Sie sind nicht angemeldet.

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

41

18.07.2014, 09:42

Von Ubuntu angepasste Software die werden wohl aus irgendeinem Grund .Virtualbox nicht so gerne haben ;)
Hab nochmals bei Windows geschaut und doch es gibt den .VirtualBox Ordner noch plus Zusätzlich den für die VM's.

Die Einstellungen sind übrigens in einer Datei namens "VirtualBox.xml" in dem Ordner .VirtualBox zu finden.
@Bluegrass vielleicht suchst du mal nach dieser Datei, vielleicht findest du dann wo die Ubuntu-Leute das ganze versteckt haben.

DocHifi

unregistriert

42

18.07.2014, 18:11

Meine VB kommt direkt von Oracle, vielleicht liegt da der Unterschied.

wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 096

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

43

18.07.2014, 23:50

Meine VB kommt direkt von Oracle, vielleicht liegt da der Unterschied.

Das könnte wirklich des Rätsels Lösung sein. ich habe auch die von Oracle selbst.

Greetz
wowi

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 02.08.2011

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

44

19.07.2014, 23:25


Vermutlich im Home-Verzeichnis. Dort liegt der versteckte Ordner ".virtualbox".

Versteckte Ordner erkennt man an dem Punkt vor dem Dateinamen. Mit der Tastenkombination + werden sie im aktuellen Verzeichnis sichtbar.

so gefunden; Virtualbox war komplett gelöscht.
Versteckt war im Video-Unterordner eine 25 GB große Videodatei ( Zur Freiheit, v. Bogner )
gelöscht, seit dem gut


ps. es kommt nun eh eine 1000 GB WD red 2,5" hdd rein. Dann hat man Platz.

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 02.08.2011

Derivat: Ubuntu GNOME

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

45

20.07.2014, 00:16


ähm was willst du machen, besser gesagt was heisst für dich "schnell genug"? Gamen wirst du nicht wirklich können, da 3D-Treiber immer noch nicht extrem gut unterstützt sind bei Virtuellen Maschinen.
Office-Programme laufen gut. Weiss übrigens nicht wie gut Virtualbox auf osx läuft, da wird Paralleles wohl besser sein, da Apple sein eigenes Betriebssystem besser kennt ;)

Gamen ist klar, aber normale Officebearbeitung sollte schon funktionieren, d.h. 3 x Scanner, Drucker, PSadobe, evtl. MS-Office dazu; Hauptsache Peripherie via
USB-Port.
Ubuntu (guest) via VMware+win7(host) funktioniert ganz gut, bis auf usb-Peripherie-Problematik.
Unter Ubuntu native + Virtualbox + win7 ...bocken die USB-Ports und es funktioniert nicht so geschmeidig vom workflow her. Es hakelt immer wieder mal auch funktioniert
die Maus recht zäh wie im Fett - oder man muss nach editieren, weil irgendwas hängt.

Werde die Hartware noch gegen eine aktuelle haswell + SATA3-SSD(die Schnelle) + 12 GB ram tauschen. Mal beobachten, wie es dann funktoniert.
Jedenfalls hat man mit der toolsoftware auch die usb-Port-Problematik.
Möglich, dass die interne GPU/intel nicht voll supported wird? k.A. Es hakelt jedenfalls.
aktuelle Hartware: lenovo tp i5- m560 cpu + intel + 6gb ram + 120 GB hdd, Bj. 2006.

Unter parallels und einem core2duo + hdd tat es jedenfalls problemloser u. flüssiger. Auch ist der interne Transfer zwischen win7-emuliert + osx-Datenbank geschmeidiger
gelöst und man muss nicht ständig per STRG-ALT die Maus aus dem Center nehmen, damit man in ubuntu weiter arbeiten kann.
Leider bekommt nicht mal VMware eine gescheite Software für ubuntu=native zusammen. Schade.

Man würde sogar einen 100er extra zahlen, wenn man ein gescheites Emulationsprogramm hätte, welches letztendlich auch mal ordentlich funktioniert. So ist das alles
nix, irgendwie....

46

21.07.2014, 00:21

Dir ist bewusst, daß du hier in einem fremden und bereits gelösten Thema Raum greifst?
mir is wurscht