Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Von Oppeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 25.04.2015

Derivat: Lubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: win 7

  • Nachricht senden

1

25.04.2015, 21:44

Firefox auf Deutsch umstellen

Hallo zusammen,
einige werden jetzt gähnen und sagen "das ist doch alles schon erklärt worden", doch für mich als Neuling ist es das nicht.
Habe mir auf meinem alten Lifebook 7010 das Ubuntu 12.4 aufgespielt. Der Firefox ist natürlich wie die Systemsprache in Englisch und so habe ich das deutsche Sprachpaket nachinstalliert. War ganz einfach und funktioniert, bis halt auf den Firefox.
Nun habe ich dieses Forum nach einer Lösung des Problems durchsucht und auch etliches gefunden.
Allerdings immer nur so halbe Sachen wie:
.....machst du sudo- bla bla bla..., aber leider keine vollständige Anleitung.
Vielleicht gibt es ja einen Verweis den ich nicht gefunden habe, da wäre ich für eine Hilfe sehr dankbar, denn es ist als Anfänger nicht einfach sich in diesem Forum zurechtzufinden.
Viele Grüße
von Oppeln
_______________
Verschoben aus "Sammelsurium". Bitte gib Dir etwas mehr Mühe bei der Platzierung neuer Themen und beachte unsere übersichtliche Forenstruktur!
bla bla bla ...

Bluegrass

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Von Oppeln« (29.04.2015, 12:57)


zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 427

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

2

25.04.2015, 23:09

Hallo du einer,

hier gibt es kein "blablabla", nur ernst gemeinte Hilfestellung.
Dies ist als vollständige Anleitung zu sehen.
Auch Konsolenbefehle zählen dazu.
So ist nun mal Linux.

Zu deinem Problem:
In "Synaptic", was auch eine Paketverwaltung ist, sollte bei firefox auch das Paket firefox-locale-de installiert sein.
Das beinhaltet das Deutsche.
Falls nicht, bitte nachinstallieren.
Geht auch im Terminal mit blablabla bzw.

Quellcode

1
sudo apt-get install firefox-locale-de

Tuxgrüsse von Zitzi

An die Administration: Warum finde ich manchmal keine Buttons für Codetags etc.?
___________
Seltsam. Ich habe die Code-Tags erst mal nachgereicht. Bluegrass
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

  • »Von Oppeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 25.04.2015

Derivat: Lubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: win 7

  • Nachricht senden

3

26.04.2015, 09:25

@ Bluegrass.
Ich bitte um Nachsicht. Die Übersicht muß ich erst noch bekommen. im Moment ist das noch so, als hätte ich samstags mit einem roten Golf bei Ikea geparkt und mir nicht den Block gemerkt.

@zitzi.
Das mit dem bla bla bla war nicht böse gemeint, ich wollte mir nur den Text abkürzen. Beim nächsten mal nehme ich Punkte, dann kann sich keiner beleidigt fühlen. War wohl ein wenig ungeschickt von mir.
Deine Antwort ist sicher gut gemeint, nur bringt sie mich nicht weiter. Diese sudo- ........(ich hab's gelernt) Formel habe ich bei meiner Suche in diesem Forum schon viele Male gesehen.
"Mußt du eingeben" ist mir schon klar, die Frage ist: Wo? Was ist Synaptik? Terminal? Wie komme ich dahin?
Ich hatte geschrieben das ich Anfänger bin und von der ganzen Architektur nicht viel verstehe.
Ich hatte gehofft hier einen Lösungsweg (gehst du da, dann das, danach...) beschrieben zu bekommen, da ich halt keine Ahnung von diesem System habe, aber nur die Formel und "mußt du in Synaptik eingeben" bringt mich keinen Schritt weiter!
Vielleicht findet sich aber noch ein Forumsmitglied das sich freundlichst dazu herablässt einem Anfänger wie mir den genauen Weg zu erklären.
Ich wäre begeistert!
Viele Grüße
von Oppeln

  • »kain1970« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 04.06.2014

Derivat: Lubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: noch gleichzeitig XFCE Desktop

  • Nachricht senden

4

26.04.2015, 10:07

@ von Oppeln

Zuerst ein mal einen sonnigen guten Tag.

Das Terminal erreichst du auf verschiedene Art und Weise, abhängig von deinem Ubuntu bzw. dessen Desktop siehe hier:

http://wiki.ubuntuusers.de/Terminal

Wenn du den Terminal geöffnet hast, kopierst du den von zitzie genannten Befehl einfach nach dem $ hinein und bestätigst mit "Return", danach kommt die Passwortabfrage für das "sudo", hier das Passwort eingeben dass du beim Installieren deines Systems angegeben hast.

Achtung: Blinkender Curser bewegt sich bei der Eingabe nicht so wie bei Windoof, auch keine Sternchen oder Ähnliches!


Wieder mit Return bestätigen.

Dann startet die Installation den Pakets.

MfG


Kain

--
Ich hab aus dem html einen link tag gemacht.
Mfg chroot

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kain1970« (26.04.2015, 10:13)


5

26.04.2015, 10:40

Hi,

du kannst auch ganz bequem über das Softwarecenter das Paket installieren.

1. Öffne das Softwarecenter (die orangefarbene Einkaufstasche in der Starterleiste)
2. Gib oben rechts im Suchfeld firefox-locale-de ein
3. Klicke auf das Paket und dann den Installieren Button

Kann sein dass du im firefox in der about:config general.useragent.locale manuell den Eintrag auf de setzen musst

Ubutnu stellt auch für Einsteiger keine unüberwindbaren Hürden auf ;)

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 427

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

6

26.04.2015, 10:52

Guten Morgen,

Du hast ja nun viele gute Tips zu deinem Problem erhalten.

Einen muss ich noch nachschieben.
Dein Lifebook ist uralt mit entsprechender Hardware.
Ein aktuelles Windowssystem läuft da sehr zäh bis gar nicht.
Bei Linux ist das ähnlich.
Ein Ubuntu mit Unity-Desktop verlangt da sehr viel von der alten Kiste.
Eine leichtere Version wäre da zu empfehlen.
Lubuntu ist da ganz gut, wobei mehr als 256 MB RAM nicht schaden würden.
Hier der Link zum Download:
Lubuntu 32bit
Hier der Link zur Webseite:
Lubuntu.net
Lies mal ein bischen.
Da Lubuntu auf Ubuntu basiert, kannst du die Tips aus dem Forum da auch verwenden.
Und lies dir mal den Link von Kain1970 zum Terminal durch.
Das Terminal ist eine gute und wichtige Sache in allen Linuxdistributionen.

Schönen Sonntag noch!

Zitzi
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

  • »Von Oppeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 25.04.2015

Derivat: Lubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: win 7

  • Nachricht senden

7

26.04.2015, 12:24

Vielen Dank!
Damit konnte ich jetzt etwas anfangen. Das Sprachpaket hatte ich mir bereits gestern geladen und wohl auch installiert, sicher war ich mir aber nicht. Trotzdem blieb alles auf englisch. Vorhin habe ich dann die Methode von Kain mit der Eingabe über das Terminal ausprobiert und zu meinem erstaunen sagte mir der Rechner das schon die neueste Version von "firefox-locale-de" installiert ist. Das ist zwar schön, nur habe ich immer noch alles in Englisch. Im Menü "Einstellungen" unter "Sprachen" habe ich auf Deutsch umgestellt, allerdings ist nichts passiert.
@ zitzi:
Das mit dem Lubuntu hatte ich bereits probiert. Ist warscheinlich die bessere Wahl. Jedoch blieb die Installation jedesmal an der selben Stelle hängen, nämlich bei der Partitionsaufteilung. Das Lubuntu habe ich mir mehrfach von vertrauenswürdigen Quellen (C't, Heise) heruntergeladen und gebrannt. Ging nicht, ebenso das Kubuntu. Jetzt habe ich hier Ubuntu 12.4 ohne diese PAE- Geschichte, weil halt der Rechner schon reichlich alt ist. Hatte mir jemand empfohlen und es reicht für's Internet. Filmclips bei Youtube laufen einigermaßen ruckelfrei und damit werde ich mich begnügen müssen. Es werden ja immer wieder Linux-Ableger angeboten welche alten XP- Laptops ein zweites Leben einhauchen sollen, doch diese vollmundigen Versprechen sehen in der Praxis dann ganz anders aus. Das ist zumindest meine Erfahrung.
Also muß ich das nehmen was funktioniert, ob es natürlich das geeignetste für diesen Rechner ist wage ich zu bezweifeln, aber es bleibt mir halt nichts anderes übrig!
So, ich wünsche euch allen noch einen regenfreien Sonntag und milde Temperaturen
von Oppeln

