Sie sind nicht angemeldet.

  • »McFly_HL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows

  • Nachricht senden

1

02.11.2014, 00:31

mount: only root can mount //192.168.178.1/fritz.nas/ on /media/fritzplatte

Hi zusammen,
ich möchte mich erstmal vorstellen, ich bin McFly_HL und bin 40 Jahre alt.
Ich habe mich vor 20 Jahren eine Weile mit Fedora beschäftigt, wusste aber bis gestern nicht mal mehr wie man sich als Root anmeldet
oder die Konsole öffnet ^^. Ihr könnt mich also getrost als Newbe einstufen :-/.

Ich habe seit ein paar Tagen Ubuntu 14.10 installiert und wollte als erste Tat die Festplatte welche an meine Fritzbox angeschlossen ist einbinden bzw. automatisch mounten lassen.
Hierfür habe ich mir den folgend genannten Post zu Hilfe genommen:
[erledigt] FRITZ!Box USB-Fernanschluss für USB-Festplatte funktioniert nicht

Hier fand ich einen Link der mich auf den folgenden Wiki verwies:

http://wiki.ubuntuusers.de/FritzBox/Automount_USB-Speicher

Ich habe mich hier für den Weg 2 mit FSTAB entschieden und habe mich wortgetreu an die Anleitung gehalten, ich habe sogar die selben Ordner verwendet.

Mein FSTAB-Eintrag lautet also:

Quellcode

1
//192.168.178.1/fritz.nas/ /media/fritzplatte cifs credentials=/home/mcfly_hl/.smbcredentials,uid=1000,gid=1000 0 0


Leider bekomme ich immer die Fehlermeldung:

Quellcode

1
mount: only root can mount //192.168.178.1/fritz.nas/ on /media/fritzplatte


Hierzu habe ich jetzt 2 Tage recherchiert und diverse Foren durchforstet aber, außer einem kleinen Hinweis, keine Lösung finden können.

Hier der Hinweis:

Zitat

Vermutlich hast Du einfach das Problem, dass die Datei "fstab" vom Betriebssystem gelesen wird, bevor die Wlan Verbindung steht. Dadurch geht der Mountbefehl ins Leere weil er das Netzlaufwerk nicht findet. ;-)

Da
bin ich auch schon mal drüber gefallen. Da wäre es besser wenn Du den
Mountbefehl in ein Startscript legst, dass ganz am Schluss
aufgerufen wird. Du kannst dieses z.B. am Ende der rc.local legen und zwar vor den Exit Befehl.

http://wiki.ubuntuusers.de/rc.local


Dann sollte es funktionieren.
Mein Problem ist das ich nicht weiß wie man das macht und wie der Befehl dafür ist.
Muss ich die anderen Sachen dann wieder rückgängig machen?
Kann man das Einlesen bzw. Abarbeiten der FSTAB mit "sleep" verzögern?

Ich bedanke mich schon mal für Eure Hilfe und freue mich schon darauf Linux erneut kennenzulernen.
Leider bin ich nur Abends Online, so dass meine Antworten immer erst Abends bzw. am nächsten Tag nach Testläufen zu erwarten sind.

Gruß
McFly_HL

--
Verschoben von Fredl aus "Hardware » Externe Laufwerke und USB Sticks". Bitte die Forenbeschreibungen beachten, danke!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »McFly_HL« (05.11.2014, 22:05) aus folgendem Grund: Verschoben aus "Hardware » Externe Laufwerke und USB Sticks"


  • »McFly_HL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows

  • Nachricht senden

2

02.11.2014, 00:47

Ich habe gerade noch was probiert, aber da habe ich wohl auch noch was falsch gemacht ...

Quellcode

1
2
3
4
sudo mount -a  //192.168.178.1/fritz.nas/ on /media/fritzplatte
Retrying with upper case share name
mount error(6): No such device or address
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g. man mount.cifs)


Dachte dass das vielleicht zumundest manuell klappen würde.

