Sie sind nicht angemeldet.

nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

1

02.09.2015, 18:45

WLAN-Stick Ubuntu 12.04

Hallo Ubuntu-User,

ich habe seit kurzem einen Rechner mit Ubuntu 12.04 (Xubuntu Oberfläche) bei mir stehen und bin leider bisher noch überhaupt gar nicht mit dem Ubuntu OS in Kontakt gewesen.
Da ich damit gerne ab und an ins Internet möchte und keine WLAN-Karte integriert ist, habe ich mir gedacht, dass ich mir einfach einen WLAN-Stick hole.
Und hier beginnt mein Problem: Welcher WLAN-Stick wird von Ubuntu 12.04 out-of-the-box unterstützt?

Ich habe bereits ganz Google von vorne bis hinten durchsucht und keine konkrete Antwort auf meine Frage gefunden.
Mir sind ebenfalls Seiten wie z.B. https://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/Karten bekannt, jedoch wird in einigen Foren berichtet, dass diese Liste nicht zuverlässig verwendet werden kann. (So wird der Stick "Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2" als "direkt unterstützt" angegeben, verursacht bei einigen jedoch häufige Verbindungsabbrücke)


Des Weiteren sind die dort erwähnten Sticks teilweise so alt, dass sie nicht mehr bei Amazon auf Lager sind. :huh:

Die Threads die ich zu dieser Frage finde sind entweder teilweise 5-6 Jahre alt und ich weiß nicht inwieweit diese noch Relevanz haben oder der Thread-Ersteller hat anscheinend eine Lösung gefunden, sich jedoch nicht mehr abschließend gemeldet.


Außerdem habe ich festgestellt, dass komischerweise User von unterschiedlichen Erfahrungen berichten, d.h. es kommt vor, dass ein WLAN-Stick unter Ubuntu 12.04 bei dem einen User funktioniert, beim nächsten nicht ?( (Da ich bisher nur Windows XP/7 genutzt habe, kommt mir sowas sehr merkwürdig vor)


Ich hoffe, dass ihr mir hier ein wenig weiterhelfen könnt und vielleicht wird dabei auch gleichzeitig anderen Ubuntu-Usern weitergeholfen, die die gleiche Problematik wie ich haben, jedoch keinen aktuellen, zutreffenden Thread finden können.


Was vielleicht noch wichtig ist: Ich wohne in einer WG und der Router steht ein Stockwerk tiefer, weshalb es günstig wäre einen WLAN-Stick zu haben, der auch tatsächlich guten Empfang bietet. (Mein Laptop hat lediglich 3-4 von 5 Emfpangsstrichen)


Vielen Dank im Voraus!


Freundliche Grüße,
nyc
______________
Verschoben aus "Vor der Installation". Bitte die Forenbeschreibungen beachten, danke!
Bluegrass

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nyc« (02.09.2015, 18:54)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 579

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

02.09.2015, 19:03

Hallo!

1. Ich benutze hier (eher selten, da hauptsächlich LAN im Einsatz) seit einigen Jahren, ein sehr preiswertes Modell das auf den Namen "LogiLink WL0049A Wireless LAN USB 2.0 Adapter 802.11n WPS " hört. Scheint sogar immer noch erhältlich zu sein. Funktioniert hier ootb! Weitere Empfehlungen kommen bestimmt noch von Kollegen. Verabschiede mich aber ansonsten aus dem Thema, da nicht unbedingt meine Baustelle.

2.

Zitat

ich habe seit kurzem einen Rechner mit Ubuntu 12.04 (Xubuntu Oberfläche)
Dann benutzt du leider ein nicht mehr unterstütztes Betriebssystem. 12.04 hat zwar 5 Jahre Langzeitsupport aber nur mit dem Standard-Desktops und in der Kubuntuversion. Xubuntu hatte nur 3 Jahre Support, die dann dieses Jahr im April auch abgelaufen sind. Du bekommst zwar noch Updates aber eben nicht mehr für alles. Und wie heisst es so schön, "ein System ist immer nur so sicher, wie seine schwächste Stelle". Benutze also ein aktuelles Ubuntu. Das wäre im Moment 14.04 als LTS und 15.04 als aktuelle Zwischenversion. Wiki-Link!

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »praseodym« ist männlich

Beiträge: 922

Registrierungsdatum: 16.02.2010

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

3

02.09.2015, 21:17

Vom v2 gibts mehrere Varianten mit diversen Chipsätzen. Welcher ist es?

