Sie sind nicht angemeldet.

  • »Fakerinc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 21.11.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux Mint/Windows 8

  • Nachricht senden

1

21.11.2015, 00:30

Partitiongröße ändern

Hallo liebe Ubuntu-Community,

ich habe folgendes Problem. Ich bin (wie ihr es bestimmt oft hört) relativer Ubuntu/linux Neuling. (Nein das ist noch nicht das Problem ;) )
Zeitweise habe ich mich für das Informatik Studium ganz von Windows gelöst ( und es auch nur selten vermisst), aber jetzt hat es mich leider doch wieder zurückgetrieben zu dem Microsoft Riesen. In meinem Fall sind 2 Betriebssysteme installiert. Windows 8.1 und Linux Mint auf Ubuntu 14.04 Basis.
Solltet ihr euch fragen wieso ich Windows wieder installiert habe ist: ich habe ein paar Hardware Probleme gehabt die mit Treibern zusammenhängen. Das Treiber Managment bei Linux scheint (jedenfalls für mich) noch nicht wirklich ausgereift zu sein. Der Tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat war: dass ich mit Leuten mal wieder zocken wollte (und wie das so ist, der Grafikkarten-Treiber hat auf Mint ein spielen unmöglich gemacht). Auf Windows 8.1 -> kein Problem.

Ich habe mir deshalb ein Dual-boot system aufgebaut. Hier der Code aus sudo parted -l

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
Modell: ATA SAMSUNG MZ7LN128 (scsi)Festplatte  /dev/sda:  128GBSektorgröße (logisch/physisch): 512B/512BPartitionstabelle: msdos
Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem     Flags 
1      1049kB  35,0GB  35,0GB  primary   ntfs            boot 
2      35,0GB  39,4GB  4444MB  primary   linux-swap(v1) 
3      39,4GB  54,4GB  15,0GB  primary   ext4 
4      54,4GB  128GB   73,6GB  extended 
5      54,4GB  128G



Diese Partitionierung habe ich nach einem Dual-Boot-Partitions-Guide genommen. Hier kommt das Problem: da Windows unglaublich viele Daten frisst und zusätzlich Daten von Spielen auch eine Menge sein können, geht mir der Platz auf der Windows-Partition aus.
Ich habe schon ein wenig versucht mit Gparted von einer Live-CD(USB) rumzuspielen, kriege es aber nicht wirklich hin sda1 zu vergrössern ohne eine Partition zu löschen. (Löschen einer Partition = Alle Daten der Partition gehen verloren, richtig? ) Ich würde es gern vermeiden beide Systeme wieder neu aufzusetzen. Ich weiß also nicht so richtig was ich mit gparted alles machen darf, wo die Grenzen liegen und welche Tricks es vielleicht gibt.

G-Parted Screenshot

Ich hoffe das Problem ist klar geworden und ihr könnt mir helfen.
Falls ihr mehr Informationen braucht. Sagt Bescheid :)

VG

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Fakerinc« (13.12.2015, 20:34)


2

21.11.2015, 01:19

Willkommen im Forum!

Bitte die Terminal-Ausgabe nochmal im Quellcode-Modus posten. Siehe auch...

Laut Screenshot wäre die einfachste Möglichkeit:
  • /home-Partition verkleinern
  • eine neue logische Partition erstellen und als swap initialisieren. Die läge dann direkt hinter /home
  • fstab entsprechend ändern
  • alte swap löschen

Das würde dir 4GiB bringen, die du dem Speicherfresser verfüttern kannst. Wenn das nicht reicht, eine etwas heiklere Zusatzübung:
  • noch eine logische Partition für die /-Partition erstellen und formatieren
  • den Inhalt von sda3 dorthin kopieren
  • fstab und eventuell nötige Konfigurationsdateien in der neuen Systempartition anpassen
  • Grub umkonfigurieren und updaten
  • testen
  • Wenn's korrekt bootet und läuft, sda3 löschen und den Datenfresser weiter mästen.

