Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mopac

User

  • »mopac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 04.02.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

1

14.04.2014, 19:24

Erfahrungen mit TUXEDO Notebooks?

Hallo zusammen,

habe schon ein Thema erstellt wo es um meine aktuelle Notebook/ Ultrabook - Suche geht. Als Alternative zu den üblichen Herstellern gibt es noch die Marke TUXEDO. Die Geräte kann man auf der Seite vom Linux Online Shop bestellen. Hat jemand schon ein solches Gerät gekauft und hat Erfahrungen?

-mopac-

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 517

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

14.04.2014, 22:14

Hallo!

Etwas Lesestoff/Erfahrungsberichte:

Link!

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

3

24.05.2014, 11:26

Und schon wird Geld zusammen gespart.. bald ist ein Tuxedo-Rechner bei mir zu Hause.
Denn wie Ich schon anderorts beschrieben habe, habe ich Probleme mit dem 4GB-Ram unter Win7-64.bit. -> Denn Wubi wird eh fallen gelassen, und somit von mir auch.
Und bevor ich mir einen anständigen Brenner für meinen Dell anschaffe (und mir eine Live-Iso brennen könnte), lege ich noch ein wenig dazu. D

amit es ein Tuxedo Rechner wird!
Ich Rechne mit der Bestellung - mitunter dem Linux Shop - Mitte August.

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

4

24.05.2014, 13:23

Und bevor ich mir einen anständigen Brenner für meinen Dell anschaffe (und mir eine Live-Iso brennen könnte), lege ich noch ein wenig dazu. D
Wer braucht den noch Live-iso's? Es gibt Usb-Sticks die sich sehr einfach mit einem Live-Linux bestücken lassen.
Die meisten Laptops werden übrigens nicht mehr mit Cd-Laufwerken bestückt, die Zeit der CD/DVD für einen Computer ist langsam vorbei!

5

24.05.2014, 13:49

Ich weiß auch noch nicht was es für ein Rechner wird, aber wohl doch kein Laptop! Sie sind zu teuer.
Habe mir inzwischen Gedanken darüber gemacht wie ich meinen jetzigen DELL mit meinem künftigem - defintiv ab August - habenden Rechner in Verbindung bringen kann. Wahrscheinlich wird es der sein der jetzt im Angebot für 299,- zu haben ist! Ich rede nämlich von einer kleinen Einsteigerlösung, (leider) mit LUbuntu statt MythBuntu.

Und die Zeit der DVD´s hat gerade deswegen um so mehr dazu geführt, das ich dort weiter angesiedelt bin!
Danke aber nochmal für die Zwischenlösung mit dem USB-Stick!
War da flüchtig am überlegen... es ist nur so das Ich bei meinem jetzigen Rechner allerliebst aufpassen muss weil er schon in die (Windows-) Jahre gekommen ist, und um so wenig wie möglich daran "kaputt" zu machen werde ich wohl einen neuen Rechner brauchen. Deswegen bin ja auch auch hier - denn wer weiß schon für was Festplatten alles gut sein könnten - Stichwort "Defragmentierung" unter Win..

Wahrscheinlich aber wird es der " Tuxedo Micro - Linux Nettop & Thin-Client (kleinst PC)".

mfg

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 05.08.2014

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

6

05.08.2014, 11:15

Ich weiß, der Thread ist schon etwas alt und man sollte auch nicht beim ersten Beitrag lästern. Da aber zu diesem Laden wenig Meinungen zu finden sind und ich vor einem Jahr meine Bestellung von den Meinungen aus Forenbeiträgen abhängig gemacht habe, möchte ich meine Erfahrungen mit dem linux-onlineshop hier wieder geben.

Vor einem Jahr habe ich dort einen Laptop bestellt. Den DX1701. Ein recht dickes Teil. Ob der Preis von über 1300.-€ angemessen war, kann ich nicht sagen. Mir war wichtig dass das Teil mit Linux klar kommt. Positiv: Es kommt klar, sogar der PCI Bus SD Kartenleser wird unterstützt. Allerdings kam der Laptop mit einem offensichtlichen Mangel! Beim Aufklappen sah man sofort, dass sich die Plastikumrandung an einer Stelle komisch vom Display abhob. Eine der Plastikrasten ist nicht hinter dem Display eingerastet, sondern hatte sich davor in den Rahmen geschoben. Also Laptop wieder eingeschickt. Nach eine Woche war er wieder da. Und läuft seitdem prima. Damals dachte ich: "Ok hat jemand bei der Endkontrolle geschlafen. Nicht schön. Kann aber passieren". Ich war sogar noch so nett und habe den Laden erfolgreich an zwei Freunde empfohlen.

