Sie sind nicht angemeldet.

okee

User

  • »okee« ist männlich
  • »okee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 21.12.2015

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Windows10

  • Nachricht senden

1

21.12.2015, 22:14

Dualboot Win10 und Kali Linux, Grub bindet Win nicht ein

Hey Leute,

ich weis ich schreibe in einen Ubuntu Forum obwohl ich Kali nutze, doch bei dem Problem das ich habe ist es glaube ich nicht bedeutsam. Ich versuche schon seit mehreren Tage Kali Linux und Win10 im Dualboot einzurichten. Ich hab schon vieles Ausprobiert, mithilfe von Anbleitungen und Foreneintragen, konnte das Problem jedoch nicht losen. Momentan bin ich bei der Situation das Grub zwar Kali aufgelistet hat, Win jedoch nicht. Ich habe als erstes Win10 auf meine HDD instaliert gehabt, im nachinein dann Linux auf die SSD. Ich habe leider kaum Erfahrung mit Linux und bin blutiger Anfanger und ware sehr glucklich uber etwas hilfe. Ich weis leider auch nicht welche Informationen sonst noch benotigt werden, deshalb sagt mir bescheid welche Ausgaben von welchen Befehlen ihr benotigt. Desweiteren habe ich ein Problem damit bei meinenm Installierten Kali die Wlan karte zu aktivieren und muss deshalb uber die live version von kali ins Internet, dehalb ware es nett wenn Ihr mir sagen wurdet ob ich fur die benotigten Informationen auf mein Instaliertes System wechseln muss, damit ich muhseliges und Zeit fressendes wechseln, wenn moglich vermeiden kann.

Danke Schonmal im Voraus ^^

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

21.12.2015, 22:47

Hallo!

Zitat

...... doch bei dem Problem das ich habe ist es glaube ich nicht bedeutsam.
Was macht dich da so sicher?

Gibt es einen bestimmten Grund, warum du ausgerechnet das sehr spezialisierte KaliLinux als Einsteiger benutzen willst. Zitat Wikipedia dazu "Obwohl Kali sich in erster Linie an professionelle Computersicherheitsfachleute richtet, steht es auch Privatanwendern zur Verfügung." Zudem basiert es nicht auf Ubuntu, sondern auf Debian.

Wichtig: Hast du einen BIOS- oder einen UEFI-Rechner, bzw. in welchem Bootmodus läuft der?

Die Terminalausgabe (STRG + ALT + T) von

Quellcode

1
sudo parted -l
(-l = kleines L) wäre für den Anfang mal hilfreich.

Im WIKI hier findest du ausführliche Anleitungen zu Installation und Dualboot. Gilt aber eben für Ubuntu. Inwiefern das auf Kali anwendbar ist, keine Ahnung!

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (21.12.2015, 22:54)


okee

User

  • »okee« ist männlich
  • »okee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 21.12.2015

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Windows10

  • Nachricht senden

3

21.12.2015, 22:53

Hallo und danke für die schnelle Antwort,
einen wirklichen Grund hat es nicht, jedoch hat mir ein Kollege eben diese Distribution empfohlen da er diese bei seiner Ausbildung nutzt und ich nächstes Jahr dieselbe Ausbildung antretten werde.

Hier die Ausgabe von sudo parted -l:


Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
root@kali:~# sudo parted -l
Model: ATA SanDisk SD7SB3Q2 (scsi)
Disk /dev/sda: 256GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags: 

Number  Start   End    Size    Type      File system     Flags
 1      1049kB  246GB  246GB   primary   ext4            boot
 2      246GB   256GB  10.4GB  extended
 5      246GB   256GB  10.4GB  logical   linux-swap(v1)


Model: ATA HGST HTS721010A9 (scsi)
Disk /dev/sdb: 1000GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: msdos
Disk Flags: 

Number  Start   End     Size   Type     File system  Flags
 1      1049kB  266GB   266GB  primary  ntfs
 2      266GB   1000GB  734GB  primary


Warning: Unable to open /dev/sr0 read-write (Read-only file system).  /dev/sr0
has been opened read-only.
Error: Can't have a partition outside the disk!
Ignore/Cancel?


Linux ist auf /dev/sda1 instaliert und Win auf /dev/sdb1 instaliert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »okee« (21.12.2015, 23:04)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

21.12.2015, 23:10

Hallo!

Zitat

einen wirklichen Grund hat es nicht, jedoch hat mir ein Kollege eben diese Distribution empfohlen..........
Nicht alles was ein Kollege empfiehlt ist auch sinnvoll! Diese Distribution dürfte für Einsteiger nicht geeignet sein. Überlege es dir also noch mal!

Du hast eine klassische BIOS Installation!

Wohlgemerkt, was ich hier vorschlage, sind Ubuntulösungen. Funktion auf Kali....????

Die Platteneinteilung sieht erst mal normal aus. Bootet Windows denn noch, wenn du von der anderen Platte bootest? Unter Linux könntest du es zunächst mal mit einem

Quellcode

1
sudo update-grub

versuchen.
Wenn Windows startet, könntest du dort "EasyBCD" installieren und damit Linux in den Windows-Bootloader einbinden und das alles mit Hilfes dieses Tools neu in den MBR schreiben. Bekommst du es zunächst nicht zum Laufen, kannst du entweder mit einer Windows Installations DVD über die Reparaturfunktion den Bootloader reparieren (Anleitung dazu bei Google zu Hunderten nachzulesen) oder du erstellst dir die kleine bootfähige SuperGrub2Disk, von der du bootest und über den Punkt "detect any OS" versuchst Windows zu starten.