Gruß
Fly

3

02.11.2014, 02:06

Hi,
Ist das Paket "cifs-utils" installiert?
Stehen in /home/mcfly_hl/.smbcredentials die passenden Zugangsdaten für den Speicher an der fritzbox?
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »McFly_HL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows

  • Nachricht senden

4

02.11.2014, 11:20

Hi Fredl,

sorry erstmal für das fehlerhafte Platzieren des Posts, war keine Absicht.

Zitat

Ist das Paket "cifs-utils" installiert?

Zitat

Stehen in /home/mcfly_hl/.smbcredentials die passenden Zugangsdaten für den Speicher an der fritzbox?
Ja habe wie im Wiki beschrieben das “cifs-utils“-Paket installiert und die .smbcredentials in /home/mcfly_hl/ mit den passenden Zugangsdaten platziert.

Gibt es eine Möglichkeit zu prüfen ob das Paket korrekt installiert wurde?

Gruß Fly

5

02.11.2014, 15:49

Gibt es eine Möglichkeit zu prüfen ob das Paket korrekt installiert wurde
Im Terminal mit

Quellcode

1
dpkg -l cifs-utils

Leider bekomme ich immer die Fehlermeldung:
mount: only root can mount //192.168.178.1/fritz.nas/ on /media/fritzplatte
Wann kommt die denn?
Mit der Zeile in fstab müsste der mount beim Hochfahren passieren, wo man selten alle Meldungen mitlesen kann. Außerdem laufen die Startscripte mit root-Rechten, weshalb die Meldung da ziemlich unsinnig wäre.

Dachte dass das vielleicht zumundest manuell klappen würde.
Sollte es auch, wenn man es richtig macht. ;)
Nicht so:
sudo mount -a //192.168.178.1/fritz.nas/ on /media/fritzplatte

sondern entweder

Quellcode

1
sudo mount -a
oder

Quellcode

1
sudo mount //192.168.178.1/fritz.nas/
oder

Quellcode

1
sudo mount /media/fritzplatte
Von einem davon würde ich gerne die Ausgabe sehen.

Und das beste am Schluss: Freigabenamen der Fritzbox.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »McFly_HL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows

  • Nachricht senden

6

02.11.2014, 21:54

Hi ich befürchte ich habe da ein etwas größeres Problem ... aber arbeiten wir die Sache mal von oben nach unten schrittweise ab.

Zitat

Im Terminal mit

dpkg -l cifs-utils
Antwort:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
mcfly_hl:~$ dpkg -l cifs-utils
Gewünscht=Unbekannt/Installieren/R=Entfernen/P=Vollständig Löschen/Halten
| Status=Nicht/Installiert/Config/U=Entpackt/halb konFiguriert/
     	Halb installiert/Trigger erWartet/Trigger anhängig
|/ Fehler?=(kein)/R=Neuinstallation notwendig (Status, Fehler: GROSS=schlecht)
||/ Name       	Version  	Architektur  Beschreibung
+++-==============-============-============-=================================
ii  cifs-utils 	2:6.0-1ubunt i386     	Common Internet File System utili


Das Paket wurde also fehlerfrei installiert, wenn ich das hier richtig interpretiere.

Zitat

Wann kommt die denn?
Mit der Zeile in fstab müsste der mount beim Hochfahren passieren, wo man
selten alle Meldungen mitlesen kann. Außerdem laufen die Startscripte
mit root-Rechten, weshalb die Meldung da ziemlich unsinnig wäre.
Ich habe der Einfachheit halber mal ein Bildschirmfoto gemacht.
Die
Fehlermeldung kommt, wenn ich in den Dateimanager auf dem Desktop
wechsle und unten unter Netzwerke versuche den Ordner aufzurufen. Wenn
ich unten auf "Fritzplatte" gehe steht dort "Fritzplatte einhängen und
öffnen", wenn ich den Button dann anklicke kommt die Fehlermeldung wie unten auf dem Bild zu sehen.