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 427

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

8

26.04.2015, 13:30

Es empfiehlt sich immer die Isos von den Original Webseiten zu verwenden.
Auf anderen Seiten oder HeftCDs weiß man nie was man erhält.
elementaryOS ist auch ganz nett.
Die wollen ne Spende.
Kann man umgehen wenn man bei "anderer Betrag" ne Null eingibt und dann auf "Freya herunterladen" klickt.

Warum erwarten viele immer Wunder von Linux?
Wenn das Bezahl-OS es nicht mehr tut und keine Kohle für was Neues ausgegeben werden will, dann ist der Tux gerade gut genug.
Und wehe der will nicht, dann taugt er nix.
Bei alter Hardware ist es auch nicht so leicht, aber immerhin läufts dann doch wenn die Sachen nicht absolut linuxuntauglich sind.
Früher musste man da besser auf die Hardware achten, heute ist viel mehr tauglich.
Deine Kiste ist nun mal von "früher".
Du hast ne uralte ATI-Grafik, die kann schon heikel sein.
Immerhin gibt es einen freien Linuxtreiber der kostenlos funktioniert oder eben leider nicht.
ATI liefert schon lange nix mehr für das Teil für Linux und die haben mal Geld dafür gekriegt.
Wenn du nur die 256 MB RAM hast die da mal Standard waren, kann es auch lange dauern und vielleicht wie ein Absturz/Freeze aussehen.
Und eine 10-15 Jahre alte Festplatte muss auch nicht mehr ok sein.
Dies Mal bitte beachten und nicht eine "Vollmundigkeit" kritisieren!
Da engagieren sich viele Leute für lau.

Ich habe schon uralten P4s mit einem Core mit Lubuntu Leben eingehaucht.
Linux Mint ging sogar auch.
Allerdings waren die 256 MB RAM die da drin waren ne Zumutung und die Onboardgrafiken ala SIS oder ATI auch.
Defekte DVD-Laufwerke und Festplatten mit geht/geht-nicht-Symptomen erschweren das Ganze zusätzlich.
Da muss man halt a bisserl Elektroschrott zusammentragen der da was verbessert, wenn man überhaupt noch was kriegt.
Und viel Zeit investieren!

Dem sollte sich jeder bewusst sein, der da experimentieren will!

Tuxgrüsse von Zitzi
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zitzi« (26.04.2015, 14:01)


