Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DoroT43« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.09.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: -

  • Nachricht senden

1

14.09.2015, 20:13

Externer Monitor bekommt am Laptop Thinkpad T43 kein Signal

Hallo,
auch ich bin neu hier im Forum, ich habe vor einigen Tagen Ubuntu 14.04 auf meinem etwas in die Tage gekommenen Thinkpad T43 installiert. (vorher lief es mit XP zuletzt sehr schleppend) Prinzipiell bin ich begeistert, wie alles mit Ubuntu wieder schnell und flüssig läuft. Aber: Wenn ich meinen 24" Acer Monitor anschließe und anschl. Ubuntu starte, bleibt der externe Monitor schwarz, nachdem er kurz "kein Signal" angezeigt hat.
In den "Einstellungen - Anzeigegeräte" wird der Acer 24" angezeigt, also wird er wohl von Ubuntu erkannt.
Auch der richtige Graphikkartentreiber müsste installiert sein:


Ich habe schon viele Foreneinträge durchforstet, aber nichts gefunden was mir helfen könnte, den Bildschirm zum Leben zu erwecken (an einem anderen Windows PC funktioniert er tadellos und vorher unter XP hat er auch an meinem T43 funktioniert).

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe
- Doro

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

2

15.09.2015, 20:24

Hallo Doro!

Wie hast du den Monitor angeschlossen?
Ich denke mal, so ein älterer Thinkpad hat noch kein HDMI. Dann wohl per VGA?
Oder du hast ein Dock mit DVI, HDMI oder DP-Ausgang?
Dritte Möglichkeit, die mir einfällt; Eine Expresscard die z.B HDMI oder DVI nachrüstet?

Geht es hier um Hybridgrafik? (Ist das alles was lspci -nnk ... usw. augegeben hat?)

Zitat

Hybridgrafik ...
Hinweis:
Extern über DVI oder Displayport (auch am Dock) angeschlossene Monitore können bei Modellen deren Monitorausgänge mit dem dedizierten Grafikchip verbunden sind im Modus "Integrated" nicht genutzt werden – VGA ist hingegen mit beiden Grafikchips möglich
http://thinkwiki.de/Ubuntu_Schnelleinstieg
https://de.wikipedia.org/wiki/Integrierter_Grafikprozessor
http://www.notebookcheck.com/ATI-Mobilit…X300.963.0.html
https://wiki.ubuntuusers.de/Hybrid-Grafikkarten

Ich würde als erstes im BIOS nachsehen, Bei meinem Thinkpad sind die Monitoreinstellungen unter Config --> Display-->...
Ist der Monitorausgang freigeschaltet - falls sich da etwas in der Richtung einstellen läßt?

Interessant wäre auch die Ausgabe von

Quellcode

1
xrandr --query

https://wiki.ubuntuusers.de/randr#Hilfe-zur-Selbsthilfe

Zitat

2 Monitore gleichzeitig nutzen
Sobald ein zweiter Monitor angeschlossen wird, kann man ihn mit folgendem Befehl aktivieren:

Quellcode

1
xrandr   --auto

https://wiki.ubuntuusers.de/randr#2-Moni…chzeitig-nutzen

Ich weiß jetzt gerade nicht ob das schon mal vorgekommen ist: Könnte das Laden eines Moduls mit der Blacklist verhindert sein? https://wiki.ubuntuusers.de/kernelmodule…rn-Blacklisting
Auch wenn ich das nicht glaube, könnte das vielleicht möglich sein. (?)

Quellcode

1
lsmod
zeigt jedenfalls auch Grafik-Module.

Nebenbei: Bei meinem Arbeits-PC (kein Laptop) kann man gleichzeitig nur einen Monitor benutzen (der andere bleibt schwarz). Schuld ist die Onboardgrafikkarte. Ich bräuchte also eine Extra-Grafikkarte.


Zur weiteren Info: Welchen Desktop (Unity, XFCE etc.) hast du?

Grüsse von Uli

  • »DoroT43« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.09.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: -

  • Nachricht senden

3

15.09.2015, 21:21

Hallo Uli,
vielen Dank für deine vielen Tipps und Fragen, ich versuche mal der Reihe nach zu antworten:
Angeschlossen habe ich den Monitor über VGA, sonst hat er keinen Ausgang.