Quellcode

1
2
3
4
5
6
lsusb
lsmod
ifconfig -a
iwconfig
iwlist chan
sudo iwlist scan
Was es alles gibt, das ich nicht brauche.
(Aristoteles)
COPY/PASTE funktioniert auch im Terminal

CafeLatte

Gesperrter Benutzer

  • »CafeLatte« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

4

02.09.2015, 22:32

Verschoben aus "Vor der Installation". Bitte die Forenbeschreibungen beachten, danke!
Bluegrass


Danke für den Link. Der ist sehr informativ! :thumbup:

nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

5

03.09.2015, 10:52

Zunächst einmal danke für die Antworten und sorry, dass ich es im falschen Unterforum gepostet habe!

zu Klaus: Danke, den Stick scheint es wirklich noch zu geben :D Wenn er bei dir tatsächlich funktioniert, werde ich ihn mir wohl kaufen. Es sei denn ein anderer User meldet sich hier und kann eine Alternative vorschlagen. Kannst du denn über die Empfangsstärke / Verbindungsabbrüche bei deinem Stick berichten, Klaus?

Was deine Anmerkung bzgl. der Version des OS betrifft: Ich denke ich versuche erst einmal eine funktionierende Wlan-Verbindung mit OS 12.04 zu bekommen und werde dann anschließend updaten, sofern es nicht zu kompliziert wird :wacko: Ich habe zwar schon mehrfach Windows aufgesetzt, allerdings - wie gesagt - noch nie Ubuntu / Linux.

zu praesodym: Ich kann dir leider nicht genau sagen welcher Chipsatz in dem Stick verbaut war, weil ich ihn selber nicht hatte, sondern ein anderer User im Forum diese Erfahrung mitteilte. Aus diesem Grund war ich dem Kauf des avm Fritz! Sticks abgeneigt.

Nutzen ansonsten noch andere User Ubuntu 12.04 und können mir sagen, welche Sticks funktionieren?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 579

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

03.09.2015, 11:14

Hallo!

Zitat

Kannst du denn über die Empfangsstärke / Verbindungsabbrüche bei deinem Stick berichten, Klaus?
Kann hier nur über Distanzen auf der gleichen Etage berichten. Da tut er's super. Habe ihn auch gerade sicherheitshalber noch mal bei 14.04 eingestöpselt, da ich gar nicht mehr genau weiß, wann und ob, ich den darunter schon mal benutzt hatte. Er tut es also auch hier ootb. Aber wie immer: ANGABE OHNE GEWÄHR für deinen Rechner.
Hatte den mal für einen 10er bei "Conrad" im Shop erworben.

Warte mal ab, vielleicht kommt ja noch ne Empfehlung. Gerade praseodym ist Profi auf dem Gebiet.

Wie gesagt, wenn es "ernst wird" mach ein Upgrade oder installiere neu (empfohlen!), damit du aktuell bist. Wenn du magst, erzähl uns noch was zu deiner Hardware. Denn nicht jedes *buntu ist für jeden Rechner geeignet und man kann einen Tipp geben. Xubuntu ist aber schon eine Version, die mit etwas älterer und nicht ganz so potenter Hardware gut klar kommen sollte, falls das bei dir zutreffen sollte. Ansonsten schau mal ins WIKI "Ubuntu und Derivate".

Viel Erfolg!
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (03.09.2015, 11:35)


nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

7

03.09.2015, 16:28

Vielen Dank nochmal!

Ich habe mir den Stick genauer angesehen und habe festgestellt, dass er "nur" eine Übertragungsfrequenz von 2,4 GHz und eine maximale Übertragungsrate von 150 Mbps hat. Ich habe durch meine Recherche in den letzen Tagen / Wochen erfahren, dass Sticks mit einer Übertragungsfrequenz von 5GHz und einer Übertragungsrate von 300 Mbps eine bessere und schnellere Verbindung aufbauen (evtl. gerade bei mir wegen den unterschiedlichen Etagen relevant).