  • »Von Oppeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 25.04.2015

Derivat: Lubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: win 7

  • Nachricht senden

9

26.04.2015, 15:33

@ zitzi:
Du hast natürlich völlig Recht! Da kann man wirklich keine Wunder erwarten. Viele, so auch ich, wollen das auch garnicht. Aber warum soll ich den Rechner wegwerfen wenn es (bedingt) eine Alternative gibt? Klar, wenn ich Spielfilme in HD sehen möchte ist diese Hardware wohl hoffnungslos überfordert, aber für's surfen im Netz sollte es doch noch allemal reichen. Dieser hier steht in meinem Wintergarten und wenn ich nicht da bin und ihn jemand klaut.....dann ist mir das egal. Ist schließlich kein 500€ Laptop.
Dieser Rechner hat einen P4 mit 2,2 Ghz, 1024 RAM und eine 20 GB Festplatte. Eigendlich sollte das für einen "flüssigen" Betrieb reichen.
Für meinen Werkstattbereich habe ich eine noch ältere Acer- Travelmate Klamotte mit 1,7 Ghz Prozessor und ebenfalls 1GB RAM.
Mint 17 xfce läuft da prima und auch recht schnell, jedoch lässt sich die graue Oberfläche nicht ändern und deshalb mag ich es nicht besonders. Kurz: Funktion gut, Ambiente ungenügend! Reicht mir für die Werkstattbücher und für's Netz.
Das Ubuntu ist da viel freundlicher und für mich in einigen Bedienungen auch einfacher, zumindest kommt mir das so vor.
Deswegen würde ich es gerne weiterhin benutzen, einfach weil es mir besser gefällt als Windows. Die Standartfunktionen die ich nutze sind praktischer in der Anwendung und dieser ganze lästige Popup- Kram mit Virenschutz, Firewall, Malware usw. den man ja pausenlos optimiren muß entfällt hier.
Wenn ich mit dem Ubuntu weiterhin so zufrieden bin ( vorausgesetzt ich bekomme das auf Deutsch) werde ich es sicherlich auch auf meinen teuren Rechner aufspielen. Da müsste es dann pfeilschnell laufen. Doch wie schon gesagt, nur wenn das System kmpl. auf Deutsch läuft. Ich möchte nicht an dem teuren Stück herumexperimentieren, dazu verstehe ich von der Materie zu wenig. Also übe ich erstmal mit diesem alten Lifebook 7010.
Ich hoffe das du meine Ansicht verstehen kannst, ist ja auch nicht einfach sich in einen Anfänger hineinzudenken. Auf meiner Arbeit geht es mir oft genauso. Da gehe ich von Voraussetzungen aus, die der andere nicht hat.

Ich habe mal ein wenig probiert die Spracheinstellung zu ändern. Nun habe ich wieder alles auf englisch und im Menü "Sprachauswahl" habe ich nicht mehr Deutsch zur Auswahl. Das Sprachpaket will er auch nicht mehr runterladen weil er es schon hat.
Was mache ich nun?
Viele Grüße:
von Oppeln

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 427

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

10

26.04.2015, 16:35

Wie ich lese, hast du dich doch schon intensiver mit Linux befasst als ich dachte.
Schön!
Zu deinem Sprachproblem:
Wenn in den Sprachsystemeinstellungen "Deutsch" systemweit eingestellt ist und das deutsche Firefox-Sprachpaket vorhanden ist, dann sollte es funktionieren.
Welche Firefoxversion läuft bei dir?
Deine Hardware ist gerade so ausreichend.
"Flüssig" ist da subjektive Ansichtssache.
Der Mate-Desktop von Linux Mint lässt sich schön nach Wunsch konfigurieren und auf deiner Hardware läuft der auch noch so einigermaßen rund.
Lad dir mal die Version 17.1 32bit Mate runter und teste im Livesystem.
Wenn dein Lifebook von USB booten kann ist ein Stick da bequem.
Es gibt einen "Startmedienersteller" auch in Ubuntu, der dir aus dem Isofile einen Bootstick macht.
Das 17.1 Mint entspricht in der Aktualität dem 15.04 Ubuntu.
Sind beides LTS-Versionen mit 5 Jahre Support.
Vielleicht läuft ja dann der Firefox wie gewünscht.

Wenn du keine neuere Distri probieren willst mal den Firefox komplett deinstallieren.
Dann in deinem Homeverzeichniss den versteckten Firefoxordner mit den Profilen löschen.
Mit Strg-H alle vesteckten Dateien/Ordner anzeigen lassen.
.mozilla ist der Ordner in dem die Firefoxprofile in "firefox" liegen.
Den Ordner firefox löschen.
Den Browser firefox dann neu installieren und schauen was passiert.