Alles weitere wäre ungleich mehr Aufwand an Zeit, Nerven und Risiko.

Die erste Übung könnte man im Rettungsmodus als root mit ausgehängtem /home machen. Wenn du der neuen swap die gleiche UUID wie der alten gibst, hast du weniger Aufwand bei der Anpassung der fstab. Schau dir dazu die man-page von mkswap an.
Die neue System-Partition kannst du zwar im laufenden System anlegen, wenn /home einmal verkleinert ist. Die Inhalte klonen solltest du aber nur mittels Live-System (CD oder USB-Stick).
mir is wurscht

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

3

21.11.2015, 11:23

Hallo!

Ich würde das etwas anders machen, so dass keine Änderungen der fstab erforderlich sind oder neue Partitionen erstellt werden müssen. "Kleiner" Verschiebebahnhof.

  • - Live-CD (Installations-Medium im Ausprobieren-Modus) starten und dort Gparted öffnen.
    - Alle betroffenen Partitionen ggf. aushägen, SWAP auf "Swap-Off" einstellen (Beide Aktionen über Kontextmenü per Rechtsklick)
    - Den Raum, dem du Windows zusätzlich "gönnst" festlegen.
    - sda5 um diesen Raum vorne verkleinern
    - sda4 (die erweiterte Partitition, die nur ein Container für die darin befindlichen logischen LW ist) um eben diesen freien Raum auch verkleinern
    - sda3 um diesen freien Raum zunächst hinten vergrößern und dann vorne verkleinern
    - desgleichen mit der sda2
Nun hättest du den gewünschten freien Raum hinter der sda1. Hier machst du nicht mit Gparted weiter, sondern wechselst zu Windows, öffnest die bordeigene Datenträgerverwaltung und erweiterst "C" um den dahinter liegenden freien Raum.

Tipp: Nicht alle Arbeitsschritte auf einmal, sondern eins nach dem anderen!

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (21.11.2015, 11:30)


  • »Fakerinc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 21.11.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux Mint/Windows 8

  • Nachricht senden

4

21.11.2015, 12:27

Besten Dank!

Wow! da steht man morgens nichtsahnend auf und denkt sich nichts schlimmes als man nach dem Frühstück gemütlich an den Rechner geht und dann sowas...: Zwei kompetente Antworten unterschiedlichster Art und das auch noch in kürzester Zeit. Danke euch!
Ich werde wohl erst die Option von Klaus P ausprobieren da es doch weniger Aufwand scheint als die von dir Fredl. Trotzdem danke.

Die Daten sollten ja theoretisch mit verschoben werden, wenn ich die Partitionen umherschiebe, richtig? (Habe natürlich auch ein Backup gemacht, aber ich versuche den ganzen Prozess und die Funktionalitäten der Partitionierung und was damit zusammenhängt zu verstehen.)

Der Verschiebebahnhof war auch tatsächlich mein Ansatz, aber ich konnte den vorne freigemachten Raum von sda5/4 nicht sda3 geben. Kann ich das erst machen wenn ich die vorhergegangenen Aktionen durchgeführt habe? Also die Verkleinerung und Verschiebung von sda5/4 tatsächlich durchführen und danach könnte ich dann sda3 nach hinten vergrößern usw.?

Grüße

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

5

21.11.2015, 15:04

Hallo!

Zitat

Die Daten sollten ja theoretisch mit verschoben werden, wenn ich die Partitionen umherschiebe, richtig?
Richtig! Trotzdem macht man solche Aktionen natürlich nicht, ohne vorherige Sicherung all dessen was wichtig ist. Passieren kann immer was!