Jetzt liegt mein Arbeitsrechner im Sterben und ich dachte mir, versuchen wir es doch nochmal mit dem linux-onlineshop. Ist wieder ein dickes Ding geworden. Diese mal für 1250.-€. Ob das preiswert ist oder nicht, ist mir egal. Es muss anstandslos mit Linux funktionieren und ich habe nicht mehr die Zeit tagelang Komponenten mit Linuxtauglichkeit zu suchen und den Rechner selber durchzuplanen. Dieses mal kam auch nach 10 Werktagen noch nichts. Kein Rechner, keine Email. Auf Nachfrage hieß es dürr, eine Komponente hat Lieferverzug. Nach 2.5 Wochen kam der Rechner endlich. Soviel zu 7 Werktagen Lieferzeit und Kommunikation mit dem Kunden. Und was soll ich sagen? Beim Auspacken fällt sofort auf, dass die Grafikkarte fehlt. Ne, kann doch jetzt nicht sein? Ein zweites mal ein Mangel bei der Lieferung?

Die Hotline angerufen, fehlende Karte bemängelt. Ja sie prüfen das und melden sich. Bis wann? Wahrscheinlich im Laufe des Tages. Haben sie. Mit einer Email die mich endgültig in Rage gebracht hat. Die Aussage im Kern wörtlich:

"Bei der Erfassung der nötigen Teile wurde die Grafikkarte leider übersehen,
daher ist Sie heute nicht auf Lager. Die Grafikkarte wird dann voraussichtlich
morgen bei uns eintreffen und umgehend an Sie weiter versendet."

Also darf ich nicht nur weitere Tage auf die Karte warte, sondern mir wird auch plötzlich das ganze Ausmaß der Katastrophe klar. Wenn von der Bestellung beim Großhändler, bis zum Verpacken für den Versand nicht auffällt, dass was fehlt, dann hat jegliche Qualitätssicherung auf ganzer Linie versagt. Mit meiner Bestellung von vor einem Jahr zusammen würde ich sogar unterstellen, dass keine vorhanden ist.

Fazit: Was soll ich sagen? Die Geräte halten was sie versprechen. Gut und sauber verarbeitet, innen drinnen sieht der Desktop PC auch ordentlich verlegt aus. Aber Lieferzeit und mangelfreie Lieferung scheinen beim linux-onlineshop reiner Zufall, bzw von der Tagesform des Mitarbeiters abhängig zu sein. Kontrolliert ob alles stimmt, bevor der PC in die Kiste wandert, wird eindeutig nicht.

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 05.08.2014

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

7

08.08.2014, 18:08

So, die Geschichte ist um eine Episode weiter. Nach 4 Tagen wurde die Grafikkarte nachgeliefert. Endlich konnte ich den Rechner Installieren. Bei Linux geht das ja schnell. das Windows in der virtuellen Maschine wird noch die eine oder andere Zuwendung benötigen.

Allerdings, während ich an dem Ding rumwerkel, wundere ich mich, warum der schöne große 14cm Lüfter, den ich extra ins Gehäuse einbauen lassen habe, nicht dreht. Temperaturgesteuert und in meinem Büro ist es zu kalt. Wohl eher nicht. Also Motherboardbeschreibung raus und nach dem Stecker gesucht. Gefunden. Nicht belegt. Toll, der nächste Mangel. Ok, ich habe dann recht schnell richtig geraten, dass der Kabelknödel, der mit Kabelbinder in der Gehäuseecke festgezurrt wurde, wohl was mit dem Lüfter zu tun hat und das Kabel angesteckt.

