Sie sind nicht angemeldet.

1

05.05.2014, 17:28

;-)TUX-Neuling benötigt Hilfe bei der Einschätzung seines Rechners!

Hallo zusammen, Querbeet meldet sich an! Folgendes, ich benutze einen
Dell Optiplex 780 mit DualCore (3/3) und Win7 - 64.bit - Version.
Soundcard @ board und Grafikkarte @ board (Intel Chipsatz).
Ich bin
hierher gelangt da ich mich an die alten Zeiten von Linux mit dem Motto
(laut Ubuntu) "Gemeinschaft für alle"; idendifizieren möchte!!
Daher
habe ich mich entschlossen, wieder mal meinen Rechner neu aufzusetzen.
Da aber Windows mein Hobby ist, bleibt mir das noch erhalten. Worauf ich
wert lege sind gute Grafikeigenschaften und - wenn möglich - TOP!
Sound. Kann mir da jemand behilflich sein?

Grub, Partition und
.iso sind mir ein Begriff (hatte ich nicht zu letzt auf der PC-Welt DVD
eine "Linux-Secure (13.04) - Version". So bin ich wieder auf meinen
Standpunkt gelangt, den ich mit Hilfe meiner Maschine, ändern möchte.
UND will definitiv in Afrika einsteigen!!! (Wenn nötig bleibe ich dann
"im" Englischem behaftet.) Nebenbei lege ich noch Wert darauf, auf
aktuelle USB- Treiber nicht zu verzichten, da ich einen Kartenleser der
Firma Reiner-SCT habe, der auch "angefahren" werden will. USB-Ports samt
Congstar-Stick; sind alle sieben da...

Wie schon gesagt, ich brauche SATTEN Ubuntu - Sound aus meinen Hercules Boxen!

Kann mir jemand sagen, ob ich hier richtig bin, und weiterhelfen?! Danke scho´ ma´ im Foraus, Querbeet!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Querbeet« (06.05.2014, 19:33)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

05.05.2014, 19:12

Hallo Querbeet!

Willkommen im Forum!

Mach deinen Namen nicht zum Programm und eröffne keine "Querbeet-Threads"! :) Wie in den meisten ähnlichen Foren gilt das Prinzip "Ein Thema = ein Thread".

Ich versuchs trotzdem mal für Erste:

Wenn ich das richtig interpretiere, hast du über die Standardausstattung des Rechners hinaus keine weitere interne Hardware für Sound und/oder Grafik installiert. Also darfst du da auch keine Wunderdinge erwarten, da die Werksausstattung des Rechners nicht allzu viel hergibt. Orientiere dich da an der Leistung von Windows!

Zitat

hatte ich nicht zu letzt auf der PC-Welt DVD
eine "Linux-Secure (13.04) - Version".
Finger weg von irgendwelchen Heft-DVDs! Die sind gerne mal verschlimmbessert. Hol dir die ISOs aus den offiziellen Quellen und gut is.

Zitat

Nebenbei lege ich noch Wert darauf, auf
aktuelle USB- Treiber nicht zu verzichten
Vorhanden!


Zitat

Congstar-Stick;
Wenn du da was bestimmtes dazu wissen willst, fragen!

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

3

05.05.2014, 19:37

Danke für deinen sofortige Antwort, VIELEN DANK! Es stimmt das ich gerne den Weg zu meinem (K)Ubuntu wieder "gehen" möchte, wenn Du verstehst.. Ich bemühe mich gerne in neuen Dingen; aber es will nicht immer funktionieren - als wie man denkt! Es geht mir in erster Linie als Neueinsteiger wie ich mit dieser Plattform um zu gehen habe, daher meine Hardwarespezifikationen!
Was ich damit sagen will ist, das kostenlose Betriebssystem ist mir nicht mehr neu, aber man muß am "Zahn der Zeit" verweilen, und auch bleiben können um nicht zu sagen ständig beständig immer aktuell bleiben! Daher bin ich ja hier!

Um auf den Punkt zu kommen, es liegt mir sehr viel wert am sattem Sound, welche Distribution ist da zu empfehlen?

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 416

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 18.3 Sylviah MATE 64bit

  • Nachricht senden

4

05.05.2014, 20:56

Hallo Querbeet,

wie dir Klaus P schon erklärte, ist die Qualität deines Sounds von der Qualität deiner vorhandenen Hardware abhängig.
Wenn du da was verbessern möchtest musst du dir eine hochwertige Soundkarte kaufen.
Aber bitte vorher die linuxsche Treiberunterstützung klären.
Welche Distribution du vewrwendest, hat auf die Soundqualität deines Onboardaudiosounds sicher keinen Einfluss.