Falls sich allerdings kein weiterer User meldet, versuche ich mal deinen LogiLink-Wlan-Stick ;)

Sobald ich kurz davor bin ein Upgrade durchzuführen, werde ich mich hier dann nochmals schlau machen wegen meiner Hardware etc. Danke an dieser Stelle für den Tipp, Klaus!
_____________
Fullquote entfernt.
Bitte keine ganzen Beiträge zitieren; es genügt vollkommen, nur jene Sätze zu zitieren, auf die man sich tatsächlich bezieht. Bluegrass

  • »praseodym« ist männlich

Beiträge: 922

Registrierungsdatum: 16.02.2010

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

8

05.09.2015, 11:28

Zeig doch mal die Ausgaben von oben, plus

Quellcode

1
dmesg | grep country
Was es alles gibt, das ich nicht brauche.
(Aristoteles)
COPY/PASTE funktioniert auch im Terminal

nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

9

07.09.2015, 17:24

Hier meine Outputs, praseodym:

Zu:

1. lsusb: unable to initialize libusb: -99 [vllt weil ich kein WLAN Stick drin habe?]

2. lsmod:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
Module Size Used by
snd_hda_codec_hdmi 32530 1
snd_hda_codec_realtek 224173 1
snd_hda_intel 33719 4
snd_hda_codec 127706 snd_hda_codec_hdmi, snd_hda_codec_realtek, snd_hda_intel
snd_hwdep 17764 1	snd_hda_codec
snd_pcm 97275 3	snd_hda_codec_hdmi, snd_hda_intel, snd_hda_codec
snd_seq_midi 13324 0
snd_rawmidi 30748 1	snd_seq_midi
snd_seq_midi_event 14899 1	snd_seq_midi
snd_seq 61929 2	snd_seq_midi, snd_seq_midi_event
parport_pc 32866 0
psmouse 97519 0
ppdev 17113 0
bnep 18281 2
rfcomm 47604 4
bluetooth 180113 10	bnep, rfcomm
snd_timer 29990 2	snd_pcm, snd_seq
snd_seq_device 14540 3	snd_seq_midi, snd_rawmidi, snd_seq
serio_raw 13211 0
i915 478326 2
snd 79041 18	snd_hda_codec_hdmi, snd_hda_codec_realtek, snd_hda_intel, snd_hda_codec, snd_hwdep, snd_pcm, snd_rawmidi, snd_seq, snd_timer, snd_seq_device
mei 41616 0
mac_hid 13253 0
drm_kms_helper 46978 1	i915
drm 241971 3 i915, drm_kms_helper
soundcore 15091 1	snd
snd_page_alloc 18529 2	snd_hda_intel, snd_pcm
i2c_algo_bit 13423 1	i915
video 19651 1 i915
lp 17799 0
parport 46562 3	parport_pc, ppdev, lp
r8169 62190 0


3. ipconfig -a:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
eth0 Link encap: Ethernet Hardware Adresse 8c:89:a5:16:47:7f
UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metrik: 1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge: 1000
RX-Bytes:0 (0.0 B) TX-Bytes:0 (0.0 B)
Interrupt: 40 Basisadresse:0x6000

lo Link encap: Lokale Schleife
inet Adresse: 127.0.0.1 Maske: 255.0.0.0
inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich: Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU: 16436 Metrik: 1
RX packets:116 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0 TX packets:116 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge: 0 RX-Bytes:9120 (9.1 KB) TX-Bytes:9120 (9.1 KB)
4. iwconfig:
lo no wireless extensions.eth0 no wireless extensions.
5. iwlist chan
lo no frequency information.eth0 no frequency information.
6. sudo iwlist chan
lo Interface doesn't support scanning.eth0 Interface doesn't support scanning.

Und deinen letzten Befehl dmesg | grep country kennt er anscheinend nicht, weil dann einfach nichts passiert bzw. es kommt eine leere Zeile.
Ich hoffe das kann dir nun helfen :S
__________________
Code-Tags gesetzt. Bitte Terminalausgaben immer in Code-Tags posten: Code markieren und oben den # Button klicken.
Bluegrass

  • »praseodym« ist männlich

Beiträge: 922

Registrierungsdatum: 16.02.2010

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

10

07.09.2015, 18:08

Ja, mit Stick natürlich! Teste auch verschiedene ANschlüsse, vielleicht ist einer kaputt?!
Was es alles gibt, das ich nicht brauche.
(Aristoteles)
COPY/PASTE funktioniert auch im Terminal

nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

11

09.09.2015, 19:02

Vielleicht habe ich mich nicht verständlich ausgedrückt, praseodym, die Erfahrung bzgl. des Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2, von dem ich eingangs geschrieben habe, habe nicht ich persönlich gemacht, sondern ein anderer Forum-User.