Zitat

aber ich konnte den vorne freigemachten Raum von sda5/4 nicht sda3 geben. Kann ich das erst machen wenn ich die vorhergegangenen Aktionen durchgeführt habe? Also die Verkleinerung und Verschiebung von sda5/4 tatsächlich durchführen und danach könnte ich dann sda3 nach hinten vergrößern usw.?
Du kannst den gesamten Vorgang ja zunächst mal "theoretisch" mit Gparted durchspielen. So lange du die Änderungen nicht (2x) bestätigst (mit dem Haken oben), passiert nichts. Wichtig ist, dass die Partitionen auch ausgehängt sind und Swap auf "Swap-Off" eingestellt ist. Dann sollte es eigentlich gehen, in genau der Reihenfolge, wie ich es oben vorgegeben habe. Ergo sollte Gparted es eigentlich akzeptieren, auch ohne, dass die Änderungen auch tatsächlich schon durchgeführt wurden. War jedenfalls hier immer so.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

6

21.11.2015, 16:30

da es doch weniger Aufwand scheint

Die Betonung liegt auf "scheint". Von vorne kürzen bedeutet Daten auf Low-Level nach hinten schaufeln. Und zwar vom Ende beginnend. Bis es fertig ist, ist der Rechner out of order. Nimm dir fürs Wochenende nichts großes mehr vor.
Eine Partition hinten abschneiden und eine neue anlegen ist hingegen ein Sache von Sekunden.
Aber Linux ist frei und es gibt fast immer mehrere Lösungen. Es ist also kein Glaubenskrieg sondern nur ein Hinweis zum Ablauf.
mir is wurscht

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

7

21.11.2015, 17:37

Hallo!

Zitat


Fredl:
Nimm dir fürs Wochenende nichts großes mehr vor.
Jetzt übertreibe mal nicht! Bei einer 120er ist der Zeitaufwand sehr überschaubar! Aber klar, die reine Ausführungszeit dauert schon länger.

Zitat

Es ist also kein Glaubenskrieg....
Den überlassen wir dann zuständigkeitshalber gerne anderen.....!

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

8

23.11.2015, 17:37

Bei einer 120er ist der Zeitaufwand sehr überschaubar

Derzeit scheint es jedenfalls noch zu dauern. ;)
mir is wurscht

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

9

23.11.2015, 17:42

D'accord! Beim nächsten Mal werde ich es berücksichtigen! ;(

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Fakerinc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 21.11.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux Mint/Windows 8

  • Nachricht senden

10

12.12.2015, 00:41

Hi ihr beiden!

Tut mir Leid, dass ich euch hab warten lassen mit dem Ergebnis, aber ich hatte schlichtweg keine Zeit und durch die Warnung dass ich mein Wochenende dann Laptop-mäßig streichen könnte, wenn ich die Aktion starte, habe ich das ganze einfach mal vertagt.
Jetzt aber war es soweit und siehe da:

Zitat von »Klaus P«

Bei einer 120er ist der Zeitaufwand sehr überschaubar

Derzeit scheint es jedenfalls noch zu dauern.


Dem kann ich guten Gewissens widersprechen ;)
Ich habe das ganze um 23:13 gestartet, war u, 23:25 mit dem Schieben der Partitionen im Linux-Teil fertig und um 23:33 war dann auch der Windows-Teil komplett abgeschlossen und ich habe jetzt insgesamt 72gb auf Windows zur Verfügung.
Der ganze Spaß hat also knapp 20 Minuten gedauert und meine Daten sind auch noch da ^^

Alles also halb so wild. Kann aber natürlich nachvollziehen, dass das Ganze mit einer langsameren Festplatte mit größerem Volumen und anderem Typ auch viel viel länger dauern kann und tatsächlich das ganze Wochenende blockiert, wenn man Pech hat.

Trotzdem danke nochmal für die Hilfe!

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 520

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

11

12.12.2015, 11:16

Hallo Fakerinc!

Gut so!

Setze bitte, der guten Ordnung halber, den Beitrag noch auf gelöst. Dazu ersten Beitrag bearbeiten und oben links die Markierung auswählen.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Linux Mint, partition, windows 8.1