Gruß, Zitzi
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

5

05.05.2014, 21:11

Ah oke, danke auch Dir!

Es ist so das es mir die IntelChipsätze wichtig sind, und mit Win7 kann ich sie mit sattem Sound befeuern. Sprich, ich habe damit die Treiber incl. Win7. Aber nun gut, dann stimmt das wohl schon und es war mein Denkfehler.

Ich habe mich hier im Forum schon ne Weile umsehen können und habe mich auf die UBUNTU LTS Version eingestellt, mit der "Kennung" MythBuntu. Es wird ne Version für 32bit-Rechner sein, da so weit ich das gerade eben einschätzen kann, haut das nicht so ganz hin mit der 64.bit-Version. Warum auch immer, ich denke mal das das Progi nicht mit meinem Dell zu recht kommen /will. Ist aber auch oke.

Ich verspreche mir daher von MythBuntu schon etwas Mystisches, was auch immer. Liege ich da richtig wenn ich denke es hat was mit
Stabiler Hardware in Verbindung bringen /muss? Also Quasi "teure Grafikkarte" = gute Bildwiedergabe?? Wie soll ich sagen, (L)Ubuntu kann ich mehr mit "Tönen" in Verbindung bringen (weil´s so niedlich an-klingt)?

Sind sog. "Kennungen" (wie ich Sie nennen will) quasi Treiberunterschiedlichkeiten? Darf/kann/soll man das so auffassen?

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 416

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 18.3 Sylviah MATE 64bit

  • Nachricht senden

6

05.05.2014, 21:25

Also Audio- und Grafikkarten sind nicht zu vergleichen.
Bei den Grafikkarten kommt es auf Geschwindigkeit an um z.B. bei schnellen und detailreichen Spielen alles möglichst ruckelfrei in höchster Auflösung darzustellen.
Bei Audiokarten ist es wie bei guten Verstärkern.
Guite Bauteile machen guten Klang.
Auf den Karten ist da die Qualität der Digital-Analog-Wandler wichtig.
Anwesende Fachmänner mögen mich gerne verbessern !
Es lässt sich sicher ein anderer Treiber installieren als der in einer Distribution verwendete, falls ein anderer verfügbar ist.
Lade dir doch mal eine Auswahl von Distris runter und teste diese als Livesystem.
Dann kannst du hören, was dir am Meisten zusagt, falls es da Unterschiede gibt.
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

7

05.05.2014, 21:38

Die Idee mit den D/A - Wandlern ist gut und stimmt so. Deswegen frage ich ja auch nach den Treibern. Und ich stelle mal meine Frage anderst, denn ich glaube du hast mich nicht verstanden.

Das es verschiedene Treiber gibt ist mir schon klar, nur muss das gesamte Konzept stimmig sein; denn da hilft mir auch kein guter Vertärker. Ich kenne mich mit Windoof schon aus, habe ich es doch als mein Hobby erklärt; und unter Win7Pro gibt es die Treiber automatisch mit, mit automatischem Update. Soll heissen der Service stimmt und muss stimmen. (Da spielt natürlich auch Geld eine wichtige Rolle.) Doch kann ich mich nicht mehr ganz mit der Windowsgesellschaft anfreunden. Betreiben sie doch schon Fernsehwerbung. Da bin ich lieber in einer anderen GEMEINSCHAFT.

Die Frage also nun lautet von einem Neuling, der eine Philosophie teilen will, wie kann ich mir ein Rundum-Sorglos-Paket installieren, das auf bestimmte Voraussetzungen anspricht?

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

8

05.05.2014, 22:37

Probiere es doch einfach mal aus. Ist doch kein Problem. Und aktuelle Treiber bekommst du auch bei Ubuntu automatisch über die Paketverwaltung. Wo liegt da das Problem?

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 416

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 18.3 Sylviah MATE 64bit

  • Nachricht senden

9

06.05.2014, 00:08

Genau!
Einfach ausprobieren per Livesystem.
Geht schnell und ändert erstmal nix am bestehenden System, egal welches.
Wiedersprechen muss ich bei den Treibern die bei W7 dabei sein sollen.
Gilt nur für ältere Hardware und da auch nicht für alles.
JEDEM Mainboard oder Grafik- oder Soundkarte liegt eine TreiberCD/DVD bei.
Schau mal bei einem neu installiertem WIndows in den Gerätemanager, da ist einiges mit einem gelben Ausrufezeichen versehen.
Linux ist da großzügiger mit den schon enthaltenen Treibern.
Aber Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.......
UNd "Rund-um-sorglos-Pakete" wie gefordert gibts nirgendwo, auch nicht bei Linux.
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

10

06.05.2014, 01:49

Es wird ne Version für 32bit-Rechner sein, da so weit ich das gerade eben einschätzen kann, haut das nicht so ganz hin mit der 64.bit-Version. Warum auch immer, ich denke mal das das Progi nicht mit meinem Dell zu recht kommen /will.
Welche Erkenntnisse bestätigen deine Einschätzung? Das würde mich denn doch noch interessieren.