Wie gesagt, die Kabel waren sauber verlegt, aber man sollte auch alles anstecken :thumbdown:

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 10.05.2012

  • Nachricht senden

8

11.08.2014, 11:05

Hallo,

bis zur eigentlichen Klärung wollte ich hier nichts dazu schreiben, da allerdings jede befindlichkeit erwähnung findet, nun doch ein paar Worte:


Es tut mir sehr leid, dass Sie so unzufrieden sind. Ich kann Ihre Verägerung verstehen.

Natürlich gibt es bei uns eine Qualitätskontrolle und auch eine Endkontrolle. Aber leider haben hier zwei Personen, die sich eigentlich gegenseitig Kontrollieren, den selben Fehler gemacht!

Soetwas sollte definitiv nicht vorkommen und kommt zum Glück bei hunderten Geräten die monatlich unser Haus verlassen sonst nicht vor.
Die beiden Personen wurden bereits in Kenntnis gesetzt und ich bin mir sicher, dass das in Zukunft nicht wieder passieren wird!

Die Grafikkarte ist ja bereits bei Ihnen eingetroffen, wie Sie schreiben. Als kleine Wiedergutmachung liegen ein paar "Goodies" bei!

Ich hoffe ich konnte Sie mit meiner Antwort etwas besänftigen und bedenke mich vorab schon für Ihr Verständnis.


Zur Lüfterthematik:
Wie Sie selbst sagen, wurde das Kabel am Gehäuse befestigt.
Gehäuselüfter schließen wir aus Geräuschgründen NIE an, wenn sie thermisch nicht notwendig sind, belassen Sie aber im Gehäuse, falls sich der Kunde Leistungsstärkere Hardware verbaut, die dann zusätzlicher Kühlung bedarf!

Sie benötigen diesen Kühler auf jeden Fall nicht, wenn Sie den PC mit der von Ihnen bestellten Hardware verwenden! Die Grafikkarte verfügt über einen ausreichenden Kühler, der Prozessor hat einen überdimensionierten Kühler und das Netzteil sowieso.

Sie bestätigen mit Ihrer Aussage, dass das Kabel am Kabelbinder befestigt ist, sogar, dass der Mitarbeiter in dieser Hinsicht das gemacht hat, was er hat sollen :)

Das ist also definitiv kein Mangel!

Der Lüfter wurde von uns übrigens kostenfrei ins Gehäuse gebaut, wie es bei den meisten größeren Rechnern geschieht!

Freundliche Grüße aus Königsbrunn bei Augsburg

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 05.08.2014

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

9

11.08.2014, 12:40

Das nicht Anstecken von Komponenten als besondere Leistung zu verkaufen, ist schon ein wenig seltsam. Sie finden es also normal, dass der Kunde den Rechner öffnen muss und die Grafikkarte ausbauen muss, nur um einen Im Gehäuse installierten Lüfter benützen zu können?

Ich finde es normal, wenn eine gelieferte Komponente ordnungsgemäß vom Händler angeschlossen wurde. Und sollten Sie sich über die Lärmentwicklung ernsthaft Gedanken machen, dann benützen Sie doch das BIOS, um diesen Lüfter zunächst auszuschalten. Dafür ist es da. Der Kunde sollte eigentlich das Gehäuse nicht mehr öffnen müssen. Oder sehe ich das falsch?

Zur Wärmeentwicklung: Auf dem Rechner läuft jetzt seit ~4h eine Simulation die alle 8 Threads zu 100% belegt. Das gesamte Gehäuse ist inzwischen ordentlich warm. Ich habe noch keine Messung gemacht in wie weit die anderen Lüfter mehr drehen müssen, wenn der Gehäuselüfter nicht arbeiten würde. Aus der Erfahrung vom Vorgänger, bei dem so ein Lüfter nachträglich eingebaut wurde, würde ich jedoch sagen, der bringt was.

Ihre Aussage zum Lüfter, weist mich jedoch darauf hin, dass ich das Angebot tatsächlich falsch verstanden habe. Ich ging nämlich davon aus, dass es sich bei dem zusätzlichen 14cm Lüfter um einen Gehäuselüfter handelt. Und da in der Schachtel mit den übriggebliebenen Schrauben und Unterlagen ein kleinerer Lüfter beiliegt, habe ich das bisher auch nicht in Frage gestellt. Bei nochmaliger Lektüre ihrer Seiten, wird wohl entweder der CPU oder der Netzteillüfter gemeint sein. Kann man tatsächlich auch so verstehen.

