Sie sind nicht angemeldet.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

41

20.09.2014, 18:03

Hi!

Mach das! Einer muss es ja schließlich mal ausprobieren......! :D

Zitat

Allerdings wollte Ubuntu nach der Installation mal wieder nicht starten; nicht mal eine "Zwei-Sekunden-Chance" gab es.
In dem Fall hättest du noch über den Windows Bootmanager Ubuntu starten können und auch das Set-Up aufrufen: Klick Ist aber dauerhaft unzumutbar.

Gruß

Klaus
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Bluegrass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 568

Registrierungsdatum: 10.09.2009

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

42

20.09.2014, 18:22

Hi,

In dem Fall hättest du noch über den Windows Bootmanager Ubuntu starten können und auch das Set-Up aufrufen:

Ja, Klaus, das dachte ich natürlich auch sofort und machte mich ans Werk.

Aaaaber: Im Gegensatz zum Compaq war das beim Acer nicht möglich. Bei ersterem kam ich am Ende dieses Wegs mit F9 ins Bootmenü und mit F10 ins Setup. Beim Acer gab es diese Möglichkeit überhaupt nicht; da landete ich automatisch im Setup. Ich nehme an, dass das deshalb so war, weil die Anzeige des Bootmenüs im UEFI auf [disabled] eingestellt war. Ich werde auch das überprüfen, aber nicht mehr heute (Besuch im Haus). Bericht folgt. ;)

Greetz Bluegrass
Es geht auch anders, aber so geht's auch.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

43

20.09.2014, 19:12

Hi!

Ich hänge hier mal eine Fotostrecke an, wie das im Win-Bootmanager "aussehen sollte/könnte/müsste":

1. Im Log-In Menü von Win 8/8.1 unten rechts den Ausschalter wählen / SHIFT-Taste drücken und gleichzeitig auf Neustart klicken


2. Es kommt dieses Menü:


3. Über "ein Gerät verwenden" kommt man zu:

...und kann von hier aus Ubuntu starten!

4. Über Problembehandlungen kommt man zu den erweiterten Optionen und von dort über die UEFI-Einstellungen zum Set-UP:



Gruß

Klaus
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Bluegrass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 568

Registrierungsdatum: 10.09.2009

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

44

20.09.2014, 19:59

Hi,

Besuch ist wieder weg und der Acer wieder frei. ;)

Zitat von »Klaus P«

...und kann von hier aus Ubuntu starten!

S a g e n h a f t !

Danke für die Illustrationen. Da bei "Ein Gerät verwenden" steht: "USB-Laufwerk, Netzwerkverbindung oder Windows Wiederherstellungs-DVD verwenden", habe ich da vorsichtshalber gar nicht reingeschaut. :rolleyes:

Sondern bin über "Problembehandlung" nach "Erweiterte Optionen" und dann auf Neustart gegangen. Dort hatte ich beim Compaq die Möglichkeit, ins Bootmenü oder ins Setup zu gelangen, beim Acer jedoch nur ins Setup. Das ist jetzt, da "Bootmenu = [enabled]" immer noch nicht möglich. Macht aber nichts. :D

Was lernt man draus?

Nicht nur der Keller gehört vollständig erforscht, sondern auch alle Wege, in die man abbiegen kann. :rolleyes: :D

Greetz Bluegrass
Es geht auch anders, aber so geht's auch.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

45

20.09.2014, 20:55

Hi!

Zitat


Da bei "Ein Gerät verwenden" steht: "USB-Laufwerk, Netzwerkverbindung oder Windows Wiederherstellungs-DVD verwenden",........
Ich sag mal so! Bestimmt hat ein Produktentwickler mal darüber nachgedacht, an dieser Stelle so was wie "alternatives Betriebssystem starten" unterzubringen. Da er aber vermutlich seinen Job behalten wollte, hat er es besser für sich behalten.........!

Gruß

Klaus
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Bluegrass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 568

Registrierungsdatum: 10.09.2009

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

46

21.09.2014, 18:13

Hi,

Da er aber vermutlich seinen Job behalten wollte, hat er es besser für sich behalten...

Das hat man dann halt, wenn man sich als Entwickler abhängig macht ... :P
sudo efibootmgr ergibt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
BootCurrent: 0003
Timeout: 8 seconds
BootOrder: 0000,0003,2001,2002,2003
Boot0000* Windows Boot Manager
Boot0003* ubuntu
Boot2001* EFI USB Device
Boot2002* EFI DVD/CDROM
Boot2003* EFI Network

und ...

Quellcode

1
sudo efibootmgr --bootnext 0003

... gibt neben der vorigen Ausgabe "BootNext" aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
BootNext: 0003
BootCurrent: 0003
Timeout: 8 seconds
BootOrder: 0000,0003,2001,2002,2003
Boot0000* Windows Boot Manager
Boot0003* ubuntu
Boot2001* EFI USB Device
Boot2002* EFI DVD/CDROM
Boot2003* EFI Network

Und genau das passiert: Nach dem Neustart wird das gewählte System automatisch gestartet, aber eben nur einmal. :thumbup:

Näheres dazu hier, inklusive einer Auflistung der Optionen zu "efibootmgr".

Greetz Bluegrass
Es geht auch anders, aber so geht's auch.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

47

21.09.2014, 18:32

Hi!

Zitat

Und genau das passiert: Nach dem Neustart wird das gewählte System automatisch gestartet, aber eben nur einmal
Ja so sollte es ja auch sein. Wenn du es so festlegen willst, dann ändere es mit

Quellcode

1
sudo efibootmgr -o xxxx,xxxx

was in deinem Fall dann

Quellcode

1
sudo efibootmgr -o 0003,0000, und der Klumpatsch hinten dran, von dem ich nicht weiß warum er da drin steht)

wäre. BITTE GENAU NACHPRÜFEN!

Bei einem Kollegen hatte ich mal gelesen, dass sein Rechner das nur fehlerfrei macht, wenn auch am Ende ein Komma steht. Kann das hier aber nicht bestätigen. Nur zur Info!

Gruß

Klaus
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »Bluegrass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 568

Registrierungsdatum: 10.09.2009

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Mate

  • Nachricht senden

48

25.09.2014, 10:35

Hi, Klaus,

sorry, es hat eine Weile gedauert. Ich habe jetzt ...

Quellcode

1
sudo efibootmgr -o 0003,0000,

... ausgeführt - mit Komma. Aber die Bootreihenfolge hat sich nicht geändert. Nach wie vor ist W8.1 das Standardsystem und startet unerbittlich zuerst. Da tut sich leider genau nichts und mich würde interessieren, warum. Es bleibt aber weiterhin die Möglichkeit, Ubuntu mit F12 zu starten. ;)

Greetz Bluegrass
Es geht auch anders, aber so geht's auch.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

49

25.09.2014, 10:53

Mist!

Du kannst ja noch weitere Möglichkeiten austesten, mit dem ganzen Einträgen, die bei dir hinten dran hängen (ggf. ohne Komma am Ende). Kann aber auch sein, dass du eins dieser EFIs erwischt hast, das sich bei Veränderungen widerspenstig zeigt.
Versuche doch ruhig noch mal einen Grubeintrag zu erzeugen. Entweder automatisch mit Bootrepair oder mit anderem Bootverzeichnis.

Gruß

Klaus
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation