Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »sailorbrand« ist männlich
  • »sailorbrand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 26.03.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

Andere Betriebssysteme: Puppy

  • Nachricht senden

1

03.11.2015, 20:14

15.10 und Grub. Timeout lässt sich nicht verstellen

Ich hab hier ein ganz neu aufgesetztes 15.10-Mate auf einem neuen Acer VN7 791g

Alles soweit wunderbar bis auf den Wlan-Treiber (anderes Thema).


OS ist auf der SSD (ext4 und Swap) instaliert. Also ganz ohne was exotisches.
Grub ist auf sda.

Wenn ich in der etc/default/grub nun den Timeout auf 0 oder 1 setze (und sudo update-grub), ändert sich beim booten mal gar nix. Also weiter auf den 10s.

Wenn ich in der /boot/grub.cfg direkt editiere ist es erst mal auch so. Nur wenn ich dann ganz unten in dieser Datei bei

if Timeout=0
then Timeout=10

(oder so ähnlich)

die 10 ändere, dann passt es.

Nach einem update-grub ist es wieder weg.


Weiss jemand was da los ist??
Alle tage sind gleich lang, aber unterschiedlich breit...

Beiträge: 642

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

2

04.11.2015, 17:20

Hi sailorbrand,
ich zitiere mal aus dem Wiki der Kollegen:

GRUB_TIMEOUT= Zahl
Ein Zahlenwert gibt die Zeit in Sekunden an, wie lange das Auswahlmenü angezeigt wird, bevor der Standard-Eintrag geladen wird. Bei 0 wird direkt der unter GRUB_DEFAULT eingestellte Eintrag geladen, ohne dass das Auswahlmenü angezeigt wird, bei -1 wird der Zähler abgeschaltet und man muss den zu ladenden Eintrag immer von Hand wählen. Wurde GRUB_HIDDEN_TIMEOUT aktiviert, ist diese Funktion solange wirkungslos, bis GRUB_HIDDEN_TIMEOUT mit der Umschalt-Taste deaktiviert wird.

Ansonsten solltest Du mal sagen, was Du überhaupt erreichen möchtest?

Gruß Tüftler

PS.: Daß nach einem update-grub mögliche direkte Veränderungen an der grub.cfg wieder weg sind, gehört zum Selbstverständnis von grub (in Verbindung mit einer Installation von Ubuntu), es ist script gesteuert, nur Änderungen dort – /etc/grub.d/* und /etc/default/grub sind dauerhaft wirksam.
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschine, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

  • »sailorbrand« ist männlich
  • »sailorbrand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 26.03.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

Andere Betriebssysteme: Puppy

  • Nachricht senden

3

04.11.2015, 22:00

Soweit klar.
Dachte tatsächlich ich hätte das erschöpfend beschrieben.

Also eigentlich möchte ich den Timeout auf 0 setzen. So wie das halt im Wiki und überall beschrieben wird in der etc/default/grub.

Das geht nur nicht.
Alle tage sind gleich lang, aber unterschiedlich breit...

Beiträge: 642

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

4

04.11.2015, 22:57

Hi sailorbrand,

Dachte tatsächlich ich hätte das erschöpfend beschrieben.

wie 's scheint. nicht.

Zitat

Also eigentlich möchte ich den Timeout auf 0 setzen.

wie, Du kannst die Zahl "0" nicht hinter GRUB_TIMEOUT= einfügen? *scnr*
Also, ich vermute mal und rate, was Du wirklich willst: Das grub Menü soll nicht angezeigt werden, richtig?
Das wird mit der Variablen GRUB_TIMEOUT_STYLE bewerkstelligt, editiere die Datei ''/etc/default/grub'' wie folgt:
  1. GRUB_DISABLE_OS_PROBER=true
  2. GRUB_DEFAULT=0
  3. #GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0
  4. GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
  5. GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden
  6. GRUB_TIMEOUT=3
  7. GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
  8. GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
  9. GRUB_CMDLINE_LINUX=""

führe sudo update-grub aus.
mit der Variablen ''GRUB_TIMEOUT=3'' legst Du die Zeit fest, während der Du mit der Taste "esc" das Menü trotzdem sichtbar machen kannst.

Gruß Tüftler
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschine, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

  • »sailorbrand« ist männlich
  • »sailorbrand« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 26.03.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

Andere Betriebssysteme: Puppy

  • Nachricht senden

5

05.11.2015, 19:11

Das funktioniert. Danke.

Aber für mein Verständnis (was mir wichtiger ist als reines Nachtippen):

wie würde das dann aussehen für ein eingeblendetes Bootmenü. Aber halt 3 statt 10 Sekunden?
Alle tage sind gleich lang, aber unterschiedlich breit...

Beiträge: 642

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

6

05.11.2015, 19:39

Hi sailorbrand,

daß es funktioniert, ist ja schön und gut; aber was Du nun wirklich möchtest, sagst Du ja wieder nicht.
Aber für mein Verständnis (was mir wichtiger ist als reines Nachtippen)


Am besten schaust Du Dir mal die entsprechenden Seiten im Wiki der Kollegen an – >GRUB_2 und weiter – > Konfiguration.

Gruß Tüftler
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschine, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

Verwendete Tags

Boot, grub, grub2, TIMEOUT