootmgr
sudo efibootmgr -v 



Dein Rechner hat ein direktes Bootmenü, meist aufrufbar per höherer F-Taste gleich nach dem Einschalten. Kommst du über die dortigen Einträge an alle OS.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »blacki93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 30.01.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Windows 10

  • Nachricht senden

5

31.01.2016, 22:36

Nein genau andersrum, Windows startete nur :D
Aber unter F11 kann man ins Bootmenü und zwischen Ubuntu und Windows 10 auswählen.
Notfalls kann man im Bios auch einstellen, ob Ubuntu zuerst geladen werden soll, der Vorteil am Ubuntuboot
ist, dass man dann im Ubuntu Menü zwischen Win10 und Ubuntu auswählen kann und man nicht F11 drücken muss.

Einen Biosupdate habe ich nicht gebraucht und für die die nicht so gut in Englisch sind:
-im Bios (F2 beim Start) stellt man Fastboot,Secureboot und Intel(tm) speedstep auf disabled, dies kann nach der Installation wieder enabled geschaltet werden, ausser intel speedstep
-ausserdem muss UEFI with CSM gewählt im Bios werden
-speziell beim Menü von Ubuntu drückt man "e" und schreibt: "libata.force=noncq" ans Ende in eine neue Zeile und führt es mit F10 aus

Falls Probleme mit dem WLan entstehen, benutzt man "mit einem verborgenem Funknetzwerk verbinden" und wählt seinen Wlan-Netzwerk dort aus, danach müsste es ohne Probleme laufen.
Die ist phrasenweise von steven-wooding übersetzt worden.

Damit läuft mein Ubuntu einwandfrei, vielen Dank dir Klaus P! :)

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 526

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

01.02.2016, 10:12

Ah O.K.!

Zitat

Aber unter F11 kann man ins Bootmenü und zwischen Ubuntu und Windows 10 auswählen.
Notfalls kann man im Bios auch einstellen, ob Ubuntu zuerst geladen werden soll, der Vorteil am Ubuntuboot
ist, dass man dann im Ubuntu Menü zwischen Win10 und Ubuntu auswählen kann und man nicht F11 drücken muss.
Ja, das meinte ich mit dem direkten Bootmenü. Klingt bis hierher gut! Wenn du den Linux-Bootloader in der Bootorder hoch schieben willst, kannst du das auf 2 Arten versuchen:
1. Du zeigst doch noch mal die weiter oben erbetenen Terminsalausgaben, insbesondere dann die beiden "efibootmgr" Befehlsausgaben und ich sage dir dann wie du das mit einem einfachen Befehl verändern kannst, oder...
2. ... du kannst das ganze von Windows aus mit grafischer Oberfläche erledigen, mit dem Tool "EasyUEFI".
Das klappt nicht immer (dauerhaft), weil manche UEFI-Firmware sich da bockig zeigt, aber meistens schon. Ist zumindest den Versuch wert.

Gruß

BTW: Den Beitrag bitte noch auf "Gelöst" setzen (ersten Beitrag bearbeiten und oben links die Markierung wählen), wenn es das für dich ist.
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (01.02.2016, 14:13)