Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Tellerwäscher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 30.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

1

14.12.2014, 10:23

Datum in MP3 entfernen

Moin Forum,

folgendes Problem: Wenn ich meine käuflich erworbene Musik in MP3 konvertiere, wird wohl immer ein Datumstempel, so nenne ich das mal, mit erstellt. Viele MP3 Player, in diesem Fall "Technaxx MusicMan MA Display", ordnen offenbar die Titel nach diesem Datum. Ich persönlich möchte gern die Titel in alphabetischer Reihenfolge angezeigt/gespeichert haben.

Frage: Wie entferne ich dieses Datum? Sollte dies nicht möglich sein, gib es eine andere Methode der alphabetischen Sortierung?

Vielen Dank im Voraus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tellerwäscher« (03.01.2015, 20:58)


  • »hellmi666« ist männlich

Beiträge: 629

Registrierungsdatum: 08.08.2007

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Arch-Linux (Mate-Desktop)

  • Nachricht senden

2

14.12.2014, 15:45

Ich würde alle Tags löschen und die relevanten wieder schreiben.
Grüße Hellmi
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Mein Pc: AMD Athlon 64 4000+, 1024 MB DDR-Ram, nVidia GeForce 7300LE, Festplatten: 2x 250 GB intern, 1x1TB extern (50 GB für Windows, Rest für Linux)

Wenn ich mal groß bin, werde ich bestimmt nicht wieder Schlosser.

wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 073

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

3

14.12.2014, 23:42

Hi Tellerwäscher,

MP3-Tags bearbeiten kannst Du unter Linux sehr gut mit dem Programm EasyTAG.
Mit welchem Programm hast Du denn eigentlich die MP3s erstellt? Vielleicht gibt es da drin schon eine Möglicheit, MP3-Tags sinnvoll einzustellen. Wäre möglich, dass sogar die Tags noch komplett fehlen, und der Player aber nur nach Tags-Titeln sortieren kann :S

Greetz
wowi

4

15.12.2014, 01:16

Wenn der Player nur nach dem Datum sortieren kann, gibt es mehrere Wege (wie fast immer).
Ein logischer, aber aufwendiger wäre, die Dateien in der gewünschten Reihenfolge in ein temporäres Verzeichnis zu kopieren und von dort dann auf den Player. Wenn der per USB angedockt ist, oder eine SD-Karte schluckt, kann man das auch gleich direkt dorthin kopieren.

Wenn es stur alphabetisch sein soll, kann das die Maschine übernehmen. Den copy-Befehl mit der Ausgabe eines alphabetischen dir-Listings füttern.

Quellcode

1
ls *.mp3 | xargs -i cp "{}" <zielvezeichnis>
Das könnte man genausogut mit einem grafischen Dateimanager machen. Dabei bin ich aber nicht sicher, ob sie tatsächlich in der sortierten Reihenfolge am Ziel eintreffen.

Interessant wäre, wie sich der Player verhält, wenn alle Dateien das exakt gleiche Datum tragen. EIgentlich müsste er dann ein anderes Kriterium hernehmen, vielleicht den Dateinamen ;) Oder er macht echtes randomizing, wer weiß.

Quellcode

1
touch --reference="$(head -1 <(ls))" *.mp3
Damit hätten alle Dateien den gleichen Zeitstempel wie die erste in dem Verzeichnis. Bitte mitdenken, in welchem Verzeichnis man sich gerade befindet, bevor man das Kommando absetzt!
Europäische Bürgerinitiative "Verbot von Herbiziden auf Glyphosat-Basis" -> https://sign.banglyphosate.eu

brummbrumm

Gesperrter Benutzer

  • »brummbrumm« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

5

15.12.2014, 01:39

Die eigentliche Frage ist die, wie die CD ausgelesen wurde?

Wenn ich mit Asunder oder einer anderen Anwendung wie Rhytmbox eine CD auslese, besteht die Datei immer aus Title und Bandnamen, aber niemals mit Datum versehen?! Wie machst Du das?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »brummbrumm« (15.12.2014, 01:44)


  • »Tellerwäscher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 30.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

6

16.12.2014, 23:31

erst mal Danke für eure Antworten.

Ja richtig, wie bin ich vorgegangen. Mit Asunder ausgelesen. Anschließend mit EasyTag alle unnötigen Tags entfernt. Nun noch mit EasyMP3Gain normalisiert.

Seltsam ist, wenn ich ein ganzes Album auslese, wird dies im MP3 Player NICHT in der richtigen Reihenfolge abgespielt. Z. B. beginnt er mit Titel 3 und spielt zum Schluß Titel 1 und 2??