Geht es hier um Hybridgrafik? (Ist das alles was lspci -nnk ... usw. augegeben hat?)


Ja das ist alles was der Befehl lspci - nnk... ausgegeben hat, ich weiß aber nicht was du genau mit Hybridgrafik meinst.

Ich würde als erstes im BIOS nachsehen, Bei meinem Thinkpad sind die Monitoreinstellungen unter Config --> Display-->...
Ist der Monitorausgang freigeschaltet - falls sich da etwas in der Richtung einstellen läßt?

Im Bios ist VGA; DVI und TFT freigeschaltet, habe es aber auch schon nur mit VGA probiert.

xrandr --query ergibt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
Screen 0: minimum 320 x 200, current 1024 x 768, maximum 4096 x 4096
VGA-0 connected primary 1024x768+0+0 (normal left inverted right x axis y axis) 531mm x 298mm
   1920x1080      60.0 +
   1600x1200      60.0  
   1680x1050      74.9     60.0  
   1280x1024      75.0     60.0  
   1440x900       75.0     59.9  
   1152x864       75.0  
   1024x768       75.1*    70.1     60.0  
   800x600        72.2     75.0     60.3     56.2  
   640x480        75.0     72.8     60.0  
   720x400        70.1  
DVI-0 disconnected (normal left inverted right x axis y axis)
LVDS connected 1024x768+0+0 (normal left inverted right x axis y axis) 0mm x 0mm
   1024x768       60.0*+
   800x600        59.9  
   848x480        59.7  
   720x480        59.7  
   640x480        59.4  
S-video disconnected (normal left inverted right x axis y axis)

xrandr --auto bewirkt leider nichts.

lsmod ergibt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
doro@doro-ThinkPad-T43:~$ lsmod
Module                  Size  Used by
michael_mic            12540  0 
arc4                   12536  0 
lib80211_crypt_tkip    17387  0 
lib80211_crypt_ccmp    12873  2 
bnep                   18895  2 
rfcomm                 58045  0 
bluetooth             391253  10 bnep,rfcomm
6lowpan_iphc           18262  1 bluetooth
snd_intel8x0           37321  2 
snd_ac97_codec        105860  1 snd_intel8x0
gpio_ich               13315  0 
ac97_bus               12642  1 snd_ac97_codec
snd_pcm                87194  2 snd_ac97_codec,snd_intel8x0
pcmcia                 51828  0 
snd_seq_midi           13324  0 
snd_seq_midi_event     14475  1 snd_seq_midi
snd_rawmidi            25722  1 snd_seq_midi
radeon               1312587  3 
snd_seq                56592  2 snd_seq_midi_event,snd_seq_midi
ttm                    85257  1 radeon
joydev                 17113  0 
serio_raw              13251  0 
ipw2200               136411  0 
libipw                 33144  1 ipw2200
snd_seq_device         14137  3 snd_seq,snd_rawmidi,snd_seq_midi
yenta_socket           40215  0 
drm_kms_helper         55007  1 radeon
thinkpad_acpi          73277  0 
lib80211               14040  4 lib80211_crypt_ccmp,lib80211_crypt_tkip,libipw,ipw2200
pcmcia_rsrc            18319  1 yenta_socket
snd_timer              28648  2 snd_pcm,snd_seq
nvram                  14027  1 thinkpad_acpi
cfg80211              422935  2 libipw,ipw2200
drm                   255469  6 ttm,drm_kms_helper,radeon
pcmcia_core            22328  3 pcmcia,pcmcia_rsrc,yenta_socket
lpc_ich                16877  0 
snd                    66670  12 snd_ac97_codec,snd_intel8x0,snd_timer,snd_pcm,snd_seq,snd_rawmidi,thinkpad_acpi,snd_seq_device
nsc_ircc               22495  0 
i2c_algo_bit           13197  1 radeon
irda                  107386  1 nsc_ircc
video                  19475  0 
soundcore              14599  1 snd
crc_ccitt              12627  1 irda
shpchp                 32143  0 
parport_pc             32021  1 
mac_hid                13059  0 
ppdev                  17391  0 
lp                     13299  0 
parport                40836  3 lp,ppdev,parport_pc
hid_generic            12503  0 
usbhid                 47035  0 
hid                    95946  2 hid_generic,usbhid
pata_acpi              12901  0 
ahci                   29782  0 
tg3                   156360  0 
psmouse                99602  0 
libahci                26970  1 ahci
ptp                    18861  1 tg3
pps_core               18799  1 ptp
floppy                 59708  0


Zur weiteren Info: Welchen Desktop (Unity, XFCE etc.) hast du?

