Sie sind nicht angemeldet.

  • »MSCLAIRE« ist männlich
  • »MSCLAIRE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 21.05.2014

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

1

23.05.2014, 17:20

Passworteingabe am Terminal nicht möglich

Am Terminal kann das Passwort nicht eingegeben werden.

1. Das weisse Rechteck (Promt ?) am Zeilenende ist, in der Regel, durch die Tastatur nicht zu beeinflussen.
2. Gibt es doch eine Reaktion dann folgt:
" Das hat nicht geklappt", "Nochmal versuchen"
Mein Rechenknecht: AMD Athlon(tm) 64 Bit Prozessor 3000+, 2,0 GiB ,Betribssystem 32 bit, Grafikkrt. Gallium 0.4 on ATI RV350

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MSCLAIRE« (24.05.2014, 14:33) aus folgendem Grund: Nach meiner Ansicht ist die Verarbeitungszeit der Passworteingabe sehr lang. Als WIN/UBUNTU-Wechsler vielleicht sehr subjektiv. Mehrere Anläufe möglicherweise hilfreich.


Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

2

23.05.2014, 17:28

Kannst du das nochmals wiederholen, und dann das Terminal komplett kopieren und die Ausgabe hier posten?

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 416

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 18.3 Sylviah MATE 64bit

  • Nachricht senden

3

23.05.2014, 17:29

Sowas ähnliches habe ich doch schon mal von dir gelesen.
Das Passwort wird im Terminal nicht angezeigt!

Probier mal folgendes:
Öffne parallel zum Terminal ein Schreibprogramm, z.B. Libreoffice
Da schreibst du dein passwort rein und siehst auch ob es stimmt.
Dann das Passwort kopieren und im Terminal einfügen.
Dann sind Tipfehler schon mal ausgeschlossen.
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

  • »MSCLAIRE« ist männlich
  • »MSCLAIRE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 21.05.2014

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

4

24.05.2014, 11:27

Das klappt ohne Fehler.
Das Ergebnis hat sich aber nicht geändert.

Hat ein falscher Befehl die gleiche Wirkung ?
Wenn ja, muß ich erst in der WiKi Startseite nachsehen.
Mein Rechenknecht: AMD Athlon(tm) 64 Bit Prozessor 3000+, 2,0 GiB ,Betribssystem 32 bit, Grafikkrt. Gallium 0.4 on ATI RV350

  • »ursa major« ist männlich

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 01.06.2011

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Windows 7 64 Bit

  • Nachricht senden

5

24.05.2014, 13:49

Also wenn ich Dich richtig verstehe hast Du Dein Passwort in ein Textverarbeitungsprogramm geschrieben, nachgelesen ob es auch fehlerfrei ist und es dann in das Terminal kopiert? Wichtig wäre in diesem Zusammenhang noch der Hinweis, dass man ins Terminal nicht per "Strg + v" einfügen kann, sondern das per Rechtsklick mit der Maus und "Einfügen" oder im Menü "Bearbeiten" des Terminals per Klick auf "Einfügen" machen muss. Wie auch unter Windows üblich wird das Passwort nicht angezeigt, damit niemand mit lesen kann. Während es unter Windows allerdings in Punkten pro Buchstabe dargestellt wird, wird im Terminal von Ubuntu halt gar nichts angezeigt. Dennoch ist es aber da - wenn man es richtig gemacht hat.

Eine Fehlerquelle könnte vielleicht auch sein, bin mir da nicht sicher, dass Du vielleicht nach dem Schreiben des Passworts eine Leerstelle, also einen Wortzwischenraum gesetzt hast, wie es insbesondere Viel- und Schnellschreibern oft reflexartig passiert. So ein Wortzwischenraum ist aber auch ein Zeichen und könnte somit ein Fehler sein. Nur um diese Möglichkeit auszuschließen - kontrolliere das doch mal.

  • »MSCLAIRE« ist männlich
  • »MSCLAIRE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 21.05.2014

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

6

24.05.2014, 14:26

Keine Passwordeingabe am Terminal

Also wenn ich Dich richtig verstehe hast Du Dein Passwort in ein Textverarbeitungsprogramm geschrieben, nachgelesen ob es auch fehlerfrei ist und es dann in das Terminal kopiert? Wichtig
Ja so ist es.
Nun aber folgendes:
Da kein Erfolg zu sehen war, hab ich weiter gearbeitet, das Terminal minimiert, eigentlich ohne konkrete Absicht.
Nach der anderen Recherche bin ich wieder dorthin zurück.
Die Passworteingabe war verarbeitet und Eingaben möglich.
Meine Schlußfolgerung,nach weiteren Versuch:
Die Verarbeitungszeit ist sehr lang, man ist es halt anders gewohnt. Na es ist eben wie es ist.
Man muß halt Geduld haben bis der Promt blinkt oder der"Nach unten Pfeil Mit Unterstrich" erscheint.

Damit wäre dieses Thema geklärt bis auf die Frage der langen Verarbeitungszeit.
Das soll aber später angegangen werden.
Nächstes Problem, nächster Thread.

Erstmal Allen Dank die mir hierbei geholfen haben. Meine Smeyliliste(d.h. ihre Bedeutungen) muß erst noch gefunden werden.
Mein Rechenknecht: AMD Athlon(tm) 64 Bit Prozessor 3000+, 2,0 GiB ,Betribssystem 32 bit, Grafikkrt. Gallium 0.4 on ATI RV350

  • »ursa major« ist männlich

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 01.06.2011

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Windows 7 64 Bit

  • Nachricht senden

7

24.05.2014, 15:17

Was die lange Verarbeitungsdauer anbelangt könnte es damit zu tun haben, dass Dein Rechner, wie Du selbst mal angemerkt hast, schon ziemlich alt ist. Ich weiß gar nicht ob Du hier schon mal irgendwas über die technischen Daten Deines Rechners gepostet hast: RAM, CPU usw. Bei neueren Betriebsystemen sind die Leistungsanforderungen natürlich tendenziell höher als bei den alten. Mein XP habe ich z.B. seinerzeit mit nur einem Prozessor und 256 MB RAM Arbeitsspeicher betrieben. Windows 7 würde damit nicht laufen. Und Ubuntu eben wohl auch nicht (Mindestanforderungen an Arbeitsspeicher, soweit ich weiß, 1 GB RAM, also das Vierfache). Vielleicht wäre Dir mit einem schlankeren System besser gedient gewesen.

Hoffe, dass ich das ohne Rüffel nach schieben darf, denn der Thread ist ja abgeschlossen.

  • »MSCLAIRE« ist männlich
  • »MSCLAIRE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 21.05.2014

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

8

24.05.2014, 15:21

Da hoffen wir mal das wir Glück haben.
Find im Moment die Stelle nicht zur Neueröffnung eines Threads.
Mein Rechenknecht: AMD Athlon(tm) 64 Bit Prozessor 3000+, 2,0 GiB ,Betribssystem 32 bit, Grafikkrt. Gallium 0.4 on ATI RV350