Viel Glück!
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zitzi« (26.04.2015, 16:43)


11

26.04.2015, 19:38

@ Von Oppeln

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, willst du dein ganzes System auf Deutsch umstellen. Ich gehe mal davon aus dass du Ubuntu mit einem Gnome- oder Unity-Desktop benutzt.


Zuerst die Umstellung des Systems, öffne dazu ein Terminal

Prüfen, ob ein deutsches Sprachpaket vorhanden ist:

Quellcode

1
locale -a

Der Befehl gibt die verfügbaren Sprachpakete im Terminal aus. Wenn in der Liste ein Einrag "de_DE.utf8" vorhanden ist kannst du den nächsten Schritt überspringen.

Wenn nicht, müssen wir das Paket erst erzeugen:

Quellcode

1
sudo locale-gen de_DE.UTF-8 UTF-8

Falls du irgendwann mal noch eine weitere Sprache installieren willst, alle verfügbaren Sprachen findest du in der Datei: /usr/share/i18n/SUPPORTED

Um die Änderung auszuführen überschreiben wir einfach die Datei /etc/default/locale

Quellcode

1
2
3
4
5
sudo -i
cat > /etc/default/locale << "EOF"
LANG="de_DE.utf8"
EOF
exit

Was die Befehle machen:
sudo -i wechselt den Benutzer zu root
cat > datei legt eine neue Datei an mit dem Inhalt der bis EOF eingegeben wird
exit meldet root ab

Jetzt brauchen wir noch die Dateien für den Desktop

Quellcode

1
sudo apt-get install language-pack-de language-pack-gnome-de language-pack-de-base language-pack-gnome-de-base 


Jetzt deinen Computer neu starten!

Ubuntu sollte nun Deutsch können :)

Nachdem du für Firefox das deutsch Sprachpaket schon installiert hast sollte er jetzt Deutsch können, doch falls er immer noch Englisch labert:
Öffne Firefox und gib in der Adresszeile "about:config" ein
Es kommt eine Warnung in der du versprechen musst vorsichtig zu sein
Suche den Eintrag: general.useragent.locale
Doppelklick auf den Eintrag und gib in dem Popup-Fenster "de" (ohne Anführungszeichen) ein
Firefox neu starten

Jetzt sollte eigentlich alles auf Detsch sein, falls noch Probleme sind einfach nochmal fragen

  • »alt-medregnet« ist männlich

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 22.01.2015

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Siduction (Debian 64 Bit), Ubuntu XFCE (64 Bit), Windows 10

  • Nachricht senden

12

26.04.2015, 20:19

Hallo von Oppeln!

Mit demTerminal solltest dich vertraut machen. Wenn mal das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann hilft oft nur ein Terminal-Befehl. ;)

Hast du eigentlich die neueste Ubuntu-Version? Es sollte 12.04.5 sein! Ich weiß nicht ob das auch so ausführlich angezeigt wird wenn du ins Terminal

Quellcode

1
lsb_release -a 
oder

Quellcode

1
cat /etc/lsb-release
eingibst und Enter drückst?
Der verwendete Kernel wäre auch noch interessant:

Quellcode

1
uname -r


Da dir das Terminal so unbekannt ist, hast du nach der Ubuntu-Installation sicherlich keine Updates darüber ausgeführt. Das solltest du aber tun.
Nacheinander:

Quellcode

1
sudo apt-get update

Quellcode

1
sudo apt-get upgrade
evtl. auch noch ein

Quellcode

1
sudo apt-get dist-upgrade
für den neuesten Stand aller Pakete.
Kannst auch alles in einer Zeile erledigen

Quellcode

1
 sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade && sudo apt-get dist-upgrade

http://wiki.ubuntuusers.de/apt/apt-get?r…#apt-get-update

Zitat

Für Alt-PCs sollte ein schlanker Desktop („Lubuntu minmal installation“ oder „Xubuntu desktop“) als Paketgruppe gewählt werden.
Quelle: http://www.pcwelt.de/ratgeber/Xubuntu_un…rk-8949712.html

Xubuntu oder Lubuntu wären also mit non-PAE-Kernel auch möglich (Achtung: das Mini-iso ganz unten auf der Seite vom PC-Welt-Link ist evtl. schon zu alt?!)
Aber das 2D-Unity von 12.04 soll ja auch schnell genug sein.