Wo finde ich das heraus?

Helfen diese Angaben etwas zur Lösung meines Problems?

LG Doro
__________________
Code-Tags gesetzt. Bitte Terminalausgaben zur besseren Lesbarkeit immer in Code-Tags posten: Code markieren und oben den # Button klicken.
Bluegrass

Beiträge: 568

Registrierungsdatum: 10.09.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: Ubuntu 17.10 - Artful Aardvark

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Cinnamon

Andere Betriebssysteme: Manjaro

  • Nachricht senden

4

16.09.2015, 00:00

Wo finde ich das heraus?

Quellcode

1
echo $DESKTOP_SESSION

Grüße,
Bluegrass
Es geht auch anders, aber so geht's auch.

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

5

16.09.2015, 01:07

Hallo DoroT43!
ich weiß aber nicht was du genau mit Hybridgrafik meinst.
Es wird in Notebooks auch Hybridgrafik verbaut, d.h. praktisch zwei Grafikchips. Ein langsamer, aber energiesparender und einer fürs Spielen oder Anwendungen wo richtig Leistung gefragt ist.
Steht auch unter dem aufgelisteten Link aus Antwort 2: https://wiki.ubuntuusers.de/Hybrid-Grafikkarten
Linux hat noch so seine Probleme mit Hybridgrafik und dem Umschalten von dem einen Chip zum anderen.
Wenn Ispci | grep VGA

Quellcode

1
2
3
Ispci | grep VGA
VGA compatible controller: Intel Corporation 3rd Gen Core processor Graphics Controller (rev 09 )
VGA compatible controller: NVIDIA Corporation GK107 (Geforce GT 650M (rev a1)
beispielsweise so etwas anzeigt, dann gibt es Hybridgrafik.
Hier einen Grafikchip von Intel und einen von Nvidia.

(Gerade habe ich mal einen Monitor an meinen Thinkpad T60 (der Vorgänger Nachfolger vom T43 [geändert! Danke Klaus P. :P ] ) an VGA angeschlossen. Keine Probleme mit dem Signal. Nur die falsche Auflösung, aber das ließe sich lösen.)

Der Rechner erkennt den Monitoranschluß bei mir automatisch (ist auch so im BIOS eingestellt). Der Monitor aber nicht unbedingt. Bei meinem Benq-LED-TFT hatte ich letzte Woche auch "No Signal" als ich den DisplayPort zum ersten Mal benutzen wollte. Habe aber gemerkt, das ich am Monitor per Hand auf DisplayPort umstellen mußte. Mußt du an deinem Monitor vielleicht auch händisch auf VGA umstellen?
Welchen Monitor hast du?

Quellcode

1
sudo hwinfo --monitor

War ein Denkfehler. Dieser Befehl zeigt den Monitor (ohne Signal) nicht an, denke ich. :D
(Funktioniert auch nur unter Debian. Unter Ubuntu nur bis 13.04)

No Signal kann viele Gründe haben. - Vorhin habe ich sogar gelesen, der Austausch des RAM-Arbeitsspeichers hätte das Problem mit dem zweiten Monitor gelöst. Das war mir auch bisher neu.

Hast du auch schon mal per Live-DVD ein Linux gestartet und probiert ob damit der Monitor etwas anzeigt?

Grüsse von Uli

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »alt-medregnet« (16.09.2015, 14:32)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 500

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

16.09.2015, 11:26

OT

Zitat

......an meinen Thinkpad T60 (der Vorgänger vom T43)
Anders rum! T60 ist der Nachfolger! :)

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

7

16.09.2015, 16:46

Hallo DoroT43!