Das die Datei mit einem "verstecktem" Datum versehen wird ist eine Vermutung von mir. Denn die Titel werden in der umgekehrten Reihenfolge (auslesen) wieder gegeben. Also kann nur ein Datum im Spiel sein.

Aber den Tip von Fredl mit dem temporären Verzeichnis werde ich mal testen. Wenn es gelungen ist oder auch nicht, melde ich mich wieder.


brummbrumm

Gesperrter Benutzer

  • »brummbrumm« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

7

17.12.2014, 00:04

Das die Datei mit einem "verstecktem" Datum versehen wird ist eine Vermutung von mir.


Sag das doch gleich, dass es nur eine Vermutung war. Glaub mir, mit einem versteckten Datum hat das nichts zu tun.

Ich würde die Dateien mal mit "fatsort" bearbeiten. Kannst Du in der Paketverwaltung nachinstallieren.

Ich bin mal hier raus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »brummbrumm« (17.12.2014, 00:50)


Bluegrass

Ubuntu-Forum-Team

Beiträge: 559

Registrierungsdatum: 10.09.2009

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Manjaro

  • Nachricht senden

8

17.12.2014, 00:57

Hallo Tellerwäscher,

zum Problem der Sortierung von MP3-Dateien hatten wir schon einmal einen sehr ausführlichen Thread.
Möglicherweise ist für Dich darin die eine oder andere Überlegung interessant. ;)

Greetz Bluegrass

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 18.1 Serena MATE 64bit

  • Nachricht senden

9

17.12.2014, 14:09

Hallo Tellerwäscher,

der Tip von brummbrumm mit

fatsort

ist goldrichtig.
Ich kämpfte vor Jahren auch mit dem Problem und der von Bluegrass erwähnte Thread brachte die Lösung!
Man kann diesem Forum nur immer wieder danken!
Mit mp3s die mit der Konkurrenz aus Redmond kopiert wurden hatte ich auch das Problem.
Also schön fatsort über die Paketquellen installieren und die Befehle vom Ende der zweiten Seite des Threads verwenden und es klappt.
Wichtig ist es, das USB-Medium in der Konsole zu unmounten.
Steht aber echt alles da.

Frohes sortieren,

Zitzi
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M4A785TD-M EVO, AMD PhenomII X6 1090T, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce ASUS ENGT440

10

18.12.2014, 23:54

wird wohl immer ein Datumstempel, so nenne ich das mal, mit erstellt.
Du hast es schon genau richtig benannt. Das Erstellungsdatum gehört genauso zu den Informationen über eine Datei, die ein Dateisystem beim Abspeichern derselben mit ablegt, wie deren Name und Größe. "Versteckt" ist das überhaupt nicht, man kann es normalerweise im Dir-Listing sehen.
Lass dich nicht verwirren. Du hast schließlich nicht behauptet, daß das Datum im Dateinamen enthalten wäre.

Im einfachsten Fall muss der Player nicht einmal das Dateisystem lesen können. Es reicht, wenn er mit einfachen low-level Routinen die einzelnen Einträge der FAT und der Verzeichnisse der Reihe nach einliest. Daraus kann er sich die Informationen holen, die er braucht. Zum Abspielen genügt eigentlich der Start-Cluster jeder Datei und der Zeiger auf den folgenden Cluster, bis er auf einen Wert trifft, der das Ende der Datei markiert. Damit hat er alles, was er zum Abspielen braucht. Da er somit keine Dateinamen oder Erstellungszeiten erfasst hat, kann er diese weder anzeigen, noch zur Reihenfolge der Wiedergabe verwenden. Also findet die Wiedergabe in der Reihenfolge der Einträge im Verzeichnis statt, und das ist jene in der die Dateien dort gelandet sind. Auf diese Weise kann das Betriebssystem klein gehalten werden, ist aber relativ "dumm" was den Umgang mit dem Dateisystem betrifft. Dafür bleibt mehr Platz für Routinen, um z.B. MP3-Tags zu interpretieren, denn die Datei wird ja eingelesen und diese Information (die sich auch auf dem Display besser macht) steht zur Verfügung.