Evtl. löst sich das Firefox-Problem durch den Upgrade schon von selbst.
Wenn nicht kann man vielleicht eine de.xpi selbst nachinstallieren? http://wiki.ubuntuusers.de/Firefox/Insta…et-installieren
Das stellt sich mir so dar: Man bekommt die Sprachdatei hier http://download.cdn.mozilla.net/pub/mozi…refox/releases/
Man muß seine Firefox-Version suchen und dann dort in den xpi-Ordner die de-Version per rechten Mausklick "Speichern unter" herunterladen.

Evtl. hilft auch das Sprachpaket erneut zu installieren:

Quellcode

1
sudo apt-get remove firefox-locale-de 

Quellcode

1
sudo apt-get install firefox-locale-de


Synaptic ist übrigens ein Paketmanager der in Ubuntu/Debian gerne genutzt wird.
Ist nicht so bunt wie die eingebaute Softwareverwaltung, welche ich fast nie verwende. :thumbdown:

http://wiki.ubuntuusers.de/Synaptic

Grüsse v. Uli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alt-medregnet« (26.04.2015, 20:26)


  • »Von Oppeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 25.04.2015

Derivat: Lubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: win 7

  • Nachricht senden

13

27.04.2015, 14:57

@ junglehero:
Habe ich alles genau so gemacht. Danach Neustart ausgeführt. Hat sich das Terminal geöffnet, login und Passwort abgefragt und mir anschließend einen Haufen mögliche Updates und Upgrades aufgeführt. Das war's.
Nun wartet er wohl auf ein Komando.
Wie geht es jetzt weiter?

@ alt- medregnet:
Ja, wenn's läuft werde ich das auch sicher machen. Allerdings stellt sich mir dann die Frage, was ich da eigendlich update. Da gibt es ja etliches und ich kenne mich da überhaupt nicht aus. Ich möchte ja schließlich keine Programme aktualisieren, die ich überhaupt nicht gebrauche. Z.B. Tabellenkalkulation oder das spanische Sprachpaket. Da geht es dann schon wieder mit dem "unnötigen Ballast" los.

@ zitzi:
Beim Mint 17 komme ich von der tristen grauen Oberfläche nicht weg. Einzig bei der Schreibzeile oben kann ich den Hintergrund farblich ändern und sonst nichts! Da habe ich mich wirklich lange erfolglos mit beschäftigt und habe nun echt keine Lust mehr dazu! Da ist mir ehrlich gesagt meine Zeit zu schade für. Das Mint 17 habe ich auch nur noch auf dem Werkstattrechner, weil da die Handbücher drauf sind.
Der fairness halber muß ich noch erwähnen, das das Mint17 von allen probierten Linuxversionen als einziges sofort lief! Kmpl. auf deutsch und ohne jedes zucken!......nur dieses grau......!

Viele Grüße:
von Oppeln

14

27.04.2015, 18:15

@ Von Oppeln

wann erfolgt das Warten auf die Eingabe?
Nach dem Befehl apt-get install ...?
Was war die letzte Ausgabe im Terminal bevor die Eingabe erfolgen soll?

Bitte den Fehler genauer beschreiben


Nach einem apt-get install... werden Abhängigkeiten der zu installierenden Pakete aufgelöst und es wird angezeigt welche und wieviele Pakete installiert werden gefolgt von der Frage ob die Installation ausgeführt werden soll mit dem Abschluss [Y/n]. Wenn Y(es) groß geschrieben ist einfach die Eingabetaste drücken, ansonsten y oder n

15

27.04.2015, 18:45

Zeig mal den genauen Link, wo du die Iso Datei runtergeladen hast.