Folglich besitze ich keinen solchen Wlan Stick. Deshalb habe ich diesen Thread eröffnet, um von euch Meinungen zu diversen Sticks zu hören und mir anschließend den "richtigen" zu kaufen.


Ich habe allerdings jetzt den Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 bei Amazon bestellt und hoffe, dass er ootb funktionieren wird (Wie Du schon sagst, sind immer verschiedene Chipsätze verbaut).


Sobald der Stick angekommen ist (dürfte morgen sein) und ich Zeit habe ihn auszuprobieren, werde ich mich hier nochmals melden und evtl. dann die Terminaloutputs zu deinen Quellcodes posten.


Also, wartet auf meine Antwort :D

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

12

10.09.2015, 15:34

Hallo nys!
Ich habe allerdings jetzt den Avm Fritz! WLAN USB Stick N v2 bei Amazon bestellt und hoffe, dass er ootb funktionieren wird (Wie Du schon sagst, sind immer verschiedene Chipsätze verbaut).
Wenn du dir die Wiki http://wiki.ubuntuusers.de/wlan/karten/avm angesehen hast, kannst du entweder Glück oder Pech haben.
Auf der Amozon-Seite steht ja leider nicht genau, was für ein Stick das ist. N v2-A oder B?

Wenn du FRITZ!WLAN USB Stick N v2.0_B erwischt hast,solltest du auch den Hinweis 2 durchlesen (unten auf http://wiki.ubuntuusers.de/wlan/karten/avm ):

Zitat

Der Stick wird mit einem v3.16 Kernel oder höher jetzt direkt durch das Kernel Modul rt2800usb unterstützt, entsprechend also auch ab Ubuntu 14.04.2-LTS ... usw.
...
Ebenfalls verbleibt der Stick u.U. im Datenträgermodus (ID 057c:62ff) und wechselt nicht in den WLAN-Betrieb. Anleitung um die Einbindung als Datenträger zu verhindern. Zusätzlich muss ggf. noch USB Modeswitch entsprechen konfiguriert werden, um den Stick in den WLAN-Modus zu schalten. Anleitung dazu im Modeswitch-Forum.
...
Das er nicht richtig erkannt wird, muß bei dir natürlich nicht eintreten. Watren wir erst mal ab...;)

http://www.linux-hardware-guide.de/2014-…-300-mbits-wpa2

...
gerade bei mir wegen den unterschiedlichen Etagen relevant
Wie stark das Signal gedämpt wird, hängt auch von der Decke bzw. den Fußboden ab. Alufolie und Wasser dämpft, aber auch Metalgitter. Ersteres wird für dich kein Problem sein (es sei denn die Wohnung steht unter Wasser. Scherz! :D ), aber ein Metalgitter könnte in der Decke verbaut wurden sein?! Wohnst du z.B. im Altbau mit Stuckdecken, könnte Hühnerdraht verwendet wurden sein. Wie stark das dämpft hängt aber auch von der Maschenweite ab.

Entscheidend kann auch die Aufstellung (50 Zentimeter daneben kann schon was verändern) und die Ausrichtung der Antenne(n) sein. Wenn man nur eine Etage hat, dann steht die Antenne aufrecht weil dann weniger nach unten strahlt - was du ja gerade willst.

Grüsse von Uli

nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

13

10.09.2015, 17:10

Ich habe den Stick heute erhalten und direkt ausprobiert - nichts neues X(
Langsam geht mir das wirklich auf den Senkel. Warum wird Linux so sehr gepriesen, obwohl es scheinbar unmöglich ist einen stinknormalen WLan Stick anzuschließen?

Den Stick habe ich an jeder USB Buchse am Rechner probiert. Die Befehle von praseodym ergeben mit und ohne Wlan Stick das gleiche Ergebnis. lsusb liefert immer noch "unable to initialize libusb: -99" obwohl Wlan Stick drin ist.


Habe anschließend den Stick an meinem Laptop, der auf Win 7 läuft, erfolgreich getestet.


