Sie sind nicht angemeldet.

  • »ArtDuc« ist männlich
  • »ArtDuc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 17.04.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows XP, Windows 7

  • Nachricht senden

1

28.04.2015, 14:14

Nach IP-Konflikt läuft LAN und WLAN nicht mehr

Hallo. Ich bin noch recht unerfahren mit Linux und habe vor kurzem Ubuntu 14.04 LTS auf dem Notebook meiner Frau installiert. Bei dem Versuch ein Verbindungsproblem mit einem Windows-Drucker im Netzwerk zu lösen stellte ich für den Windows-Rechner, auf dem der Drucker lief, versehentlich die gleiche statische IP 192.168.2.107 ein, wie zu der Zeit vom Ethernet-LAN des Notebook verwendet wurde - vergeben per DHCP von meinem Router auf 192.168.2.1. Es trat ein IP-Konflikt auf und plötzlich hatte ich keine Verbindung mehr zu garnichts vom Laptop, obgleich er vorher zugleich mit WLAN und LAN zwei verschiedene IP's im lokalen Netz hatte. Ich passte zunächst die /etc/network/interfaces an, um auch dem Ubuntu-Notebook eine andere statische IP zu geben, entschied mich dann aber für statisches DHCP per MAC-Adresse auf dem Router und revidierte auf beiden Rechnern die Einstellungen für statische IP-Vergabe. Nachdem ich alle beteiligten Rechner und den Router (inzwischen mehrfach) neu startete und einige Stunden vergingen, ist immernoch keinerlei Verbindung mehr mit dem Laptop möglich. Im Router-Protokoll taucht nichts zu dem Notebook auf. Starte ich dasselbe Notebook mit dem noch parallel installierten Windows wird WLAN und LAN richtig erkannt und dynamische IP's durch den DHCP zugewiesen.

Das Ursprungproblem hat sich also massiv verschlimmert: Ich komme weder mit WLAN noch LAN mehr irgendwo ran, kann auch den Router nicht pingen (Network is unreachable). Beim Ubuntu-Start meldet er ca. 2 Minuten lang "Waitung for network configuration". ifconfig und iwconfig zeigen erwartungsgemäß keine Verbindungen. Wenn ich den Netzwerk-Manager starten will bringt er die Meldung "Die Netzwerkdienste dieses Systems sind mit dieser Version nicht kompatibel" und danach kann ich entsprechend auch nichts mit diesem Tool anfangen, auf das diverse Foreneinträge hinwiesen. Wo kann ich als nächstes nachsehen, was nicht stimmt? Vor meinem IP-Konflikt lief beides, LAN und WLAN, wochenlang problemfrei.

Danke für eure Hilfe. Solange das nicht geht, muss meine Frau nun wohl doch wieder auf Windows umsteigen. Sehr ärgerlich, wo ich doch gerade die ganze Familie anhand ihrer Vorreiterrolle von Ubuntu überzeugen will :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ArtDuc« (30.04.2015, 12:24)


brummbrumm

Gesperrter Benutzer

  • »brummbrumm« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

2

28.04.2015, 14:40

Sehr ärgerlich, wo ich doch gerade die ganze Familie anhand ihrer Vorreiterrolle von Ubuntu überzeugen will


Eine Zwangsumstellung war noch nie der Hit. Die müssen selber überzeugt davon sein, was sie benutzen wollen. ;)

Zeig mal die Ausgaben von:

Quellcode

1
2
3
4
5
sudo ifconfig

#und

cat /etc/network/interfaces

  • »ArtDuc« ist männlich
  • »ArtDuc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 17.04.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows XP, Windows 7

  • Nachricht senden

3

28.04.2015, 16:30

Eine Zwangsumstellung war noch nie der Hit. Die müssen selber überzeugt davon sein, was sie benutzen wollen.
Wer redet von Zwangsumstellung? Meine Hilfe wurde erbeten, nachdem Windows immer langsamer wurde, trotz diverser Cleanups. Jetzt kann man immerhin wieder mit dem Teil arbeiten.

