Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Friedrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 03.01.2013

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Raspbian, Xubuntu

  • Nachricht senden

1

19.09.2015, 17:24

Parallelinstallation mehrerer Programmversionen eines Programmes

Hallo,

ich habe auf meinem HTPC Kodi installiert. Ich habe noch einen Raspberry Pi auf dem noch ein Raspbmc läuft (ist inzwischen umbenannt), da gibt es (gab es) die Möglichkeit zur aktuell installierten Kodiversionen eine Vorabversion zu installieren. Ich hatte das zwar nie gemacht und bin jetzt da das ganze Projekt umbenannt (oder durch ein anderes ersetzt wurde) nicht sicher ob es noch geht - es ging ja aber mal. Ich würde das jetzt gerne auch auf meinem HTPC versuchen. Aktuell hab ich Kodi 14 und ich möchte die v15 austesten. Leider ist es mit einem Upgrade nicht getan, ich muss auch andere Sachen anpassen wie das Skin, auch ist nicht sicher ob alle Addons laufen - daher möchte ich mein aktuelles Kodi erstmal behalten.

Gibt es da etwas um unter Ubuntu Kodi 15 unter einem anderen Namen parallel zu Kodi zu installieren und evtl. später Kodi 14 zu deinstallieren und Kodi "richtig" zu installieren (oder aus der Parallelinstallation eine "richtige" zu machen)?

Friedrich

2

20.09.2015, 11:38

Hallo,

du solltest dir mal das "Alternativen-System" ansehen. Damit kann man mehrere Programmversionen gleichzeitig installiert haben, wobei immer nur eine zur Zeit aktiv ist.
Habe das allerdings bisher selbst nur mit JAVA verwendet.


https://wiki.ubuntuusers.de/Alternativen-System



mfg

  • »Friedrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 03.01.2013

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Raspbian, Xubuntu

  • Nachricht senden

3

20.09.2015, 13:37

In dem Wiki ist beschrieben wie ich Alternativen ändere, aber nicht wie ich die ins System bekomme. Auch geht es da eher um andere Programme als um andere Versionen des gleichen Programmes.

Im Beispiel ist von x-www-browser die Rede, ich dneke mla das ist kein Programm, sondern irgendeine Art "Eintrag" im System. Ist dieser z. B. mit Firefox verbunden ist Firefox der Standardbrowser im System. Passt das soweit? Hier http://debiananwenderhandbuch.de/update-alternatives.html wird das mit vi und vim erklärt, das versteh ich aber nicht. Hier ist vi mit vim verbunden. vi ist aber ein Programm (anders als x-www-brwoser) und vim eine Weiterentwicklung des Programmes. Für mich sieht es so aus als ob anstatt vi vim gestartet wird.

Im meinem Fall soll das mit Kodi gemacht werden. Zuerst erstmal die Frage wie bekomm ich jetzt Kodi 15 installiert und behalte Kodi 14? Füge ich die PPA für Kodi 15 hinzu und update installiert er ja Kodi 15 und Kodi 14 ist weg. Ich stelle es mir so vor, dass er anstelle des jetzt eingerichteten Autostarts für Kodi 14 Kodi 15 startet, aber Kodi 14 erhalten bleibt und ich den Autostart aus wieder ändern kann.

4

21.09.2015, 00:27

Wenn es eine Beta oder ähnliches ist, kommt sie vermutlich nicht aus den Quellen und kann folglich nicht über die Paketverwaltung installiert werden. Damit bleibt nur die manuelle Installation, die ohnehin immer möglich wäre. (Somit ist das Posting auch im falschen Bereich.)

Bei einer manuellen Installation (z.B. aus einem tar-ball) kannst du dir aussuchen, wohin es installiert wird. In dem Fall solltest du das sogar dringend tun, um Konflikte mit regulär installierten Dateien zu vermeiden. In der Regel sind die Pfade aber schonmal andere als in Ubuntu selbst. Trotzdem ist Sorgfalt angesagt, weil oft auch Libs oder anderes zusätzlich benötigt werden.

Damit hättest du beide Versionen verfügbar. Wie du den automatischen oder abwechselnden Start/Stop realisierst ist dann ein separates Thema, aber auch nicht schwierig. Das Alternativ-System würde ich dazu nicht nehmen, weil die Fremdversion dann stärker integriert sein müsste, was in Summe noch mehr know-how erfordert.