Halten wir also fest: Im Gehäuse ist ein schöner großer Lüfter verbaut, der wohl sogar extra eingebaut wird, aber keine Erwähnung im Angebot findet. Und auch nicht angeschlossen ist. Davon kann man jetzt als Kunde halten was man will.

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 10.05.2012

  • Nachricht senden

10

11.08.2014, 13:07

Hallo,

der Gehäuselüfter ist von Haus aus im Gehäuse verbaut, wird aber nicht benötigt und würde nur unnötig Lärm erzeugen. Wir belassen diesen Lüfter im Gehäuse, damit er bei Bedarf doch genutzt werden kann. Das ist also ein kostenfreier Mehrwert!
Wir dimensionieren die Lüfter aller Komponenten so groß, dass sie unter allen Leistungsumständen mit Leichtigkeit die entspr. Hardware kühlen können. So ist z.B. der Prozessorkühler auch in der Lage Prozessoren mit deutlich höherer Abwärme zu kühlen. So ist gewährleistet, dass der Rechner sogut wie nie laut werden sollte!

Die weiteren Zubehörteile sind bei den einzelnen Komponenten dabei und werden Ihnen ebenfalls kostenfrei mitgegeben, damit Sie eben das komplette Zubehör für eventuelle spätere Aufrüstungen parat haben. Der kleine Lüfter kann beispielsweise bei Ihrem Gehäuse noch zusätzlich seitlich verbaut werden.

Man kann es drehen und wenden wie man möchte und versuchen schlecht zu reden, aber wir haben uns durchaus etwas bei der Zusammenstellung und Konfiguration unserer Geräte gedacht.

Dass bei der Grafikkarte ein menschlicher Fehler passiert ist, läßt sich nicht abstreiben. Leider ist das vorgekommen, auch wenn es nicht sollte, tut uns aber sehr Leid und wir arbeiten bereits an der Verbesserung.

Freundliche Grüße

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 05.08.2014

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

11

11.08.2014, 14:45

Ich stelle hier nicht die Qualität der verwendeten Komponenten in Frage. Und behaupte auch nicht, dass der verwendete Aufbau ohne den Gehäuselüfter zu einer kritischen Temperatur führt. Oder dass Sie sich bei der Konfiguration nichts gedacht haben. Nur bei meiner Anwendung entsteht besonders viel Hitze und da schätze ich es, wenn das Gehäuseinnere stetig durchgelüftet wird. Die Kondensatoren danken es in der Regel mit langer Dauer.

Aber bei aller unterschiedlichen Einschätzung zum benötigten Durchzug, verstehe ich einfach nicht, warum man eine vorhandene Komponente nicht anschließt und über das Bios steuert. Das macht doch nun wirklich nicht mehr Arbeit, als wie das Kabel aufzurollen und am Gehäuse anzubinden.

Beim Kunden nachher macht es jedoch einen gewaltigen Unterschied. 1. Müssen Sie sich nicht rechtfertigen, warum das Kabel nicht angeschlossen ist. 2. Kann der Kunde selber entscheiden, was er denkt, das nötig ist. Ohne den Rechner nochmal zerlegen zu müssen. Es wäre so einfach. So wie Sie es handhaben aber leider nicht.

Und nochmal für den geneigten Leser: Hardwaretechnisch kann ich an den beiden Geräten, die ich bisher beim linux-onlineshop bestellt habe, nichts aussetzen. Nur sind eben beide Bestellungen, in einem Abstand von einem Jahr, nicht frei von Mängeln bei mir angekommen. Das ist einmal zu viel. Und deswegen auch die Entscheidung, das mal in aller Öffentlichkeit zur Sprache zu bringen. Und ich habe inzwischen auch bei der einen Empfehlung nachgefragt, wie die Zufrieden war. Auch hier: Hardware an sich schön. Allerdings wurde die Software nicht so installiert wie gewünscht, besprochen und bestellt. Der Kunde hat es dann selber nochmal gemacht. Kein Beinbruch, aber es hätte besser sein können.