Hier die gewünschten Ausgaben. Es sind so ziemlich die selben, wie wenn ich garkein Ethernet-Kabel an den Rechner klemme. Aber mit Windows gehts ja.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
doris@DorisTP:~$ ifconfig
lo    	Link encap:Lokale Schleife  
      	inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
      	inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
      	UP LOOPBACK RUNNING  MTU:65536  Metrik:1
      	RX-Pakete:52 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
      	TX-Pakete:52 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
      	Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0 
      	RX-Bytes:3888 (3.8 KB)  TX-Bytes:3888 (3.8 KB)

doris@DorisTP:~$ cat /etc/network/interfaces
s# interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)
auto lo
iface lo inet loopback

brummbrumm

Gesperrter Benutzer

  • »brummbrumm« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

4

28.04.2015, 16:38

Da seh ich garkeine Netzwerkschnittstelle. Trag mal folgenden Block in deine /etc/network/interfaces rein:

Quellcode

1
2
auto eth0
iface eth0 inet dhcp


Nach einem Neustart sollte er eine IP vom Router beziehen per DHCP.

  • »ArtDuc« ist männlich
  • »ArtDuc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 17.04.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows XP, Windows 7

  • Nachricht senden

5

28.04.2015, 16:58

Klappt noch immer nicht

Das klang nun nach einer heissen Fährte und ich dachte zunächst "Mann, bin ich bescheuert", denn tatsächlich hatte ich ja in der /etc/network/interfaces am Anfang einige Zeilen hinzugefügt und dann wieder entfernt, um eine andere Lösung zu probieren. Gut möglich also, dass ich da am Schluss eine Zeile mehr entfernt habe, als anfangs hinzugefügt. Wenn das so war, muss diese Zeile aber ein wenig anders aussehen. So gehts noch nicht:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
doris@DorisTP:~$ cat /etc/network/interfaces
s# interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)
auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet dhcp
doris@DorisTP:~$ ifconfig
lo    	Link encap:Lokale Schleife  
      	inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
      	inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
      	UP LOOPBACK RUNNING  MTU:65536  Metrik:1
      	RX-Pakete:20 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
      	TX-Pakete:20 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
      	Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0 
      	RX-Bytes:1552 (1.5 KB)  TX-Bytes:1552 (1.5 KB)


Eine Idee??

6

28.04.2015, 17:56

Am leichtesten tun wir uns immer mit den kompletten Infos.
Vor allem einmal

Quellcode

1
ifconfig -a


Warum der Networkmanager in einem frischen System nicht kompatibel sein soll, ist momentan rätselhaft. Er würde nämlich nur ohne selbst erstellte Einträge in der Netzwerkkonfiguration arbeiten wollen.
mir is wurscht

  • »ArtDuc« ist männlich
  • »ArtDuc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 17.04.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows XP, Windows 7

  • Nachricht senden

7

29.04.2015, 13:07

Am leichtesten tun wir uns immer mit den kompletten Infos.
Habe das lan und wlan Skript von betreffendem Link auf dem Notebook ausgeführt. Ausgabedateien sind im Anhang.
Warum der Networkmanager in einem frischen System nicht kompatibel sein soll, ist momentan rätselhaft. Er würde nämlich nur ohne selbst erstellte Einträge in der Netzwerkkonfiguration arbeiten wollen.
Angefasst habe ich seit Systeminstallation die hosts und die interfaces Datei. Allerdings auch schon alles wieder entfernt/auskommentiert, bis auf die Zeile von brummbrumm
»ArtDuc« hat folgende Dateien angehängt:
  • lan.txt (5,83 kB - 5 mal heruntergeladen - zuletzt: 07.02.2016, 11:31)
  • wlan.txt (5,36 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 07.02.2016, 11:33)