Zitat

Quellcode

1 sudo mount -a

oder

Quellcode

1 sudo mount //192.168.178.1/fritz.nas/

oder

Quellcode

1 sudo mount /media/fritzplatte

Von einem davon würde ich gerne die Ausgabe sehen.
Ich
habe einfach mal alle ausprobiert und habe dummerweise immer die selbe
Fehlermeldung erhalten, die mich glauben lässt, dass die Freigabe nicht
korrekt ist.

Quellcode

1
2
3
4
5
mcfly_hl:~$ sudo mount /media/fritzplatte
[sudo] password for mcfly_hl: 
Retrying with upper case share name
mount error(6): No such device or address
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g. man mount.cifs)


Zitat

Und das beste am Schluss: Freigabenamen der Fritzbox.
So
jetzt bin ich ein bisschen aufgeschmissen, mir war schon vorher
aufgefallen das in den Wiki's von den "Zugriffsrechten der
FRITZ!Box-Benutzern" die Rede war. Eine solche Einstellmöglichkeit habe
ich bei meiner Fritzbox nicht :( .

Ich habe eine eine Fritz!Box 7270 mit der aktuellen Firmware-Version: 54.04.89
Die Einstellmöglichkeit: "FRITZ!Box-Benutzer" gibt es bei mir nicht.


Die einzigen Einstellmöglichkeiten zum Fritz.NAS sind in den folgenden 2 Bildern zu sehen.
Hier kann man auch den Standard-Nutzer: "ftpuser" sehen. Einen anderen Nutzer kann man meines Wissens bei meiner Box nicht einstellen.





Mal gespannt wies jetzt weiter geht.

Zusatz: Ich weiß nicht ob das wichtig ist, aber ich verbinde übers WLAN.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »McFly_HL« (02.11.2014, 22:09)


  • »zeudonym« ist männlich

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 15.05.2012

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Release: 14.04 Codename: trusty

  • Nachricht senden

7

03.11.2014, 14:27

Hallo,

wenn Du es als User im System einbinden willst, dann muss Du die Option users in der fstab eintragen.

Quellcode

1
//192.168.178.1/fritz.nas/	/media/fritzplatte	cifs credentials=/home/mcfly_hl/.smbcredentials,users,noauto,uid=1000,gid=1000 0 0
mit den besten

Wünschen

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »zeudonym« (03.11.2014, 16:15)


  • »McFly_HL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows

  • Nachricht senden

8

03.11.2014, 21:12

//192.168.178.1/fritz.nas/ /media/fritzplatte cifs credentials=/home/mcfly_hl/.smbcredentials,users,noauto,uid=1000,gid=1000 0 0
Hi Zeudonym,

mit der Users Option, kommt die folgende Fehlermeldung.



Das ist die selbe Fehlermeldung wie gestern bei den manuellen Mountversuchen die Fredl noch sehen wollte.

Kann es sein, das die Festplatte an der Fritzbox in einer Art standby ist, und erst geweckt werden muss um Sie ansprechen zu können?
Mir kommt es so vor als wenn die Platte im Moment des Mount-Befehls nicht auffindbar ist und der Befehl ins leere läuft...

  • »McFly_HL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows

  • Nachricht senden

9

03.11.2014, 22:23

Hi zusammen, ich habe das Problem gefunden, es lag am Ort der zu Mountenden NAS-Platte.

Quellcode

1
2
3
//192.168.178.1/FESTPLATTENNAME/	/media/fritzplatte	cifs credentials=/home/mcfly_hl/.smbcredentials,users,auto,uid=1000,gid=1000 0 0

Nicht  //192.168.178.1/fritz.nas/


Ich hatte angenommen dass die Festplatte an der Fritzbox mit Fritz.nas angesprochen werden muss, das war nen Trugschluss.

