Sie sind nicht angemeldet.

  • »kaffeepinguin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 17.01.2016

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

21

20.01.2016, 20:23

Logdatein gecleant, jetzt scheint wieder alles gut.

Danke.

wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 096

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

22

20.01.2016, 22:04

Hi kaffeepinguin,

sei so nett und setze bitte in Deinem ersten Post noch ein [gelöst] oder [erledigt], dann ist auch bei uns wieder alles gut ;)

Greetz
wowi

Beiträge: 834

Registrierungsdatum: 08.11.2015

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

Andere Betriebssysteme: Debian 9.5 "stretch" / 4.9.0-8-amd64

  • Nachricht senden

23

20.01.2016, 23:54

Das Löschen des apt-caches kann eigentlich nicht die Lösung für das angezeigte Problem sein. Oder ist die Festplatte rappelvoll?

Poste dann mal die Ausgabe von:

Quellcode

1
df -h
Hast Du Schnotten an der Nase, bist Du in der Schnupfenphase! :)












banane tanzt.gif

wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 096

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

24

21.01.2016, 00:16

ich würde mal den Cache leeren
und danach das Paket fonts-lyx wegen des fehlenden Fonts nochmals installieren
Das Löschen des apt-caches kann eigentlich nicht die Lösung für das angezeigte Problem sein. Oder ist die Festplatte rappelvoll?
Ich wollte mit dem Löschen des Caches nur sicherstellen, dass für die erneute Installation des fonts-lyx keine fehlerhaften Pakete mehr rumschwirren können, hatte also nichts mit einer vermeintlich vollen Platte zu tun ...

Ähhhhhm, sicher das du die syslog meinst? Die ist bei mir 185GB groß
Logdatein gecleant, jetzt scheint wieder alles gut.
Das Löschen dieser Datei(en) hat offensichtlich geholfen ;) Auch hier vermutlich nicht wegen zu voller Platte, sondern weil die Bearbeitung einer so großen Datei einfach extrem lange dauert.