Habe gerade den Befehl lspci durchgeführt, der mir eine Hardware Info durchgeben soll, falls ich es richtig verstanden habe. Hier der Output:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
00:00.0 Host bridge: Intel Corporation 2nd Generation Core Processor Family DRAM Controller (rev09)
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation 2nd Generation Core Processor Family Integrated Graphics Controller (rev 09)
00:02.1 Display controller: Intel Corporation Mobile 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 07)
00:16.0 Communication controller: Intel Corporation 6 Series/C200 Series Chipset Family MEI Controller #1 (rev 04)
00:1b.0 Audio device: Intel Corporation 6 Series/C200 Series Chipset Family High Definition Audio Controller (rev 05)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation 6 Series/C200 Series Chipset Family PCI Express Port 1 (rev b5)
00:1c.1 PCI bridge:Intel Corporation 6 Series/C200 Series Chipset Family PCI Express Port 2 (rev b5)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation H61 Express Chipset Family LPC Controller (rev 05)00:1f.2 IDE interface: Intel Corporation 6 Series/C200 Series Chipset Family 4 port SATA IDE Controller (rev 05)00:1f.3 SMBus:  Intel Corporation 6 Series/C200 Series Chipset Family SMBus Controller (rev 05)00:1f.5 IDE interface:  Intel Corporation 6 Series/C200 Series Chipset Family 2 port SATA IDE Controller (rev 05)02:00.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller (rev 06)




Müsste im Output nicht etwas wie "00:1d.0 USB controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #1 (rev 03)" stehen, damit ich weiß, dass mein Mainbord die USB-Ports unterstützt?

Habe außerdem gelesen, dass

Zitat

"Wenn man unter Linux einen USB-Datenträger einsteckt, dann muss dieser erst in ein Verzeichnis eingehängt werden, damit man Zugriff auf ihn hat. Unter einigen Desktop-Umgebungen geschieht dies mittlerweile automatisch, unter anderen jedoch nicht. Hängt die Desktop-Umgebung, die man benutzt, USB-Datenträger nicht automatisch ein, hat man die Möglichkeit, den Stick von Hand mit mount einzuhängen und wieder auszuhängen oder man lässt dies automatisch durch Dienste übernehmen."
Könnte das der Grund sein, weshalb der Fritz Stick nicht direkt erkannt wird?

MfG
nyc

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

14

10.09.2015, 18:44

Hallo nvc!
Langsam geht mir das wirklich auf den Senkel. Warum wird Linux so sehr gepriesen, obwohl es scheinbar unmöglich ist einen stinknormalen WLan Stick anzuschließen?
War doch zu erwarten. Ein veraltetes Linux, daß nicht mehr unterstützt wird, soll den Treiber/die Firmware für einen modernen Wlan-Stick enthalten.
Ich denke mal, du brauchst einen neueren Kernel?!

Vielleicht hilft ja linux-firmware-nonfree einzuspielen?

Aber ich persönlich würde Ubuntu 14.04 installieren. Dann brauchst du vielleicht wirklich nur noch einstecken und das war es (vielleicht funktioniert das auch schon mit einer Live-DVD?)

Müsste im Output nicht etwas wie "00:1d.0 USB controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #1 (rev 03)" stehen,
Genauer ist:

Quellcode

1
lspci -nnk | grep -i net -A2
oder

Quellcode

1
lspci -nnk


Versuche auch mal ob

Quellcode

1
lsusb
was anzeigt.
https://wiki.ubuntuusers.de/WLAN#USB-Adapter


Uli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alt-medregnet« (10.09.2015, 18:57)


  • »praseodym« ist männlich

Beiträge: 922

Registrierungsdatum: 16.02.2010

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

  • Nachricht senden

15

10.09.2015, 21:09

Mache ein Upgrade auf 14.04. Danach sollte der Stick mit dem Upgrade-Kernel 3.16 laufen. Ansonsten nochmal melden. Hinweise:

https://wiki.ubuntuusers.de/Upgrade_Precise_auf_Trusty
Was es alles gibt, das ich nicht brauche.
(Aristoteles)
COPY/PASTE funktioniert auch im Terminal

nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

16

11.09.2015, 10:39

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Das Forum ist echt top!

Ich werde - wie vorgeschlagen - kommende Woche versuchen das Update auf 14.04 durchzuführen.
Falls es Probleme geben sollte bzw. wenn ich erfolgreich geupdated habe, werde ich euch schnellstmöglich bescheid geben.
(Kann nicht genau sagen, wann ich es nächste Woche durchführen werde, da ich annehme, dass es ordentlich Zeit in Anspruch nehmen wird.)