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

12

11.08.2014, 16:29

Naja, das die Graphikarte fehlt ist eindeutig ein klares Versagen. Dafür hat sich §igma auch entschuldigt.
Wenn ein Lüfter als kostenlose Beigabe unangeschlossen dabei ist, sollte dies eigentlich dem Käufer vorher mitgeteilt werden. Dies dürfte Verwirrungen wie hier vorbeugen.

Ich hatte mir letztes Jahr einen Rechner bei Tuxedo bestellt und alles war bestens.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wulwar« (11.08.2014, 16:50)


rok66

User

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 11.08.2015

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

13

11.08.2015, 15:27

Service bei Linux-Onlineshop ungenügend

Hi,
ich habe leider keine guten Erfahrungen mit dem Kundenservice beim Linux-Onlineshop gemacht. Ich hatte dort vor kurzem ein Notebook bestellt, das schon nach dem ersten Einschalten nicht mehr zu booten war. Es folgte dann ein endloses Hin- und Her mit dem Kundenservice, immer wieder hinhalten, abwiegeln und ich hatte nicht den Eindruck, dass ich dort eine ehrliche Antwort bei dem Problem erhalte. Ich bin dann auf ein Notebook von Wortmann umgestiegen und damit sehr zufrieden. Sorry, aber der Service bei Tuxedo ist: :thumbdown:

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 10.05.2012

  • Nachricht senden

14

11.08.2015, 16:46

Sehr geehrter rok66,

vielen Dank für Ihre Ehrliche Meinung.
Ich habe mir Ihren Fall angesehen und muss Ihnen zustimmen, da ist etwas an der Rückabwicklung schiefgelaufen. Ein Mitarbeiter hatte bei der Erstellung der Gutschrift zwei Fehler gemacht: 1. Er hatte eine Gutschrift nur über das Notebook und nicht die Shirts (Warum gingen die dann auch zurück? *G* egal...) gemacht und diese dann 2. nicht korrekt intern weitergeleitet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in einer Firma nicht jeder Mitarbeiter Kontozugriff hat und selbständig Überweisungen tätigen kann wie er/sie lustig ist. Hier ist uns ein Fehler passiert und dafür entschuldigen wir uns. Soetwas kommt vor, zum Glück sind das aber seltene Einzelfälle. Die entspr. Personen wurden darauf hingewiesen und werden in Zukunft soetwas vermeiden.

Ich hoffe sehr, dass Sie aus so einem Einzelfehler keine "Hetzkampagne" machen möchten und damit ein völlig falsches Bild erzeugen, das letztenendes auch Arbeitsplätze gefährdet.
Wir haben glücklicherweise hunderte zufriedener Kunden jeden Monat. Wie es bei zufriedenen Leuten aber immer so ist: Die machen sich nicht nur sehr sehr selten die Mühe etwas zu schreiben.

Ansonsten sagte Ihnen persönlich die Befestigung der Festplatte nicht zu. Das ist Ihre persönliche Meinung, deswegen gibt es das Widerrufsrecht und davon haben Sie gebrauch gemacht. Allerdings sei gesagt, dass bei diesem Gerät noch nie Probleme aufgrund der Festplattenbefestigung entstanden sind. Die Festplatte KANN sich aufgrund der Art der Montage garnicht lösen, da die Wartungsklappe selbst die Festplatte bewegungsunfähig macht. Wie üblich ist das Gerät natürlich nicht dazu gedacht um den Unterboden aufzuschrauben und es mit geöffneter Wartungsklappe zu betreiben.
An alternativen Geräten waren Sie leider nicht interessiert. Wir hätten Ihnen sogar ein Gerät auf Probe übersandt, ohne Zahlung vorab. Das Wortmann-Gerät erfüllt sicherlich nicht die Leistungsdaten die das von Ihnen bei uns erworbene Gerät erfüllt. Dennoch viel freude damit.