Zitat


Desweiteren habe ich ein Problem damit bei meinenm Installierten Kali die Wlan karte zu aktivieren
Dazu bitte einen separaten Beitrag im passenden Unterforum eröffnen, wobei ich wieder auf das Problem mit der hier relativ unbekannten Distribution Kali hinweise.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

5

21.12.2015, 23:15

Da Kali schon mal startet, würde ich mal als Root folgendes versuchen.

Quellcode

1
2
3
su

update-grub


Sudo ist unter Debian nicht üblich.

okee

User

  • »okee« ist männlich
  • »okee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 21.12.2015

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Windows10

  • Nachricht senden

6

22.12.2015, 01:13

Nicht alles was ein Kollege empfiehlt ist auch sinnvoll! Diese Distribution dürfte für Einsteiger nicht geeignet sein. Überlege es dir also noch mal!

Durchaus ja, da ich jedoch aufgrund meiner neuen hardware probleme mit dem graphischen output bei distributionen wie ubuntu hatt, entschloss ich mich dann für Kali, da es da einwandfrei funktionierte.

Quellcode

1
2
3
4
root@kali:~# su
root@kali:~# 
root@kali:~# update-grub
bash: update-grub: Kommando nicht gefunden.


mhhh :/

nein, da grub den win bootmanager wohl überschrieben hat, kann ich windows nicht mehr starten

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

7

22.12.2015, 01:42

Quellcode

1
root@kali:~# su
Wenn Du eh schon Root bist, macht su natürlich keinen Sinn.
Da würde ein einfaches

Quellcode

1
update-grub
ausreichen.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 476

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

8

22.12.2015, 09:57

Hallo!

Zitat


....probleme mit dem graphischen output bei distributionen wie ubuntu hatt,
Dem kann man ja auch nach gehen. Oft genügt es, eine andere Bootoption zu setzen oder/und einen anderen Treiber zu nutzen.

Zitat

nein, da grub den win bootmanager wohl überschrieben hat,
Deshalb der Vorschlag, es mit der anderen Platte zu probieren. Wenn der genutzte MBR sich auf der SSD befindet, kann ja der MBR der HDD mit dem Windowsloader funktionieren. Ansonsten habe ich oben ja Alternativen beschrieben, falls das update-grub nicht zielführend sein sollte.

Wenn du nun schon Erfahrung mit einem Debian-System sammelst, kannst du es ja mal mit dem Original-Debian versuchen, anstatt Kali.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

okee

User

  • »okee« ist männlich
  • »okee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 21.12.2015

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Windows10

  • Nachricht senden

9

22.12.2015, 12:48

Halllo,

ich habe update-grub nochmal auf dem Instalierten System versucht und folgende rueckmeldung erhalten

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
root@kaliLinuxPP:~# update-grub
Generating grub configuration file ...
Found background image: /usr/share/images/desktop-base/desktop-grub.png
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-4.0.0-kali1-amd64
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-4.0.0-kali1-amd64
  No volume groups found
erledigt


Win wird also garnicht erkannt :huh:

Dem kann man ja auch nach gehen. Oft genügt es, eine andere Bootoption zu setzen oder/und einen anderen Treiber zu nutzen.

hab ich versucht gehabt.... nach 3 tagen hin und her probieren hatte ich dann schlussendlich dann auch keine lust mehr ^^

ich kann die HDD leider nicht booten :( ich versuche es mal mit der superGrub2DIskl. Ich hab wie gesagt keine erfahrungen mit Linux, deshalb kannst du mir ne Software empfehlen mit der ich die ISO brennen kann? Danke :D

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

10

22.12.2015, 14:01

kannst du mir ne Software empfehlen mit der ich die ISO brennen kann?

Quellcode

1
apt-get install k3b k3b-il8n

okee

User

  • »okee« ist männlich
  • »okee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 21.12.2015

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Windows10

  • Nachricht senden

11

22.12.2015, 14:42

Quellcode

1
2
3
4
5
6
root@kali:~# sudo apt-get install k3b k3b-il8n
Reading package lists... Done
Building dependency tree   	
Reading state information... Done
E: Unable to locate package k3b-il8n
root@kali:~#


findet er leider nicht :/

wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 089

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

12

22.12.2015, 23:14

Hi okee,

ich habe zwar mit Windows-Versionen ab 8 noch keine praktische Erfahrung, und somit auch nicht mit Dualboot damit, könnte mir aber vorstellen, dass Du direkt vor der Installation von Kali Windows nicht sauber heruntergefahren hattest, sondern nur in einen Schlafmodus (Hibernation) versetzt hast. Damit wäre es dann zu erklären, dass Kali die Windowsplatte nicht einbinden kann, und somit das darauf befindliche Windows nicht erkennt ?(

Das fehlende Paket k3b-i18n hat übrigens die Zahl "1" statt des kleinen "l" im Namen!

Greetz
wowi