11

06.05.2014, 17:21

Tag zusammen, wird gerne beantwortet!

Einschätzen kann ich das so weit das ich eine 64bit - Version von Microsoft besitze, und ich hatte versucht (über verschiedene Programme) mir ein Ubuntu zu "ziehen" > das ich dann auf meinem Dell installieren kann. Ich hatte dazu schon eine iso von MythBuntu parat, aber diese Soft will mein Rechner nicht so recht an nehmen, allgemein gesagt kann ich zu dem bisherigem Erfolg nicht viel bei tragen, werde aber hier noch Posten was es geworden ist. Tendenziell liege ich immer noch bei MythBuntu, und hatte mich von LuBuntu verabschiedet. Das Problem dazu hier ist das ich mich nicht ganz von Microsoft verabschieden will und mein Dell - und das ist meine Einschätzung - will nicht verschiedene OS installieren, die verschieden den RAM unterstützen.

mfg

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 416

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 18.3 Sylviah MATE 64bit

  • Nachricht senden

12

06.05.2014, 17:52

Wieviel RAM hast du denn überhaupt, dass sich 64bit lohnt?
Wenn dein PC ein 64bit Windows kann, sollte 64bit Linux auch laufen.

Zum testen empfehle ich auch Linux Mint.
Zur Erstellung eines bootfähigen USB-Sticks das Programm "Linux Live USB Creator" holen.
Gibts z.B. bei chip.de
Dieses installieren und damit aus der heruntergeladenen iso-Datei einer beliebigen Distribution einen bootfähigen USB-Stick erstellen.
Dann den PC mit diesem Stick booten und schon läuft ein Livesystem im RAM.
Es wird nichts installiert, außer du willst es und wählst es dann aus.
Dein bestehendes Windows kann erhalten bleiben.
Du hast dann einen Dualboot mit Grub-Bootloader wo du zwischen Windows und Linux auswählen kannst.
Für eine genaue Vorgehensweise zur Dualboot-Installation solltest du dich aber vorher nochmal genauer informieren.
Aber zum ausprobieren ist ein Livesystem super!
Ich würde verschiedene Distris ausprobieren.
Nur dass ein Name nett klingt ist mir zu wenig um mich für etwas zu entscheiden.

Zitzi
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

13

06.05.2014, 19:05

Ich habe 4 GB Ram; und da ist es eben eine Einschätzung für euch alle wert; denn wenn ich jetzt zu dem Punkt komm und behaupte selbst Windows 32bit fährt max. 4GB RAM an, und alles was darüber geht, und man dazu eine 64er Version benötigt, dann liegt ihr damit richtig und ich glücklich sein kann euch meine Hardware offen legen zu können! Da meine Grafikkarte on bo@rd ist, spielt das auch noch eine Rolle. Nämlich die das ich meinem Motherbo@rd sehr verpflichtet bin und ich so manche Updates (fehl-)interpretieren konnte...
Kurzum, der einfachheit halber zu Gunsten meines DELL-Rechners würde ich gerne ein Distri mit "höherer" Anwendbarkeit verwenden, damit der RAM voll ausgelastet wird; noch dazu ideal wäre eben ein Ubuntu speziell mit einer "Bevorzugung" auf Grafikpower; und das meine ich auch so!!

Nebenbei bin ich jetzt bei MythBuntu angekommen, habe mich an die 32bitVersion gewagt und trotzdem will das Installationsprogramm; mir eine 64er Version ziehen. Heisst also noch warten, warten und warten.. ich melde mich dann gleich wieda!

mfg
Querbeet

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

14

06.05.2014, 19:11

Zitat

und trotzdem will das Installationsprogramm; mir eine 64er Version ziehen.
Du hast doch nicht etwa das Installationsprogramm in Windows gestartet. Also eine WUBI-Installationinnerhalb von Windows. Falls ja, wird das keine richtige Installation, sondern eine unter Windows. Nur zum Testen geeignet. Mit Performanceeinbußen!

Immerhin wäre der Wubi-Installer der Meinung, dass dein Rechner 64Bit geeignet ist.