  • »groemel55« ist männlich

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 01.01.2011

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: OpenSuSE leap 15.0, Android

  • Nachricht senden

16

27.04.2015, 19:00

Starte doch einfach mal Firefox und kopiere den folgenden Link in die Adresszeile: ftp://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releas…linux-i686/xpi/.
Dann die Ausführung erlauben und dein Feuerfuchs kann Deutsch.
Solltest du eine andere Firefox-Version haben als "37.0.2" musst du den Link entsprechend ändern.
Nachteil dieser Vorgehensweise: bei jedem Firefox-Update muss das dann entsprechend wiederholt werden. Aber das ist eigentlich auch gar nicht schlimm.

Viel Spaß mit dem Firefox auf Deutsch

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 427

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

17

27.04.2015, 20:00

Hallo von Oppeln,

wenn dich am Mint Mate nur der graue Fensterrahmen stört, so kann dir geholfen werden.
Schau mal in der Steuerzentrale bei Erscheinungsbild.
Dort kann man verschiedene Themen auswählen und diese auch anpassen.
Der Fensterrahmen lässt sich auch windowsmäßig blau machen.

Tuxgrüsse von Zitzi
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

  • »Von Oppeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 25.04.2015

Derivat: Lubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: win 7

  • Nachricht senden

18

27.04.2015, 20:02

@ junglehero:

Zitat von »junglehero«

Jetzt brauchen wir noch die Dateien für den Desktop

Quellcode

1
sudo apt-get install language-pack-de language-pack-gnome-de language-pack-de-base language-pack-gnome-de-base 

Jetzt deinen Computer neu starten!

Genau so habe ich es gemacht. Nach dem Neustart erschien dann die Abfrage nach Benutzer und Kennwort. Beides eingegeben und dann stand da "welcome to ubuntu 12.04.4.........", wiviel updates es gibt und das Version 14.04.2 verfügbar ist.
Zum Schluß die bekannte Zeile mit dem $ und blinkendem Cursor.
Weiter habe ich nichts gemacht.

@ groemel 55:
Hätte ich gerne versucht, nur komme ich erst gar nicht bis zum Firefox.
___________________
Quote- und Code-Tags gesetzt. Bluegrass

  • »Von Oppeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 25.04.2015

Derivat: Lubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: win 7

  • Nachricht senden

19

27.04.2015, 20:23

@ zitzi:
Das habe ich gemacht. Steuerzentrale, dann Erscheinungsbild, dann bei den mageren Auswahlmöglichkeiten ein Hintergrundbild ausgewählt und mir die Farbe für den Rahmen ausgesucht.
Hintergrundbild bei der Startseite ist ok. Öffne ich ein Programm, habe ich bis auf die Eingabeleiste im Kopf (die ist jetzt blau) das gleiche grau in grau. Rahmen, Buttons, usw.
Ich wüsste nicht, wo ich da noch was einstellen könnte.

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 427

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 19.1 Tessa MATE 64bit

  • Nachricht senden

20

27.04.2015, 21:27

Dann schau mal beim "anpassen" bei "Farben" nach.
Da kannst du nach Herzenslust rumspielen.
Installiere dir das Paket "Mate-themes" und du hast mehr Vorgefertigtes zur Auswahl.
Seltsam, wie manche rumspielen müssen.
Mein Mint läuft super und ich bin mit dem Standardoutfit zufrieden.
Höchstens mal n anderer Hintergrund, wobei ich da meiner C64-Wallpaper treu bleibe.
Aber jeder wie er es braucht....
Als Hintergrund kannst du jedes Bild verwenden, musst nicht die Vorgaben nehmen.

Nochmals der Hinweis: Ich verwende Mint MATE !
Nicht XFCE, das ist Mint mit einem abgespeckteren Desktop
Mate läuft auf alten Kisten auch noch annehmbar.
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zitzi« (27.04.2015, 21:49)