Für eine saubere manuelle Installation mehrerer Versionen des gleichen Programms sind tools wie "stow" oder "checkinstall" recht nützlich. Wobei für deinen Zweck "stow" die bessere Wahl wäre.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

5

21.09.2015, 01:35

Übrigens gibt es kaum etwas, was nicht schon einmal in ähnlicher Form da war -> http://www.ubuntu-forum.de/artikel/49908…stallieren.html. Für dich interessant wird es ab Beitrag #23, aber um zu verstehen worum es ging solltest das davor zumindest überfliegen.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »Friedrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 03.01.2013

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Raspbian, Xubuntu

  • Nachricht senden

6

21.09.2015, 17:02

Im meinem Fall geht es um Kodi 15, die aktuelle stable die auch in den Paketquellen verfügbar ist. Kann man Kodi 15 auch über apt-get in ein anderes Verzeichnis installieren und dann stow so anwenden wie bei der manuellen Installation?

7

21.09.2015, 18:55

Die Paketverwaltung macht ein reguläres Update, also eine korrekte globale Installation. Dabei wird die alte Version sauber ausgetauscht, sonst hätte das ganze Brimborium keinen Sinn.
Du kannst
  • entweder
    ein normales Update durchführen und bei Nichtgefallen mittels apt-get ein Downgrade mit Angabe der gewünschten Version (also 14) machen. Dabei kannst du nur hoffen, daß nicht zuviel umgestaltet wurde und die Rückfahrt unfallfrei abläuft. Du könntest zur Sicherheit zuvor das System sichern, dann wäre die Sache wahrscheinlich einfacher, aber auf jeden Fall sicherer.
  • oder
    wie beschrieben die neue Version aus einem tarball installieren; das sogar als User innerhalb deines $HOME. Ob und wie gut das von dort laufen würde, ist schwer zu sagen, da kodi wohl ziemlich diekten Zugriff auf System und Hardware braucht. Bei der Methode hast du aber die Möglichkeit, mit stow eine systemweite Parallel-Installation zu machen. Zum Testen kannst du die reguläre stoppen und manuell deine starten, bevor du das ganze fix ersetzt. (Dann aber regulär über die Paketverwaltung.) Bei Nichtgefallen entfernst du die Version aus stow und löschst den Installations-Ordner.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »Friedrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 03.01.2013

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Raspbian, Xubuntu

  • Nachricht senden

8

22.09.2015, 16:44

die neue Version aus einem tarball installieren; das sogar als User innerhalb deines $HOME. Ob und wie gut das von dort laufen würde, ist schwer zu sagen, da kodi wohl ziemlich diekten Zugriff auf System und Hardware braucht. Bei der Methode hast du aber die Möglichkeit, mit stow eine systemweite Parallel-Installation zu machen.


Wieso ins Homeverzeichnis? Laut hier http://linuxwiki.de/Stow wird empfohle die nach /usr/local/stow zu installieren.

9

23.09.2015, 01:46

Wieso ins Homeverzeichnis?
Nochmal auf's wesentliche gekürzt, das wichtige markiert:
Du kannst ... die neue Version aus einem tarball installieren; das sogar als User innerhalb deines $HOME.
"Kannst" heißt nicht "musst". "sogar" deutet auf eine Option hin. Einen tarball kannst du überall hin installieren. Als User allerdings nur in deinem $HOME, woanders hast du keine Rechte dazu.

Bei der Methode (Anm.: Installation aus einem tarball) hast du aber die Möglichkeit, mit stow eine systemweite Parallel-Installation zu machen.
Das natürlich nur als root, denn s.o. ansonsten keine Rechte dazu.

Testfrage: Könntest du als User innerhalb deines $HOME mittels stow mehrere Versionen des gleichen Programms installieren?
Antwort: Klar, in deinem $HOME darfst du (fast) alles machen. Ob das Programm dann die nötigen Zugriffsrechte auf die Hardware hat, ist ein anderes Thema.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »Friedrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 03.01.2013

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Raspbian, Xubuntu

  • Nachricht senden

10

24.09.2015, 20:45

Ich hab das jetzt versucht aber bei ./configure ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich habe "--prefix=/usr/local/stow/kodi-15.1" vergessen. make und make install habe ich noch nicht ausgeführt. Kann ich jetzt einfach ./configure nochmal mit dem --prefix ausführen oder muss ich vorher etwas löschen, was mit ./configure erstellt wurde?

11

25.09.2015, 11:08

make und make install habe ich noch nicht ausgeführt. Kann ich jetzt einfach ./configure nochmal mit dem --prefix ausführen
Ja. Und dann dauert es nicht so lange wie beim ersten Durchlauf.
Wenn du im Verzeichnis etwas löschst, dauert's nur wieder so lange, weil alles wieder neu erzeugt wird.
me is all sausage
but don't call me Ferdl