Ich hätte nur noch 3 Fragen offen, dann setze ich den Thread auf "gelöst".

1. Was bewirkt genau die USERS Option, warum gehts mit Users und nicht ohne? Was passiert da? Was ist der Unterschied ...?

2. Was bedeuten uid=1000 und gid=1000

3. Was bedeutet 0 0 am Schluss.

Wenn mir die Punkte einer erklären könnte wäre ich dankbar, ansonsten bin ich natürlich auch mit einem Link zufrieden auf dem ich das erlesen kann.

Vielen Dank nochmals für die guten Tips, ohne Euch wäre ich total aufgeschmissen gewesen.

Gruß Fly

  • »zeudonym« ist männlich

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 15.05.2012

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Release: 14.04 Codename: trusty

  • Nachricht senden

10

03.11.2014, 22:52

Hallo,

schön, dass es nun geht.

Beim studieren dieser Artikel wirst Du die Antworten auf Deine Fragen finden.

fstab
mount
mit den besten

Wünschen

  • »McFly_HL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows

  • Nachricht senden

11

04.11.2014, 21:45

Hi nochmal und danke für die Links,

habe bis auf die 0 0 hinten alles gefunden, kann mir einer kurz erzählen was die zu sagen haben?
Habe in den Links auch schon mal die Angabe 0 2 gefunden, aber nirgends was das bedeutet.

Dann bin ich wunschlos glücklich ;-).

Gruß
Fly

  • »zeudonym« ist männlich

Beiträge: 192

Registrierungsdatum: 15.05.2012

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Release: 14.04 Codename: trusty

  • Nachricht senden

12

04.11.2014, 21:55

Hallo,

es steht auch alles dort, was es bedeutet Aufruf

Quellcode

1
2
# <file system>                            <mount point>   <type>       <options>                           <dump>  <pass>
proc                                       /proc           proc         defaults                            0       0


Hier findest Du die Bedeutung für dump und pass

dump pass

<dump> Wenn man das Backup-Programm dump einsetzt, wird hier festgelegt ob die Partition gesichert wird. Voreinstellung ist "0" = keine Sicherung.

<pass> Gibt an, ob und in welcher Reihenfolge die Partition beim Systemstart in die regelmäßigen Dateisystemprüfungen einbezogen wird. Meist ist hier für die Root-Partition (die Wurzel des Dateisystems, /) "1" eingetragen, für alle anderen Partitionen "2" (danach prüfen) oder "0" (keine Überprüfung) z.B. für Windows-Dateisysteme.
mit den besten

Wünschen

  • »McFly_HL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 01.11.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: Windows

  • Nachricht senden

13

05.11.2014, 21:54

Ups, hatte nicht realisiert das es “dump“ und “pass“ zugeordnet ist, jetzt ist mir alles klar.
Vielen Dank.


Da ich nebenbei noch einen Windows-Rechner habe, mit dem ich ebenfalls auf die Platte zugreifen wollte, habe ich ein wenig Gegoogelt wie ich eine automatische Einbindung der Platte auch unter Windows realisieren kann.
Ich möchte für die Linuxuser die nebenbei auch Windows betreiben und das selbe Problem haben kurz mein Ergebnis teilen.

Den folgenden Code einfach in eine BAT-Datei z.B. “netlogin.bat“ schreiben und in die Autostart legen und schon könnt Ihr die Platte im Explorrer öffnen.

Zitat

@echo off

Zitat

cls

Zitat

echo Erst bestehende Verbindungen loesen

Zitat

net use * /delete /yes

Zitat

echo Verbinde Netzlaufwerk

Zitat

echo.

Zitat

net use Z: \\192.168.178.1\Festplattenname /user:NAS-Benutzer pw

Zitat

echo.

Zitat

echo Verbindung erfolgreich

Zitat

exit
Ich bedanke mich nochmals für die hilfreichen Beiträge.
Gruss Fly

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »McFly_HL« (05.11.2014, 22:03)