8

29.04.2015, 13:59

Bitte noch diese Ausgaben:

Quellcode

1
2
3
lspci -knn | grep -iA2 eth
nm-tool
sudo NetworkManager

Bitte vollständig, auch eventuelle Fehlermeldungen.
mir is wurscht

9

29.04.2015, 14:03

Ok, gerade entdeckt:

cat /etc/network/interfaces
s# interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)
auto lo
iface lo inet loopback
Tu das 's' da weg.
Mit

Quellcode

1
sudo ifup eth0
sollte es danach klappen.
Dann könntest du auch die letztens eingefügten 2 Zeilen wieder rausnehmen, damit der Networkmanager wieder die Kontrolle übernimmt. Es sei denn, du willst das nicht.
mir is wurscht

  • »ArtDuc« ist männlich
  • »ArtDuc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 17.04.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows XP, Windows 7

  • Nachricht senden

10

29.04.2015, 18:02

Das wars

Tu das 's' da weg.

Mit
sudo ifup eth0

sollte es danach klappen.
Dann könntest du auch die letztens eingefügten 2 Zeilen wieder rausnehmen, damit der Networlkmanager wieder die Kontrolle übernimmt. Es sei denn, du willst das nicht.
Das wars. Danke fürs Finden. Alles klappt wie gewohnt und ich konnte jetzt auch die ursprüngliche Aufgabe, meinen Windows-Drucker per statischem DHCP und /etc/hosts/-Eintrag dauerhaft anzubinden lösen.

Weiss nicht, wann mir das da reingerutscht ist. Ich wundere mich nur, dass Ubuntu da keinen Hinweis gibt. Es wäre schön, man könnte sowas auch anders als manuell finden. Wenn bei meinen Programmen in der Konfiguration oder den Startskripts irgendwas schiefgeht melde ich das normal auf der GUI und sende es an Log und Errorlog jeweils mit Dateipfad, Zeile und Fehlerbeschreibung. Gibts nicht irgendso einen Errorlog für den Bootvorgang von Ubuntu? Ich befrage wirklich nur ungern und im Notfall das Forum und will lernen, mich um mein Zeug mehr und mehr selbst zu kümmern.

Nochmals vielen Dank!

11

29.04.2015, 20:15

Du hast mit Sicherheit etliche Einträge im Syslog. Denn so ist das nicht:
dass Ubuntu da keinen Hinweis gibt.

Schau unter Systemwerkzeuge/Systemprotokollbetrachter nach bzw. suche darin nach Net/Network....
Oder

Quellcode

1
grep -i interfaces /var/log/syslog
Weil der Name der Datei wahrscheinlich in den Error-Messages vorkommt.

Wie das 's' da reingerutscht ist, ist ganz einfach. Entweder beim editieren "verloren", oder vielleicht ein Tastenkürzel "verschludert", je nach verwendetem Editor. Möglichkeiten gibt's viele und Murphy's Gesetz gilt auch hier :)

--
Wenn das Problem damit gelöst ist setze bitte noch das passende Präfix vor die Überschrift, damit das jeder gleich erkennen kann. Danke!
Wie man ein Thema markiert ist in unseren Einsteiger-Infos erklärt.
mir is wurscht

brummbrumm

Gesperrter Benutzer

  • »brummbrumm« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

12

01.05.2015, 15:19

Ich hab das kleine "s" auch gesehen, dachte aber an einen Kopierfehler im Foren-Editor! :whistling:

So kanns kommen! :D

Schön, dass es wieder läuft! :thumbup:

13

01.05.2015, 21:25

Ich hab das kleine "s" auch gesehen
Keine Sorge, es könnte schlimmer sein :)

dachte aber an einen Kopierfehler
Diesen blinden Routinefleck hatte ich anfangs auch. Aber dann tauchte es mir doch zu häufig auf. Beitrag 3 + 5 + Anhänge. Das war dem 's' sein Ende :)
mir is wurscht