Erst einmal bin ich über das Wochenende allerdings weg und wünsche euch ebenfalls ein schönes Wochenende.

nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

17

23.09.2015, 15:09

Habe nun die Zeit gefunden das Update durchzuführen und direkt an erster Stelle stellt sich doch die Frage: Wie soll ich das OS updaten, wenn ich weder eine Internetverbindung noch ein CD/DVD Laufwerk am Rechner besitze, sondern nur USB Slots? Im Internet finde ich keine nützliche, verständliche Anleitung.

//Edit: System geupdated und Internet etc funktionieren. Falls jemand diesen Thread findet und sich fragt wie ich es geschafft habe, hier die Reihenfolge:

1. Das aktuelle Ubuntu herunterladen von www.ubuntu.com
2.Nach stundenlangem Suchen, bin ich auf folgendes Video gestoßen: https://www.youtube.com/watch?v=RCSzDUSliZ8 (zwar nervige Stimme, aber es erfüllt seinen Zweck ^^ )
3. Nachdem ich bei dem Befehl "lsusb" immer noch "unable to initialize -99" als Fehlermeldung bekommen habe, bin ich ins BIOS und habe tatsächlich feststellen müssen, dass die USB Ports am Mainbord deaktiviert sind -.- Folglich habe ich sie aktiviert und dann im BIOS die Boot-Reihenfolge bei meinem USB Stick beginnen lassen.
4. Der Rest läuft wie bei einer Windows-Installation ab.


Bzgl. des WLan-Sticks: Tatsächlich wie praseodym es hier geschrieben hat, funktioniert der Stick anschließend quasi "out-of-the-box"


An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die mir versucht haben zu helfen!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nyc« (23.09.2015, 17:40)


  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

18

23.09.2015, 18:00

Hi nys!
Wie soll ich das OS updaten, wenn ich weder eine Internetverbindung noch ein CD/DVD Laufwerk am Rechner besitze, sondern nur USB Slots?
Ich würde wohl kein Upgrade machen, sondern völlig neu installieren. Dann hat man auch ein frisches Ubuntu auf der Platte.
Normalerweise ist bei meinen Linux-Installationen immer eine Kabel-Netzverbindung vorhanden. Ich erinnere mich aber, das ich mal das Kabel vergessen hatte und da ging zu Anfang ein Fenster auf, wo ich für eine Wlan-Verbindung die SSID und den Sicherheitsschlüssel (Kennwort) eingeben mußte.
Du solltest bei der Neuinstallation also dein Wlan-Stick eingesteckt haben.

Irgendwie kommst du ja ins Internet - sonst hättest du diesen Beitrag nicht schreiben können. Kannst du dort auch Ubuntu/Linux-Isos herunterladen?

Zuerst solltest du natürlich ein Backup aller wichtigen Daten von dem Rechner machen. Browser-Lesezeichen und falls POP3 auch von den E-Mails nicht vergessen.

Um ein für die Installation vom USB-Stick kannst du UNetbootin https://wiki.ubuntuusers.de/unetbootin verwenden. Das gibt es auch für Windows http://www.heise.de/download/unetbootin-…-installer.html
In Ubuntu gibt es auch den Startmedienersteller https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Ubu…medienersteller


Den Wlan-Stick auf dem Ubuntu 12.04 zum Laufen zu bringen, wäre die zweite Möglichkeit.
Aber dazu fehlen uns Informationen zu der Hardware. Du hast meine letzten Befehle ja nicht ausgeführt.

Besser ist aber bestimmt eine Neuinstallation, bei der man die Reste des alten 12.04 nicht mehr mit sich herumschleppt.

Gruß v. Uli

Ach du hast während ich dieses geschrieben habe deinen Beitrag erweitert. War also umsonst was ich hier geschrieben habe ... :(
Kannst den Beitrag ja auf Gelöst setzen.

Zitat

Tatsächlich wie praseodym es hier geschrieben hat, funktioniert der Stick anschließend quasi "out-of-the-box"
Hatte ich auch schon vorher geschrieben. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alt-medregnet« (23.09.2015, 18:07)


nyc

User

  • »nyc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 02.09.2015

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

19

23.09.2015, 18:25

Vielen Dank nochmal dafür! Ganz umsonst war es ja nun auch wieder nicht, da evtl. andere Leute hier nochmal nachlesen werden und deine Erklärung ebenfalls plausibel erscheint. :)