Per Live-DVD (Ubuntu - Gnome, 14.04.2 32Bit) habe ich es mal ausprobiert.

Klappt schon beim Booten!

Wenn das bei dir mit Linux-Live-DVD nicht funktioniert, das beide Bildschirme angesprochen werden, kann es nur an der Hardware liegen.
- Entweder man muß am Monitor VGA extra einschalten.
- Oder es liegt an der Hardware vom Thinkpad.
- Oder es liegt am Bios. (vielleicht reicht ein Reset auf die alten Einstellungen? Schlechter wäre es, wenn ein Bios-Update nötig ist?)
- Du könntest auch mal ein anderes Kabel nehmen. wenn eins rumliegt? Vielleicht ist das Kabel defekt (oder nicht richtig angeschlossen)?

Bios-Version ermitteln:

Quellcode

1
sudo dmidecode | grep -A3 'BIOS Information'


Grüsse v. Uli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alt-medregnet« (16.09.2015, 16:59)


  • »DoroT43« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.09.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: -

  • Nachricht senden

8

16.09.2015, 23:05

Hi Uli,
gerade habe ich mal mit der Live-DVD gestartet, aber wieder hat nur der eingebaute Bildschirm ein Bild gezeigt, obwohl der externe in den Einstellungen erkannt wurde. Der externe Monitor funktioniert an einem anderen PC (unter Win7) mit diesem Kabel ohne Probleme, also muss es wohl an meinem Thinkpad liegen.

Das BIOS müsste aktuell sein:
BIOS Information
Vendor: IBM
Version: 1YET65WW (1.29 )
Release Date: 08/21/2006

Im Bios ist unter Display folgendes eingestellt, habe aber auch schon andere Einstellungen probiert:



LG
Doro

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DoroT43« (16.09.2015, 23:18) aus folgendem Grund: Jetzt mit Bild


  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

9

17.09.2015, 17:45

Hallo DoroT43!

Bei meinem T60 habe ich im BIOS folgende Einstellungen: siehe Anhang!

Könnte das Problem bei dir an der ATI X300 Grafik liegen?
Wenn ich hier nachsehe, hast du doch auch einen Intel GMA 900:
http://thinkwiki.de/T43
(Also doch Hybridgrafik? Nur im BIOS abgeschaltet? :whistling: ?(
Allerdings gab es bei den Thinkpad T43 nicht nur eine Serie. Die Serien dürften sich unterscheiden.)

Kannst du auch auf interne Grafik Intel GMA 900 umschalten (bei mir heißt das Internal - siehe Anhang)?!
Vielleicht will nur die ATI-Grafik den Zweischirmbetrieb nicht?


Die X300 ist übrigens fest verlötet und läßt sich nicht austauschen.

Wenn die Intel-Grafik funktioniert, wäre das natürlich keine gute Dauerlösung. Besser wäre dann ein "unfreier" Herstellertreiber für die X300.
Leider gibt es den für Linux nicht mehr. :( X300 wird von AMD nicht mehr unterstützt: http://support.amd.com/de-de/download/desktop?os=Linux+x86
Bei den Herstellertreibern kann man in der xorg.conf herumschreiben und das bewirkt noch etwas
http://askubuntu.com/questions/38646/how…adeon-x300-card
Beim Open-Source-Radeon-Treiber bringt das meines Wissens heutzutage nichts mehr (die Ubuntu-Wiki bezieht sich auf Ubuntu 12.04). xorg.conf gibt es dort nicht mehr und sie anzulegen ist überflüssig.

Der VGA-Anschluß beim Notebook ist sowieso nicht besonders. Das Signal wird von digital nach analog (VGA) und dann zurück nach digital umgewandelt. Der Bildqualität kommt das nicht gerade zugute.
Analoge Signale sind für alte Röhrenmonitore. Dein externer Monitor ist sicherlich ein Flachbildschirm. Längerfristig solltet du überlegen ob du nicht in eine ExpressCard investierst, wobei eine mit HDMI-Ausgang wohl viel zu teuer ist? (Ich habe nur kurz gesucht, aber die kosten über 100 Euro).
https://de.wikipedia.org/wiki/ExpressCard
Billiger ist sicherlich eine Dockingstation, die man aber für das T43 vielleicht nur noch auf Ebay bekommt?
http://thinkwiki.de/Dock_II_%282877%29
http://thinkwiki.de/ThinkPad_Mini_Dock
An einem T43-Dock ist zumindest ein DVI-Ausgang.
Unter10 Euro -gebraucht- bekommt man/frau einen Port_Replicator. Wie gesagt,ich habe nicht genau gesucht, aber den scheint es auch noch neu zu geben?!
http://thinkwiki.de/Port_Replicator_II

Was davon unter Linux funktioniert ist ein anderes Thema.