Gerne können Sie auch in Zukunft dennoch nochmal ein Gerät von uns testen, es würde uns sehr freuen, Ihnen auch mal einen positiven Verlauf zu zeigen :)

In der Hoffnung, dass softwareseitig zumindest ein Teil der Sondertasten funktioniert oder Sie es über von uns zur Verfügung gestelle Anpassungsvorschläge und Hilfeseiten eingerichtet bekommen, verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

15

11.08.2015, 18:00

Geht bei dem Wort Tuxedo beim Seiteninhaber gleich ein Rotes Lämpchen an?

hmm :huh:

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 10.05.2012

  • Nachricht senden

16

11.08.2015, 18:02

Lol, nee, ich hab das Thema einfach abonniert ^^

17

11.08.2015, 18:03

Ah ok :)

Beiträge: 568

Registrierungsdatum: 10.09.2009

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Cinnamon

Andere Betriebssysteme: Manjaro

  • Nachricht senden

18

12.08.2015, 14:53

Die acht Beiträge (vormals #18 bis einschließlich #25) wurden wegen OT und untolerierbarer Äußerungen abgetrennt und archiviert.

Dieses Thema ist dazu gedacht, über eigene Erfahrungen mit Tuxedo-Computern zu berichten. Wir ersuchen, diesen Thread sachlich und ausschließlich in diesem Sinn zu nutzen!

Für OT-Themen steht das Foren-Café jederzeit zur Verfügung.

Bluegrass
Es geht auch anders, aber so geht's auch.

brummbrumm

Gesperrter Benutzer

  • »brummbrumm« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

19

12.08.2015, 16:48

Lol, nee, ich hab das Thema einfach abonniert


Sag mal $igma. Findest Du es eigentlich okay, dass der Bluegrass hier Verwarnungen ohne Ende hageln lässt, wegen nem harmlosen Spruch oder einer anfangenden Diskussion?
Hat hier nicht jeder das Recht, seine Meinung kund zu tun? M.m. nach darf ein Moderator eine Diskussion nicht untergraben! Wir User sind es, die das Forum formen, nicht die Mods!

:thumbdown:


ONTOPIC:

Mit meinem TUXEDO war ich immer sehr zufrieden. Auch super Service! Alles gut. :thumbup:


//von §igma:
Es geht darum, dass ein Themenstrang nicht VÖLLIG vom eigentlichen Thema abdriftet und dadurch unsinnig wird. Für soetwas gibt es entspr. Bereiche im Forum in denen man abseitz des eigentlichen Themas philosophieren kann. Versetz dich bitte in die Lage eines Dritten der sich über etwas informieren will. Der wird ziemlich schnell genervt das Forum verlassen, wenn er in einem Thema über XY erstmal 21 von 23 Beiträgen Diskussionen über das Diskutieren lesen muss ;) Nichts für ungut. Mal etwas abdriften geht ja. Gegen mal einen Beitrag ab vom Thema innerhalb eines Threads wird niemand etwas sagen, aber wenn das eben so enorm ausufert muss man da schon versuchen zurück zu lenken. Und ich finde es toll, dass sich die Mühe gemacht wurde um die Offtopic Beiträge extra abzutrennen und nicht einfach zu löschen!
Du musst auch bedenken: Eine Verwarnung ist kein persönlicher Angriff
gegen dich. Deswegen hat dich der jeweilige Moderator dennoch weiterhin
genau so lieb oder auch nicht ^^ Dabei geht es nur um die Einhaltung von
Regeln.
(Diese Nachricht geht brummbrumm auch per PN zu)

chroot

Ubuntu-Forum-Team

  • »chroot« ist männlich

Beiträge: 2 294

Registrierungsdatum: 04.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Fedora 27

  • Nachricht senden

20

12.08.2015, 16:58

Sag mal $igma. Findest Du es eigentlich okay, dass der Bluegrass hier Verwarnungen ohne Ende hageln lässt, wegen nem harmlosen Spruch oder einer anfangenden Diskussion?


Wenn dir die verwarnungen von Bluegrass unangenehm sind, kannst du sie gerne auch von mir haben. Benehmt euch vernünftig, dann verwarnt euch auch niemand. Das ist jetzt die letzte warnung, wenn du diesen oder einen anderen support/feedback-thread für deine kindischen störaktionen missbrauchst, gibts ein paar mehr punkte für dein vorstrafenregister! Ich hoffe du verstehst das jetzt, sonst kann ich dir das gerne noch einmal ganz langsam schreiben!
"Do or do not. There is no try." (Yoda) || Thread auf gelöst/erledigt setzen