Sie sind nicht angemeldet.

moony

User

  • »moony« ist männlich
  • »moony« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 15.06.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: maemo, ubuntu-studio

  • Nachricht senden

1

28.01.2015, 20:13

sshfs automatisch mounten, falls netzwerk vorhanden

Hallo,

ich möchte sshfs beim booten automatisch mounten - sofern eine Netzwerkverbindung besteht. Mein erster Versuch über fstab ging, war allerdings fatal, falls keine Netzwerkverbindung besteht - der PC konnte nicht vollständig booten. Dann habe ich es in /etc/rc.local reingesetzt - hat nicht funktioniert. Dann habe ich es in "Startprogramme" von gnome3 gesetzt, auch mit Delay - ging auch nicht.
Hat das jemand schonmal realisiert oder eine Idee? Immer manuell zu mounten, nervt einfach..
You are fighting for survival in your own sweet and gentle way. (Autor unbekannt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moony« (09.02.2015, 18:30)


2

29.01.2015, 23:21

Wenn dein Ubuntu über Upstart hochfährt, wäre das eigentlich der passende Platz für ein Script, welches das mount-Kommando absetzt sobald das Netzwerk verfügbar ist.

Daß es mit einer Passwort-Abfrage nicht funktionieren wird, setze ich dabei als bekannt voraus.
mir is wurscht

moony

User

  • »moony« ist männlich
  • »moony« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 15.06.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: maemo, ubuntu-studio

  • Nachricht senden

3

30.01.2015, 18:59

habe ein upstart-script erstellt:

Quellcode

1
2
3
4
description "simples Upstart-Beispiel"
start on runlevel [2345]
exec mount /mnt/pi
stop on runlevel [!2345]


Quellcode

1
sudo init-checkconf /etc/init/mount_sshfs.conf

bringt "syntax ok"

das starten funktioniert auch aber das Netzlaufwerk wird nicht gemountet bei manuellem starten des scripts.. Dachte es liegt daran, dass root es ausführt aber mit "runuser -l ...." funktioniert es auch nicht.

Passwort wird keins benötigt.
You are fighting for survival in your own sweet and gentle way. (Autor unbekannt)


4

30.01.2015, 22:01

/mnt/pi
Hast du die dazu passende Zeile noch in der fstab?

Es fehlt dann noch die Abhängigkeit vom laufenden Netzwerk.
mir is wurscht

moony

User

  • »moony« ist männlich
  • »moony« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 15.06.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: maemo, ubuntu-studio

  • Nachricht senden

5

30.01.2015, 22:42

ja, der Befehl funktioniert in der shell. Aber nur als user.. deswegen der Versuch mit "runuser"

Quellcode

1
sudo runuser -l -c 'mount /mnt/pi'

"read: Connection reset by peer"

Funktioniert nicht.. Ich glaube, ich muss das erst mal auch als root ausführbar bekommen. Als user geht's immer.
You are fighting for survival in your own sweet and gentle way. (Autor unbekannt)


6

01.02.2015, 23:45

Wie hast du den mount und die Authentifikation genau eingerichtet? Wessen pubkey wird verwendet und wo liegt er?
Daß es für dich selbst mit deinem key klappt, ist zu erwarten. Die fstab wird aber vom root abgearbeitet und private Keys sind nur für dessen Inhaber lesbar.

Überhaupt, da sshfs eine Userland-Sache ist, würde ich von einem systemweiten mount sowieso absehen. Dann lieber nach dem Login per Eintrag in ~/.xsession oder auch mittels pam_mount. Vorbereitend kann der Eintrag ja in der fstab stehen, aber als "noauto". Dann ist ziemlich sicher, daß beim Aufruf auch schon ein Netzwerk da ist.

Zusätzlich schau hier, da ist auch eine Möglichkeit genannt, den mount nur bei vorhandenem Netzwerk auszuführen.
Und dann wäre noch eine Alternative für die /etc/network/interfaces, falls es doch systemweit sein soll.
mir is wurscht

moony

User

  • »moony« ist männlich
  • »moony« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 15.06.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: maemo, ubuntu-studio

  • Nachricht senden

7

09.02.2015, 18:30

Danke Fredl, hat geklappt. Habe jetzt die Lösung:

Quellcode

1
2
sshfs hans@kunz.de:/ /mnt/mountpoint -o identityfile=/home/hans/.ssh/id_rsa_hans@kunz -o umask=002 -o
 allow_other -o idmap=user


in Gnome "Startprogramme" oder Englisch "gnome-session-properties".

Nur der übliche mount-Befehl funktioniert dort nicht - aber eben sshfs... :)
You are fighting for survival in your own sweet and gentle way. (Autor unbekannt)