Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mümo

User

  • »mümo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 27.02.2012

  • Nachricht senden

1

19.05.2014, 18:49

Wechsel von Linux Mint 11 auf Ubuntu

Hallo zusammen!

Ich habe noch eine alte Version von Linux Mint 11 (Katya) auf meinem Laptop (Sony E-Series, eigtl Windows 7) installiert, und würde das jetzt gern endlich mal aktualisieren.
Nun stehe ich vor der Frage, ob es wirklich so sinnvoll ist, Linux Mint 17 zu installieren, eigentlich brauche ich den PC nur zum schreiben (LibreOffice, Latex mit Texmaker) und Internet (surfen, Skype Thunderbird) und evtl Grafiken bearbeiten (Gimp).
Ist es da nicht sinnvoller einfach Ubuntu zu installieren, das dann doch etwas schlanker ist und vieles, was ich nicht wirklich brauche, nicht dabei hat? oder ratet ihr mir, bei Mint zu bleiben? Muss ich irgendwas bestimmtes beachten? Wie leicht ist es, Voreinstellungen aus Programmen ( mit dem Mint-Datensicherungswerkzeug gesicherte Softwareauswahl) zurecht? Oder kann ich erstmal zwei Tage einrechnen, bis ich die Programme wieder eingerichtet habe?
Vielen Dank für Anregungen und Tipps!

fkf

Gesperrter Benutzer

  • »fkf« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

2

19.05.2014, 18:59

Das ist doch reine Geschmackssache, ob Du nun ein Ubuntu oder ein Mint nimmst. Liegt nur bei Dir ... kann Dir keiner beantworten, ausser Du selbst.

Ich glaube auch nicht, dass ein Ubuntu mit Unity schlanker sein soll, als ein Mint mit xyz.

Conni

User

  • »Conni« ist männlich

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 08.12.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Antergos MATE, Fedora MATE

  • Nachricht senden

3

19.05.2014, 21:05

Ubuntu ist nicht schlank, Unity gehört wie auch KDE zu den eher ressourcenintensiven Oberflächen.

Schlank sind LXDE (Lubuntu), Xfce (Xubuntu) und auch Mate. Wenn Du Mint schon gewohnt bist, dann würde ich dabei bleiben und Mint 17 Mate nehmen.

Wie leicht ist es, Voreinstellungen aus Programmen ( mit dem Mint-Datensicherungswerkzeug gesicherte Softwareauswahl) zurecht?

Benutze zwar auch Mint (die Debian Edition), aber dieses Tools benutze ich nicht. Frag doch mal im Mintforum. Wenn auf der Platte noch genug Platz ist, kannst du auch die faule Lösung wählen und Mint 17 einfach neben Mint 11 installieren (Dualboot). Und den Übergang allmählich vollziehen.
Desktop 1: Lenovo H515s, AMD A6-5200, 6 GB RAM
Desktop 2: Zotac ZBox ID 18, Intel Celeron 1007U, 4 GB RAM
Desktop 3: Asus EEEBox EB1012, Intel Atom 330, 3 GB RAM
Notebook: Lenovo Edge E145, AMD E1-2500, 4 GB RAM

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 482

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

19.05.2014, 21:45

Hallo mümo!

Zitat

Ich habe noch eine alte Version von Linux Mint 11 (Katya) auf meinem Laptop (Sony E-Series, eigtl Windows 7) installiert, und würde das jetzt gern endlich mal aktualisieren.
Das wird auch mal Zeit. Mint 11 erhält seit bald 2 Jahren keine Updates mehr. Eine Neuinstallation ist sowieso fällig, auch weil Mint nicht Upgradefähig ist.

Zitat

Nun stehe ich vor der Frage, ob es wirklich so sinnvoll ist, Linux Mint 17 zu installieren.

Ist es da nicht sinnvoller einfach Ubuntu zu installieren, das dann doch etwas schlanker ist und vieles, was ich nicht wirklich brauche, nicht dabei hat? oder ratet ihr mir, bei Mint zu bleiben?
Ob Ubuntu oder Mint ist an sich egal,bzw eher ein Frage der grafischen Oberfläche. Wobei diese austauschbar sind, da Linux ein Baukastensystem ist. Allerdings sind sie unterschiedlich gut integriert.
Stellt sich die Frage, was du unter Mint 11 für einen Desktop verwendet hast, da es Mate und Cinnamon da imho noch nicht gab. Schlanker ist daher relativ. Mint 17 mit Cinnamon sowie Ubuntu mit Unity, Gnome3 sowie Kubuntu sind nicht schlank, im Gegenteil. Mint Mate und Xubuntu sowie Lubuntu sind schlank und kommen auch gut mit älterer Hardware klar. Mint ist letztlich nur Ubuntu in Grün, mit einigen Verschlechterungen/Nachteilen. Ubuntu 14.04, ist eine echte LTS-Version mit 3 oder 5 Jahren Support je nach verwendetem Desktop und läuft sehr stabil.
Infos zu deiner Hardware wären gut, dann könnte man eher einen Tipp geben. Aber das Mint 11 benutzt du bitte nicht mehr!!!!!!.

Gruß

Klaus P

Nachtrag: Unter Mint 11 war noch Gnome2 der Standarddesktop. Solltest du den beibehalten wollen, dann Mint-Mate, Ubuntu mit Mate oder das sehr ähnliche Xubuntu.
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (19.05.2014, 22:42)


DocHifi

unregistriert

5

20.05.2014, 00:43

auch weil Mint nicht Upgradefähig ist.

Das stimmt so nicht, sondern ist eine Behauptung.
Auch unter Mint ist dies möglich, wenn man ein paar Dinge beachtet.
Es gibt mehrere User im Mint Forum, die es erfolgreich gemacht haben.
Ich zB. von Mint 13 auf Mint 17.
Bei Mint 11 ist aber Mate fast zwingend, wenn man den Sprung zu Mate überhaupt hin bekommt.
Ich denke eher nicht.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 482

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

20.05.2014, 09:58

Zitat

Auch unter Mint ist dies möglich, wenn man ein paar Dinge beachtet.


Es ist ein aufwändigeres Prozedere und von der bordeigenen Verwaltung nicht vorgesehen, so wie eben bei Ubuntu. Dass du das hin bekommst, daran zweifelt niemand. Aber gerade diese Funktion ist bei Neueinsteigern und weniger versierten Nutzern sehr beliebt.

Hatte 11 nicht auch den Gnome3 Desktop ?

Gruß

Klaus
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

DocHifi

unregistriert

7

20.05.2014, 14:02

@Klaus
Auch andere nicht so versierte User haben es erfolgreich gemacht, ich habe dazu extra eine Anleitung geschrieben.
ABER:
Das war immer nur unter Verwendung des gleichen Desktops.
Hier mit Mint 11, kann es nur eine Neuinstallation werden, alles andere macht keinen Sinn.
Mint 11 hatte Gnome 2 als Desktop.

Zitat

setzt als Desktop allerdings nicht auf Unity, sondern auf Gnome 2.32.
Pläne, auf Gnome 3 umzusteigen, wurden während der Entwicklung von Katya
aufgegeben