Grüsse von Uli
»alt-medregnet« hat folgendes Bild angehängt:
  • thinkpadT60-Bios-Grafik.jpg

  • »DoroT43« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.09.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: -

  • Nachricht senden

10

17.09.2015, 23:18

Hallo Uli,
vielen Dank für deine ausführlichen Recherchen!
Im Bios kann ich nur "PCI" oder "AGP" auswählen und mit beiden Einstellungen funktioniert es leider nicht.
Du hast Recht, eine Express für 100 Euro lohnt sich eher nicht für mein gutes Stück, da werde ich mich doch lieber mal nach einer Dockingstation oder einen Port_Replicator umsehen.
Melde mich dann wieder!

Lieben Gruß
Doro

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

11

18.09.2015, 15:16

da werde ich mich doch lieber mal nach einer Dockingstation oder einen Port_Replicator umsehen.

Zitat

Einige ThinkPads besitzen jedoch auch intern keinen DVI Port und somit kann dieser auch am Port Replikator und Mini Dock nicht genutzt werden.

Dazu gehören:

T43 mit Intel GMA.
Zitat von: http://thinkwiki.de/Port_Replicator_II
http://thinkwiki.de/ThinkPad_Mini_Dock

Wenn du kein Intel GMA hast, ist wieder gut für dich. :D

Welche Modelnummer hast du (vierstellige Nummer steht wahrscheinlich auf der Laptopunterseite)?
T43/p (2668, 2669, 2678, 2679, 2686, 2687)
T43 (1871, 1872, 1873, 1874, 1875, 1876)

Zitat

Basierend auf 165MHz-TDMS-Transmittern unterstützt DVI offiziell nur 1600x1200x32 @ 60Hz.
Dies entspricht einem 20"(nicht Widescreen)-LCD.
http://thinkwiki.de/Dock_II_%282877%29

Da musste danach suchen, ob diese Grenze "inoffiziell" nicht überwunden wurde?

Es gibt aber die Chance das auch höhere Auflösungen genutzt werden können. Kommt auf den Monitor an, ob der "Reduced Blanking" unterstützt!?
https://de.wikipedia.org/wiki/Reduced_blanking

Zitat

Durch reduziertes Blanking und verringerte Bildwiederholrate (Hz) sind auch höhere Auflösungen möglich.
http://www.tomshardware.de/DVI-TDMS-Dual…hte-1008-6.html



Uli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alt-medregnet« (18.09.2015, 17:03)


  • »DoroT43« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.09.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: -

  • Nachricht senden

12

20.09.2015, 08:33

Hallo,
Mein T43 ist Type 2668.
Inzwischen habe ich von einem Bekannten ein offensichtlich identisches (?) T43 kurz ausleihen können. Dieses läuft normal noch unter XP. Damit funktioniert mein Monitor am VGA-Anschluss optimal. Dann habe ich Punkt für Punkt alle BIOS Einstellungen verglichen, es war kein Unterschied vorhanden. Wenn ich den anderen T43 mit der UBUNTU live DVD starte, ist der ext. Monitor auch schon beim Booten an.
Also denke ich, ist wohl etwas an meinem VGA-Ausgang kaputt.

Der Bekannte hat auch eine Dockingstation, also habe ich als nächstes auch den DVI-Port getestet. Mit seinem T43 funktioniert alles perfekt nur auch hier macht meiner Probleme: Der Monitor zeigt nur: "Frequenz nicht unterstützt"
Ich könnte jetzt noch die Tipps mit der reduzierten Bildwiederholrate probieren, muss mir aber noch die links genauer anschauen, habe noch nicht so ganz kapiert wie das geht. Aber so ganz viel Hoffnung habe ich hier auch nicht, da beim PC von dem Bekannten hier auch nichts spezielles eingestellt werden müsste. Ich fürchte, dass hier einfach ein Hardwareproblem vorliegt.