Langer Rede, kurzer Sinn: Ein Ändern der Zeitstempel (wie von mir als Option vorgeschlagen) wird dir hier nichts bringen, da sie nicht berücksichtigt werden und auch nicht die Reihenfolge der Einträge verändert würde. In diesem Fall hilft also nur das Umkopieren in ein neues Verzeichnis bzw. auf den Stick, der aber davor formatiert werden muss, weil sonst die überschriebenen Dateien immer noch in der alten Reihenfolge stehen würden. Löschen alleine hilft auch nicht, da damit die alten Einträge nur speziell markiert, aber nicht entfernt werden. Somit würden die "neuen" Dateien zwischen den "alten" landen und das Chaos wäre perfekt.
Europäische Bürgerinitiative "Verbot von Herbiziden auf Glyphosat-Basis" -> https://sign.banglyphosate.eu

brummbrumm

Gesperrter Benutzer

  • »brummbrumm« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

11

19.12.2014, 03:48

"Versteckt" ist das überhaupt nicht, man kann es normalerweise im Dir-Listing sehen. Lass dich nicht verwirren.


Hab ich doch schon weiter oben geschrieben, dass es nichts mit einem versteckten Datum zu tun hat. Man kann das wie Du sagst im Listing einsehen.

Die Daten auf dem mp3 Player werden in der Reihenfolge abgespielt, in der die Dateien auf den Player kopiert werden und deshalb sollte "fatsort" wie auch schon geschrieben das Problem lösen.

fatsort wurde genau für diese Aufgabe entwickelt. Dein Umkopieren finde ich verwirrender, wo es doch dieses schöne Tool gibt. ;)

12

19.12.2014, 10:12

Die Daten auf dem mp3 Player werden in der Reihenfolge abgespielt, in der die Dateien auf den Player kopiert werden und deshalb sollte "fatsort" wie auch schon geschrieben das Problem lösen.
Jo klar, sie einfach in der gewünschten Reihenfolge zu kopieren, ist da sicherlich keine brauchbare Option.

Umkopieren finde ich verwirrender
Zugegeben, das ist nicht jedermanns Sache. Jeder handelt eben im Rahmen seiner Gestaltungsmöglichkeiten.
Man kann sich auch nicht immer darauf verlassen, daß das laufende Betriebssystem richtig arbeitet. Dann sollte man wirklich lieber noch ein tool installieren, das direkt die Struktur des Datenträgers verändert und deshalb in seiner Beschreibung sagt:

Zitat

DEVICE must be a FAT12, FAT16 or FAT32 file system.
WARNING: THE FILESYSTEM MUST BE CONSISTENT, OTHERWISE YOU MAY DAMAGE IT!
Gerade FAT-Systeme sind ja berühmt für ihre Konsistenz, speziell auf Wechseldatenträgern.

GNU/Linux ist frei und jeder kann tun, wie er möchte. Oft hilft es aber zu wissen, was man eigentlich tut.
Europäische Bürgerinitiative "Verbot von Herbiziden auf Glyphosat-Basis" -> https://sign.banglyphosate.eu

  • »Tellerwäscher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 30.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

13

03.01.2015, 14:57

Moin Forum,

hat eine Weile gedauert, jetzt geht es weiter.
Der Tip mit fatsort war genau richtig, Danke dafür.
Noch eine andere Sache: Wenn ich eine Audio-CD in mein externes Laufwerk einlege, zeigt Asunder nichts an?? Das Fenster bleibt leer. Audacious und andere Player dagegen funtzen einwandfrei. Was kann ich tun?

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 18.1 Serena MATE 64bit

  • Nachricht senden

14

03.01.2015, 17:07

Moin Tellerwäscher,

ist eigentlich ein anderes Thema.
Hoffentlich schimpft mich die werte Moderation nicht wenn ich dir sage, dass asunder in den Einstellungen /dev/cdrom abfragt.
Da müsstest du dann wohl einen anderen Pfad zum Gerät einstellen.
Ripperx ist auch ein nettes Programm.

Tuxgrüsse von Zitzi
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M4A785TD-M EVO, AMD PhenomII X6 1090T, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce ASUS ENGT440

Bluegrass

Ubuntu-Forum-Team

Beiträge: 559

Registrierungsdatum: 10.09.2009

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: 16.04 LTS (Xenial Xerus)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Manjaro

  • Nachricht senden

15

03.01.2015, 17:07

Was kann ich tun?

Für das neue Thema einen neuen Thread eröffnen, damit das Forum schön übersichtlich bleibt. ;)

Und diesen Thread als [gelöst] kennzeichnen (s. Link in meiner Signatur). ;)

Greetz Bluegrass

  • »Tellerwäscher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 30.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

16

03.01.2015, 20:57

Moin Zitzi,

warum kompliziert, wenn's auch einfach geht. Hätte ich nur mein Sehkraftverstärker aufgesetzt.... Tausend Dank.