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

zitzi

User

  • »zitzi« ist männlich

Beiträge: 416

Registrierungsdatum: 22.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Mint 18.3 Sylviah MATE 64bit

  • Nachricht senden

15

06.05.2014, 19:24

Ich habe Querbeet in Nummer 12 geschrieben wie er mittels eines Programmes für Windows aus einer heruntergeladenen iso-Datei einer Distribution seiner Wahl ein Livesystem booten kann um es zu testen.
Der Mann liest enweder nicht die Antworten oder ist beratungsresistent.
Da empfiehlt sich doch besser ein Tuxer in seiner Wohngegend der bei laaangen Abenden mit viiiel Bier am heiligen DELL Händchen hält.
Ich bin da weg...........
Versuch macht kluch............

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ASUS M5A97 EVO R2.0, AMD FX6100, 8 GB DDR3 Corsair, SSD Samsung 830 + Samsung 850 Pro , GeForce MSI 1050ti 4 GB LP

16

06.05.2014, 19:31

Beratungsresitent bin ich allerdings auch sehr gerne, ich BILD mir meine Meinung eben! Ich habe schon deinen Post verstanden doch ging er an meinem System irgendwie vorbei; soll heißen wir erörtern das mal wo anderst!

Zu Klaus P:
Danke für deine Antwort, richtig erkannt; da ich nur ein DVD-ROM besitze und kann es mir daher nicht brennen. Deswegen ist für mich das Topic gelöst.

mfg
Querbeet

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

17

06.05.2014, 19:47

Hallo!

Zitat

Zu Klaus P:
Danke für deine Antwort, richtig erkannt; da ich nur ein DVD-ROM besitze und kann es mir daher nicht brennen. Deswegen ist für mich das Topic gelöst.
Was immer das jetzt heißen mag! Man kann Wubi durchaus noch zum Testen hernehmen. Aber es ist konstruktionsbedingt mit etlichen Unwägbarkeiten verbunden. Daher für eine dauerhafte Nutzung als Produktivsystem nicht empfehlenswert! Wenn du, wie mehrfach von dir ausdrücklich erwünscht, ein System mit maximaler Performance haben willst, dann solltest du dich nicht von vorne herein, einer Installationsvariante bedienen, die diese Bedingung garantiert nicht erfüllt.

Hier noch eine gute PDF-Broschüre für Einsteiger! (direkter Downloadlink).

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

18

06.05.2014, 20:07

Danke für die Broschüre! Ich werde Sie mir noch zu Gemüte führen.

Es ist in der Tat so das ich kein RAM und kein USB-Stick habe, später mehr. Und bitte nennt mich nicht beratungsresistent, denn ich bin durchaus offen für neues! Hier der Grund warum Ich wollte das ihr mir behilflich seid, iso-workshop. Endlich gibbet ein Programm das es erlaubt, .iso zu extrahieren, zu durchsuchen und zu brennen. Denn damit kann ich mein System dann zum Laufen bringen.
Wichtig bei diesen Post´s hier war mir gerade darauf zu Achten, das ich nicht meine Hardware ändern muss. Wenn das nicht zu durchgedrungen ist möchte ich mich bei euch entschuldigen und micht AUSDRÜCKLICH bei euch bedanken!

mfg
Querbeet

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

19

06.05.2014, 21:14

Hallo!

Zu der Windows-Software kann ich wenig sagen!

Dein Rechner ist nicht mehr ganz taufrisch, dennoch sollten alle Anwendungen gut und flüssig damit laufen. Diese Optiplex Serie (n) ist/sind gute und solide Arbeitsrechner in "Businessqualität" , also weniger auf das jeweils aktuell technisch machbare, sondern auf langlebigen Officeeinsatz ausgerichtet und auch in hoher Stückzahl verkauft worden. Wer Höchstleistung aus den Rechnern raus holen will, muß aber nachrüsten.

Ich hatte bis vor kurzem hier einen etwas schwächer ausgestatteten Vorgänger der 745er Serie im Einsatz. Mit den erwähnten Einschränkungen lief alles völlig OK.

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

20

06.05.2014, 21:44

Und genau deswegen bin ich ja auch hier um meinem Rechner "mehr" ab zu verlangen/ abverlangen zu können. Danke für den Gruß und der geht hiermit zurück!

Ich bin sicherlich nicht abgeneigt was die neue Technick an geht und ich war auch schon immer zuversichtlich das ich irgendwann die olle Mühle wieder aufstocken kann! (So sind beispielsweise 2!! Grafikkartenanschlüsse parat, und das obwohl der Rechner schon gebraucht war, als ich ihn gekauft hatte!)

mfg