LG
Doro

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

13

20.09.2015, 19:16

Hallo DoroT43!
Dieses läuft normal :thumbdown: noch unter XP.
Das sollte aber so schnell wie möglich geändert werden! Der Laptop-Besitzer ist nicht nur eine Gefahr für sich, sondern auch für andere - wenn er Daten weitergibt/mailt.
Dann habe ich Punkt für Punkt alle BIOS Einstellungen verglichen, es war kein Unterschied vorhanden.
Du könntest das BIOS auch auf die Werkseinstellungen zurücksetzen (LOAD BIOS DEFAULTS F9 ).
Vielleicht notierst du dir vorher aber die wichtigsten Veränderungen, die du im BIOS gemacht hast, bzw. fotografierst sie?

Die Default-Einstellungen sind diese:[url]https://support.lenovo.com/us/en/documents/migr-61434[/url]
(Leider funktioniert der Thinkpad BIOS Simulator bei mir nicht. Ich habe es unter Debian, Ubuntu und Win 7 probiert. :( https://support.lenovo.com/us/en/documents/ht036790)

Zitat

Der Monitor zeigt nur: "Frequenz nicht unterstützt"
Reduziertes Blanking hatte ich schon erwähnt. Eine niedrigere Hz-Bildwiederholrate zu erzwingen, finde ich allerdings, ist keine gute Idee. Man sollte bei der/den Standardfrequenz(en) des Monitors bleiben.

Die Auflösung kann man über xrandr einstellen.https://wiki.ubuntuusers.de/randr#Aufloesung
Ich benutze aber lieber Grafische Werkzeuge:

https://wiki.ubuntuusers.de/randr#Grafische-Werkzeuge

---

Und dann gibt es noch Adapter von USB nach DVI oder/und HDMI! Wäre auch noch eine Möglichkeit.
Ich habe gesehen, die fangen ca. bei 38 Euro, rauf zu 50 Euro und mehr.
Einfach in die Suchmaschine Adapter USB DVI HDMI eingeben.
Gut wäre es wenn jemand auch mit Erfahrungen unter Linux oder Ubuntu berichtet. (Suche entsprechend erweitern).
In http://www.linux-hardware-guide.com habe ich jetzt noch nicht geschaut.

Grüsse von Uli

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »alt-medregnet« (20.09.2015, 19:26)


  • »DoroT43« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 13.09.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: -

  • Nachricht senden

14

20.09.2015, 21:50

Hallo,
zunächst zu dem T43 meines Bekannten mit XP:
Das sollte aber so schnell wie möglich geändert werden! Der Laptop-Besitzer ist nicht nur eine Gefahr für sich, sondern auch für andere - wenn er Daten weitergibt/mailt.
Bei diesem Rechner sind alle Zugänge zum Internet wohl blockiert, er wird nur noch von den Kids benutzt um Kinderspiele zu machen und ab und zu eine DVD zu sehen. Also keine Gefahr. :rolleyes:

Mein BIOS wurde in letzter Zeit oft zurückgesetzt, da meine CMOS Batterie leer war, die habe ich am Freitag dann ausgetauscht.

Jetzt wollte ich mich daran machen, die Tipps bezüglich Bildschirmeinstellungen zu probieren und steckte den Monitor über die Doc wieder per DVI ein und plötzlich kommt ne Anzeige!!!
Die gespiegelte Anzeige funktioniert jetzt plötzlich, ist aber natürlich am Acer verzerrt, wegen dem anderen Format. Wenn ich die erweiterte Anzeige starte oder auch nur den externen Monitor dann zeigt dieser zwar ein Bild, aber sobald ich per eingebautem Touchpad die Maus bewege, wird der Bildschirm schwarz, sobald ich die Finger vom Touchpad nehme, ist das Bild wieder da. ?(

Ich glaube ich sollte mir nen neuen PC kaufen oder eben auf den externen Monitor verzichten...

LG Doro